1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

stallklima und miteinsteller

Diskutiere stallklima und miteinsteller im Haltung und Pflege Forum; Englischreiter und ihre heiligen Bahnregeln :bahnhof: ich verstehe es echt nicht. Bis auf einen einzigen Stall, an dem ich war, gab es die...

  1. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ihr imme rmit euren "schwächeren".
    es ist dann offensichtlich, wenn 6jährige kinder versuchen frei zu reiten. dan sage ich auch: "die kann noch keine bahnregeln und das pony wenig kontrollieren, bitte weicht ihr aus."
    aber ansonsten dürfen und können reiter doch nur das machen, was sie mit ihrem pferd zusammen beherrschen.

    was war denn das?
    also ich kenn so was nicht. also vermehrte rücksichtnahme kenne ich. dass man sagt: "hey, du dussel, galoppier mal nicht so dicht an mir vorbei und hau nicht direkt neben mit mit der gerte zu!" - aber sonst?

    ich kenne es TROTZabahnregeln, dass man natürlich rücksicht nimmt. gute reiter weichen dann weit vorausschauend den anderen aus. trotzdem gelten doch die bahnregeln?
    wenn es eng wird, ruft man halt "ich weich aus!!", wenn man sich zb auf einem zirkel begegnet und 2 ganze bahn daherkommen.
     
    Kigali, *FrogFace*, sokrates und 4 anderen gefällt das.
  2. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Das von Kigali kann ich einfach absolut unterschreiben.
    Ich war vielleicht 10 oder 12 Jahre alt und bin in einem etwas schickeren Stall ein shetty geritten. Das war leider etwas stur und hat mitten auf der Zirkellinie an der offenen Seite entschieden, dass es zum Äppeln stehen bleibt. Da war nichts zu machen.
    Kommt Herr von und zu Profibereiter und macht Klein Luki mit ihrem shetty total zur sau, dass wir gefälligst aus dem Weg gehen können.

    Die Halle war ansonsten leer, er hätte also problemlos einen schlenker reiten können. Als er ankam war das Pony auch schon fast fertig mit Äppeln, er hatte also genug Zeit zu reagieren.

    Genauso kenne ich Westernreiter (und deren Trainer), die auf Einhaltung der Regeln nur pochen, wenn sie ihnen zugute kommen. Ansonsten wird einem ignorant in den Weg geritten, auch wenn der Rest des Platzes frei ist. Volten müssen zum Beispiel genau bei einem vor der Nase geritten werden. Jede verdammte Runde.

    Aber meine Güte, rücksichtslose Menschen gibt es halt überall.
     
  3. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Die "heiligen Bahnregeln" sorgen einfach dafür, dass es zu keinen Unfällen kommt.

    Und wenn ich reite, will ich nicht die anderen beobachten müssen, sondern mich auf mein Pferd konzentrieren. Dann muss ich einfach sicher sein, wenn ich im Trab durch die ganze Bahn wechsle, dass meine Mitreiter genau wissen wie sie sich zu verhalten haben, genauso wie ich weiss wie ich mich zu verhalten habe. Dann stößt man da auch nicht zusammen. Und ich hab auch keine Lust, dabei Schlangenlinien zu reiten, weil ich 3 Leuten ausweichen muss, die die Bahnfigur nicht kennen.

    Obsi.
     
  4. emmaxx

    emmaxx Bekanntes Mitglied

    Das Ganze ist "FN-Bahnregeln" hin oder her ... alles eine Frage des Wollens ... habe ich eine bunt gemischte Gruppe im Stall/Halle, muss irgendwer Verantwortliches dafür sorgen, dass alle die gleichen Regeln kennen/befolgen ... Individualismus ist schön und gut, aber nicht auf Kosten anderer.
    Kommen mehrere Leute zusammen, müssen einfach (welche auch immer) Regeln herrschen, die ein gedeihliches Miteinander ermöglichen ...
     
    Amisia, Luki und Frau Horst gefällt das.
  5. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    also, ich finde auch, sooo schwierig sind die bahnregeln doch etz auch nicht, dass man sich das nicht merken kann/will!? wenn ichs sogar kann.

    klaro, wenn ich sehe, da ist einer mit drin, der sein pony so rein garnicht beherrscht, pass ich auch vermehrt auf den auf, weil ich mein pony und mich nicht gefährden will. aber das sind ja nicht soooviele? jedenfalls mir nicht erinnerlich. früher.....jetzt ist mir das ja eh wumpe :biggrin:
     
  6. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Bei uns hält sich zum Glück der Großteil an die Bahnregeln und ich finde die ja auch gut.
    Ich finde nur, dass man auch mal flexibel sein kann. Wenn ich sehe, das Pony stoppt und die Reiterin kann nichts machen, dann ist das halt so.
    Ist mir viel zu anstrengend.
    Und wenn jemand Unterricht hat, wird auch oft gefragt, ob mal 10 min ausgewichen werden kann, weil man was bestimmtes übt oder man kurz Achtung ruft, weil das Pferd gerade wegen irgendwas nur rum hüpft. Finde ich auch okay.
    Klappt aber in Ställen mit klaren Regeln meist auch besser als in larafari geführten Ställen.
     
    Bumblebee1, Ritter Kunkel und Wuscheli gefällt das.
  7. Ritter Kunkel

    Ritter Kunkel Bekanntes Mitglied

    Bei uns gelten die Bahnregeln und Hufschlagfiguren sind auch bekannt.
    Ich geb mir immer Mühe, aber gelegentlich reite ich trotzdem jemandem dusselig in den Weg, wenn ich z. B. denke, er/sie bleibt noch aufm Zirkel, er/sie wechselt dann aber doch auf ganze Bahn oder umgekehrt.
    Genauso gibt es Reiter, die mich nerven, indem sie drei Meter vor mir anhalten und rückwärts richten, wenn ich im Trab oder Galopp daherkomme.
    Unklare Situationen versuche ich mit Kommunikation zu lösen, wenn ich z. B. jemanden überhole, der sich auf dem 2./3. Hufschlag befindet, indem ich sage, dass ich außen vorbeigehe.

    Wenn Stunde ist, wird bei uns gefragt, ob man trotzdem in die Halle kann. Ich finde es dann aber richtig, den RS die Vorfahrt zu lassen, wenn diese auf Anweisung des RL irgendwelche Übungen reiten.

    Reite ich alleine, beschränke ich mich bei mehreren Mitreitern auf simple Hufschlagfiguren, um nicht in Wohnungsnot zu kommen.
     
    Luki gefällt das.
  8. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    Am besten reitet man eh mit menschen, die man kennt! Mit fremden bin ich nie am Platz \ Halle geritten, da ich die nicht einschätzen konnte und ich nicht so irre gut reite, mein Hannoveraner dann eh stand mit betonfuss! So what....im Gelände waren wir erster!:biggrin:immer handelbar! Immer fleissig! Scheix auf platz, war also unser motto,wenn da zig rumritten!:biggrin:
     
    Luki gefällt das.
  9. Kigali

    Kigali Sternchenreiter Mitarbeiter

    Ich glaube, wir sprechen alle über dasselbe, nur nennen es einige "Rücksicht auf Schwächere".
    Die einen halten sich bewusst exakt an die Bahnregeln andere grob.
    Genau so, sollte es meiner Meinung nach sein!
    Das ist Rücksichtnahme auf "schwächere" Reiter.
    Deshalb schrieb ich, es gibt Momente, da kann jeder der "schwächere" Reiter sein, selbst wenn er auf einem viel höheren Niveau unterwegs ist.

    Es gibt natürlich auch Reiter, denen sind die Bahnregeln egal, das sind meist (sorry) egoistische, dumme Arschlöscher, die stumpf ihr Ding durchziehen ohne Rücksicht auf Verluste.
    wenn man mit mehreren Reitern eine Halle / Platz nutzt, muss man sich an (Bahn)regeln / Absprachen halten, ansonsten bringt man Mensch und Tier in Gefahr.

    Wir hatten eines unserer Ponys im Reitverein Milte-Sassenberg stehen, damals hatten die Reiter vom DOKR ihre Berittpferde dort stehen, Cody war das einzige Pony unter Warmblütern und mein Mann war der einzige Westernreiter und nie wirklich NIE gab es auch nur im Ansatz ein Problem.
     
    ayla-fan und Luki gefällt das.
  10. Barrie

    Barrie Inserent

    Ehrlich gesagt seh ich es mit den Bahnregeln wie mit den Regeln im Straßenverkehr: sie sind da um Unfälle zu verhindern. Und wenn ein Fahrschulauto mit Schüler unterwegs ist, dann muß man auch da etws vorsichtiger sein...:bae:
    Mit den Westernreitern bei uns im stall muß man sich allerdings absprechen ob wir nach den "heiligen Bahnregeln" reiten oder jeder rumgurkt wie er mag...
    Barrie
     
    Farooq gefällt das.
Thema: stallklima und miteinsteller