1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stute trotz Mangel in Zucht einsetzbar?

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diskutiere Stute trotz Mangel in Zucht einsetzbar? im Pferdezucht Forum; Hallo ihr, ich bin neu hier und habe direkt ein riesiges Problem: Meine Stute ist 9 Jahre alt und hat nach ihrer Chip-OP im November nun...

  1. Bere2604

    Bere2604 Guest

    Hallo ihr,

    ich bin neu hier und habe direkt ein riesiges Problem:

    Meine Stute ist 9 Jahre alt und hat nach ihrer Chip-OP im November nun einen Sehenschaden, der dabei ist abzuheilen. Da ja Sehen immer ein etwas langwieriger Prozess sind und sie immer wieder so Kleinigkeiten hat, weshalb sie zwischenzeitlich nicht geritten werden kann überlege ich sie als Zuchtstute zu verkaufen (vllt. opfert sich auch jem. und pflegt sie gesund und trainiert sie erneut an).
    Paulina hatte bereits ein Stutfohlen v. Florestan I. Dies wurde bei der NRW Elite-Auktion 2006 nach England versteigert.
    Paulina ist Verb. Pr. Stute und erhielt 3-jährig eine Prämie in Form einer goldenen Medaille. Vater: Paulaner (Pinoccio-Pilot), Mutter Vater Fittipaldi. Außerdem Blutlinien von: Frühling, Frühlingstraum II, Graf Spee, Foxtrott.
    Die Abstammung von Ihr ist einwandfrei, und sehr hoch gezogen.
    Viel go am Sprung, immer lernwillig, schmiede- und verladefromm, schwer zu reiten aber leicht zu sitzen, A-plaziert und L fertig.

    Habt ihr Ahnung wie gut/schlecht sich so ein Pferd verkaufen lässt??
    Bilder von Paulina und Fohlen kann ich ja noch reinstellen.
     
  2. senta

    senta Inserent

    hallo! Ist ja schön das die Stute schon ein Topfohlen hatte? Was macht es jetzt!Von den wenigsten Auktionpferden Höhrt man noch was! Ist ja auch egal, dies sind auch nicht die Pferde schuld!
    Chipop allein wär ja gar nicht so schlimm für die Zucht, aber Sehnenschaden?
    Wäre gut zu überlegen! Der Pferdemarkt ist übersättigt, und ich finde es schade wenn ein Pferd krankheitsbedingt was hat, dann ab in die Zucht.Häufig regelt das auch Mutter Natur. Wenn Pferde (Stute) irgendwo Schmerzen hat dann nehnen die häufig beim Besammen nicht auf.
     
  3. getmohr

    getmohr ************

    also ich würd das mit dem Sehnenschaden auf alle Fälle vorher mit den TA abklären. Die belastung für die Sehnen während der letzen Monate vor dem fohlen ist schon nicht unerheblich, in den Anfangsmonaten jedoch relativ gering. Wenn der TA also unter den Umständen eine Heilung in dem kommenden 6 Monaten beispielsweise prognostiziert sehe ich da kein Problem, solltest du aber vorher auf alle Fälle abklären denn dass die Stute sich quält ist ja nicht in deinem Interesse.

    Ist der Sehnenschaden auf empfindlcihe Sehnen/bänder zurückzuführen oder ist es verletzungsbedingt. Ein grundsätzlich eher empfindlicher bewegungsapparat ist natürlich dem Verkaufwert nicht gerade zuträglich...
     
  4. Bere2604

    Bere2604 Guest

    der sehenschaden kommt nicht von überbelastung oder zu schwachen bändern/sehen. sie hat sich draußen blöd vertreten.
    das blöde ist nur, dass es wohl die stützsehne ist. durch mein radikales kühlen durch gelkühlpacks aus dem gefrierschrank ist die sehne auch schon wieder fast normal. trotzdem möchte ich die stute nicht mehr halten, da sie uns schon sehr viel geld gekostet hat und ich seit 2 1/2 jahren nicht mehr gescheit reiten konnte, weil sie ständig was hatte.
    mit dem TA habe ich gesprochen, sie hat nichts vererbbares (wie zb. hufrolle od. spat).
    ich bin einfach mit meinen nerven am ende und mein geldbeutel bzw der meiner eltern auch bald. ich möchte sie nicht abschieben oder so, wie das für euch wahrscheinlich rüberkommt. ich habe sie seit 2 1/2 jahren und habe mehr geführt und gepflegt als ich reiten konnte. ich habe ihr mehr als 5 chancen gegeben und alle anderen am stall haben sie längst aufgegeben, aber ich habe trotzdem alles getan (TA, otheopaten, physiotheapeten, heilpraktiker, usw.) ....
     
     
  5. LadyX

    LadyX Inserent

    darf ich mal blöd fragen, wieso du deine Stute nicht gesundpfegst und ihr ihre verdiente Auszeit gönnst? Sie war dir doch auch immer treu und hat dich nicht enttäuscht, oder?
    Wie kannst du dann mit dem Gedanken spielen sie jetzt wegzugeben, weil du sie nicht mehr brauchen kannst.
    Ich würde das niemals machen und du solltest echt mal nachdenken.
     
  6. getmohr

    getmohr ************

    @LadyX: nehem mal an dass es eine finanzielle Frage ist. Wenn ich es richtig verstehe ist die Stute ja bereits seit einiger zeit nicht mehr reitbar und die Anschaffung eines zweiten Pferdes ist nicht möglich...

    @Bere: was für sonstige Erkrankungen hatte sie denn? Du schreibst sie sei bereits seit zwei Jahren mehr krank als gesund, sind das wirklich gute Voraussetzungen zur Zucht??

    Hm , ich würd dann eher darüber nachdenken die Stute entweder noch zu behalten und ihr einfachh einm Jahr Auszeit zu gönnen. Falls das finanziell nicht hinkommt überleg doch mal alternativ sie lieber als Beisteller abzugeben dann gehst du für die Stute wenigstens nicht das Risiko ein dass sich durch das Austragen eines Fohlens das Sehnenleiden etc verschlimmert.
    Du schreibst ja, dass sie keine Vererbbaren leiden hat, was sagt denn der TA zum Einsatz als Zuchtstute.

    Grundsätzlich bin ich der Meinung von LadyX und finde es nicht schön ein Pferd abzugeben weil es nicht reitbar ist, vor allem weil ja wohl Chancen bestehen dass sie wieder in ordnung kommt. Kann dich aber natürlich auch verstehen dass die finanziellen möglichkeiten einem nicht immer die moralisch korrekte Entscheidung ermöglichen.

    Wünsche euch beiden auf alle Fälle viel Glück für die Zukunft!!
     
  7. Dingopony

    Dingopony Inserent

    Also ich finde so ne Einstellung ist auch das aller Letzte - ich glaube deshalb sind "Reiter" so verrufen. Das ist doch purer Egoismus. Ein neues Pferd kostet auch Geld und was ist wenn das mal längere Zeit krank wird? Ich würde sagen, du solltest dir einfach ein neues Hobby suchen, denn hier geht es um Lebewesen!
     
  8. Bere2604

    Bere2604 Guest

    aaaalsoo jetzt mal halblang hier.

    die stute hat mich sehr wohl schon mal enttäuscht und das nicht nur einmal. ich habe ihr immer meine volle aufmerksamkeit gewidmet, sie betüddelt und geputzt wenn sie mal wieder boxenruhe hatte.
    nur ich tue dem pferd doch keinen gefallen damit, wenn sie die meiste zeit in der box stehen muss. deshalb die idee mit der zucht, wo sie ja weidegang hätte und einfach mal ne saison glücklich und ohne was zu tun auf der wiese stehen könnte. klar wird sie mit größter wahrscheinlichkeit nach dieser "babypause" wieder fit sein, nur sorry aber ich kann kein geld scheißen und ich habe mich damals für dieses pferd entschieden, weil ich mit ihr aufsteigen wollte (bin von pony auf pferd umgestiegen).
    ich möchte nunmal eben gerne turniere reiten und weiterkommen, aber wenn sie sich durch "schusseligkeiten" was tut (muskelzerrung, vertreten, verlegen und daher ausgerenkt, einschuss, dann auch noch 2 koliken, die chip-op und die geschwollene sehne, welche das Fass zum überlaufen gebracht hat).
    Sorry aber ich will das sie nicht immer nur in der box stehen muss, denn 320€ im monat für pferd putzen, da machen meine eltern nicht mehr lange mit und schon garnicht nach OP kosten in Höhe von 2.500€... ICH WILL DIESES PFERD NICHT ABSCHIEBEN, ICH WILL DAS SIE SICH ERHOLEN KANN!!!
     
  9. Bere2604

    Bere2604 Guest

    natürlich geht es hier um lebewesen!

    aber es würde sich doch jeder darüber aufregen, wenn das pferd so 23 stunden in der box stehen muss!
    also artgerechte haltung????? :no: ähm, nein ich glaube nicht.
    und ich finde es auch kacke, dass man hier sagt, ich sei egoistisch.
    ihr wisst nicht was und wieviel ich mit diesem pferd durchgemacht habe, doch wenn es nicht mehr geht, dann sucht man dem pferd halt einen artgerechten platz, wo es dem tier besser gehen würde.
    wenn sie renterin wäre, würde ich ihr einen platz in der eifel suchen, wo sie den ganzen tag auf der weide steht. nur dieses pferd ist nunmal erst 9 und so leid es mir tut: ich habe sie aufgeben....
    wenn ihr andauernd von euerm pferd enttäuscht werdet, weil es nicht um euch kämpft, ihr zwar schön mit ihm schmusen könnt, aber spazieren gehen nicht funktioniert weil sie vor energie nur so platzt (trotz stehfutter) macht das ganze doch keinen spaß mehr!
     
  10. Bere2604

    Bere2604 Guest

    und meine eltern haben da noch ein wort mit zu reden, denn denen verdanke ich es schließlich, dass sie mir das pferd und die tierarztkosten finazieren, nur wenn alles zu viel wird, dann streiken die auch!
    meine eltern sehen es nämlich auch nicht ein sie jetzt für lau wegzugeben da in dieses gute 10.000 reingesteckt worden sind... und jetzt erzählt mir nicht ich hätte nicht genug für sie getan, denn ihr steht nicht bei uns im stall und seht nicht, dass ich 7 tage die woche da bin um mich um sie zu kümmern.
     
Die Seite wird geladen...

Stute trotz Mangel in Zucht einsetzbar? - Ähnliche Themen

Stute wird nicht mehr rossig//negativer Testosteron Test wallach- trotzdem zeugungsfähig?
Stute wird nicht mehr rossig//negativer Testosteron Test wallach- trotzdem zeugungsfähig? im Forum Pferdezucht
Komplziert Stute rossig trotz Trächtigkeit
Komplziert Stute rossig trotz Trächtigkeit im Forum Pferdezucht
Fohlen meiner Stute ausfindig machen
Fohlen meiner Stute ausfindig machen im Forum Pferdezucht
Tragende Tinkerstute was füttern?
Tragende Tinkerstute was füttern? im Forum Pferdefütterung
Stute hebt sich heraus
Stute hebt sich heraus im Forum Dressur
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema: Stute trotz Mangel in Zucht einsetzbar?