1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Streptokokken

Diskutiere Streptokokken im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Meine Stute wurde getupfert und es kam ein massiver Streptokokkenbefall in der Scheide heraus, am Blasenausgang! (Wir hatten tupfern lassen weil...

  1. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Meine Stute wurde getupfert und es kam ein massiver Streptokokkenbefall in der Scheide heraus, am Blasenausgang! (Wir hatten tupfern lassen weil sie Ausfluss hatte, erst schien es einfach mit der Rosse zu kommen (mehrere Zyklen) und war nur ein Tröpchen aber dann nach 2 oder 3 Rossen war es massiv !
    Bin jetzt grad nervlich etwas am Ende weil ich mir schon Sorgen mache und auch Vorwürfe, obwohl ich von anfang an im Kontakt mim TA war und es erst nicht bedenklich ausgesehen hat. Ich kenn mich ja mittlerweile super mit jeglichen Erkrankungen de Bewegungsapparates aus aber das ist mir neu.
    Positiv ist, dass es nicht aus der Gebärmutter kommt und nicht aus der Blase, sondern davor liegt.
    TA vermutet, dass evtl. mal ein Wallach in der Aufzucht oder beim Vorbesi versucht hat zu decken und eine Verletzung hervorgerufen hat.
    Wir haben jetzt mit Penicillin behandelt, über 5 Tage muss gespritzt werden und der TA ist zuversichtlich und meint das bekommen wir locker in den Griff aber ich mache mir natürlich Sorgen, was wenn es nicht anschlägt, chronisch wird.... was sind die Auswirkungen und und und.
    Mal davon abgesehen, dass Zucht dann sowieso nix wird, wie gefährlich ist das?
    Der TA war entspannt und sieht alles nicht so dramatisch aber irgendwie beruhigt mich das wenig.

    Kennt irgendjemand so etwas bzw. hat so etwas schon mal erlebt?
     
  2. aquarell

    aquarell Inserent

    Streptokokken an sich sind doch kein Problem. Es kommt darauf an, welche Streptokokken gefunden wurden.

    Wie viel Erfahrung hat dein TA mit Stuten- Gyn?
    Ich habe schon einige erlebt, die zwar Tupferproben nehmen, auch die Stuten besamen,aber trotzdem nicht so den Plan davon haben.

    Wo genau wurde getupfert?
    Am Blasenausgang kann nicht sein, denn das hätte man einen Tupfer aus der Harnröhre am Übergang zur Harnblase nehmen müssen. Das halte ich mal für ausgeschlossen.
    Also bleibt nur die Einmündung der Harnröhre in die Scheide.

    Und weiter: wie war die klinische Untersuchung? Rötungen in der Scheide, Eiter? Was ist mit dem Muttermund? Flüssiglkeitsansammlung in der Scheide oder in der Gebärmutter? Hinzu kommt die Stellung der Scham und der Schamlippenschluß.
    Wurde der Urin untersucht?

    Ohne weitere Infos kann man gar nichts zu der Geschichte sagen.
     
  3. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Der TA ist auf Gyn spezialisiert, es wurden 2 Abstriche gemacht, einer aus der Scheide weiter vorne vor dem "Hymen" (heisst das beim Pferd auch so, die "Engstelle")(der ist schon untersucht) einer bis zum Muttermund (einen Tag später). Geschallt wurde auch und die Gebärmutter ist unauffällig und ohne Flüssigkeitsansammlung und in Rosse. Deshalb die erst mal die Vermutung es kommt von weiter vorne und dann die Suche per Schall nach dem Eiterherd.
    Bei dem Schall kam auch die "Diagnose" wo der Eiterherd sitzt her, nicht vom Tupfer selber. Es war deutlich ein Herd am Ausgang der Blase in die Scheide zu erkennen. (also ich erkenn da nix aber der TA) Blasenausgang ist blöd gesagt, ich meine Übergang von Blase oder besser Harnleiter in die Scheide. ( Sorry wenn ich das so ungenau benennen kann. Bewegungsapparat kann ich besser ;-) )
    Klinisch wurde auch untersucht, rektal und durch die Scheide, es wurden keine sonstigen Auffälligkeiten festgestellt.
    Es kam eitriger Schleim aus der Scheide, deshalb hab ich den TA gerufen, sonst keine Symptome.
    Stellung der Scham ist nicht so prickelnd aber an sich auch nicht besorgniserregend Schamlippenschluss ist gut.

    Welche Streptokkoken weiss ich leider nicht, ich kenn mich mit Infektionen weniger aus, meine bisherigen Pferde hatten nie sowas, nicht mal Schnupfen :) Deshalb bin ich auch so alarmiert weil ich damit wifach wenig anfangen kann.
    Dr Google sag ja immer nur " das ist nix.... bis hin zu tödlich" also keine Hilfe .-(
     
  4. aquarell

    aquarell Inserent

    nur mal als Verständnis der Anatomie der weibl. Harnorgane:

    Niere - Harnleiter - Blase - Harnröhre - Scheide.

    Was heißt eitriger Schleim? Es gab also gelblichen Ausfluß, mehr nicht.
    Mir kommt es komisch vor, daß die Scheide geschallt wurde. Harnblase ja und Gebärmutter auch, alles durch den Darm durch. Die Scheide kann man ja sehr gut mit einem Spekulum untersuchen und direkt in Augenschein nehmen.

    Aber ohne zu wissen, welche Strept. gefunden wurden wurden, kann man keine Ausasge machen.
    Ich vermute mal ß-hämolys. Strept. , diese kommen oft vor, lassen sich gut behandeln und sind nicht lebensbedrohend. (es sei denn man will züchten, sie verhindern oft die Trächtigkeit)
     
     
  5. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Ok Danke, dann meine ich die Harnröhre! Also Eiterherd in der Scheide an der Stelle an der die Harnröhre mündet.

    Ja es gab gelblichen Ausfluss, schon vor ner Weile. ganz ganz wenig, ein Tröpfchen. Ich habe es beobachtet und festgestellt, dass es regelmäßig in etwa mim Rossesezyklus kommt. Es sah erst nur aus wie der "Schleim" der bei der Rosse normal kommt nur etwas zähflüssiger. Jetzt aber war es auf einmal deutlich mehr und da hab ich eben nachschauen lassen bevor sich da was chronisches entwickelt!
    Ansonsten keine Symptome, nicht matt, appetitlos oder stumpfes Fell oder irgendwie berührungsempfindlich beim putzen oder reiten. Dünn ist sie, aber hat schon gut Muskeln zugelegt seit wir sie haben (5 Monate). Für ne knapp 4 Jährige find ich sie nicht abgemagert aber eben dünn, darf ruhig zulegen aber vom "aufmästen" halte ich nix! Lieber langsam und reell aufbauen.

    Ich muss nochmal nachfragen welche Streptokokken genau evtl. hat er es gesagt aber mir war unklar, dass es da mehrere gibt. ( Ich wirkt hier wie der letzte Depp aber meine Pferde hatten nie Infektionen und ich selber auch nicht außer ne banale Erkältung)

    Ich denke, dass er die Gebärmutter geschallt hat und dann alles noch mit untersucht hat.

    Züchten würde ich evtl. vielleicht später gerne mal weil sie ne tolle Abstammung hat und auch sonst toll ist aber nicht diese und auch sicher nicht nächste Saison!
    So wie ich es verstanden habe ist es ja "nur" die Scheide nicht die Gebärmutter was laut TA positiv im Hinblick auf Zucht ist, Gebärmutter wäre schlimmer.

    Bin ja schon mal froh, dass du sagst, dass Streptokokken gut zu behandeln sind, in der Regel!
     
  6. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Hab nochmal nachgefragt und es sind beta hämolysierende Streprokokken, sonst keine anderen Keime, Pilze , Hefen oder sonst was.....
     
  7. aquarell

    aquarell Inserent

    Diese werden oft nachgewiesen; wenn sie in der Gebärmutter sitzen ist es schwierig mit der Trächtigkeit, sonst machen sie aber selten Probleme.
    Statt Antibiose würde ich besser die Scheide spülen lassen. Ob das AB nämlich in ausreichend hoher Konzentration auf der Schleimhaut ankommt, wage ich zu bezweifeln.
    Aber da gibt es noch viel TÄ, die lieber Antibiotika spritzen, statt lokal zu behandeln.
    Meine raten eher zu Spülungen mit guten Erfolgen.
     
  8. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    So , kurzes Update.
    Die Behandlung war erfolgreich, die Nachkontrolle ok. Allerdings , nachdem die Entzündung weg war, alles wieder normal konnte der TA auch genau die Ursache erkennen.
    Das Hymen war nicht normal gewachsen sondern hat wie einen Wulst gebildet und das Sekret vom Abfließen gehindert. Somit würde laut TA sich schnell wieder Bakterien einnisten können, da der normale Reinigungsmechanismus durch den verhinderten Abfluss gestört ist. Es bildet sich immer ein "See" in dem natürlich ein toller Nährboden für Bakterien herangezüchtet wird.
    Also musste das Hymen geöffnet werden. Jetzt kann alles abfließen und sollte keine Probleme mehr machen. Ich beobachte aber weiter.
     
    NaBravo, Lorelai und Schlucky gefällt das.
Thema: Streptokokken