1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stillstehen und Anknabbern

Diskutiere Stillstehen und Anknabbern im Pferdeflüsterer Forum; Hallo zusammen, wie ihr seht, bin ich ganz neu hier. Habe ein problem mit meinem RB-Pferd, das isch seit letztem Oktober reite, und vermutlich...

  1. Tinu

    Tinu Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    wie ihr seht, bin ich ganz neu hier. Habe ein problem mit meinem RB-Pferd, das isch seit letztem Oktober reite, und vermutlich im Sommer kaufen werde.

    Erstmal zum Pferd:

    Er ist ein jetzt 8 jahre alter Wallach von Lauries Crusador. Hat ein Stockmaß von 1,82, und ist prinzipiell ein Goldschatz. Lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen, egal ob in der Halle grade jemand Springtrining macht, ein Trecker durchfährt oder sonstiges. Einzigen probleme: das stillstehen und das ständige knabbern.

    Sobald er am Putzplatz angebunden ist, fängt er das scharren an, rennt wie wild vor und zurück. besonders schlimm beim satteln, wobei mir die besitzerin versichert, dass er nie schlechte erfahrungen à la satteldruck o.ä. gemacht hat, und sie muss es wissen, da sie ihn selbst gezogen und erzogen hat.

    beim aufsitzen ist er dann wieder brav, läuft manchmal (ganz selten) schonmal los, wenn man noch nach den bügeln angelt, aber sonst totenbrav.

    außerdem frisst er alles an, was in seine reichweite kommt. er schafft es etwa alle zwei monate einen strick durchzufressen.
    wenn man zu nah vor ihm steht, beißt er in die jacken, schnappt nach haaren, leckt erst an der hingehaltenen hand und beißt dann rein. wenn man ihm ein leckerchen geben will, ist gleich die ganze hand mit im maul.

    hab mal getestet, ob er tatsächlich zubeißt, wenn er die hand erwischt, oder ob er das merkt... er hats nicht gemerkt -.-

    was haltet ihr davon? wie würdet ihr an die beiden probleme herangehen?
    ich bedanke mich schonmal für antworten.

    liebe grüße,
    tinu
     
  2. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Ganz klar - gar nix! :1:

    Ich finde, es gehört zur Grunderziehung jedes Pferdes, ruhig stehen zu bleiben. Ohne überall dran rum zu knabbern. Ich finds einfach nur nervig und anstrengend, wenn Pferde das nicht gelernt haben.
    Und ich finds furchtbar, wenn ein Pferd beim Aufsteigen nicht stehen bleibt, bis ich das Kommando zum losreiten gebe.

    Auch wenn ich weiß, dass das von vielen Reitern toleriert und als halb so wild eingestuft wird.
    Ich mag`s überhaupt nicht und find das wirklich nur fürchterlich nervig.


    Ganz einfach. Durch Erziehung.
    Mit Geduld und Konsequenz.

    Für gewöhnlich dauert das gar nicht allzu lange, bis Pferd kapiert hat, was es soll bzw nicht soll.
    Einfach indem man es jedesmal korrigiert. Konsequent. Ohne Ausnahme.
    Meiner Meinung nach lohnt es sich absolut, sich dafür mal ein bißchen Zeit zu nehmen.
    Das sind mal paar "anstrengende Stunden" :1: Dafür ist aber, sobald das sitzt, der Umgang mit dem Pferd wesentlich entspannter und angenehmer.
     
  3. Tinu

    Tinu Neues Mitglied

    meinst du, wenn er artig steht und nichts macht mit leckerchen belohnen z.B.?

    weil da kommt ja dann die nächste unart wieder... mit dem nach den leckerchen schnappen. ich schätze nämlich, dass die besitzerin das früher mal auf die art versucht hat, und daher die leckerchen-unart kommt =/
     
  4. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    MIt leckerli erziehen find ich gar net gut :no:

    Mein Großer hatte das gleiche Problem als ich ihn gekauft habe. Schon beim Probereiten (habe selber gesattelt) viel mir auf, dass er einfach nicht stehen bleiben konnte. Beim Auftrensen ist er dann einfach los marschiert :swoon:

    Das kenn ich von meinen Pferden einfach gar nicht. weil ich selber sehr viel wert darauf lege, dass das Pferd ruhig stehen bleibt....!

    Mein Training mit Chardo (mein Pferd) sah dann so aus: Ich hab ihn prinzipiell schon mal gar nicht mehr angebunden. Hatte anfangs den Strick einfach leicht in der Hand. Bei jedem Schritt den er nach vorne gemacht hat, musste er den gleichen Schritt wieder zurück zur Ausgangsposition machen. Bei jedem Schritt zur Seite, musste er mit genau diesem Fuß wieder in die entgegengesetzte Richtung hin zur Ausgangsposition! Das war eine heiden Arbeit und benötigt irre viel Geduld und Ausdauer und Konsequenz! Dann hab ich mit ihm Bodenarbeit gemacht. Hab ihn, egal wo, abgestellt bin einmal um ihn rum und bin wieder weiter. Das Spiel kann ich inzwischen überall machen. Kann sogar einige Meter weg laufen und ihn wieder holen. Beim Putzen genau das gleiche. Einen Strick brauchen wir eigentlich nicht mehr und beim Hufschmied ist das auch sehr von Vorteil!!!

    Gutes Gelingen und viel Geduld :luck:


    :kiss:
     
     
  5. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter


    NEIN! Auf keinen Fall.

    Denn wie du schon sagst, dann züchtest dir direkt die nächste Unart.

    Zumal einfach nur da stehen ja nicht gerade die Höstleistung ist, die dann mit Futter belohnt werden muss :whistle::1:

    Ich würde das ähnlich angehen, wie Charda das schon beschrieben hat.
    Ob das Pferd dabei angebunden bleibt oder gar nicht - das ist denk ich Geschmacksache.
    Also ich denk, du kannst dein Pferd schon auch angebunden lassen.
    Aber eben immer wieder korrigieren, wenn es rumtanzt.

    Bei dem einen Pferd mußt du das extrem ruhig und geduldig machen.
    Einem anderen tuts gut, wenn es nach dem 3. oder 4. Mal auch einfach mal ordentlich geschimpft wird.
    Das ist sehr verschieden. Das mußt du vor Ort erkennen...
    Wichtig in jedem Fall: konsequent sein!!!!

    Sobald es am Strick kaut - verwehren.
    Deutliches NEIN ! - und Strick aus dem Maul nehmen (wenns das noch braucht).
    Immer und immer wieder.
    Das ist anfangs anstrengend und nervig. Da solltest dir mal nicht allzu viel sonst vornehmen :1:
    Aber die Zeit lohnt sich.

    Naja, und mit dem Stillstehen das selbe. Sobald Pferd irgendwohin ausweicht, muss es auf dem gleichen Weg wieder zurück genau zum Ausgangspunkt.

    Beim Aufsteigen: es wird einfach nicht losgelaufen bis du die Hilfen dafür gegeben hast.
    Wenn doch, wird es zurück auf die "alte" Stelle gestellt. Möglichst auf dem gleichen Weg, wie es los gegangen ist.
    Also wenns 3 Schritte schon nach vorne ist, muss es nun 3 Schritte rückwärts gehen.
    Möglichst nicht eine Volte reiten um wieder dahin zu kommen. Sondern wirklich gleicher Weg zurück!
    Aber bitte vorsicht: nicht am Zügel festhalten! Es soll stehen bleiben, weil es das gelernt hat und es wohlerzogen ist. Nicht, weil du es so fest hälst!
    Wenn es nach vorne los geht, klar, auch mit dem Zügel korrigieren. Aber nicht von Anfang an festhalten. Und nicht im Festhalten bleiben.

    Wirst sehen, lang dauert das nicht (wenn du durchhälst!) - dann sitzt das :yes:

    Viel Geduld wünsch ich dir !!!
     
  6. Tinu

    Tinu Neues Mitglied

    vielen dank euch beiden.

    ich habe schon damit angefangen. es wird wirklich hart... zumal er all das scheinbar bei seiner besitzerin darf. ich fange nämlich immer, wenn ich nen tag nicht da war, bei null wieder an...

    aber ich werde das schaffen, das habe ich mir vorgenommen, also ziehe ich das durch =)

    wenn noch probleme auftauchen, weiß ich ja jetzt an wen ich mich da wenden kann.
    nochmals vielen lieben dank für die schnelle und gute hilfe, und gute nacht ;-)
     
  7. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Oh, da hast du ein hartes Los. Wenn nicht alle mitziehen, die mit dem Pferd zu tun haben.
    Das machts zwar nicht gerade leichter. Aber funktionieren wird das auch!!
    Die lernen recht schnell, bei wem sie was dürfen und bei wem nicht :1:

    Ich drück dir die Daumen!!!
     
  8. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Ja, ich seh das wie Rio...

    Mein Schwiegervater ist da auch sehr "locker". Da machen unsere immer das Käsperle! :laugh:

    DIe wissen sehr schnell, bei wem welche Regeln gelten. Vlt. merkt die Besi ja auch einen Unterschied und freut sich darüber...
     
Die Seite wird geladen...

Stillstehen und Anknabbern - Ähnliche Themen

Pferd will alles anknabbern
Pferd will alles anknabbern im Forum Haltung und Pflege
Thema: Stillstehen und Anknabbern