1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stall wechseln oder bleiben?

Diskutiere Stall wechseln oder bleiben? im Haltung und Pflege Forum; So Ihr lieben, es wird länger als ich eigentlich möchte, aber das Thema ist extrem umfassend. Ich überlege, zum wiederholten Male, von dem Stall...

  1. annasmama

    annasmama Neues Mitglied

    So Ihr lieben, es wird länger als ich eigentlich möchte, aber das Thema ist extrem umfassend. Ich überlege, zum wiederholten Male, von dem Stall an dem ich einstehe wegzugehen. Kurz zu meiner persönlichen Vorgeschichte, ich hatte als Kind und Jugendliche Reitstunden, aber sonst nie viel mit der Versorgung zu tun. Dann kam eine mehr als 10 jährige Abstinenz vom Reiten, mit dem immer wiederkehrenden Wunsch nach Pferdekontakt. Mit Mitte 30, habe ich mir den Wunsch erfüllt und mir einen Irish Cob gekauft. Ich lerne schnell und wenn ich ein Problem habe, lese ich nach was ich dagegen machen kann, bei akuten Problemen bin ich aber auf schnelle Hilfe angewiesen, die ich bis heute auch immer an dem Stall gefunden habe.
    Jetzt komm ich endlich zu dem eigentlichen Problem..... Da meine Erfahrung sehr gering war, habe ich mir am Stall den Status vom ""kleinen Dummchen "" eingefangen, und keine meiner Ideen wird wirklich ernst genommen bzw.tauchen meine Vorschläge nach einiger Zeit bei jemand anderem auf und sind bei der Person dann ganz toll. Weil ich neu war, und ich das""Mutter Theresa "" Syndrom habe, habe ich immer mehr Schichten am Stall übernommen als alle anderen, jetzt wird natürlich erwartet das ich das immer so mache, ich stehe aber mitlerweile wieder im Berufsleben und meine Gesundheit ist seit knapp 6 Monaten hinnüber.(entgleister diabetes, bandscheiben vorfälle)
    Vor 4 Monaten ist nun eine gute Freundin der Stallbesitzerin am Stall aufgetaucht. Hat sich auch wieder ein Pferd gekauft, obwohl sie schon ihre beiden letzten der SB geschenkt hat, weil sie keine Zeit, keinen Bock oder keine Mittel mehr hatte. 3 Wochen nach dem Kauf, gab Tanja *name geändert, bekannt das sie schwanger ist, ihr, im Schichtdienst tätiger, Mann aber ihre Dienste übernehme....der Gaul, der zum Kaufzeitpunkt frisch von der Rennbahn kam, war bis heute nicht einmal unterm Sattel und wird nur auf der Koppel getrennt von den anderen Pferden, weil die ihn ja verletzen könnten,stehen gelassen.
    Es war schon immer so, dass mir jeder kleine Fehler von Helga vor die Nase gehalten wurde, weil ich am häufigsten da war, kommt da natürlich ein wenig was zusammen, vom papierchen, dass meine 4 jährige Tochter mal liegen gelassen hat ,bis zum den Besen mit den Borsten auf den Boden gestellt war alles dabei, also nie was gefährliches für die Pferde. Seit Tanja am Stall ist, wird das exessiv betrieben, sogar mit Videoaufnahmen.
    Am letzten Wochenende sollte Tanja nun doch gehen, da ihr Mann die arbeit nicht mehr schafft und in vollpension wollte. Die ehemals grösste Kritikerin von Tanja, die sie auch schon mit den anderen beiden Pferden erlebt hatte, hat gemeibsam mit Helga beschlossen, dass Tanja bleiben soll und wir Ihre Dienste unentgeldlich mitmachen sollen. Insgesamt sind wir mit Tanja 3 einsteller und die Stallbesitzerin hat 2 eigene Pferde, von denen eines zur Verfügung gestellt ist, ausserdem gibt es noch ein pony am stall für das wir alle die Patenschaft haben. Das wurde über meinen Kopf hinweg entschieden, und ich bin damit auch nicht einverstanden, im Zusammenhang mit den ganzen anderen gängeleien überlege ich darum ob ich gehe. Mein Pferd würde dann vorerst alleine auf einem Gelände stehen, aber mit Sichtkontakt zu anderen Pferden. Ich weiss nun einfach nicht mehr was ich tun soll, da ich meinem Pferd, wegen meinen interessen etwas schlechtes tun will. Sie kam zu mir aus einzelhaltung, kennt aber seit sie bei mir ist nur Herdenhaltung. Ob sie als Rangniedrige wirklich glücklich in der Herde ist vermag ich nicht 100% zu bejahen. Sie hätte an dem neuen Stall erstmal keine Herde, ausser ich würde auf die schnell noch ein Pony auftreiben, dass ich zu ihr stellen könnte. Was meint ihr soll ich tun?
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Was ist denn das für eine unmögliche Stallgemeinschaft? An deiner Stelle würde ich entweder klar sagen, was mir nicht passt und dass du keine extra- Schichten übernimmst und sie sich als Tanjas Freunde das gerne unter sich aufteilen können. Diese Video-überwachung wäre für mich ein Grund da aber sofort weg zu gehen.
    Wenn das alles nicht akzeptiert wird und du dich nicht mehr wohl fühlst- such dir einen anständigen Stall für deine Ansprüche. Also nicht vorher das Pferd irgendwo überstürzt hinbringen mit dem Gedanken dort eh nicht lange zu bleiben. Solche vorrübergehenden Aktionen machen keinen Sinn.
     
  3. A-n-n-a-

    A-n-n-a- Inserent

    Puhh...
    Also da du dich offensichtlich nicht mehr wohlfühlst, ist ein Wechsel unausweichlich denke ich.
    Gibt es denn nur einen einzigen Stall der zum wechseln in frage kommen würde?
    Einzelhaltung wäre für mich keine Option.
    Gibt es evtl. die Möglichkeit das im neuen Stall jemand sein Pferd zu deinem stellen würde?

    noch soneben bei:
    Den besen mit den borsten nach unten hingestellt? Das ist schon ein problem bei euch? krass... ich mag ja auch ordnung im stall aber das... :autsch:

    Da du ja noch relativ unerfahren damit bist:
    Hast du dich über den Stall in den du gehen würdest gut informiert?
    Wie viel Heu wird gefüttert?
    Wie viele Std. am Tag kommen die Pferde im Winter und im Sommer raus oder ist es ein Offenstall?
    Wie werden die Herden zusammen gesetzt?
     
  4. annasmama

    annasmama Neues Mitglied

    Das Problem ist, boxenhaltung kommt für mich sowohl preislich als auch Haltungsformmässig nicht in Frage, und an offenstallplätzen ist das angebot sehr begrenzt in unserer gegend. Das nächste ist, das mein Pferd nicht in den Hänger geht und somit weiter weg liegende Ställe unerreichbar sind. ich suche ja nicht erst seit gestern :) heu würde ich dort 24 std füttern, die Boxentür bliebe offen, damit mein Pferd rein und raus kann wie es wil, jetzt gibt es morgens und abend je 5 kg heu, und die pferde stehen im winter von 18- 10 uhr in der box, was mich auch massiv störtl. Es gibt keine Herde, sie wäre das einzige Pferd auf diesem Gelände, durch einen Maschendrahtzaun und Strombänder getrennt, stehen auf dem Gelände nebenannoch andere Pferde. Die Stallbesitzerin wohnt am Gelände und würde gegen einen kleinen Betrageinmal täglich nach meinem Pferd schauen, so dass 2 mal täglich jemand bei ihr ist. Versorgung ist halt mir überlassen, aber das ist auch gut so. Ordnung ist ok, aber bei mir wird aus jeder kleinigkeit ein mega aufriss gemacht.
     
     
  5. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    ist halt die Frage was artgerechter ist- ohne sozialkontakt allein im Offenstall, oder Boxenhaltung mit tagsüber Weide in der Gruppe.
    Meine Pferde würden bei 1. völlig am Rad drehen. Dieser Stall geht dauerhaft gar nicht. Wenn du Pech hast bekommst du auch Probleme mit dem Vet-Amt. Was ist wenn die Pferde nebenan plötzlich weg wären, weil verkauft, woanders aufgestallt, etc.?

    Verladen kann man üben. Es ist von Vorteil wenn ein Pferd das kann, denn es müsste ja evtl. im Notfall auch verladen werden.
    Schau noch mal in der entfernteren Umgebung und zur Not stelle es in Boxenhaltung mit tagsüber Weide. So schlimm ist das auch nicht.
     
  6. A-n-n-a-

    A-n-n-a- Inserent

    Das hört sich doch gar nicht mal nach so einem schlechten Plan an.
    Inserier doch einfach mal das du jemanden suchen würdest der mit dir da hinzieht oder kommt für dich evtl. noch ein zweit Pferd wie ein Shetty oder so in Frage?
    Dein jetztiger Stall hört sich immer schlimmer an... :-(
     
  7. annasmama

    annasmama Neues Mitglied

    Boxenhaltung heisst bei uns in der gegend wirklich boxenhaltung, weide gibt es im sommer vielleicht mal 2 std. Und dann würde sie auch alleine stehen und dann kommt halt noch der preis dazu. :-( und ohne hänger kann man auch nicht üben. ich sag ja, dass ich total in der zwickmühle sitze.

    - - - Aktualisiert - - -

    Shetty ist definitiv ne option, auch wegen meiner tochter, aber von heut auf morgen finde ich halt vielleicht auch keins...ich bin echt am Ende und rat und planlos, weil ich meinem pferd auch nix schlechtes will :-(
     
  8. annasmama

    annasmama Neues Mitglied

    Ich schildere euch jetzt einfach mal die positiven und negativen dinge von beiden Ställen, vielleicht bekommen wir dann einen besseren überblick :)
    Alter Stall: positiv; herdengemeinschaft, schnelle hilfe bei problemen, dienste aufgeteilt, keine tägliche anwesenheit erforderlich. Negativ; 2 heuportionen amtag, lange boxenzeiten, versorgung von allen pferden bei dienst, rangniedrige tiere bekommen weniger futter, koppel nur begrenzt im sommer, da pferd der stallbesitzerin rehepferd ist, keine schattenplätze oder schubbermöglichkeiten auf dem paddock, wald und ausreitgelände nur nach 10 minütiger strassenüberquerung zu erreichen und das trau ich mich nicht alleine,persönliche differenzen mitsb und miteinsteller.
    Neuer Stall: positiv; echter offenstall ohne boxenzwang, schubber und schattenmöglichkeiten, unabhängigkeit bei der Versorgung, reitplatz und reithalle kann gesonders an grossem reitstall in 2 minuten erreicht wrrden, wald direkt vor der tür, 24 std heu. Negativ; pferd erstmal ohne herde, tägliche anwesenheit erforderlich, keine schnelle hilfe bei problemen, die stallbesitzerin steht wegen turnierträning in vollpension, ist darum auch nicht immer zu erreichen

    - - - Aktualisiert - - -

    Preis ist bei beiden gleich, vom geld her hab ich also weder vor noch nachteile
     
  9. satine

    satine Inserent

    Hallo annasmama,

    meine einzige Erfahrung als Pferdebesitzerin in einem Pensionsstall war ähnlich wie deine, weshalb ich gerade gut nachfühlen kann, wie es dir geht.
    Das Mobbing habe ich gut wechseln und wegstecken können; erst als es für mein Pferd gefährlich und gesundheitlich bedenklich wurde habe ich meinen Auszug beschleunigt.
    Einzelhaltung hätte ich wohl oder Übel in Kauf genommen, da ich bei einem Hengst auch keine Probleme mit dem Vet Amt bekommen hätte. Unseren zweiten habe ich über einen Zufall gefunden und innerhalb weniger Tage gekauft.

    Auf Facebook gibt es einige Gruppen für Notfallpferde und Beistellpferde. Auch bei den i bäh Kleinanzeigen oder im heißen Draht findest du da einiges.

    Ich wünsche dir viel Glück und Kraft. Vor allem aber den Mut, einfach mal mit der Faust auf den Tisch zu hauen!
     
  10. A-n-n-a-

    A-n-n-a- Inserent

    Hast du eine Kündigungsfrist im alten Stall?
    Den Monat hast du bestimmt auch schon gezahlt, dann hättest du jetzt fast noch einen Monat zeit um jemand zweites oder ein anderes Pferd zu finden.
    Wenn du keinen 2. Einsteller findest. Gibt es jemand der sich um die Pferde kümmern kann, wenn du mal krank bist oder in den Urlaub fährst?
     
Die Seite wird geladen...

Stall wechseln oder bleiben? - Ähnliche Themen

Stall wechseln?
Stall wechseln? im Forum Haltung und Pflege
In den Offenstall wechseln???
In den Offenstall wechseln??? im Forum Haltung und Pflege
Stall wechseln oder bleiben, trotz wenig Heu?
Stall wechseln oder bleiben, trotz wenig Heu? im Forum Haltung und Pflege
Schon wieder den Stall wechseln? Zurück in den alten Stall?
Schon wieder den Stall wechseln? Zurück in den alten Stall? im Forum Haltung und Pflege
schonwieder Stall wechseln..
schonwieder Stall wechseln.. im Forum Haltung und Pflege
Thema: Stall wechseln oder bleiben?