1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stall wechseln?

Diskutiere Stall wechseln? im Haltung und Pflege Forum; Irgendwie scheint das Thema Ställe die letzten Jahre viel schwieriger geworden zu sein. Vor fast 15 Jahren gab es bei uns in jedem Stall...

  1. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Irgendwie scheint das Thema Ställe die letzten Jahre viel schwieriger geworden zu sein. Vor fast 15 Jahren gab es bei uns in jedem Stall vernünftiges Heu, die Pferde gingen morgens früh raus, und den Stall hat man sich anhand der Reitmöglichkeiten ausgesucht.

    Nun habe ich schon mehrere Stallwechsel kurz hintereinander durch und musste jedes mal aus dem gleichen Grund gehen: Das Pferd bekam zu wenig zu fressen.

    Nun kommt dazu, dass er keine Heulage verträgt, aber nicht wie andere mit Kotwasser, sondern mit Unrittigkeit und schnellen Entzündungen bei Verletzungen reagiert. Die Situation im aktuellen Stall wird leider nicht gerade besser, auch wenn ich mich super wohl fühle dort.
    - Erst wurde kein Wasser mehr aufgefüllt in den Boxen --> mach ich halt selbst mit
    - ab 1.9. gibt es Stallzeiten, die wirklich knapp sind, wenn man arbeitet und dann noch abends im Stalltrakt Heu und Wasser kontrolliert, sowie vermutlich das Paddock abäppeln muss (wird offiziell vom SB gemacht, aktuell zweifel ich da aber noch dran, weil wir mittlerweile fast SV sind), und natürlich das Pferd bewegen und die eigene Box misten will.
    - dann wurde Heulage als Heu gefüttert. Als das rauskam, hab ich den SB natürlich direkt darauf hin gewiesen, dass meiner das nicht verträgt, dann gab es wieder Heu. Nun steht zusätzlich zu dem Ballen Heulage aber seit einigen Tagen kein Ballen Heu mehr daneben, sondern nur noch eine Schubkarre. Der Inhalt darin hat heute für ein Viertel der Nachtration meines Pferdes gereicht.
    - Absprachen, wie z.B. das täglich, egal bei welchem Wetter die Fliegenmaske drauf soll, werden nicht eingehalten, weshalb mein Pferd nun wieder ein entzündetes Auge hat.

    Leider will der SB nicht, dass man einen Boxenpreis ohne Heu zahlt und dann selbst welches besorgt. Gegen einen Wechsel spricht aber nunmal eine super Gemeinschaft, eine Herde in der mein Pferd sich total wohl fühlt, ein traumhaftes Paddock für den Winter, und schöne Reitplätze.

    Nun gibt es nicht wirklich Alternativen. Ich habe mir vor einigen Wochen einen netten Offenstall angeschaut, welcher nur 2 negativ-Punkte hat: Zum Einen einen sehr ranghohen Wallach, der bei der Integration wohl nicht so nett ist, weshalb diese über mehrere Wochen erfolgt. Da mache ich mir natürlich ein wenig Sorgen um mein Montags-Modell/mein Konto. Und zum Anderen ist der Stall 25 Minuten mit dem Auto entfernt. Ich weiß, dass mich das sehr nerven wird, abends noch insgesamt eine Stunde Auto fahren zu müssen. Alles andere scheint aber super zu passen.

    Alternativ heißt es abwarten, weil der Stall bei mir nebenan verpachtet werden soll. Da stand ich jahrelang, aber mein Pferd hat so extrem an der einen Stute geklebt und alle unseren schlimmen Reitereignisse hatten wir dort. Ich hatte ihn über den letzten Winter notfallmäßig nochmal hier stehen und er war sofort wieder unrittig. Nun ist die Stute leider nicht mehr am Leben und meine Trainerin (= eventuelle neue Pächterin) sagt, dass wir das auf dem Platz schon hin bekommen. Außerdem wird ein Stall eine Straße weiter gerade verkauft, wo auch abzuwarten bleibt, was daraus wird.

    Würdet ihr abwarten, was mit den beiden Ställen passiert, und dann halt Heu zukaufen im aktuellen Stall (dafür ist der Stall eigentlich zu teuer) oder den weiten Fahrtweg auf sich nehmen? Oder hat noch jemand die ultimative Idee?
     
  2. Pommes88

    Pommes88 Inserent

    Fährst du denn jeden Tag zum Stall? Wie sehen die Stallzeiten aus?
    Bei mir ist es ähnlich. Ich fahre auch ca. 25 min zum Stall. Wenn ich vom Büro aus fahre, ist es ebenfalls beinahe eine Stunde. Die Frage ist, was ist für dich verträglich? Und was ist aktuell im Preis drin und was nicht? Einfach so das Heu zu rationieren finde ich nicht ok. Wasser nicht auffüllen ist ebenfalls nicht ok, um es mal vorsichtig auszudrücken.
    Auf der einen Seite will der SB nicht, dass die Box sozusagen kalt gezahlt wird, aber ausreichend Heu will er auch nicht geben. Ganz miese Situation.
    Du wirst nicht die einzige sein mit den Problemen, oder? Habt ihr den SB mal angesprochen?
     
    Jasistime, melisse und pjoker gefällt das.
  3. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Gesprochen wurde schon so viel... Ich hatte immer ein sehr gutes Verhältnis zum SB, aber aktuell ist das schwierig, weil er natürlich weiß, dass wir im Recht sind. Beim Wasser hieß es zum Beispiel dann immer, dass wir ihm einfach nur zuvor gekommen sind. Ich hab dann angefangen das erst abends zum 10 aufzufüllen. Viele überlegen zu wechseln, aber keiner weiß so recht wohin. Einige haben was Neues, aber ich habe einfach keine 600€ im Monat für eine Box übrig.

    Ich bin 5 Tage die Woche da, 2 Tage macht meine RB. Wobei in dem Offenstall nur 1x die Woche Stalldienst anfällt, sodass ich nicht täglich hin müsste. Wie lange meine RB wegen des Studiums noch dabei bleiben kann, ist aber auch fraglich. Heu ist in dem Stall genug für den ganzen Winter und für den absoluten Notfall wäre noch top Heulage da, womit gemischt werden könnte (bzw. meiner würde dann bei der Einzelfütterung (1x täglich eine riesen Portion) Heu bekommen und nur in der Raufe wäre dann Heulage/Heu gemischt), das würde er wohl vertragen.
     
  4. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    Ihr zAhlt 600 und macht dann alles selber??:autsch::shock:
     
    melisse gefällt das.
     
  5. Ich versteh das so, als würde ein anderer Stall 600 € kosten.
     
    pjoker gefällt das.
  6. Pommes88

    Pommes88 Inserent

    Die, die was Neues haben, zahlen 600 €. Wobei ich das auch echt heftig finde. Auch wenn es Vollpension ist. Da bin ich wahrscheinlich zu verwöhnt hier im wilden Osten.

    Abends um 22 Uhr noch Wasser auffüllen mit dem Gedanken, man ist dem SB angeblich zuvor gekommen, ist schon ziemlich schräg. :autsch:
     
  7. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Genau, die einzig akzeptable Alternative kostet 600€.
    Wir zahlen zwischen 220 (ohne Halle) und 350€ und machen außer raus und rein alles selber. Das ist ja auch absolut okay vom Preis her, nur wenn man dann noch Heu und stroh oben drauf zahlt, wird das zu teuer.

    Das um 22 Uhr war dann an den Tagen, wo ich dem Sb nicht zuvor kommen wollte. Hab dann morgens die Box gemacht und so und bin abends Wasser kontrollieren gefahren, bzw an Tagen, wo ich eigentlich nicht im Stall war und dann auf dem Weg nach Hause nochmal kurz vorbei geschaut habe.
     
  8. Princess of Diamond

    Princess of Diamond Bekanntes Mitglied

    Den perfekten Stall gibt es nicht. Mit irgendwas muss man sich immer arrangieren. Es muss nur jeder für sich wissen mit was er leben kann und mit was nicht.

    Wenn das mit deinem alten Stall eigentlich gepasst hat und es nur an der Stute lag würde ich das probieren. Sofern du einen guten Eindruck vom neuen Pächter hast.

    Meiner ist ja sehr hengstig und hat total an einer Stute geklebt. Seit die verkauft ist ist der total cool und unkompliziert.
     
  9. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Leider gibt es den nicht :( Wobei ich eigentlich nicht viele Ansprüche habe: Ich möchte, dass mein Pferd viel raus kommt und am besten einen Kumpel zum toben und viel Heu hat. Eine Reitmöglichkeit wäre schön, aber da reicht mir zur Not auch ein Stück Wiese, wenn es in der Umgebung Ausreitmöglichkeiten für den Winter gibt.

    Bei der geplanten Pächterin mache ich mir keinen Kopf. Die kennt mein Pferd und auch seinen Heubedarf, da sie ihn öfter mal mit versorgt. Sorgen mache ich mir eher, weil die Paddocks deutlich kleiner sind, als das Paddock jetzt, und da ich im nächsten Jahr eher weniger reiten werde als aktuell, wäre es natürlich schön, wenn er auf dem Paddock ausgelastet wird. Und der Reitplatz macht mir Sorgen. Ich mag da einfach nicht gerne reiten ;) Andererseits habe ich ihn dann direkt vor der Tür, was ja auch echt nicht verkehrt ist. Nächste Woche treffe ich eine Einstellerin von dem Hof, der verkauft wird. Vielleicht weiß die ja schon was Neues.

    Ich mag halt nicht schon wieder den Stall wechseln. November 2017 ging es in einen Stall, wo der Winter perfekt war und er dann ab Juni 24h auf einer abgegrasten Wiese stand und leider keine Einsicht der SB kam. (Im Nachhinhein erfuhr ich, dass die Pferde trotz 5cm Wasser auf der Wiese bis 1.11. 24h draußen stehen mussten und erst ab September Heu zugefüttert wurde.) Dann von Juli 2017 bis Ende Oktober 2017 in einem kleinen Offenstall, wo sich der angeblich immer trockene Boden als reinstes Matschloch herausstellte und die 24h Heu plötzlich morgens, mittags und abends Heulage waren. Auf Anraten der Tierärztin hab ich ihn dann erstmal nach Hause geholt, weil er innerhalb von 2 Wochen nur noch Haut und Knochen war. Die Hoffnung war, dass er sich nicht mehr an die Stute erinnert und das vielleicht doch nicht nur als Übergang, sondern langfristig geht. Er fing wieder an zu Kleben und an Arbeit auf dem Platz war nicht zu denken. Ausreiten oder so wäre lebensmüde gewesen. Und zum 1.2. diesen Jahres haben wir dann einen Platz im jetzigen Stall bekommen. Ich habe den Stall über Jahre beobachtet, Erfahrungen von Einstellern gesammelt, mich über Jahre mehrmals mit dem SB unterhalten (er lieferte damals in den Stall bei mir Zuhause die Heulage, welche er verkaufte, weil seine Einsteller alle Heu füttern) und die ersten Monate waren perfekt. Es gab genug Heu, ich konnte mich auf den SB verlassen und bin guten Gewissens auch mal einen Tag Zuhause geblieben.
    Aber die letzten Wochen ändert sich alles.
     
  10. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Es hat sich gerade noch ein Stall aufgetan. Entfernung so wie jetzt, nur für meine RB wird es weiter, aber dafür hat sie VP. Aktivstall der schon einige Jahre sehr erfolgreich existiert, aber leider so gut wie nie freie Plätze hat (stehe dort seit einem Jahr auf der Warteliste). Dort wird im nächsten Jahr eine neue Gruppe aufgemacht. Es gibt dann getrennte Herden. Sorgen machen mir dort nur die Hufe, weil die Flächen um die Heuraufen gepflastert sind, und dass ein Reitplatz für 50 Pferde dann echt wenig ist.
    Die Versorgung ist dort aber top, sodass ich mir keine Sorgen machen muss, wenn ich mal nicht da bin.
    Aber leider erst ab nächsten Sommer :(
    Kosten liegen zwar 50€ über dem aktuellen Stall, aber wenn ich dafür kein Misten extra zahlen muss im Urlaub usw und mich nicht dauernd wegen des Heus ärgern muss, wäre das ja eine Option. Mal schauen, ob das so lange noch im aktuellen Stall geht und ob wir überhaupt einen Platz bekommen.
     
    melisse gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Stall wechseln? - Ähnliche Themen

In den Offenstall wechseln???
In den Offenstall wechseln??? im Forum Haltung und Pflege
Stall wechseln oder bleiben, trotz wenig Heu?
Stall wechseln oder bleiben, trotz wenig Heu? im Forum Haltung und Pflege
Schon wieder den Stall wechseln? Zurück in den alten Stall?
Schon wieder den Stall wechseln? Zurück in den alten Stall? im Forum Haltung und Pflege
Stall wechseln oder bleiben?
Stall wechseln oder bleiben? im Forum Haltung und Pflege
schonwieder Stall wechseln..
schonwieder Stall wechseln.. im Forum Haltung und Pflege
Thema: Stall wechseln?