1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sitzproblem im Trab

Diskutiere Sitzproblem im Trab im Allgemein Forum; Ich hab grad ein kleines Problemchen mit dem sitzen im Trab... Ich konnte mein Pferdchen krankheitsbedingt ca. 4 Monate nicht richtig reiten....

  1. xTinax

    xTinax Neues Mitglied

    Ich hab grad ein kleines Problemchen mit dem sitzen im Trab...
    Ich konnte mein Pferdchen krankheitsbedingt ca. 4 Monate nicht richtig reiten. Dadurch haben wir irgendwie beide keine Kondition mehr... :confused2:
    Sie hat dadurch natürlich auch Muskeln abgebaut.

    Jetzt sind wir seit ca. 6-8 Wochen wieder am aufbauen und hab echt ein Problem im Trab zu sitzen. Ich hab das Gefühl ich hab null Körperspannung und alles wackelt, und es ist einfach nur unbequem. Dadurch verkrampfe ich mich und nach ein paar Minuten tut mir alles weh...

    Ich weiß echt nicht wie ich das wieder weg kriegen soll, bevor Pferdi krank war war das alles kein Problem, aber jetzt...
    Ich reite dann ohne Bügel, aber auch damit ist es nicht wirklich gut...

    Habt ihr irgendwelche Tips für mich???
     
  2. Nike

    Nike Fotowettbewerbssieger Mai ´09

    Hallo xTinax,

    Zuvor ein paar Fagen:
    - Was für einen Ausbildungsstand hat dein Pferd?
    - Was für einen Körperbau hat dein Pferd.
    - Welche Verletzung hatte dein Pferd? Ist sie komplett ausgeheilt?

    Hmmm.. Ich könnte mir erstmal vorstellen, dass dein Pferd auch erst mal wieder in seinen eigenen Takt zurückfinden muss. Nach einer 4-monatigen Pause könnte ich mir das schon vorstellen. Stand es im Stall oder auf der Weide?
    Mal abgesehen davon ist es wahrscheinlich, dass auch noch der Muskelabbau eine entscheidende Rolle spielt. Wenn dein Pferd Gewicht trägt, die Muskeln dafür aber noch gar nicht wieder genügend aufgebaut sind, verspannt sich dein Pferd und es wird echt schwer es zu sitzen. Es wird wahrscheinlich den Rücken durchdrücken und für dich ist das da oben dann eine einzige Hoppeltortur. Das wiederum ist für dein Pferd noch unangenehmer und es verspannt sich noch mehr.

    Damit das Pferd in seinen eigenen Takt zurückfindet, würde ich an deiner Stelle erst mal mit Bodenarbeit beginnen. Das ist für den Anfang auch für den Muskelaufbau gut.
    Ja und danach/teils parallel würde ich dann langsam wieder mit dem richtigen Training anfangen.
     
  3. Fili

    Fili Inserent

    Wenns am Pferd liegen sollte, würde ich erstmal vermehrt an der Longe arbeiten, sodass es wieder Muskulatur aufbauen kann und wieder angenehmer zu sitzen wird.

    Was dich betrifft, würde ich Aussitzen wie ein Anfänger üben: Immer nur ein paar Tritte aussitzen, bzw. so lange wie es geht, ohne dass du verkrampfst und dann wieder leichttraben oder in den Schritt übergehen und nochmals versuchen.
     
  4. xTinax

    xTinax Neues Mitglied

    Also, sie ist 15 und ich bin schon erfolgreich A Dressur mit ihr geritten, L-Lektionen lief sie auch.

    Sie ist ca. 1,70m groß, eher schmal gebaut (also kein so ein dicker Bollen, weder vom Körperbau/Knochen, noch vom Bauch...).

    Sie hatte wahnsinnig Probleme mit der Lunge/Bronchien, ausgelöst durch eine allergische Reaktion. Daß sie staubempfindlich ist wußten wir, sie stand deswegen auch auf Späne und bekam nasses Heu (stand in einer Außenbox, jeden morgen ein paar Stunden Koppel). Aber wir hatten hier jahrelang keine Probleme. Dann stand sie von heute auf morgen in der Box und hat fast keine Luft bekommen, TA und Klinik konnten sich nicht erklären woher diese heftige Reaktion kam. Hier gab es dann zwei mal noch einen herben Rückschlag. Sie wurde daher nur noch Schritt geritten oder gaaaanz leicht bewegt. Nach Behandlung und Stallumstellung (sie steht jetzt in einem Offenstall) ist sie jetzt wieder fit und wird wieder antrainiert.
    Ich longiere viel (je nachdem, so 3 - 4 Mal die Woche) und versuche sie beim reiten auch nur vorwärts abwärts zu reiten. Ich möchte dann am Schluß immer noch ein paar Minuten aussitzen, aber wie gesagt, ich kriegs nicht mehr hin. Ich trabe dann halt wieder leicht und galoppiere, das klappt wunderbar, nur aussitzen nicht...

    Ich denke mir schon auch daß es vielleicht bei ihr an fehlender Muskulatur liegt und sie das nicht richtig tragen kann und sich dann fest macht, aber ich komm mir dabei irgendwie auch vor wie der letzte Anfänger... :confused2:
     
     
  5. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    zum einen: wenn`s irgendwie möglich ist, dann lass dich doch einfach 2 oder 3x an die Longe nehmen. So kannst du dich mal in Ruhe auf deinen Sitz konzentrieren.

    Zum anderen:
    Du schreibst:
    Wie muss ich mir das vorstellen? Meinst du damit wirklich, dass sie eigentlich nie mehr als paar Tritte am Zügel steht, sondern wirklich nahezu ausschließlich v/a geht???
    Oder ist das nicht soo wörtlich gemeint?

    Denn um Muskeln aufzubauen, musst du das an den Hilfen stehen genauso mit üben wie das anschließende Strecken und Lockern!

    Ich halte sehr viel von v/a! Aber das macht eigentlich nur wirklich Sinn, wenn das Pferd dann auch immer wieder ordentlich an die Hilfen heran gestellt wird.

    Also erst Muskeln warm machen (Lösephase; leichtere bis mittlere Belastung). Dann auch ruhig mal bißchen dehnen (v/a). Dann ist aber durchaus auch mal Arbeit angesagt! (also wirklich an die Hilfen stellen; weich aber konsequent) Und anschließend wieder auslockern und dehnen lassen (also auch v/a).

    Die Intensität und Dauer der eigentlichen Belastungsphase muss natürlich dem Pferd angepasst sein.
    Aber forderst du die Muskeln nicht so, wie sie ja auch genutzt werden sollen, werden sie sich so auch nicht (oder zumindest nicht befriedigend) bilden!
     
  6. Fili

    Fili Inserent

    Da gebe ich RioNegro recht. Der Wechsel zwischen Arbeitshaltung und v/a-Reiten ist viel effektiver für den Muskelaufbau als reines v/a.
     
  7. Nike

    Nike Fotowettbewerbssieger Mai ´09

    Hallo xTinax,
    vielleicht bist du ja auch aus der Übung. Das könntest du ja eigentlich ganz einfach testen, indem du mal versuchst ein anderes Pferd auszusitzen. Wenn das auch nicht klappt, dann weißt du bescheid, dass es an dir liegt. Wenn das allerdings prima klappt, dann muss natürlich weiter überlegt werden, woran es bei deinem Pferd hapern könnte. Falls es tatsächlich am Pferd liegt, dann würde ich nach wie vor auf Verspanungen aufgrund von fehlender Muskulatur tippen.. Wie ist das denn eigentlich, fällt es dir immer schwer dein Pferd auszusitzen oder ist das zeitlich verschieden? Also z.B. besonders am Anfang/Ende/nach Galopp?
     
Die Seite wird geladen...

Sitzproblem im Trab - Ähnliche Themen

Sitzprobleme lösen
Sitzprobleme lösen im Forum Allgemein
Sitzprobleme
Sitzprobleme im Forum Allgemein
Sitzprobleme von oben bis unten
Sitzprobleme von oben bis unten im Forum Dressur
Traber reiten - unmöglich?
Traber reiten - unmöglich? im Forum Allgemein
Ich brauchte dringend Hilfe bei meiner Traberstute (scheut, tritt, Stalldrang)
Ich brauchte dringend Hilfe bei meiner Traberstute (scheut, tritt, Stalldrang) im Forum Pferde Allgemein
Thema: Sitzproblem im Trab