1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sperrriemen Sinn oder Unsinn?

Diskutiere Sperrriemen Sinn oder Unsinn? im Ausrüstung Forum; hallo :) ich reite meine 5-jährige stute in englischen stil. den sperriemen verwende ich nie, weil meine reitlehrerin, bei der ich schon lange...

  1. Kim90

    Kim90 Neues Mitglied

    hallo :)

    ich reite meine 5-jährige stute in englischen stil. den sperriemen verwende ich nie, weil meine reitlehrerin, bei der ich schon lange unterricht mit meinem pferd nehme, gesagt hat, ich kann ihn weg lassen weil meine stute die zunge sowieso nicht über die trense gibt. wozu gehört der sperriemen eigentlich? sollte ich ihn besser doch nehmen?

    Lg kim
     
  2. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Also ich bin eh kein Fan von Sperriemen. Die sind meiner Meinung nur Notwendig, bei Pferdemn die sich versuchen den Hilfen zu entuziehen indem sie die Zunge über das Gebiss legt oder ständig das Maul aufreißt. Ich find immer furchtbar wenn ich sehe, das manche Leute den so eng verschnallen das das Pferd richtig eingeschnürt ist.
     
  3. midnight69

    midnight69 Inserent

    Sehe ich genauso wie streunerin:yes:
    Ich hab auch einen 5Jährigen mit dem ich dreimal die Woche Unterricht nehme und das erste was von meiner Englichtrense wegflog war der Sperrriemen und der Kleine geht super ohne,also wenn Deine Reitlehrerin sag es geht ohne warum einen draufmachen?

    LG
     
  4. thyra1992

    thyra1992 Inserent

    Ich meine , Sperriemen sind dafür da, um das Pferd daran zu hindern, das Maul aufzureissen und sich den Hilfen zu entziehen. Meines Wissens nach werden die beim Springen auch eingesetzt, damit das Gebiss nicht an der Seite rausgerissen werden kann bei den Wendemänovern.

    Das ist das , was mir erzählt wurde :confused2: Ich halte auch nichts von den Dingern, weil die eh meistens zu eng verschanllt werden. Ich habe die Dinger auch sofort entfernt, als ich noch Gebisse verwendet habe.

    Und sehe es wie midnight: Warum erwägst Du den Sperriemen ggfs. doch zu verwenden, wenn doch Deine RL sagt, es sein nicht nötig ???

    Liebe Grüsse
     
     
  5. Flunki

    Flunki Inserent

    Beim Sperriemen scheiden sich offenbar die Geister genauso wie beim Nasenriemen.
    Der eine machts mit für sich guten Grund fester, der andere nicht & läßt den Sperriemen weg.

    Ich gehöre auch zur Fraktion, das mal alles nicht so fest zu machen. Wenn man meint, man kann seine schwachen reiterlichen Fähigkeiten (ja, ich gehöre selbst zur schwachen Fraktion) durch sowas stark verbessern..... naja. :err:

    Ich denke, da sollte man dann mal zuerst an den Zügelhänden und dem Sitz arbeiten.

    Sicher mag es so "Spezialpferde" geben, wo es nötig sein mag, den Nasenriemen und/oder den Sperriemen etwas fester zuzumachen.... aber hey, kann es wirklich so viele Spezialfälle geben?

    Die Besitzerin meiner RB meint auch, nachdem ich getrenst habe, den Sperriemen & den Nasenriemen deutlich enger machen zu müssen.... Sie sagt, damit würde ich es mir nur unnötig schwer machen, da sich das Pferdchen so leichter und dauernd den Hilfen entziehen könne.
    Tja, und ich "vergesse" das festziehen prinzipiell immer. Soll heißen, ich lasse beides lockerer.
    Meist zieht die Besitzerin es vor dem Unterricht (den sie mir gibt) dann die Riemen nach. Ab und an vergißt sie es selbst, und oh Wunder, die davon betroffenen Reitstunden laufen auch nicht eindeutig schlechter oder besser als die Stunden, wo sie es nicht vergessen hat.

    Und nachdem es neulich mit etwas loserem Sperriemen (sehr lose... nur so, daß er optisch dran war) und auch recht lockerem Nasenriemen dann halt mal richtig super lief, ich tatsächlich mal, wie sichs gehören soll, fast garnichts an Gewicht auf den Zügeln hatte, "vergesse" ich das noch viel lieber..... :1:

    Aber da gibt es sicher auch andere Meinungen zu?

    Gruß,
    Flunki
     
  6. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Ich persönlich reite mit Sperrriemen. Ich weiß nicht wie`s heute ist. Dafür bin ich zu lange kein Turnier mehr geritten. Aber früher durftest du den Sperrriemen am Turnier nicht einfach weg lassen wenn er zum Reithalfter eigentlich gehört hätte...

    Also bin ich natürlich auch zuhause so geritten.

    Allerdings mach ich ihn nur ganz sanft zu. Also auf keinen Fall "Korrektur durch eng verschnallen"!!! :no:
    Sowas sieht man häufig - geht aber in meinen Augen gar nicht! :nah:

    Ich glaube nicht, dass es das Pferd so sanft verschnallt, in irgendeiner Form stört.
    Würde ihn ja nur stören, wenn er das Maul aufreißt oder anfängt, mit dem Gebiss rum zu spielen. Was er ja aber nunmal nicht soll.

    Ich denk schon, dass man viele Pferde ohne reiten kann. Ganz sicher.
    Aber manche fangen einfach auch allzu sehr an, mit dem Gebiss rum zu spielen. Dann wirds mit Konzentration auf die Hilfen schwer!

    Deshalb reite ich auch lang nach meiner aktiven Turnierzeit noch immer mit locker verschnalltem Sperrriemen.
     
  7. miss_dreamer

    miss_dreamer Inserent

    Ich sehe das auch so wie die anderen.
    Nur reite ich meist ein Schulpferd, was sich am Sperrriemen sehr stört.
    Wenn er zu eng ist, schlägt er mit dem Kopf, geht gegen den Zügel usw.
    Da ich mir aber nicht sicher sein kann, ob die Nachreiter ihn nicht festerziehen, bleibt er bei mir (mit Erlaubnis der RL) eigentlich immer vor der Box hängen :wink: . Ansonsten finde ich ihn locker verschnallt nicht hinderlich, er ist halt da, sollte das Pferd aber normalerweise nicht stören.
     
  8. Piennie

    Piennie Inserent

    Einige Pferde reite ich mit andere ohne Speerriemen, gebe zu das es meist einfach daran liegt ob einer an der Trense dran ist oder nicht. Gerade in Dressur-,Reitpferde-, Eignungsprüfungen wird auch das Gesamtbild des Pferdes mit beurteilt es ist zwar nicht verboten ohne Speeriemen zu reiten aber es wirkt optisch kompletter was durchaus in die Bewertung mit eingeht.

    Nun kenne ich aber auch Pferde die keinen Speerriemen mögen, da kommt er ab und gut ist.
    Andererseits schnappt z.B. unser Hengst ohne Riemen, am langen Zügel, wenn der Reiter nicht aufpasst nach Zügeln, Martingal oder was er sonst noch erwischen kann. Daher bekommt er immer einen ran. Auch hatte ich mal eine Stute zur Korrektur die Speerte beim Reiten grundsätzlich das Maul auf hier hat ein Speeriemen und später ein hanoveranisches RH viel beigetragen der Stute klar zu machen das nicht jeder ihr nur im Maul reissen will.
     
  9. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    also beim Westernreiten gibt es ja keinen Sperrriemen, Sperrhalfter sind auf dem Turnier auch verboten,, ich versteh auch nicht wirklich den Sinn davon. Wenn mein Pferd sich im Maul sperrt, ist das für mich ein Zeichen, dass ich zu grob mit der Hand war oder mein Pferd Probleme mit den Zähnen, Halswirbelsäule etc. hat. Dann kann ich versuchen die Ursache abzustellen. Wenn ich immer schön das Maul zubinde hab ich eben keinerlei Feedback über die Qualität der Ausbildung, die ich meinem Pferd antue...
    Find ich sehr unfair, mein Pferd darf sich quasi nicht zu Wort melden, wie es ihm dabei geht. So etwas auf einem Turnier vorzuschreiben finde ich erst recht paradox, denn hier soll doch die Ausbildung des Pferdes und die Einwirkung des Reiters bewertet werden. Genau da wäre es doch sehenswert ob das Pferd sich sperrt oder nicht. Viele Probleme, wie z.B. diese Zungenfehler, wo das Pferd wegen zu grober Ausbildung die Zunge seitlich aus dem Maul fallen lässt, wären vermeidbar gewesen, hätte der "Ausbilder" keine Sperrhalfter/riemen benutzt und mal auf die Reaktion seines Pferdes geachtet.
    Vielleicht kann mir das jemand plausibel erklären, weil er einen Richter befragt.
    Ich komme ja vom Westernreiten und hab jetzt nicht die Kontakte zu engl.-Richtern, aber für uns Westernreiter ist das immer sehr suspekt, dass engl. Reiter ihre Pferde so verschnürt vorstellen müssen.
    LG
     
  10. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    es ist ja falsch, dass sperriemen auf FN-turnieren vorgeschrieben sind.
    man kann hannoverschersche, mexikanische, englische und englisch-kombinierte reithalfter verwenden.
    ich benutze derzeit immer nur englische und nicht englisch-kombinierte reithalfter.

    natürlich sieht es ein wenig doof aus, wenn man den schnipsel eines kombinierten leer lässt. es gibt aber auch schon modelle, wo man den abschnallen kann. man kann ihn auch abschneiden.
    ich denke aber auch, dass jeder, der sich ein turnierpferd und einen anhänger leisten kann, sich ggf 2 verschiedene reithalfter leisten kann. damit man wechseln kann.

    mit sperrriemen liegt ein gebiss ein wenig ruhiger im maul, handfehler kommen nicht so klappernd an. ein seitliches durchziehen verhindert man mit einer knebeltrense sicher jedoch besser.
    jemand, der den sperrriemen fest zuzurrt, verwendet ihn eh falsch.
    das pferd muss locker kauen können.

    ich mag sperrriemen vor allem deshalb nciht, weil auffällt, dass er nicht daran gewöhnte pferde juckt und nervt.

    wer jedoch der verwendung bzw nicht-verwendung zu viel bedeutung beimisst, reitet eh zu handlastig und sollte lernen, mehr auf seinen sitz zu achten.

    wenn ein pferd bzw sein reiter ihn nicht braucht: warum ranmachen?
     
Die Seite wird geladen...

Sperrriemen Sinn oder Unsinn? - Ähnliche Themen

Welche Versicherungen sind sinnvoll
Welche Versicherungen sind sinnvoll im Forum Versicherungsfragen
Springpferd in die Winterpause? Sinnvoll?
Springpferd in die Winterpause? Sinnvoll? im Forum Springen
Pferd behalten oder Verkaufen? Was ist in dem Fall sinniger?
Pferd behalten oder Verkaufen? Was ist in dem Fall sinniger? im Forum Pferde Allgemein
Der Sinn von Dreieckszügeln
Der Sinn von Dreieckszügeln im Forum Ausrüstung
Tief eingestellt und aus sehr verhaltenem Tempo springen, Sinn?
Tief eingestellt und aus sehr verhaltenem Tempo springen, Sinn? im Forum Springen
Thema: Sperrriemen Sinn oder Unsinn?