1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sommerekzem und Pilz...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diskutiere Sommerekzem und Pilz... im Äußere Erkrankungen Forum; Ihr Lieben, mein Pferd macht mir gerade sehr große Sorgen. Wie schon einmal geschrieben habe ich sie als starken Sommerekzemer gekauft. Im ersten...

  1. Waldfee

    Waldfee Inserent

    Ihr Lieben,

    mein Pferd macht mir gerade sehr große Sorgen.
    Wie schon einmal geschrieben habe ich sie als starken Sommerekzemer gekauft. Im ersten Winter bekam sie einen Pilz - ok, kommt in den besten Familien vor. Behandelt habe ich mit Mercucrom und Immaverol, zusätzlich eine Impfung vom TA.

    Im zweiten Winter bekam sie wieder einen Pilz- heftiger als den Winter davor und auch ein paar Monate früher als den Winter davor.
    Also ließ ich erneut den TA kommen und sie wurde wieder geimpft und mit Mercucrom und Immaverol behandelt. Nach ein paar Wochen kam wieder eine neue Pilzstelle, aber die ging auch wieder schnell weg. Der Tierarzt meinte, damit müsse ich mich abfinden, da sie ein starker Sommerekzemer sei und natürlich anfällig für Krankheiten. Weiter erklärte er mir, dass das irgendwann alles auf ihr Immunsystem übergehen werde und dieses stark geschwächt würde- irgendwann. Und ab dann hieße es: aufpassen!
    Damals war ich ziemlich fertig, weil das ja übersetzt heißt: die kleinste Erkältung könnte ihr sehr schade.
    Aber es wurde alles wieder gut, sie hat ihre Ekzemerdecke und wird entsprechend gepflegt. Gestern (ca. 5 Monate nach ihrem letzten Pilz) hätte ich heulen können. Sie hat wieder Pilz... :frown2:

    Hat jemand von euch Erfahrung mit sowas? Oder kennt ihr Menschen, die mir Rat geben könnten? Ich weiß mir nämlich nicht anders zu helfen, als wieder medikamentös zu behandeln (und das greift auch wieder das Immunsystem an...).

    Liebe Grüße,

    Waldfee
     
  2. Urmel

    Urmel Guest

    hallo,

    also ich könnte diese beschissene Impferrei verfluchen!
    Bei uns war es auch so bei einem Pferd, TA impfte und der Pilz kam noch viel Stärker und länger-hab jetzt einen anderen TA du der meinte das die Impferrei genau auf das Pferd abgestimmt sein muss-wegen dem Immunsystem sonst könne er viel Stärker (so wie es bei mir war) kommen!

    Bei Pilz muss nactürlich alles Sauber sein, da kannst du nur putzen, putzen, putzen...
    Sattelzeug, Satteldecke (so ein proplem), Putzzeug...und und und!

    Ich musste damals sogar zum Schluss die Boxenwände täglich mit einem Hochdrukreiniger ausspritzen, der Pilz setzt sich überall rein!

    Hast du nicht einen zweiten TA den du zu rate ziehen kannst?
    Das wäre vll sinnvoll!

    Pilz ist natürlich eine langwierige sache die akurat behandelt werden muss, da darf man sich keine Fehler erlauben. Ich musste meine damals drei mal Täglich mit einer Lotion abwaschen-das hat wirklich was gebracht!

    Hast du schon mal an eine/n Tierheilpraktiker/in gedacht?

    Urmel
     
  3. Waldfee

    Waldfee Inserent

    Hallo Urmel,

    ja, es waren drei Tierärzte an ihr dran. Impfen lassen wollte ich sie eigentlich gar nicht weil das ja viele machen beim Sommerekzem... und nicht wenn das Pferd wirklich Pilz hat. Ich glaube, das hat auch die Vorbesitzerin meines Pferdes gemacht. Logisch, dass das Mittel nicht mehr anschlägt.

    Also, bis auf Sattel und Trense kaufe ich nach einem Pilzbefall immer alles neu! Alles andere habe ich mit Desinfektionsmittel täglich geputzt.

    Sie selbst wurde ja auch mit Mercucrom abgewaschen und anschließend mit Immaverol. Die Behandlungsdauer lag immer bei
    2 Wochen.

    Über einen Heilpraktiker habe ich auch nachgedacht, aber leider gibt es bei uns in der Nähe keine Guten. Deswegen erhoffe ich mir auch hier gute Antworten und evtl. Adressen von Leuten, die mir helfen können.

    LG
     
  4. Urmel

    Urmel Guest

    hallo Waldfee,

    Klar ist das ein zeichen bei deinem Pferd wenn es immer wieder einen Pilz bekommt das, dass Immunstystem ziemlich weit unten ist-dazu muss man noch rechnen das sie eine Doppelbelastung mit dem Ekzem hat, und das gerade in dieses Sommerzeit!

    Vorallem geht so ein Pilz mit der Zeit auch auf die Organe!

    Wisst ihr den überhaupt was für ein Pilz es genau ist??
    Um einen genauen Medikamentenplan zu erstellen sollte man das natürlich wissen, wurde er mal Untersucht!

    soo Immunsystem, Immunsystem kann natürlich alles sein!
    - mangelnder Ernährungszustand
    - das Fehlen von Vitaminen und Mineralstoffen
    - unregelmäßige oder fehlende Wurmkuren
    - feuchte, unhygienische Stallungen
    - schlechter Pflegezustand
    - Infizierung durch andere Pferde
    ect.

    Wie sind den im moment deine Haltungsformen?
    Auch mit dem Ekzem?

    urmel
     
     
  5. Waldfee

    Waldfee Inserent

    Ich habe zwei medizinische Ausbildungen und weiß sehr gut, was ein Pilz ist...

    Meine Frage war auch nicht was ein Pilz ist oder wie ich ihn allgemein zu behandeln habe, sondern was es sonst für Möglichkeiten gibt!!!
     
  6. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    ??? Deine Reaktion verstehe ich nun überhaupt nicht! Urmel versucht Dir, als selbst-'Geschädigte', zu helfen - und Du zickst dagegen?!
    Außerdem hat Urmel nicht gefragt, ob Du weißt, was ein Pilz ist, sondern: Ob ihr (also Du und Dein TA) wißt, WELCHER ("was für einer") Pilz es bei Deiner Stute ist, also ob er mal untersucht wurde!

    Und den zweiten Teil von Urmels Antwort kann man durchaus auch als Aufzeigen von Möglichkeiten verstehen!
    Pilz und Sommerekzem - das hängt, wie Du selbst gesagt hast, sehr am Immunsystem. Die Stichpunkte, die Urmel aufgezählt hat, sind Aspekte, unter denen das Immunsystem EVENTUELL leiden kann - es sind aber gleichzeitig damit auch Möglichkeiten eines Angriffspunktes! Verbessert man dort was, wirkt sich das aufs ganze Pferd aus!

    Aus meiner Sicht wären erstmal folgende Schritte sinnvoll:
    - Ein zweiter TA sollte mal eine Meinung abgeben, vielleicht findest Du sogar einen, der sich mit Ekzem und Pilz gut auskennt; es sollte nach Möglichkeit auch eine Biopsie erfolgen.
    - Unterstützend würde ich intensiv über eine homöopathische Therapie nachdenken! Und wenn es in Deiner Gegend wirklich keinen guten H. gibt - dann stell Deine Stute für 1-2 Monate zu einem guten!
    By the way: Wo kommst Du den her? (2 Stellen Deiner PLZ) - vielleicht kennt hier ja doch jemand einen empfehlenswerten Homöopathen, der auch zu Dir kommen würde!

    In diesem Sinne...

    Gruß, Charly
     
  7. Waldfee

    Waldfee Inserent

    War überhaupt nicht zickig gemeint... :1:

    Aber falls Urmel es so aufgefasst haben sollte, möchte ich mich an dieser Stelle dafür entschuldigen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2007
  8. Waldfee

    Waldfee Inserent

    Um auf Urmels Fragen zurück zu kommen:

    Mangelnden Ernährungszustand kann ich ausschließen. Sie steht auf einer riesigen Weide und wird mit einem Müslimix und Rauhfutter zugefüttert.
    Vitamine und Mineralstoffe fehlen auch nicht, da sie zusätzlich Mineralfutter bekommt. Zudem achte ich darauf, dass sie regelmäßig frisches Obst bekommt.
    Wurmkuren machen wir 4x im Jahr.
    Der Offenstall ist trocken und wird auch täglich ausgemistet.
    Mangelnder Pflegezustand kommt auch nicht in Frage, da sie täglich geputzt wird und auf mögliche Krankheitszeichen etc. kontrolliert wird.
    Ich bin also sehr penibel was ihre Pflege und Fütterung angeht! :1:
    Andere Pferde sind derzeit wohl nicht infiziert.

    Mein Pferd wird in einem Offenstall mit großer Weidefläche gehalten.
    Sie hat eine Ekzemerdecke und ihre Wunden werden natürlich entsprechend versorgt (Betaisodona, Zinksalbe, Pflegeöl etc.)

    Gruß,
    Waldfee
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2007
  9. Katrin

    Katrin Inserent

    Hat dein Pferd im Winter eine Decke drauf? Bei Pilz ist das so, dass UV-strahlen gegen Pilz wirken, also immer raus an die Sonne. Naja, bei einem Exzemer im Sommer ohne decke, dass das nicht geht ist klar. Nur wenn im Winter eine Decke drauf war, könnte man das als evtl. Grund/auslöser sehen. Habt ihr ein Solatium? Bzw. weiss ich gerade nicht, ob die Pferdesolarien überhaupt UV-Strahlen senden, keine Ahnung. Wäre dann vielleicht eine Unterstützung. Ansonsten würd ich mich mal in der Apotheke schlau machen, was es für Mittel gibt, die supergut das Immunsystem stärken, dann mit dem TA sprechen ob und wieviel für das Pferd gut wäre und dann evtl. ein Präparat besorgen (woher auch immer, ebay, Apotheke, etc.) Falls du keinen Homöopath finden solltest.

    Liebe Grüße
     
  10. Fujai

    Fujai Guest

    waldfee hat nun nummern von tierheilpraktikern. auf ihren eigenen wunsch hin, mach ich also zu.
     
Die Seite wird geladen...

Sommerekzem und Pilz... - Ähnliche Themen

Ausreiten mit Sommerekzem
Ausreiten mit Sommerekzem im Forum Pferde Allgemein
Ratlos (Sommerekzem, Holznagen)
Ratlos (Sommerekzem, Holznagen) im Forum Sonstiges
Kopfscheuheit und schlimmes Sommerekzem
Kopfscheuheit und schlimmes Sommerekzem im Forum Sonstiges
Sommerekzem - welche Decke habt ihr?
Sommerekzem - welche Decke habt ihr? im Forum Äußere Erkrankungen
Sommerekzem wie Holzbalken verkleiden?
Sommerekzem wie Holzbalken verkleiden? im Forum Äußere Erkrankungen
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema: Sommerekzem und Pilz...