1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spitze am Kronrand - was genau versteht man darunter?

Diskutiere Spitze am Kronrand - was genau versteht man darunter? im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Hallo Zusammen, ich erhoffe mir, dass mir jemand helfen kann. Subito ist ein 10jähriger Westfalenwallach und ist seit 4 Wochen bei mir. Ich habe...

  1. Subito_W

    Subito_W Neues Mitglied

    Hallo Zusammen,

    ich erhoffe mir, dass mir jemand helfen kann.

    Subito ist ein 10jähriger Westfalenwallach und ist seit 4 Wochen bei mir. Ich habe ihn von einer netten Dame wissentlich mit engstehenden Dornfortsätzen im Lendenbereich gekauft.

    Soweit, so gut. Die Röntgenbilder sahen ganz gut aus und somit war mir klar, dass ich regelmäßig die Osteo und den Sattler kommen lassen und das Pferd so viel wie möglich gymnastiziere.

    Allerdings hat er die Beugeprobe beim ersten Mal nicht bestanden. Das Ganze wurde auf den Beschlag geschoben, was tatsächlich einiges ausgemacht hat.

    Die zweite Beugeprobe war zwar nicht 100%ig, aber er tickte nur noch ein bisschen. Geröngt wurde trotzdem.

    Da Subito 3h von mir weg stand, war ich bei der Untersuchung nicht dabei.

    Nun wurde mir gesagt, dass beim Röntgen eine „Spitze am Kronrand“ diagnostiziert wurde.

    Kann wohl Spätfolgen haben, muss aber nicht und solange er nicht groß im Springsport läuft, soll es wohl auch unbedenklich sein.

    Erklären konnte sie mir aber auch nicht genau, was das bedeutet. Er läuft klar, macht auch keine Anstalten von Schmerzen o.ä., aber beim Putzen entlastet er das rechte Vorderbein hin und wieder.

    Hat einer von euch schon was von dieser Diagnose gehört oder Erfahrungen damit gemacht?

    Danke und Gruß

    Saskia+Subito
     
  2. emmaxx

    emmaxx bekannt bissig ... :)

    Da solltest Du bei demjenigen, der die Röntgenaufnahmen gemacht hat, sprechen ... m.E. fehlt der wesentliche Teil der Diagnose ...
     
    Princess of Diamond gefällt das.
  3. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Hallo Saskia,

    unabhängig davon, daß Du Erfahrungsaustausch im Internet möchtest, würde ich raten, daß Du mit dem Tierarzt (der die AKU durchgeführt und die Diagnose gestellt hat) einen Telefontermin (Kosten zu Deinen Lasten) vereinbarst - ich glaube, das wäre eine gute Investition. :)


    LG, Charly
     
  4. Subito_W

    Subito_W Neues Mitglied

    Hallo und lieben Dank für die schnellen Antworten :)
    Ja, ich werde ihn am Montag definitiv kontaktieren, da er heute nicht erreichbar ist.
    Aber vielleicht kann sich ja doch jemand einen Reim draus bilden. Das wäre zumindest schon mal ein Ansatz.
    LG
    Saskia
     
  5. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Kann vieles sein. Spitze am Kronrand lässt mich an Hufknorpelverknöcherung denken die schon oben zu fühlen ist.
    Könnte aber auch zb eine Zubildung /Absplitterung/Chip am Krongelenk sein.
    Ich würde mir da definitiv eine Kopie der Rontgenbilder kommen lassen und die meinem vertrauten TA vorlegen.
     
  6. Subito_W

    Subito_W Neues Mitglied

    Das werde ich dann auch machen. Klingt alles nicht so toll :-( Ich muss auch dazu sagen, dass ich jahrelang nur RB war und er mein erstes eigenes Pferd ist. In der Vergangenheit bin ich leider nicht viel mit Krankheiten in Berührung gekommen, daher hoffe ich jetzt einfach, dass es nichts gravierendes ist. Denn so eine Botschaft gerade am Anfang wäre echt nicht toll.
     
  7. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Wenn du nochmal ein Pferd kaufst solltest du die Aku beauftragen und nicht kaufen wenn du das was drin steht nicht verstanden hast oder nicht damit einverstanden bist.
     
  8. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Spitze am Kronrand könnte ein Hinweis auf beginnende Krongelenkschale hinweisen. Wichtig in einem solchen Fall ist auf jeden Fall eine korrekte Hufbearbeitung und Hufstellung. Damit steht und fällt alles. Ich finde die Idee auch sinnig, mit dem TA zu sprechen. Und lass Dir den Befund auch auf dem Röntgenbild zeigen. Eventuell macht es Sinn, die Zweitmeinung einer Klinik einzuholen...
     
  9. Subito_W

    Subito_W Neues Mitglied

    Es könnte tatsächlich eine Krongelenkschale werden. Ich habe soeben mit dem TA gesprochen. Er hat mich allerdings beruhigt. Es KANN schlimmer werden, MUSS aber nicht. Selbiges hat mir die Vorbesitzerin auch gesagt. Gekauft hätte ich ihn so oder so, denn letztlich entscheidet ja auch das Herz. Manch einer hat mir schon davon abgeraten, nur weil er die engstehenden Dornfortsätze im Lendenbereich hat, was für mich kein Ausschusskriterium war. Wir üben jetzt verstärkt das Beine heben und arbeiten viel an der Longe mit Stangen und gestern habe ich mich mit ihm an Dualaktivierung versucht (er hat aber schnell gemerkt, dass das Material weich ist und mehr darauf rumgetreten). Wir bleiben einfach dran.
    Freitag war die Osteo da und sie hat außer ein paar kleine Blockaden nichts feststellen können. Das linke Vorderfusswurzelgelenk ließ sich etwas schwerer drehen, aber dafür hat sie mir eine Übung gezeigt.
    Der TA riet mir dazu, harten Boden zu meiden oder aber beim nächsten Beschlag Platten unter die Eisen machen zu lassen, die den Druck abfangen. Das wird mein Schmied beim nächsten Mal machen. Weiter kann man wohl mit langen Warmreitphasen, einer Teufelskrallekur und Blutegeltherapie vorbeugen. Ich bin für Ideen offen :) Wie gesagt: er läuft bisher klar und lahmfrei und mir ist es nur wichtig, dass ich ihn so lange wie möglich in diesem Zustand erhalte.
    Für seinen Rücken bauen wir während des Trainings immer mal V/A und Zügel aus der Hand kauen lassen ein, Longenarbeit und im Gelände Arbeit am Hang ein.

    Er ist mein erstes Pferd, ich mache sicher nicht alles richtig, aber ich lasse mich gerne belehren und bin hier um ggf. Tipps und Anregungen aufzuschnappen, die ihm gut tun :)

    Gruß
    Saskia
     
  10. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Das ist doch erfreulich, dass da nix großes raus gekommen ist.

    Besser als ein plattenbeschlag dämpft immer barhuf.
    Kommt halt auf die restlichen Umstände an ob man eine Umstellung durchziehen will.
     
Die Seite wird geladen...

Spitze am Kronrand - was genau versteht man darunter? - Ähnliche Themen

Spritzenspitze im Rücken
Spritzenspitze im Rücken im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Westernreiten- einfach spitze
Westernreiten- einfach spitze im Forum Westernreiten
Angeschwollener Kronrand nach langem Hufverband
Angeschwollener Kronrand nach langem Hufverband im Forum Allgemein
Angeknabberter Kronrand?
Angeknabberter Kronrand? im Forum Äußere Erkrankungen
Kronrandentzündung
Kronrandentzündung im Forum Äußere Erkrankungen
Thema: Spitze am Kronrand - was genau versteht man darunter?