1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

stabiler in der Mittelpositur-nur wie?

Diskutiere stabiler in der Mittelpositur-nur wie? im Allgemein Forum; Ich habe mal eine Frage, ich bin in meiner Mittelpositur zu instabil, doch wie kann ich das ändern? Früher war ich immer zu fest und "hoppelte" im...

  1. baloubienchen91

    baloubienchen91 Inserent

    Ich habe mal eine Frage, ich bin in meiner Mittelpositur zu instabil, doch wie kann ich das ändern? Früher war ich immer zu fest und "hoppelte" im Sattel herum weil ich es nicht sitzen konnte, habe mich mit den Beinen "festgeklammert",... und nun genau das Gegenteil, der Po ist schön im Sattel und die Beine wackeln herum. Wie bekomme ich mein Becken und die Muskeln zwar beweglich, doch nicht so das alles wackelt wenn man von außen guckt???

    Hoffe mir könne ganz viele helfen!
    Danke schon mal.
     
  2. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Aaaah, ich hab das gleiche Problem!! Nur immer her mit den Ratschlägen!
    Baloubienchen, wir schaffen das schon :yes:
     
  3. schoko

    schoko Inserent

    hört sich für mich fast so an als würdest du dich etwas verkrampfen und dich zusehr darauf konzentrieren das der po richtig ist und das die beine schlackern.
    wenn du locker sitzt dann wackelt auch nix.

    mein vorschlag währe für dich sitzlongen, die bringen unwahrscheinlich viel.
     
  4. Piennie

    Piennie Inserent

    Kann Dir nur Ausgleichssport empfehlen, Bauchuskeltraining ect. Klingt jetzt zwar blöd hat mir persönlich aber gut geholfen.

    lg
     
  5. baloubienchen91

    baloubienchen91 Inserent

    Danke schon mal für eure Antworten,

    @Josy: fand es auch peinlich einen Thread darüber zu eröffnen, doch zum Glück bin ich wohl nicht die einzige mit diesem Problem. DANKE!!!:smile:

    @Schoko: mein Po fühlt sich locker an und vor allem mein rechter Unterschenkel schlackert. Habe mich vor einigen Tagen mal filmen lassen und da sieht man ja einiges:laugh: Früher waren meine Unterschenkel eher etwas zu weit hinten (auf Fotos) und jetzt schwingt eigentlich ab dem Bauch alles. Kann es auch daran liegen das das Pferd insgesamt sehr viel schwingt und nicht gerade sitzbequem ist?

    Habe vor Jahren schon mal Sitzlongen genommen, gute Idee mal wieder damit anzufangen trotz Reitunterricht!!! Ich merke auch wenn mein Pferd eher unter Tempo geht fällt es mir leichter ihn zu sitzen, und wenn mein Pferd schön über den Rücken locker geht komme ich viel besser zum sitzen und dann sind meine Beine nicht so wackelig am Pferd. Hmh, nicht so einfach...

    @Piennie: was für Übungen hast Du denn gemacht und wie oft? Irgendwie muß ich meine Mitte fester bekommen (ohne verkrampft zu sein).:yes:

    Lg Baloubienchen
     
  6. beebee

    beebee Inserent

    Sitzlonge ist immer gut, egal was man reitet...ich würde dir vor dem reiten Lockerungsübungen empfehlen...habe ich auch ne zeit gemacht...hat mir auch echt geholfen, obwohl Ausgleichsport auch sehr gut ist, wie Piennie schon gesagt hat...

    Gute Idee mit Filmen...
     
  7. getmohr

    getmohr ************

    hey,

    also ich empfehle auch auf alle Fälle Sitzlongen,ich bin da ein absoluter fan von, da diese mir schon bei allen möglichen Sitzproblemen geholfen haben. Ziehst du evtl gleichzeitig dein bein etwas hoch? Häufig ist das Bein unruhig, weil die Fernsen nach oben gezogen sind, ein langes Bein, mit angespannter Wadenmuskulatur liegt deutlich ruhiger.
    reitest du mit Stiefeln oder Chaps oder evtl nur mit Stiefeletten ohne alles?
    Vielleicht hast du auch dadurch zu wenig Stabilität im Bein. Ich reite immer mit Stioefeln und wenn ich mal keine anhab hab ich das gefühl meine beine/Füße machen was sie wollen.

    Insgesamt solltest du nochmal genau darauf achten, wie du im sattel sitzt, du schreibst dass du dich früher mit dem Oberschenkel festgeklammert hast und dein bein da ruhiger war. festklammer sollst du dich natürlich nicht, aber die Oberschenkel schon fest am Sattel liegen haben, um den ruhigen Sitz zu unterstützen.
     
  8. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    empfehle natürlich auch Sitzlongen.

    Ansonsten auch drauf achten, dass dein Pferd wirklich über den Rücken geht. Du schreibst ja selbst, dann ist`s besser.

    Du solltest dich beim Reiten auch immer wieder selbst kontrollieren. Bist du im Oberkörper wirklich aufgerichtet? Schön lang machen den Oberkörper!
    Und auch die Beine lang und weich an den Pferdebauch anliegen.
    So ähnlich wie ein Baum, der nach oben ganz lang und gerade wächst (Oberkörper), und dessen Wurzeln weit nach unten gehen (deine Beine).

    Und dein Becken ist eine Art Stoßdämpfer. Das sich in alle Richtungen bewegen kann, um die Bewegungen des Pferderückens auszubalancieren.

    Damit du dir vorstellen kannst, was ich meine: schau doch mal in Ruhe einem Pferd in der Bewegung zu und beobachte dabei ganz genau die Bewegungen des Rückens. Das sind wirklich 3dimensionale Bewegungen, die dein Becken dann ausbalancieren muss.
    Dafür musst du wie gesagt, einerseits sehr aufrecht sitzen. Damit du die Bewegungsfreiheit deiner Gelenke nicht selbst blockierst. Solltest aber auch locker genug sein, dass sich dein Becken noch gut bewegen kann.

    Keine Panik! Das klingt super-kompliziert, ist aber eigentlich was ganz natürliches! Denn immer wenn du gehst, beschreibt dein Becken 3-dimensionale Bewegungen! Im Gehen übrigens identisch die selbe Bewegung wie im Schritt auf dem Pferd!

    Es gibt zu diesem Thema tolle Bücher! Z.B. Balance in der Bewegung oder Reiten aus der Körpermitte
     
  9. Joelle

    Joelle Inserent

    wie ists denn um deine Adduktoren bestellt? Auch wenns sich so anfühlt, dass du mit dem Po tief drin sitzt hält das die Adduktoren (also die "Oberschenkelklemmer") nicht vom anspannen ab - das können die unabhängig von den Gesäßmuskeln. Und wenn sie das tun kommt das Knie vom Sattel weg und du kannst keine Spannung im Unterschenkel aufbauen
    http://www.sportortho.ch/en/bereiche/konservativ/konservativpix/Poster_Anita_d2.pdf
    guckst Du da...da hast Du Dehnungsübungen drin und wenn du die mal machst siehst du auch gleich, wie "steif" du da evtl. bist

    Alternativ: variier einfach mal die Bügellänge, bei mir haben 1 Loch kürzere Bügel nen himmelweiten Unterschied ausgemacht, weil ich endlich die Ferse runtergekriegt hab und durchfedern konnte
     
  10. jollydressage

    jollydressage Neues Mitglied

    Bin derselben Meinung wie Joelle, man sollte nie die Oberschenkel an den Sattel klemmen weil dann automatisch die Unterschenkel vom Pferdebauch weggehen.
    Einziger Unterschied: Ich habe auch gelernt das Knie offen zu machen und NICHT am Sattel zu klemmen.
    Also: Gesäß tief im Sattel und Unterschenkel am Pferd, den Rest locker lassen.

    Und was hat das mit der Mittelpositur zu tun?
    Die besteht doch aus Bauch, Rücken und Becken.
    Da muss man doch locker mitschwingen, und durch gerades Sitzen (Schultern nach hinten) und Übungen für die Körperspannung kann man da einiges verbessern.

    Ich hatte dasselbe Problem und da hat meine Reitlehrerin gesagt ich sitze auf dem Pferd wie eine (Sahne-)Torte :laugh:
     
Die Seite wird geladen...

stabiler in der Mittelpositur-nur wie? - Ähnliche Themen

stabiler kappzaum
stabiler kappzaum im Forum Ausrüstung
Thema: stabiler in der Mittelpositur-nur wie?