1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sich vom Pferd "weg" leben?

Diskutiere Sich vom Pferd "weg" leben? im Pferde Allgemein Forum; Hallo ihr, Ich habe ja schon in Fluffys Post geschrieben dass ich seit dem Stallwechsel riesen Probleme mit meinem "Baby" habe. Ich erkenne sie...

  1. Pride

    Pride Mitglied

    Hallo ihr,

    Ich habe ja schon in Fluffys Post geschrieben dass ich seit dem Stallwechsel riesen Probleme mit meinem "Baby" habe. Ich erkenne sie seitdem nicht wieder. Sie steigt in der Box, greift mich an, drängt mich in die Ecke... das hatte es zuvor alles nicht gegeben.
    Ganz im Gegenteil: ein Nickerchen am Nachmittag zusammen war öfters der Fall, lange Spaziergänge wo sie sich hinter mir gar versteckt hat... und einige Dinge mehr.

    Doch seit dem Stallwechsel kann ich nicht einmal neben ihr stehen ohne dass sie schnappt.
    Jedoch beunruhigt mich etwas ganz anderes: zwei Nächte vor dem Stallwechsel ist in ihrer Nebenbox ein Pferd gestorben das sie sher mochte. Er hatte einen offenen Bruch der erst morgens entdeckt worden war, sprich sie hat Nachts wohl mitbekommen wie es dem Anderen ging. Seit dem, auch schon im alten Stall, dreht sie am Rad.

    Wie achon beschrieben habe ich sie nun erst einmal in Ruhe gelassen und mit ihr Vertrauensarbeit begonnen, auch Richtung Joint Up Arbeit. Da sie jedoch nun auch weit weg von mit ist ( sie ist dort zum Beritt) sehe ich sie meistens nur am Wochenende. Mir kommt es vor als würden wir uns nun vollkommen auseinander leben.. von dem abgesehen das ich mir extreme Sorgen um sie mache. Teilweise kommt es mir fast so vor als würde sie mich abstoßen...

    Ich habe nicht vor sie auf zu geben, habe mir auch schon Hilfe ins Boot geholt, doch von dieser Hilfe wurde ich wegen dem Todesfall als Depp erklärt. Mein Baby ist eine sehr sensible Maus und ich denke nicht dass sie das so einfach kalt gelassen hat... Weiss auch nicht ob das nun mit ihrem Verhalten etwas zu tun hat... Ich mache mir einfach nur Sorgen und Vorwürfe.. auch weil ich im Moment nur Wochenends bei ihr sein kann ( da jedoch die ganze Zeit, habe mich bei einer Pension sozusagen für die Zeit als Dauergast eingemietet).

    Wir arbeiten jetzt an der Vertrauensbasis wie schon gesagt doch irgendwie habe ich das Gefühl dass sich eine Wand zwischen una befindet und auch in mir die sie einfach nicht mehr heran lassen will. Der Schock vom Wochenende sitzt irgendwie tief... Genauso wie die Enttäuschung.
    Ich will sie aber nicht aufgeben... Nie und nimmer und mir geht es gerade deswegen sehr schlecht im Moment. So sehr dass es sich auch beruflich auswirkt.

    Kennt das jemand? Habt ihr das auch schon durch gemacht und wie seid ihr heraus gekommen?

    Grüsse

    Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
     
  2. Pferdefreund2

    Pferdefreund2 Mitglied

    Hallo:wink:
    Das tut mir sooo leid, wie schrecklich das sein muss!:autsch:
    Also, ich hatte mal eine Rb die in ihrer traumatisiert war, die hat am Anfang nach allem getreten und beim reiten einfach nur noch gerannt..Hatte zu niemandem Vertrauen und schreckhaft ohne Ende... Die Besitzerin hat das Pferd nun seit mehr als acht Jahren und sie fängt wieder an Vertrauen zu fassen. Vielleicht wird es mit der Zeit besser wenn sie es etwas "sacken" lassen kann....
     
  3. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Und wie lange ist sie schon in Beritt? Nicht das da ein Zeitlicher Zusammenhang liegt...
     
    Charly K. gefällt das.
  4. Korek13

    Korek13 Bekanntes Mitglied

    Du schreibst, sie ist in Beritt. Wie verhält sie sich da? Können der Bereiter und das Personal normal mit ihr arbeiten?
    Was genau machst du an Vertrauensarbeit?(JoinUp NIE anwenden, wenn man sich nicht zu 1000% sicher ist, dass das, was man macht, richtig ist! Nicht anhand gesehener Videos machen, bitte! :autsch:)
     
    melisse01 gefällt das.
     
  5. Pride

    Pride Mitglied

    Die Ausbildung hat für sie noch nicht angefangen. Sie startet erst richtig im Oktober.

    Und was das Join Up betrifft, keine Sorge, ich mache das nicht zum ersten Mal bzw ohne Hintergrundwissen... und ich habs nicht von Videos gelernt ;)

    Im Moment machen wir sehr viel Longarbeit insbesonders aber in dem Sinne ohne Longe, sprich sie rennt in dem Sinne freiwillig in der Tour bzw auf Zeichen. Dann immer wieder anhalten.. Hufe geben, abstreifen. Spaziergänge gehören da natürlich auch dazu.. Zumindest davor denn im Moment ist nicht daran zu denken, wobei ich das kommende Wochenende es probieren werde. Vielleicht wird sie dann ruhiger wenn wir beide mal wirklich vollkommen alleine sind..

    Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
     
  6. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    ,wie alt war das Pferd das starb?wie alt ist deines? Du machst dir viele Gedanken. Find ich gut! Welchen Bezug hattest du zu dem Pferd das verstorben ist??
     
  7. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    Hat sie sich von ihrem Boxennachbar verabschieden können?
    Als meine erste Stute verstarb, hat dies die Herde mitbekommen, da sie für sie sichtbar im Stall lag (ausserhalb des dort eingebauten Offenstalls). Anschliessend haben sie gute 3-6Wochen mit mir mitgelitten. Ich habe gefühlt, dass auch sie trauerten. Dabei war meine Stute in der Herde noch neu, gerade 4Wochen da. Trotzdem war es ein definitiver Einschnitt für die anderen Pferde.

    Darum die einfache Frage: Wie lange ist es nun her?
     
    Farooq gefällt das.
  8. Pride

    Pride Mitglied

    Der Wallach war 18 und meine wird bald Vier. Ich mochte ihn gern, hatte aber nicht so die Beziehung zu ihm. Meine Maus jedoch hatte einige Zeit es auf ihn abgesehen.. sie ist jedoch allgemein gegenüber älteren Herren sehr offen muss ich sagen.
    Ich muss leider auch sagen dass ich sie in der letzten Zeit zu sehr verwöhnt habe, sprich auch vergessen habe Kleinigkeiten bzw Unarten zu korrigieren da ich nach meiner Beinoperation sehr angeschlagen war und sie mich ziemlich aus der Depression heraus gerissen hat nachdem ich erfahren hatte dass für mich der Leistungssport nun Geschichte sei.

    Deswegen ist es jetzt auch sehr schwer zu sagen was wirklich mit ihr ist oder.einfach das alles zusammen gekommen ist... Ich versuche nur annähernd eine Ahnung zu haben um ihr zu helfen denn ich mach mir einfach sorgen um sie. Sie ist wie mein eigenes Kind.

    Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
     
  9. Pride

    Pride Mitglied

    Das weis ich.leider nicht denn ich habe auch nur davin erfahren wie schon alles vorbei war.
    Es ist jetzt gerade mal zwei Wochen her, deswegen liegt für mich eben die Vermutung auch Nahe dass das auch etwas damit zu tun hat.

    Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
     
  10. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    Dann würde ich jetzt vermuten, dass sie sich nicht hat verabschieden können, nur mitbekommen hat, dass ihr Kumpel leidet, dann den Stall verlassen hat und nun nicht weiss was mit ihrem Freund ist. Da wäre ich auch durch den Wind.
     
    melisse01, Charly K. und PAweide gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Sich vom Pferd "weg" leben? - Ähnliche Themen

Schulpferd lässt sich nicht richtig kontrollieren.
Schulpferd lässt sich nicht richtig kontrollieren. im Forum Allgemein
Pferd stellt sich stur beim Reiten
Pferd stellt sich stur beim Reiten im Forum Allgemein
Pferd macht sich auf der linken Hand plötzlich fest
Pferd macht sich auf der linken Hand plötzlich fest im Forum Dressur
Pferde verstehen sich nicht oder übertreibe ich?
Pferde verstehen sich nicht oder übertreibe ich? im Forum Haltung und Pflege
Wer würde sich nochmal ein Pferd kaufen?
Wer würde sich nochmal ein Pferd kaufen? im Forum Pferde Allgemein
Thema: Sich vom Pferd "weg" leben?