1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Silo!

Diskutiere Silo! im Pferdefütterung Forum; Halli-Hallo, unser SB füttert seit längerem von heute auf morgen Silo auch auf den Ausläufen (seliertes Stroh plus Heusilo) und in den Boxen...

  1. ramiro

    ramiro Neues Mitglied

    Halli-Hallo,

    unser SB füttert seit längerem von heute auf morgen Silo auch auf den Ausläufen (seliertes Stroh plus Heusilo) und in den Boxen auch. Einige haben ihn darauf angesprochen, da viele Pferde Probleme bekamen (Kolik, Durchfall, dicke Beine etc.)
    Wir zahlen schon 500 Euro!
    Nach mehrmaligen Bitten will er jetzt Stroh (seliert) mit dem Silo mischen was er bisher nur mangelhaft umgesetzt hat.

    Wie gefährlich ist das Silo wirklich?
    Bin ein wenig ratlos..
    Denn Heuprobleme gibt es in der Gegend nicht! :embarrassed:

    Mit reiterlichen Grüßen!!
     
  2. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Naja. Kenne viele die das füttern seit zehn, zwanzig Jahren und den Pferden geht's gut.
    Das Problem ist einfach, wenn sie es nicht vertragen , vertragen sie es nicht.

    Ich frage mich, was soll Strohsilo sein? Stroh eignet sich nicht zum silieren? Viel zu trocken, schlecht dicht zu pressen. Denke die Probleme kommen von dem Zeug.
     
  3. C&J

    C&J Inserent

    Aus meiner Sicht hast du nur drei Möglichkeiten:

    1. Pferd in einen anderen Stall mit Heufütterung umstellen
    2. selber Heu kaufen
    3. das Risiko eingehen, dass dein Pferd auch erkrankt. Auch wenn es nicht kurzfristig mit dicken Beinen oder Kolik reagiert, so können sich mittel- bis langfristig negative Auswirkungen durch die gestörte Verdauung ergeben. Der Pferdedarm ist nicht für die Verdauung von siliertem Futter ausgelegt, das Darmmilieu verschiebt sich. Wenn es keine konkreten Gründe (schlechte Heuernte oder Staub-Allergie der Pferde) gibt, wäre für mich als Einsteller die unabgesprochene Umstellung von Heu auf Silo ein Kündigungsgrund.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Sep. 2014
  4. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    wollte auch grad fragen, was strohsilo ist?? kenne das auch nicht!???

    faro:bahnhof:
     
     
  5. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    was ist "heusilo" für dich?? (und siliertes stroh kenn ich auch nicht)

    wie nass ist das zeugs?

    eingewickeltes heu bzw heulage ist sehr gut für pferde. ist es jeoch so nass, dass es einen handschuh durchfeuchten würde beim füttern, wäre es nur rinderfutter.

    mischen mit anderen bringt ja nichts, denn die grundsubstanz kommt ja weiter ins pferd.
    ich denke, das ist keine pferdeheulage!
     
  6. satine

    satine Inserent

    Ob Heulage nun gut oder schlecht für Pferde ist, daran scheiden sich die Geister.
    Ich kenne in meinem Bekanntenkreis kein Pferd das sie problemlos verträgt; meine eigenen eingeschlossen.

    Rinderfutter ist meist Maissilage und keine Heulage. Und Mais hat nun in keiner Form etwas im Pferd zu suchen.

    Mir kommt beim "silierten Stroh" so eine Idee… Ist das in Rundballen gepresst?

    Ich glaube nämlich, dass es sich dabei um eine Verwechslung handelt, denn Stroh kann von seiner chem. Zusammensetzung her gar nicht siliert werden!
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Sep. 2014
  7. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    doch - maissilage kannst du sehr gut an pferde verfüttern. vor allem welche, die sonst zu sehr abbauen (alte udn leistungsspferde).
    an rinder wird hier bei uns anwelk- und grassilage (also die, die auf nem berg festgefahren wird)verfüttert bzw eben rundballen, die sauer riechen (und nicht nach heu wie heulage) und handschuhe nass machen.
     
  8. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Juchu, auch hier haben sich einschlägige Artikel durchgesetzt... Heulage (sprich, siliertes "Heu" mit einem Feuchtigkeitsgehalt von ca. 20 - 25%) enthält Milchsäure und Milchsäurebakterien. Das Milieu im Darm wird dadurch verändert - aber das passiert ebenso bei Grasfütterung. Bei Gras ist es dann so, das die Leute halt von vorsichtigem Anweiden sprechen, aber nicht davon, das Gras für Pferde schädlich ist, weil es das Milieu im Darm ändert. Die Milchsäurebakterien überleben die Magenpassage nicht, sie sind nicht säurefest. Milchsäure hat einen pH, der NICHT unter dem der Magensäure liegt. Der Futterbrei wird im Dünndarm neutralisiert (das ist schon wegen der Magensäure notwendig). Sprich, die Milchsäurebakterien bewirken im Darm selber nichts.

    JA, es gibt Pferde, die mit Heulage nicht zurechtkommen. Allerdings wird nicht pauschal jedes Pferd von Heulage krank, das ist schlicht ein Hype, der durchs Internet geht, aber so schlicht nicht stimmt. Grundsätzlich sollte man aber, in dem Punkt stimme ich Dir zu, eine solche Umstellung nicht von jetzt auf gleich vornehmen. Wenn es sich tatsächlich um richtige Silage handelt, sprich, hohe Restfeuchte bei rund 50%, frühe Ernte, also auch sehr proteinreich, dann sollte das tatsächlich besser nicht an Pferde gefüttert werden.

    Stroh, das wurde ja schon gesagt, kann nicht wirklich siliert werden. Keine Ahnung, was Du damit meinst, vielleicht kannst Du das ja noch mal erklären.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Sep. 2014
  9. satine

    satine Inserent

    Klar kann man das verfüttern. Mein Alter trinkt auch gerne Milchkaffee und schlägt sich mit mir um Lakritze, aber gesund ist das nicht. genauso wie Mais in jeglicher Form, da er von seiner Zusammensetzung eben nicht für Pferde geeignet ist. Wenn ich schon "pures Fett" füttern will, dann nehme ich Öl, denn das kann ich besser lagern und dosieren.
    Zudem wird es anders verstoffwechselt.

    Aber du hast recht: Mais macht dick, rund und (nur leider nicht) gesund.

    Im Berg festgefahren wird bei uns Maissilage. Heulage oder Grünsilage bekommst du in Rund- oder Quaderballen gepresst. Uns selbst wirklich gute Silage verträgt hier kein Pferd, bzw. 1 von 30 OHNE das es zu einer Veränderung im Körper kommt.
    Ja, nachgewiesen ist da noch nichts, aber es ist eben merkwürdig, dass Darmprobleme, Übersäuerung, Nierenprobleme, dicke Beine etc. immer erst dann auftreten, wenn die Heulage in den Raufen liegt und sich sonst nichts ändert.
     
  10. C&J

    C&J Inserent

    Wieder was dazu gelernt. Aber so ganz folgen kann ich dir noch nicht: Verschiebt sich jetzt das Darmmilieu oder wird es schon vorher neutralisiert? Ich selbst habe halt auch schon negative Erfahrungen mit Heulage gemacht. Im alten Pensionsstall (80 Pferde) konnten die Besitzer wählen, ob das Pferd Heulage oder Heu erhält. 50% der Pferde, die mit Heulage gefüttert wurden, hatten Probleme mit Kotwasser. Bei der "Heu-Gruppe" waren es nur 1-2 Pferde. Zufall? Beides wurde vom Stallbesitzer selbst hergestellt und war von guter Qualität.

    - - - Aktualisiert - - -

    Auch zeigen bereits mehrere Pferde im Stall der Threaderstellerin Erkrankungen in Zusammenhang mit der Futterumstellung (ich gehe mal davon aus, dass das jetzt keine anderen Ursachen hat). Da wäre mir persönlich egal, ob es sich um Stroh, Heu, Heulage oder "echtes Silo" handelt. Scheinbar stimmt die Qualität nicht. Und schlechte Qualität vom an sich am besten geeigneten Futter ist immer noch schädlich.
     
Thema: Silo!