1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stures Fohlen

Diskutiere Stures Fohlen im Bodenarbeit Forum; Hallo, ich weiß nicht, ob ich hier nun richtig bin. Mein Fohlen ist nun 5 Monate und langsam wird sie so stur, dass es nicht mehr schön ist....

  1. Sabine

    Sabine Inserent

    Hallo, ich weiß nicht, ob ich hier nun richtig bin.
    Mein Fohlen ist nun 5 Monate und langsam wird sie so stur, dass es nicht mehr schön ist. Vielleicht kennen manche die Geschichte mit Claire, und so muß ich nicht mehr viel erklären.
    Es ist einfach so, daß ich fast täglich mit ihr spazieren gehe. Ablenkung und spielerisches Lernen von Dingen, die es nun mal gibt. In den letzten Wochen war es wegen dem vielen Schnee und Eis fast nicht möglich zu laufen. Heute habe ich es wieder versucht und Claire macht total auf stur. Bleibt stehen, wirft den Kopf hoch und wiehert. Sie will zurück zu den anderen, was zuvor nicht der Fall war. Irgendwie habe ich nun Angst, wenn ich nachgebe und ihr den Willen lasse, dass ich dann den Kasper aus mir macht. Ich habe ihr heute versucht den Strick über den Hintern zu legen, damit sie wenigstens einen Schritt macht. Ging dann auch eine Weile gut. Beim zurück gehen, fing sie dann an zu steigen und auf Wildpferd zu machen.. Ich kenn das von anderen Fohlen nicht. Wie kann ich mit ihr umgehen, damit sie nicht den Respekt verliert?

    Dann ist es auch so, dass sie bei Fremden keine Zurückhaltung hat. Sie geht auf alle zu und es kann auch so manche Jacke bzw Hose darunter leiden. Meine Vers. hat schon ne Jacke zahlen müssen.
    Kommt mir nun aber nicht mit Fohlenweide, denn normalerweise wäre sie ja eh noch bei der Mutter. Im Frühjahr kommt sie zu anderen Fohlen. [​IMG]
    Das hängt schon jetzt am Stall.
     
  2. grettir

    grettir **Pferdebetüddelerin**

    Ich hätte dir jetzt auch sofort damit geraten, sie in eine Fohlenherde zu stellen!
    Ich denke ein Fohlen, das erst 5 Monate alt ist, sollte man nicht schon so fordern! Wrum steht sie nicht mehr bei ihrer Mutter?
    Vielleicht würde es ihr auch helfen, wenn sie zusammen mit Ihrer Mutter spazieren gehen könnte, oder mit einem anderen ruhigen Pferd zusammen.
    Das bringt immer ein Stück sicherheit und geborgenheit!

    Ich würde ein Fohlen in dem Alter so wenig wie möglich fordern, lass es einfach "Kind" sein. Und dann im Sommer mit Artgenossen und Gleichaltrigen spielen und die welt entdecken!

    Der Ernst des Lebens wird schon früh genug für sie beginnen!

    Haben das auch so mit unserem Jungpferd gemacht.
    Hat ihm sehr gut getan und jetzt ist er seit einem halben Jahr unterm Sattel und super ausgeglichen! Er ist jetzt 4 1/2!

    Lass ihr zeit und überfordere sie nicht!
     
  3. Sabine

    Sabine Inserent

    Klar, normalerweise würde ich sie einfach laufen lassen und sie könnte mit Mutter und Tante spielen usw.. Aber, sie ist ein Flaschenkind! Sie wurde von der Mutter geschlagen und gebissen! Sie ist im großen uns ganzen alleine, hin und wieder läßt unsere andere Stute es zu, dass sie sich mal anlehnt.
    Ich bin die Mutter, ich bin die, die mit der Flasche alle 2 Std kam und wenn sie mich hört bzw sieht, dann ist alles vergessen.
    Mir gehts einfach nur darum, daß sie zZ mehr austestet als zuvor und es für Fremde (zb auch unsere Feriengäste)gefährlich wird.
    ich weiß, es ist schwer zu beschreiben und ich reg mich dann eher über manche Antworten auf, tut mir schon jetzt leid, aber ich habe einfach schon zuviel mit diesem "kleinen" Wesen mitgemacht. Und habe nun keine Lust einen Fehler zu machen und dies ewig zu bereuen.
     
  4. Lucy

    Lucy Inserent

    Es ist wirklich früh mit 5 Monaten, ich habe selbst ein Fohlen gezogen und in der frühen Phase hab ich ihn auch von seiner Mutter getrennt bekommen und keine Fohlenweide gehabt. Er stand bei unseren beiden Haflingern und fühlte sich wohl, die beiden haben ihn erzogen. Aber mal abgesehen davon, außer kraulstunden und den nötigen Umgangserziehungsmaßnahmen, machte ich kurze ausflüge in gessellcschaft des kleinen halingers.
    Wenn dein Fohlen doch zu der einen stute geht, nehm sie doch mit. Es kann immer wieder sein das es zu schnell geht oder es einige schritte zurück macht anstatt nach vorne im sinne der Erziehung. Wenn du das auch von anderen Fohlen nicht kennst, waren das auch Flaschenkinder?
    Denen fehlt nämlich der kontakt zum Muttertier, du kannst sie nicht ersetzen im sinne der Bindung und im Normalfall ist sie 24 stunden für ihr Fohlen da, du warst es nicht, nicht falsch verstehen. Dieses Fohlen braucht den Halt und die sicherheit anders wie die Fohlen die selbstsicherheit von der mutter lernen da sie ja im hintergrund aufpasst. Hoffe ich kann mich einigermaßen verständlich außdrücken.
    Gib ihm Zeit und hinterfrage jede tätigkeit ob sie es nicht überfordert. Denn nur dann wirst du mehr verstehen und ein gefühl für es bekommen.
     
  5. Hatschi

    Hatschi Große Pläne- aber keinen Plan!

    Hallo Sabine,
    dann stelle sie auf ne Fohlenweide!
    Durch die fehlende Mutter ist dein Fohlen fehl geprägt worden.
    Was sie jetzt braucht sind gleichaltrige Fohlen die ihr zeigen wie sich ein Pferd in der "Familie benehmen muss.
    Ich weiß das es hart ist für dich aber du bist nciht ihre Mutter und wirst es auch nciht sein!
    Aber du bist ihr Freund,Lebensretter und wenn du so möchtest auch Vormund und als solcher hast du die Pflicht das Baby mit anderen Babys zusammen zu bringen.
    Du schreibst du möchtest nichts falsch machen,dann gib dir bitte nen Ruck und lass dein "Baby"ein richtiges Pferd werden.
    Pferde können eben nur von Pferden lernen,ein Pferd zu sein.
    LG
    Hatschi
     
  6. Katrin

    Katrin Inserent

    Ich schließe mich den anderen an. Ich denke auch noch, dass Fohlen bis zum Absetzen von ihrer Mutter erzogen werden, die werden dann auch schonmal kräfitg gebissen oder anderweitig gerügt, wenn Fohli aufmüpfig wird und irgendwelche "Späße" macht. Naja, da du ja die Mutter bist, wird es da das gleiche sein, nur eben dass du nicht rügst wie die Mutter es tun würde. Ich finde, dass das Fohlen in eine Herde sollte, wo Fohlen gleichen Alters, sowie Mutterstuten und auch Nicht-Muttertstuten stehen, so kann es Anschluss finden und von den anderen lernen. Wie man als Mensch in solchen "Extremsituationen" reagieren sollte, das weiss ich allerdings nicht, mit Flaschenkindern habe ich überhaupt keine Erfahrung.

    Liebe Grüße

    OK, Hatschi war etwas schneller... :biggrin:
     
  7. Sabine

    Sabine Inserent

    Ihr habt alle recht, aber ich habe nun mal nur die Möglichkeit sie im Moment alleine zu beschäftigen. Eine Fohlenweide habe ich ab März. Falls da der Schnee weg ist. Wir wollen dann alle Fohlen gemeinsam bei einem von uns unter bringen. Die anderen 3 sind noch bei der Mutter und meine steht zwar bei den anderen Stuten dabei, ihr ist aber TOTAL langweilig. Die "Mutter" geht hin und wieder hin, aber nix liebevolles. Unsere andere Stute war der Mutterersatz. Ich glaube nun hat sie die Nase voll.
    Im übrigen hat die Kleine vor nix Angst. Sie kennt schon jetzt jegliche Maschinen, den Straßenverkehr und sie hat Spaß daran.
    Mir war es einfach nur mal danach zu fragen, wie ihr es machen würdet bei solchen, sagen wir mal Kämpfe. Klaps aufs Hinterteil, wobei die das nicht merkt.
     
  8. Bei Fohlen, die vom Menschen aufgezogen werden ist das oft so. Da fehlt ein bißchen der Respekt oder sagen wir die Scheu vorm Menschen. Pferde, die als Waise aufgezogen wurden sind später oft schwierig im Umgang. Ich würde auch mal die andre Stute zum spazieren gehen mitnehmen.
    Mit etwas Glück erziehen die Mutter und die Pflegestute sie ja jetzt doch noch. Auf einer reinen Fohlenweide könnte sie sich sonst als Tyrann erweisen und das Regiment vollends übernehmen.
    Ich persönlich find tägliches spazieren gehen zu viel, würde mich dann wohl eher auf der Weide mit ihr beschäftigen.
     
  9. Hatschi

    Hatschi Große Pläne- aber keinen Plan!

    Hallo Sabine,
    habe jetzt mal den anderen Thread gelesen.
    So wie ich das da raus gehört habe, steht sie ja mit anderen Pferden zusammen.
    Bekommt sie noch Milch?
    Falls nicht,würde ich sie an deiner Stelle,auch wenn es schwer fällt , jetzt erstmal in Ruhe lassen.
    Damit diese Fehlprägung eingerenzt wird und sie die Chance hat doch noch ein "ganz normales Pferd zu werden".
    Die Bindung die ihr zu einander habt, wird euch keiner mehr nehmen können und du bist und bleibst,ihre bezugs Person.
    Aber ich denke, das man im "normal Fall" ,garnicht auf die Idee kommen würde, mit einem 5Monate alten Fohlen,alleine einen spaziergang machen zu wollen.
    LG
    Hatschi
     
  10. Osaka

    Osaka Inserent

    Ähem, man kann durchaus schon im Fohlenalter mit dem Fohlen spazieren gehen. Ich habs zwar auch noch nicht gemacht, aber man kann und darf es. Nur können junge Pferde sich noch nicht wirklich lange konzentrieren und ich denke man sollte das eben nicht jeden Tag dann machen und auch nicht so lange.
    Mit 5 Monaten ist es normal das ein Fohlen im Pflegelalter ist. das Fohlen darf nicht schnappen oder an die Klamotten gehen. Man sollte mit Stimme nein sagen und immer wieder rückwärts schicken und auch mal einen Klapps an die Brust geben. Mein Fohlen ist auch ein wenig rüpelig weil es noch keinen Spielgefährten hat und mit Mama leider alleine ist, aber das es nicht beißen und schnappen darf hab ich von Anfang an unterbunden. Obwohl es halt immer wieder andeutet das es doch schnappen will. Immer wieder testet es mich aus. Das ist föllig normal und wird sich legen wenn es zusammen mit Absetzern das Sozialverhalten lernt und sich unterordnen muss.
    Ich finde es jedoch gefährlich wenn man ein Fohlen frei rumrennen läßt. Wird es da nicht mit leckerlis vollgestopft von den Leuten ? Dann fangen Pferde nämlich auch an zu beißen ...
    Das ein Fohlen klebt ist auch normal. Das Fohlen wird jetzt ein Herdengefühl entwickelt haben und sich als ein Teil der Herde sehen. Dann laufen sie anfangs langsam weil sie nicht wegwollen von der Herde und auf dem Rückweg werden sie schnell, weil sie zurück wollen zu den anderen. Das kommt aber auch alles mit der Zeit. Bei jungen Pferden braucht man viel Geduld und man sollte sie auch nicht überfordern.
    Es ist aber alles normal. So sind Fohlen eben. Schlimmer als die großen.:laugh:

    LG

    Carmen
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Nov. 2007
Die Seite wird geladen...

Stures Fohlen - Ähnliche Themen

Hilflos, plötzlich klappt nichts mehr, stures Pferd, was nun ? Achtung - sehr lang
Hilflos, plötzlich klappt nichts mehr, stures Pferd, was nun ? Achtung - sehr lang im Forum Sonstiges
Stures Riesentier....
Stures Riesentier.... im Forum Pferdeflüsterer
Fohlenplanung für 2021
Fohlenplanung für 2021 im Forum Pferdezucht
Fohlen gehen stiften, gsd nix passiert. Aber was wäre gewesen, wenn?
Fohlen gehen stiften, gsd nix passiert. Aber was wäre gewesen, wenn? im Forum Versicherungsfragen
Fohlen meiner Stute ausfindig machen
Fohlen meiner Stute ausfindig machen im Forum Pferdezucht
Thema: Stures Fohlen