1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stallzeiten?!

Diskutiere Stallzeiten?! im Pferde Allgemein Forum; Hallo ihr Lieben, ich komm gerade vom Stall und bin jetzt etwas durcheinander. Ich fang von vorne mit dem Erzählen an, damit ihr auch die...

  1. Stella2008

    Stella2008 Inserent

    Hallo ihr Lieben,

    ich komm gerade vom Stall und bin jetzt etwas durcheinander.
    Ich fang von vorne mit dem Erzählen an, damit ihr auch die Hintergründe kennt:

    Unsere zwei Pferde stehen hier in einem recht kleinen Stall. Außer unseren stehen hier noch 6 andere Pferde. Alle gemeinsam auf einer großen Sommerkoppel, die bergauf, bis direkt an den Waldrand verläuft. Also wirklich eine riesige Koppel. Manchmal muss man die Herde erst 20 Min suchen.
    Allerdings stehen unsere Beiden noch nicht dabei, weil wir nicht wussten, ob Chilli bleibt oder nicht. Das hätte dann nur unnötig Aufruhr in der Herde gegeben.
    Deshalb stehen sie zur Zeit auf einer kleineren Koppel, die direkt vom Hof zu erreichen ist. Da diese Koppel eigentlich um diese Jahreszeit nicht genutzt wird, steht da kein Wassertank drauf, sondern nur ein Bottich, der täglich gefüllt werden muss.
    Ich komm normalerweise zweimal am Tag und mach was mit meiner Stute. Meist morgens gegen 8 Uhr, bevor ich in die Uni fahre und dann abends gegen 20 Uhr nochmal. Je nachdem wie das Wetter ist/wird gehe ich morgens ausreiten und abends in die Halle.

    Jetzt sind da aber ein paar Sachen vorgefallen, die mich etwas stutzig machen. Als unsere Pferde ankamen, war das Wetter total schlecht. Den ganzen Tag hat es geregnet und die Koppeln waren nur noch Matsch. Deshalb standen sie die ersten Tage in der Box. Ich bin dann jeden Morgen bereits um 8 Uhr am Stall gewesen, so wie ich es immer noch mach. Dabei hab ich festgestellt, dass die SB um die Uhrzeit noch nichts gemacht haben. Also Schafe und Enten sind noch in den Ställen, Kühe und unsere Pferde waren auch nicht gemistet. Das finde ich jetzt absolut nicht schlimm, nur hatten die Pferde dann morgens halt kein Heu. Die bekommen am Vorabend noch eine Portion und dann morgens. Da ich dann aber schon so früh da war, hab ich ihnen halt das Heu gegeben. Immerhin hieß es anfangs, dass es zur freien Verfügung ist.
    Irgendwann hat mich dann die Frau des SB dabei gesehen und total angepflaumt. Sie würde das dann schon erledigen und ich könnte mich da ruhig drauf verlassen. Hab ihr dann gesagt, dass mir das natürlich klar ist, aber wenn ich halt grad da bin, kann ich das ja auch übernehmen. Ich mache das gerne und das sollte jetzt nicht irgendwie böse rüberkommen oder dass ich denke, sie würden meine Pferde nicht anständig versorgen. Ab dem Zeitpunkt hab ich das dann auch gelassen.

    Ein weiterer Vorfall:
    Ich lasse normalerweise für jedes Pferd ein Bosal extra anfertigen. Das dauert aber natürlich seine Zeit. Deswegen hat mir die SB ihres geliehen, denn es hat einigermaßen gut gepasst. Heute morgen bin ich dann mit meiner Mama zum Stall gekommen. Wir wollten ausreiten. Ich bin in die Sattelkammer und wollte alles herrichten und dann war das Bosal weg. Ich war total panisch, weil ich dachte, es wäre geklaut worden oder ich hätte es nach dem letzten Ritt nicht wieder weggesperrt. Ich hab es überall gesucht und war ganz aufgelöst, bis sie ankam und meinte, ich hätte es lange genug gehabt und sie hat es sich wieder geholt. Das ist ja auch total legitim, es gehört ja ihr, aber man hätte doch wenigstens was sagen können.
    Ich hab dann einfach Bodenarbeit gemacht. Danach habe ich ihren Mann getroffen. Er war total fröhlich und wir haben etwas geplaudert und über das weitere Vorgehen mit meiner Stute gesprochen. Also nochmal zum Hintergrund: Er ist mein Trainer und seine Frau kann zwar auch reiten, macht es aber nicht mehr. Sie züchtet Hütehunde und gibt auch Hüteunterricht.

    Dann ging es heute aber noch weiter.
    Heute Nachmittag hatten wir einen Termin mit einer Frau, die einen Gebrauchtsattel für die Stute meiner Mama zum ausprobieren bringt. Wir sind dann also zum Stall gekommen und dann hing ein Zettel an der Sattelkammer: Stallzeiten von 9.30 - 20.00 Uhr. Gültig auch für die Sommerkoppeln. Das Betreten des Hofes und der Koppeln ist außerhalb dieser Zeiten nicht gestattet.

    Ich war total verblüfft. Kennt ihr sowas? Gibt es bei euch auch Stallzeiten? Kann der SB das überhaupt plötzlich machen, wenn das nicht vorher im Vertrag geregelt war? Ich kann meistens nicht in der angegebenen Zeit. Tagsüber bin ich in der Uni bzw. arbeiten, von 18 - 20 Uhr sind normalerweise Reitstunden (da möchte ich nicht mit in die Halle, finde das doof für den Reitschüler) und danach darf ich nicht mehr. Das kanns ja irgendwie nicht sein. Immerhin bezahle ich ja dafür. Vorallem finde ich die Aussage mit der Sommerkoppel komisch. Da die Koppel ja ein recht steiler Berg ist, besteht die Möglichkeit, die Pferde oben zu Satteln. Man kann da mit dem Auto hinfahren. Dann muss man sie nicht erst runterholen und dann wieder rauf reiten. Die Pferde erst zu holen kostet nämlich extrem viel Zeit und ist mega anstrengend :D. Manchmal muss man die Herde erstmal 20 min suchen und dann stehen sie ganz oben.

    Darf man das dann auch nicht mehr? Aber mir kann doch niemand verbieten zu meinem Pferd zu gehen und es zu holen, wann immer ich will?

    Ich mach mir jetzt jedenfalls total die Gedanken, ob das an mir liegt und ob ich mich irgendwo falsch verhalten habe. Leider habe ich die SB heute nicht mehr getroffen. Natürlich werde ich mit ihnen sprechen, aber ich musste das hier mal loswerden und um ein paar Meinungen bitten.

    Das war jetzt alles etwas viel und ich hoffe, es ist einigermaßen verständlich. Bin nur gerade etwas aufgelöst, weil ich mir immer sehr schnell alles zu Herzen nehme.

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2013
  2. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Deja vu :( genau aus diesem Grund haben wir uns mit ein paar Freunden „selbstständig“ (eigene Anlage gepachtet) gemacht.
    Obwohl mein „alter“ Stall unser direkter Nachbar ist, der Unterhalt unserer Pferde jetzt nicht günstiger ist, wir jetzt viel mehr Arbeit haben, Spritkosten anfallen.... haben wir es keine Sekunde bereut, den Stall zu verlassen.
    Bei uns wurden auch plötzlich Stallzeiten vorgeschrieben. Morgens vor 10 Uhr durfte man den Stall nicht betreten, Abends war um 21 Uhr Feierabend. Am Wochenende um 19 Uhr. Heu wurde nur noch minimal gefüttert 2kg am Morgen, 2 kg am Abend. Im Winter bekam jedes Pferd einen 10 L Eimer Wasser, der Knaller war, plötzlich bekamen die Pferde auf den Weiden, wenn sie den mal raus kamen, KEIN Wasser. Oton, wenn sie durstig sind, kommen sie freiwillig wieder rein. Raus sind die Pferde nur noch gekommen, wenn es der SB passte. Heißt, es durfte nicht zu warm, nicht zu kalt sein, war Regen angesagt, bleiben die Pferde auch drinnen, die Pferde wurden morgens gegen 11 Uhr raus gestellt, kam jemand danach und holte sein Pferd rein, kamen alle Pferde rein. Spätestens aber um 17 Uhr mussten die Pferde in ihren boxen stehen.

    Wir waren alle „wie vor den Kopf“ geschlagen :( Suchten natürlich das Gespräch, fragten, was die neue „Stallordnung“ soll....die SB ließ nicht mit sich Reden, bestand auf ihre neue Regeln :( Wir haben Nägel mit Köpfen gemacht und den Stall 3 Wochen später verlassen.

    Bei dir ist das nicht ganz so schlimm, wie bei uns damals :( Deshalb würde ich an deiner Stelle so schnell wie möglich mit der SB sprechen.
    Besteht sie auf die Öffnungszeiten, wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben, als den Stall zu verlassen.
    Kann es sein, das sie eifersüchtig ist?
     
  3. Stella2008

    Stella2008 Inserent

    Oje, das klingt bei dir ja wirklich schlimm. Zum Glück ist es bei mir nicht so.
    Aber mir reicht das schon.

    Ich hätte auch so gerne wieder einen eigenen Stall, aber leider ist mir das im Moment nicht möglich. :(
    Vielleicht ergibt sich da aber irgendwann wieder was.

    Morgen werde ich erstmal mit ihm sprechen und dann mit ihr.

    Wie kommst du darauf, dass sie eifersüchtig sein könnte?
     
  4. Princess 262

    Princess 262 Inserent

    So ein kleines bisschen kommt mir das alles bekannt vor...
    Allerdings lasse ich mich bei 4 Pferden nicht so einschränken. Abends ist bei uns auch nach 21.00 Uhr Feierabend. Morgens ist es eigentlich egal und im Notfall dürfen wir immer hin.
    Unser SB wohnt direkt am Stall und seine Kinder sind beide schulpflichtig, somit kann ich dieses auch nachvollziehen. Um 8 Uhr sind die Boxen auch noch nicht gemistet und Heu gibt es auf der Weide im Winter natürlich in der Box. ALLE Pferde sind spätestens um 8.00Uhr auf der Weide. Wasser wird immer aufgefüllt. Heu darf nach bedarf nach gefüttert werden, allerdings treten das die Pferde dann unter ihren Mist, gibt es Ärger! Aber solange es gefressen wird ist alles in Ordnung!
    Berufsbedingt schaffe ich es aber leider nicht immer pünktlich bis 21.00 Uhr. Da ich allerdings selber dann nur noch nach dem Rechten sehe hat mein SB kein Problem damit. Ich verhalte mich auch angemessen.
    Aber Stallzeiten kenne ich auch von großen Ställen. Dort durfte man auch nur bis 22.00 Uhr sein.
    Mein erster Gedanke bei dir war allerdings auch Eifersucht. Du schreibst selber das sich die SB mehr der Hundezucht widmet, vielleicht hat sie Angst das du ihr jetzt den Rest streitig machen könntest. Zudem kommt es so rüber das SIE das Problem hat und nicht ER. Immerhin unterhält er sich fröhlich mit dir!
     
     
  5. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    kenne ich von größeren Reitanlagen, dass es da Stallzeiten gibt. Hauptsächlich weil der stallbesitzer dann auf- oder abschließt. Aber deine stallbesitzer wissen ja, dass du um 8 Uhr morgens oder abends nur kommen kannst... Ist schon irgendwie Mies einfach so einen Zettel aufzuhängen ohne dich vorher zu fragen. Immerhin ist es eine Vertragsänderung wenn vorher nichts von Stallzeiten vereinbart war und es scheint ja hauptsächlich genau dich zu betreffen. Anscheinend störst du die Stallbetreiber, aber sie können es dir nicht offen sagen. Das zeugt von keinem guten stallklima. Versuch es zu klären, aber so ein verhalten verspricht ja schon ein bisschen dass es Zoff gibt, weil sie dir nichts direkt sagen konnten. Ich Drueck dir die Daumen! Echt blöd sowas...
     
  6. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Für mich wäre ein Stall mit Stallzeiten immer ein Ausschlußkriterium. Käme für mich definitiv nicht in Frage. Aber ja, so etwas gibt es selbstverständlich auch bei uns in der Ecke.

    Ich würde aber auch mutmaßen, das das tatsächlich eine Reaktion auf irgendwas war.... Und würde daher dann auch erst mal das Gespräch suchen.


    via Tapatalk
     
  7. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Wieviele Einsteller hat der Stall? Vielleicht findest du Verbündete, die dich unterstützen könnten?
    Wie lange stehst du schon dort?
    Rede mit beiden, denn dein Trainer sollte sich nicht entziehen, ihm gehört der Stall doch ebenso, oder?
    Ich kann verstehen, wenn ein SB abends um 22 Uhr Feierabend machen will, und daher Stallzeiten festlegt. Aber natürlich sollte es Ausnahmen bei Krankheit des Pferdes oder bei besonderen "Arbeitszeiten" geben.
    Außerdem ist es ein Gebot der Höflichkeit, Änderungen zu besprechen und in einem angemessenen Zeitpunkt vorher anzukündigen.
    Das Verhalten der SB deutet darauf hin, daß sie sich von deinem "Engagement" auf den Schlips getreten fühlt, weil du schon VOR IHR tätig bist. Evtl. fühlt sie sich kritisiert oder genötigt, ebenso früh/spät am Stall zu sein.
    Reden hilft, dann hast du Gewißheit.
     
  8. Stella2008

    Stella2008 Inserent

    Also wenn ich so darüber nachdenke, könnte es sie tatsächlich etwas stören, dass ihr Mann sehr engagiert ist, wenn es um mich geht.

    Er selbst war mal ein ziemlich erfolgreicher Turnierreiter und bisher sind alle anderen an seinem Stall Freizeitreiter. Als dann ich kam und eben auch Turnierambitionen hatte, war er Feuer und Flamme. Er nimmt mich beispielsweise mit auf Turniere um mir das alles anzusehen.
    Die erste Zeit hab ich z.B. 4 Reitstunden die Woche genommen. Das ist mir leider auf Dauer finanziell nicht möglich. Da hat er einfach den Preis für mich gesenkt und wenn ich selbst in der Halle trainiere, ohne Stunde, kommt er vorbei und gibt mir Tipps. Im Grunde ist das dann auch wie ein Stunde.
    Oder noch ein Beispiel: Mausi ist jetzt ja erst 4 und hat ziemlich Feuer unterm Hintern. Deswegen war ich mir beim ersten Geländeritt etwas unsicher. Alleine wollte ich das erste Mal nicht gehen. Mit meiner Mama war es auch nicht so gut, denn sie war mit ihrer auch noch nie draußen. Also hat er alles stehen und liegen gelassen um mit mir zu reiten. Das hatte ihr nicht sonderlich gut gefallen.

    Ich glaube einfach, dass er sich riesig darüber freut, dass reiterlich endlich wieder mehr los ist auf seinem Hof. Einige der anderen Einstallen kommen wenn überhaupt einmal die Woche.
    Ich bin wirklich gespannt, wie das Gespräch heute abläuft. Ich möchte den Stall eigentlich nicht verlassen, da ich mit ihm als Trainer mehr als zufrieden bin. Aber wenn ich nicht reiten kann, bringt das ja auch nichts.

    Wenn sie sich wenigstens darauf einlassen würde, dass ich um 8 Uhr kommen kann. Ich mach ja auch keinen Krach.

    Naja, bevor ich nicht mit ihr geredet habe, bringt es mir auch nichts weitere Vermutungen aufzustellen.
    Ich berichte mal, wie es gelaufen ist.
     
  9. Sandra2801

    Sandra2801 Inserent

    Hallo Stella, also mein erster Gedanke war auch der gleiche wie bei den anderen. Die Frau empfindet dich meiner Meinung nach als Störend oder Bedrohung -> Eifersucht. Und versucht jetzt auf diesem Wege den Kontakt zwischen dir und ihrem Mann zu vermindern.
    Ganz ehrlich, ich weiß nicht, ob du da noch was bewegen kannst. Versuchen kann man es natürlich, aber ich denke die hat sich schon so in dem Gedanken festgefahren, dass da vielleicht mehr draus werden könnte als nur Trainer/Schüler, Stallbesitzer/Einstaller, dass kann ja auch sein, dass Sie ihrem Mann gegenüber sehr misstrauisch ist. Es ist immer schwierig so Themen allgemein anzusprechen und die Person die eigentlich ein Problem hat vom Gegenteil zu überzeugen.
    Hast du nicht zufällig zur Zeit einen Partner? Oder jemanden den du als Partner angeben könntest, ist zwar auch alles nicht der richtige Weg, aber vielleicht würde das die Situation schon einmal etwas entschärfen.
    LG Sandra
     
  10. Rasti524

    Rasti524 Inserent

    Das mit den Stallzeiten ist leider so eine Sache. Auf der einen Seite kann ich es vollkommen versetehen, wenn die SB am Hof wohnen, das sie auch mal ihre Ruhe möchten.

    Aber gerade Einstaller mit schwierigen Arbeitszeiten kommen damit natürlich in Konflikt.

    Mein alter Stall war immer erst gegen 7.30 - 8.00 Uhr offen. War immer ein Problem in der zeit, wo mein Pferd morgens Medikamente brauchte. Ich bin immer auf dem Weg ins Büro dort angefahren und stand so manches mal vor verschlossenen Toren, trotz nachfrage! Ich wollte aber auch nicht, das der SB die Medikamente gibt, gebe sowas ungern aus der Hand und habe ihm da nicht ganz vertraut.

    Wenn Turniere waren, musste ich es vorher auch immer Anmelden, da ist man ja erst recht häufiger was früher dran.


    Abends das gleiche. Um 21.00 war zu. Im Winter habe ich es oft nicht vor 19.00 Uhr in den Stall geschafft, war jeden Tag aufs neue grausam, vorallem bis das Pferd dann nach dem reiten mal trocken ist etc. Wer um 21.15 noch im Stall war bekam ärger!

    Sonntags/Feiertags war der Stall schon um 17.00 Uhr zu und Samstags um 18.00 Uhr. Das war wirklich mies, wenn man auch mal gerne was anderes am WE vor hat und trz. noch gerne flott das Pferd bewegen will.


    Jetzt im Stall gibt es einen "Richtwert" von 22.00 Uhr. Bis dahin soll man aus der Halle raus sein. Wir haben aber auch alle einen Schlüssel, das vereinfacht schon einiges.

    Der Stall steht aber auch zimlich alleine, der SB wohnt nicht da, da stört man dann natürlich auch niemanden!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2013
Thema: Stallzeiten?!