1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stallwechsel... eine Überlegung wert?

Diskutiere Stallwechsel... eine Überlegung wert? im Haltung und Pflege Forum; Hallo ihr lieben, ich wurde vor einigen Tagen von einer Freundin angesprochen ob ich nicht an den Pensionsstall wechseln wollte an dem sie nun...

  1. Lynne

    Lynne Bekanntes Mitglied

    Hallo ihr lieben,
    ich wurde vor einigen Tagen von einer Freundin angesprochen ob ich nicht an den Pensionsstall wechseln wollte an dem sie nun mit ihrem Pferd steht. Ich muss dazu sagen das ich mit der aktuellen Situation an meinem Stall nicht sooo zufrieden bin. Habe aber auch durchaus meine Gründe nicht zu wechseln.
    Ich weiß halt grad nicht ob meine Erwartungen im allgemeinen zu hoch sind oder nicht. Neulich hatte mein Pferd ein Eisen verloren und die SB weiß das ich nicht täglich da bin wegen Studium. Aber irgendwie bin ich der Meinung man hätte wenigstens kurz durchrufen können deswegen, oder? Heute war ich am Stall und fand mein Pon hustend vor. Das ich da war, war für die Leute nicht ersichtlich. Einen Anruf das mein Pferd hustet habe ich nicht bekommen (Keine Sorge, Pferd wurde von mir Hustentechnisch versorgt komplett aufgehört hat sie mit dem husten aber vermutlich trotzdem nicht). Ausserdem stört es mich ein wenig das unser "Reitplatz" seit Wochen nicht zu benutzen ist wegen totaler Verschlammung. Flexible Fütterung ist auch so gut wie unmöglich und bei Sonderwünschen werden grundsätzlich die Augen verdreht. Das sind so Sachen die mich irgendwie stören. Ein Vorteil ist ohne Frage das die Pferde wirklich jeden Tag mindestens sechs Stunden draußen stehen.
    Der andere Stall hätte eine Preisliche Differenz von 65 € zum alten. Die Anlage ist recht schön aber auch recht groß (bei sowas fühle ich mich dann gelegentlich etwas unter Druck gesetzt). Die Ställe top, die Stimmung wie ich es mitbekommen habe auch gut. Aber die Pferde kommen nur für ca. drei Stunden raus. Aber die Außenanlagen waren vom Boden her top in Ordnung während unserer seit Wochen nicht zu benutzen ist. Kommen wir zu den Abers: Ich studiere, habe das Geld also nicht so übrig wenn ich ehrlich bin. Die Möglichkeit alles etwas aufzustocken gäbe es noch aber das Geld ist ja eigentlich zum studieren gedacht. Zum anderen ist es auch etwas schwer wegen den bereits bestehenden Sozialkontakten gewissen...ähm...teritorialen Ansprüchen...ähm... Aber ich könnte wieder jeden Tag etwas mit meinem Pferd machen und das wäre mir scon sehr lieb.
    Sollte ich mich für so etwas entscheiden, würde das nicht innerhalb der nächsten Monate stattfinden. Sondern würde langsam angegangen werden. Gerade auch um die dann höhere finanzielle Belastung einmal zu testen. Die oben genannten Probleme kann ich mit Sicherheit durch liebe Stallkollegen erstmal etwas abmildern.
    Ich hätte gerne einmal eure Meinung dazu.
     
  2. User4711

    User4711 gelöscht

    Momentan lese ich, dass weder der eine noch der andere Stall für dich Top sind.
    Der eine hat folgende "Probleme":
    - du wirst nicht informiert, wenn dein Pferd "Auffälligkeiten" hat. zB. Eisen ab, Husten..
    - der Außenreitplatz ist im Winter/Überngangszeit nur eingeschrängt oder gar nicht nutzbar

    Dafür kommen die Pferde täglich mind. 6Std. raus

    Der Stall deiner Freundin:
    - ist 65EUR teurer
    - dafür kommen die Pferde kaum raus
    - Reiplatz ist auch im Winter nutzbar

    Da du aber nicht jeden Tag zu deinem Pferd kommen kannst, sehr ich auch den anderen Stall nicht als Optimal für dich an. Was bringt es dir, wenn du einen Reiplatz nutzen kannst, aber dein Pferd unter dir zur Wildsau mutiert, weil es nicht genug Bewegung bekommt?

    Schau dich um, ob es nicht einen Stall gibt, in dem der Außenreitplatz auch im Winter nutzbar ist und die Pferde genug rauskommen!
     
  3. Lynne

    Lynne Bekanntes Mitglied

    Naja, momentan kann ich nicht jeden Tag zum Pferd weil ich dort nichts machen kann außer putzen. Der andere hätte ausserdem noch Halle und Führanlage mit dabei. Ich habe allerdings noch nciht nachgefragt ob es evt. die Möglichekit gäbe das die Pferde da dann ggf. zweimal am Tag rauskommen.
    Die anderen Ställe hier in der Nähe sind übrigens meistens so das die Pferde da nur wenig rauskommen :(
     
  4. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Stall zwei wäre für mich völlig Indiskutabel. Drei Stunden Auslauf sind ein Witz. Da würde ich nicht mal drüber nachdenken (und der Freundin das auch so sagen).
     
     
  5. Lynne

    Lynne Bekanntes Mitglied

    Ich finde diesen Kommentar nicht sonderlich zielführend vorallem weil ich oben geschrieben haben das ich noch nicht geklärt habe ob man dann was anderes vereinbaren könnte.
    Mal abgesehen davon sollte man bei sowas immer im Blick behalten das man meist irgendwo Abstriche machen muss. Ich habe hier momentan einen recht guten Überblick über das Angebot hier in der Gegend. Und jeder Stall hat irgendeinen Mangel. Da kommen mir wenig Auslauf (der zudem noch verhandelbar sein kann) mit sehr bemühtem und kompetentem Stallpersonal auf einer gut gepflegten Anlage im Vergleich zu anderen Angeboten hier sehr sehr gut vor.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dez. 2013
  6. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Ob es sinnvoll ist für Dein Pferd gerade am Auslauf zu sparen, finde ich an sich schon diskussionswürdig...
     
  7. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ja, man muss Abstriche machen. Aber ganz bestimmt nicht beim Grundbedürfnis vom Pferd.

    Klar, du findest das nicht zielführend weils nicht das ist was du lesen willst. Die Freundin lockt halt... und Sorry, ich bin schon genug herumgekommen um dir ziemlich sicher sagen zu können das du für den Auslauf deines Pferdes eher keine Extra Wurst gebraten bekommst. Dann könnten andere auch auf die Idee kommen, ein Teufelskreis in den Augen des Vermieters. Eher wirds noch Negativer ausfallen.
     
  8. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Letztendlich kannst nur du das beurteilen.
    Du musst halt abwägen was dir wichtiger ist - mehr Auslauf fürs Pferd und schlechtere reitbedingungen für dich, oder weniger Auslauf und bessere reitbedingungen.
    Ich kann beides gut nachvollziehen und es ist, denke ich, auch pferdeabhängig. Ich finde 3 und 6 Stunden prinzipiell zu kurz, aber wenn das in deiner Gegend das beste ist was es gibt, kannst du ja nix ändern. Es kommt auch auf die Art des Auslaufes an. 6 Stunden mit 10 anderen auf einem Mini- matschpaddock sind mitunter pferdeungerechter wie 3 Stunden in einer kleinen Gruppe auf einem gut befestigten großen paddock oder Weide.

    Meine beiden sind zb. 24h draußen, mit weidezugang. Aber die letzten Wochen standen sie nur vorne an ihrem Stall auf den paddockplatten. Gras gibt's gerade kaum noch und durch den Matsch laufen ist eklig. Nass werden wollen sie auch nicht. Wir sind ja sowieso so faul und fressen gibt's ja zur Genüge vorne am stall. Also reduzieren sie sich automatisch auf eine paddockbox. Da hätte ich auch kein schlechtes gewissen mal 4 Wochen im Winter in eine Anlage mit paddockbox zu gehen. Meine Nachbarn sind Isländer, die benutzen ihren Stall kaum und stehen bei Regen und Wind draußen. Solchen Pferden würde ich das nicht antun wollen.
    Schwere Entscheidung, aber nur du kennst dein Pferd und die Ställe.
    Lg
     
  9. Lynne

    Lynne Bekanntes Mitglied

    Ich finde es eher Diskussionswürdig ob eine Auslaufverminderung in Kombination mit bemühten Menschen die aufs Pferd achten eher Vorteile oder Nachteile gibt...

    @Gromit
    Ja, das kommt mir bekannt vor. Unsere stehen auf dem trockenen Teil der Matschwiese und bewegen sich nicht sonderlich viel. Die Matschige Fläche die zu überwinden ist, ist relativ groß und fressen gibt es auch nicht wirklich. Kommt halt auch ein bischen auf den Typ Pferd an, oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dez. 2013
  10. Semmel

    Semmel Gesperrt

    Lynne, egal welcher "Typ Pferd" aber 3 Stunden von 24 sind einfach keine vernünftige Haltung für das Lauftier Pferd. Lauftier heißt nicht, dass das Pferd den ganzen Tag wie bekloppt rumgast! Les Dich doch mal die Leitlinien zur Pferdehaltung durch. Oder kauf Dir mal den Bender und lies da nach, was man von so einer Haltung zu halten hat :bahnhof:

    Oder spaßeshalber: sperr Dich doch selbst mal freiwillig nur eine Woche lang in Dein eignes Klo ein und laß Dich 3 Stunden am Tag da raus. (Und Du bist KEIN Lauftier...)
     
Die Seite wird geladen...

Stallwechsel... eine Überlegung wert? - Ähnliche Themen

Stallwechsel und eingewöhnung in eine Neue Herde
Stallwechsel und eingewöhnung in eine Neue Herde im Forum Haltung und Pflege
Plötzlich Kleber ??? Stallwechsel
Plötzlich Kleber ??? Stallwechsel im Forum Haltung und Pflege
Stallwechsel Fohlen
Stallwechsel Fohlen im Forum Haltung und Pflege
Stallwechsel - Frust, Entäuschung und Verunsicherung
Stallwechsel - Frust, Entäuschung und Verunsicherung im Forum Allgemein
Veränderung nach Stallwechsel
Veränderung nach Stallwechsel im Forum Pferde Allgemein
Thema: Stallwechsel... eine Überlegung wert?