1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Studienanfang in fremder Stadt - Wege aufs Pferd

Diskutiere Studienanfang in fremder Stadt - Wege aufs Pferd im Allgemein Forum; Schönen guten Abend ihr Lieben :meld: Nun ist es in wenigen Tagen soweit. Kommenden Mittwoch ziehe ich in das schöne Städtchen Münster um dort...

  1. Kuschelkiwi

    Kuschelkiwi Forenobst

    Schönen guten Abend ihr Lieben :meld:

    Nun ist es in wenigen Tagen soweit. Kommenden Mittwoch ziehe ich in das schöne Städtchen Münster um dort mein Studium anzufangen und löse mich somit aus meinem bisherigen (reiterlichen) Umfeld.
    Herr Pony wurde im April verkauft, um mich nicht in die finanzielle Misere zu stürzen, aber das Reiten und vor allem der Umgang mit Pferden fehlte kurz darauf schon sehr.
    Übergangsweise versuchte ich es mit einer (aller ersten) Reitbeteiligung, die jedoch erwies sie als ziemlicher Reinfall.
    Ich schrieb mich als körperlich gehandicapt, im Umgang erfahren, aber schon länger nicht mehr im Sattel sitzend und wurde von der Besitzerin schließlich direkt beim ersten Treffen 2 Stunden zu Pferd gefordert, sodass ich mir nicht nur wie ein Anfänger vorkam, sondern zugleich noch Tage darauf Schmerzen hatte :applaus:

    Auch nachdem ich noch einmal deutlich darauf hinwies, dass ich nach meiner Reitpause und aufgrund körperlicher Problemchen "etwas langsamer machen sollte" wurde ich getrietzt als wolle ich in 2 Wochen meine erste L-Dressur hinlegen und nicht nur mein Körper blockierte irgendwann, sondern auch der Wallach war nicht mehr ganz kooperatiosnbereit nach einem halben Jahr Stehpause und plötzlich voller Ladung Arbeit.

    Nach 2 Wochen dieser Art Reiterei entschied ich mich also gegen die RB und somit auch für das kommende halbe Jahr gegen den Reitsport allgemein. Erneute Pause also.


    Jetzt ging alles auf einmal ganz schnell. Studium, Umzug und fremde Stadt stehen an und für mich somit auch ein Neuanfang.
    Jetzt weiß ich aber um ehrlich zu sein nicht so recht, was genau ich reiterlich will.

    Werde ich wohl neben dem Studium genug Zeit haben? Wie wird es finanziell aussehen? Welche Reitställe in Münster sind brauchbar?
    Viele Fragen die sich mir stellen, sodass ich mir ein paar Gedanken gemacht habe.

    Für mich steht fest das ich auf jeden Fall auf den Pferderücken zurück möchte, auch wenn vermutlich erst zur Wintersaison hin, um das Studium und den zeitlichen Aufwand erst einmal einschätzen zu können, ebenso wie meine finanzielle Situation.

    Der Rennverein Drensteinfurt hat wohl wenn ich das recht gesehen habe seine Rennbahn in der Nähe und ich überlegte mir ob ich dort nicht anfragen sollte ob ich dort etwas aushelfen könnte um wenigstens den Kontakt schon einmal zum Tier wieder zu haben, aber andererseits denke ich können die eine Hilfe für ein paar Stunden an einem Wochentag auch nicht unbedingt brauchn :bahnhof:

    Eine Reitbeteilgung schreckt mich andererseits etwas aus der oben beschrieben Geschichte heraus ab.
    Auch wenn ich ordentliche Dressur reiten möchte, bräuchte ich wohl erst wieder einige "reinfühl-Zeit", ehe ich wirklich eine Entlastung wäre.
    Bei meiner ersten RB brauchte ich 2 Wochen ( ca. 6 Mal oben sitzen ) um mir nicht mehr vor zu kommen wie ein totaler Anfänger. Danach kam das damals gelernte zwar recht schnell zurück, doch über mehr als E kam ich zu dem Zeitpunkt wirklich nicht hinaus.
    Wirklich wünschen würde ich mir also da auch etwas, was wohl kein Besitzer braucht: Jemand der mir ein mal die Woche gegen kleines Geld sein Pferd zur Verfügung stellen würde und keine sportlichen Höchstleistungen ( gemütlich Ausritte, leichte Platzarbeit ) verlangt.

    Letzte Alternative: Reitverein.
    Da wäre dann die Kostenfrage das größte Problem, ebenso ob sich eine Gute finden lässt, in der der Unterricht auch lohnt und nicht das übliche Abteilungsgedümpel ist. ( Jemand eine Empfehlung )
    Andererseits bleiben dort die Ausritte aus ( :( ), die ich doch schon sehr vermisse.

    Ich wäre euch für Anregungen und Gedankenanstöße zum reiterlichen Fußfassen in einer neuen Stadt sehr dankbar und freue mich auf eure Antworten :)

    LG Kiwi
     
  2. sasthi

    sasthi Bandenprofi

    Schade, dass du nicht in Erlangen studierst...
     
  3. Golddust

    Golddust Inserent

    Kiwi, es gibt auch tolle RBs. Mach dich einfach auf die Suche, aber lass dich nicht triezen.
    Nicht nur du bewirbst dich, auch Pferd und Pferdebesitzer bewerben sich bei dir. Du wirst schnell etwas finden.
     
  4. Kuschelkiwi

    Kuschelkiwi Forenobst

    Hallo ihr beiden :)


    Sasthi:

    Nein in Erlangen studiere ich nicht, tut mir Leid :D Vielleicht nächstes Semester, wenn ich mich reiterlich hier nicht einfinde :) ;)


    Golddust:

    Die Konkurrenz scheint hier in Münster wirklich enorm. Habe mich mal probeweise durch verschiedene Portale geschnuppert und wenig angebotene Pferde auf sehr viele ziemlich tolle, junge Reiterinnen gefunden. In höheren Klassen turniererfahren mit sympathischer Ausdrucksweise und überzeugenden Fotos.
    Hier an eine RB zu kommen wird wohl ein Glücksspiel und ob dann die Überzeugungen sich überschneiden ist noch eine andere Frage.
    Bin da schon etwas entmutigt, habe mir aber dennoch vorgenommen in unserem Stadtteil mal durch die Reitställe (schauen beim vorbeifahren nach Privatställen aus) zu tingeln und wenigstens nach Unterricht zu fragen. Täte mir vermutlich auch wieder ganz gut :mx10:
     
     
  5. Golddust

    Golddust Inserent

    RB-Bewerber trommeln gerne. Pferdebesitzer wissen das auch. Von daher solltest du dich von Anzeigen nicht entmutigen lassen. Oft mehr Schein als Sein ;)
     
  6. Steady

    Steady Nur echt mit dem Q!

    Huhu,

    Ich glaube, ich würde dann entweder mal schauen, ob es unter den neuen Kommilitonen nicht zufällig auch ein paar Pferdefreunde gibt, die sich entweder Stall- oder RB-technisch in der Gegend etwas auskennen oder mit denen man eventuell auch gemeinsam mal schauen kann (zwecks Reitunterricht vielleicht).
    Oder einfach mal googlen, was es in der Umgebung an Pferdehöfen gibt und da mal vorbei schauen und sich ein Bild machen.
    Wenn einem der Hof und die Atmosphäre zusagen, kann man ja mal jemanden ansprechen und vielleicht auch etwas aushängen.

    Ansonsten unterzeichne ich Golddusts Aussage. ;)
     
  7. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Vergiss den Rennverein Drenstienfurt.
    Der veranstaltet einmal im Jahr ein Rennwochenende.
    Ansonsten ist da eher Ebbe im Karton.

    Wenn Du Dir vorstellen könntest, täglich mit der Bahn nach Münster zu pendeln, dann hätte ich eventuell etwas für Dich.
    (Pferd{e} und Wohnung, näheres per PN)
    Das wäre dann auch nur zwei Stationen weiter, als Drensteinfurt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Sep. 2013
  8. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Studentenreiter? In der Regel sind die recht gut organisiert und vermitteln evtl. Reitbeteiligungen. Außerdem kennen die sich mit Reitställen und Pferdeleuten in der Gegend schon aus und wissen wo es sich lohnt Zettel aufzuhängen und Kontakte zu knüpfen.
    http://www.studentenreiter-muenster.de/
    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Sep. 2013
  9. Kuschelkiwi

    Kuschelkiwi Forenobst

    Danke für eure bisherigen Antworten :)


    Treuerhusar, ich schicke dir mal eine PN (sobald ich mich zurecht gefunden habe und weiß wo ich die Funktion finde :) )



    Gromit, das mit den Studentenreitern ist ja eine super Sache :) Ich glaube sogar im Hinterstübchen sogar noch irgendwelche Erinnerungen daran versteckt zu haben, nur so naheliegend das eigentlich auch ist, gerade wäre ich wohl wirklich nicht darauf gekommen DA mal zu schauen oder anzufragen ( Wo ist der Smiley, der sich mit der Hand gegen die Stirn haut? :D )

    LG und danke noch einmal :)
     
  10. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

Thema: Studienanfang in fremder Stadt - Wege aufs Pferd