1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

shivering syndrom.

Diskutiere shivering syndrom. im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; gibt es hier im forum pferde mit shivering? wenn ja, würde ich mich über einen regen austausch freuen. die krankheit ist ja nicht sehr...

  1. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    gibt es hier im forum pferde mit shivering?

    wenn ja, würde ich mich über einen regen austausch freuen.

    die krankheit ist ja nicht sehr bekannt, allerdings habe ich übers internet nun doch schon einige betroffene pferde gefunden. mir geht es um gegenseitiges "vergleichen", tips und tricks.

    obsi
     
  2. cali

    cali Neues Mitglied

    Hallo!

    mein freund hat sein pferd mittlerweile 6 jahre. willy (großes bayrisches warmblut) ist jetzt 18 und war immer schon sehr mager (va. auf der hinterhand). seit zwei jahren versuche ich ihn jetzt mit allen mittelchen aufzufüttern (zusatzfutter, müsli, dressur, springen, ausreiten,...) aber irgendwie hat nichts geholfen. blutbild und zähne wurden gemacht, aber alles blieb weitestgehend erfolglos.
    nun kommt eben dazu, dass willy ein problem mit seiner hinterhand hat. das linke bein kann ich mittlerweile mit viiieeel geduld aufheben beim linken hab ich keine chance. wenn ich den huf auskratzen möchte reißt er sein bein hoch, zittert und setzt es dann ruckartig wieder ab. auch am putzplatz oder in der box passiert das öfter wenn er zur seite gehen soll. in der bewegung passiert allerdings nichts dergleichen, da hat er anscheinend keine schmerzen - auch beim rückwärts gehen merkt man nichts.
    wir haben das alles auf "macken" zurückgeführt, da uns weder tierarzt noch chiropraktiker weiterhelfen konnten. mir kam es aber immer schon spanisch vor und ich vermutete einen zusammenhang zwischen der magerheit und dem problem mit der hinterhand.
    und gestern stieß ich dann zufällig auf das shivering syndrom - und es muss das sein! das passt zu 100%

    natürlich bin ich jetzt auch neugierig - diagnose, behandlung, austausch

    ich kann nur folgendes sagen: im normalen umgang hab ich keine probleme mit willy, wenn ich so drüber nachdenke hat es sich auch nicht verschlimmert. einzig und allein beim hufschmied ist es problematisch. das läuft immer ca so ab. mein freund hält ihn selber auf, willy steht auf dem rechten vorderen und auf dem linken hinteren bein, das linke vordere streckt er weg und belastet es kaum. zusätzlich dreht er sich mit dem kopf nach rechts hinten. ja und mein freund hat dann das volle gewicht vom hinteren rechten bein im rücken. es sieht total alternativ aus, aber diese stellung hilft ihm anscheinend und alle versuchen sehr geduldig zu sein mit ihm.

    es wäre natürlich trotzdem super etwas zu verbessern - darum auch mein beitrag hier. vielleicht weiß jemand mehr darüber bzw. kann mir sagen ob das wirklich shivering sein könnte.

    lg carina
     
  3. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    die diagnose wird allein anhand von symptomen gestellt. es gibt keinen test, der shivering einwandfrei feststellt - leider. man kann eine muskelresonanz/biopsie machen, nur wenn die "positiv" ausfällt, ist das immernoch nicht eindeutig shivering, sondern nur ein hinweis auf irgendeine nervenkrankheit von vielen.

    heilen kann man die ganze sache auch nicht.

    verbessern: je besser die muskulatur ausgeprägt ist, umso weniger fällt das shivering auf. shivering ist eine fehlkommunikation zwischen den nerven der muskeln, es werden also "falsche befehle" weiter gegeben. wenn der muskel dann grösser ist, ist die chance grösser, dass die kommunikation immer besser wird.

    also - muskelaufbau. ich hab zusätzlich noch eine physio am pferd, die mich unterstützt. spencer bekommt derzeit elektro"schocks", mir fällt grad das richtige wort nicht ein, sorry. das sind so kleine impulse, die die muskulatur zur bewegung anregen. ansonsten eben trainingsplan: stangenarbeit, V/A-reiten usw.

    unterm reiter hat mein pferd übrigens auch kaum probleme. bei uns hakts nur im galopp, aber das liegt nicht nur am shivering, sondern an 8 monaten stehzeit vor meinem kauf (der hat also wirklich gar keine muskeln). unsere "probleme" liegen auch beim auskratzen der hinterhufe, an schmied denken wir hinten derzeit noch gar nicht, rückwärts geht er "schleppend" mit sehr kurzen schritten. ab und zu macht er einen hahnentritt oder eine "ruderbewegung" nach aussen. ansonsten ist er ziemlich symptomfrei.

    obsi
     
  4. HufschmiedBW

    HufschmiedBW Neues Mitglied

    Dass er den Kopf nach hinten rechts dreht, wenn man dort das Bein hoch hält, ist ein Zeichen dafür das etwas weh tut.
    Ist mir schon oft aufgefallen. Nur mal so als Hinweis.
     
     
  5. cali

    cali Neues Mitglied

    danke für die rückmeldungen!

    das mit dem muskelaufbau ist so eine sache - das funktioniert eben so gar nicht! vielleicht muss ich aber einfach nur mal kohlenhydrate reduzieren und fett erhöhen (ca 100ml leinöl bekommt er momentan pro tag - ist aber sicher zu wenig, oder?). ich hab wahrscheinlich immer in die falsche richtung gearbeitet - dachte das riesen tier braucht mehr futter.

    bez. dem umdrehen beim beschlagen: er macht das nicht erst wenn er das bein anhebt. er macht das automatisch nachdem ich den vorderen huf abgestellt habe. finde ich irgendwie nett - man merkt nämlich immer dass er sich sehr dabei bemüht. falls es doch an schmerzen liegt - kommt das vom shivering oder andere ursache? leider können wir ihm das ab und zu nicht ersparen - hat hinten eh keine eisen, aber die paar minuten zum ausschneiden müssen drin sein. wäre natürlich auch froh wenn ich ihm das erleichtern könnte bzw. meinem freund erleichtern könnte :biggrin:
     
  6. HufschmiedBW

    HufschmiedBW Neues Mitglied

    Hi.

    Lässt er sich hinten auf den Bock stellen? Oftmals ist es den Pferden angenehmer, sie zuerst auf dem Bock zu raspeln und dann erst das Bein nach hinten raus zu nehmen.
     
  7. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Ich muß jetzt aus aktuellem Anlaß hier auch mal was beitragen. Ein Mädel aus meinem Stall hat sich gerade ein neues Pferd gekauft, der Shivering hat. Allerdings nicht typisch was die Bemuskelung etc angeht, denn der ist sehr gut bemuskelt, und es wird erst beim Rückwärtsrichten deutlich, daß die Muskeln von den Nerven nicht korrekt angesprochen werden. Allerdings krampft er auch in der Schultergürtelmuskulatur, Hinterhand gar nicht so sehr, aber alles andere ist dann rein symptomatisch wieder "typisch", breitbeiniges Rückwärts gehen, hochreißen des Beines, Probleme beim Hufe geben etc.

    Jetzt hat mir eine Freundin, die selber auch einen Shivering Kandidaten hat, erzählt, daß es hilft, die Pferde Getreidefrei zu ernähren. Da ich davon noch nichts gehört habe (und im Studium noch nicht weit genug bin, scheint es *g*), dachte ich, ich frage hier auch noch mal in die Runde, wo zumindestens ein paar sich finden, die auch Erfahrungen haben. Habt ihr das mal ausprobiert, oder davon gehört?
     
  8. VPower

    VPower Neues Mitglied

    Ich weiß, der Thread ist quasi aus der Steinzeit ;-) Aber ab und zu stolpert man ja mal über alte Beiträge, die durchaus in die Richtung gehen, die man gerade selbst einschlägt oder eingeschlagen hat. Vielleicht möchte sich ja irgendwann wieder jemand hier beteiligen? :-D

    Jedenfalls habe ich auch einen Shivering-Patienten und all die oben beschriebenen Symptome sind bei uns eins zu eins wieder zu finden.
    Zum Glück hat er hinten seit einem Jahr auch keine Eisen mehr, denn gerade das "draufschlagen" zum Nageln der Eisen hat ihm extreme Schwierigkeiten und sicher auch Schmerzen bereitet. Und wir haben einen ganz tollen, geduldigen Schmied, der weiß, dass er es nicht böse meint, wenn er mal nicht so mitmachen kann :)

    Nach viel hin und her mit Fütterung von Zusatzstoffen und "Trainingsprogrammen" bin ich nun auch beim getreidefreien Füttern angekommen.
    Zum Einen kann ich ihn nicht so konstant trainieren, wie ich das gerne tun würde (der Bruchpilot verletzt sich regelmäßig und sorgt so für ständige Trainingspausen) und zum Anderen haben wir so ziemlich alles andere ausprobiert.
    Was ihm sonst ganz gut hilft ist die konstante Bewegung auf der Wiese (nach "Zwangs-Boxenaufenthalten" tut er sich deutlich schwerer), allerdings in einer sehr ruhigen Gruppe!

    Nun stehe ich noch am Anfang, habe aber noch Hoffnung, doch ein wenig Einfluss nehmen zu können ;-)

    Gibt es hier vielleicht mittlerweile jemanden, der mit getreidefreier Fütterung bei Shivering Erfahrungen gemacht hat?

    Würde mich über einen Austausch freuen :)
     
  9. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Ist mein Thread, UI.

    Mein Pferd shivert nun ins 6. gemeinsame Jahr mit mir... Ihm gehts unverändert gut. Er macht seine rudernden Ausfallschritte nach wie vor, grad wenn er kalt ist. Ansonsten unauffällig.

    Getreidefrei haben wir nur 3 Monate durch gezogen, es hat nix gebracht, und ausserdem braucht Spencer die Energie ausm Futter.

    Auf Getreide verzichten soll man bei Pferden mit PSSM, das sind die gleichen Symptome wie beim Shivering, aber andere Ursache.


    Obsi.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2014
  10. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.



    Genau, Danke, obsi!

    VPower - bist Du sicher, daß Deiner Shivering hat und nicht PSSM?

    Oder könnte es doch PSSM sein?


    LG, Charly
     
Die Seite wird geladen...

shivering syndrom. - Ähnliche Themen

WFFS - warmblood fragile foal syndrome
WFFS - warmblood fragile foal syndrome im Forum Pferdezucht
Cushing-Syndrom, Hurehe und jetzt auch noch Hufgeschwüre an allen Vieren
Cushing-Syndrom, Hurehe und jetzt auch noch Hufgeschwüre an allen Vieren im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Equines Metabolisches Syndrom (EMS)
Equines Metabolisches Syndrom (EMS) im Forum Sonstiges
Equines Cushing Syndrom (ECS)
Equines Cushing Syndrom (ECS) im Forum Sonstiges
Hufrollensyndrom - TA rät zur Neurektomie
Hufrollensyndrom - TA rät zur Neurektomie im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: shivering syndrom.