1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suche Rat (Pferdeverkauf)

Diskutiere Suche Rat (Pferdeverkauf) im Pferde Allgemein Forum; Hallo, ich nutze mal die Anonymität des Webs für ein paar neutrale Meinungen. Achtung, ich schreibe gerne lang.. Ich kämpfe seit kurzer Zeit...

  1. lavendel908

    lavendel908 Mitglied

    Hallo, ich nutze mal die Anonymität des Webs für ein paar neutrale Meinungen. Achtung, ich schreibe gerne lang..

    Ich kämpfe seit kurzer Zeit damit mein Pferd zu verkaufen und komme irgendwie auf keinen Nenner. Aber ich erkläre es mal.

    Ich kenne mein Pferd seit 2,5 Jahren, davon fast ein Jahr als RB. Kommt mir eigentlich viel länger vor.. Er ist mein erstes Pferd und ich habe quasi reiten auf ihm erst richtig gelernt.

    Kurz nach dem Kauf kümmerte ich mich intensiv um seine Gesundheit, da er Probleme mit Husten hat. Den ganzen Verlauf spare ich mir an dieser Stelle.

    Je mehr Wissen und Erfahrung ich sammelte, desto unzufriedener wurde ich leider mit dem Stall. Er stand zwar 24 Std. auf der Wiese aber die Fütterung und die Pflege der Wiese war unzureichend. Als dann ein weiterer Wallach dazu kam und ihn ständig transalierte ergab sich durch Zufall die Möglichkeit in einen schönen Offenstall mit 2 Wallachen zu wechseln.

    Leider stellte sich das als doch nicht so schön heraus aus mehreren Gründen. In dieser Zeit (Okt. Nov. 2015) wurde das mit dem Husten auch schlimmer. Es folgten innerhalb dieser 4 Monaten 2 Bronchoskopien, wo 2 mal Bakterien festgestellt wurden, die mit Antibiotika behandelt wurden, Schleimlöser und Inhalation inkl. Magenprobleme gesellten sich auch noch dazu. In dieser Zeit konnte ich ihn auch kaum bewegen, da ich weder Halle noch Platz hatte und wenn ich von der Arbeit kam war es schon dunkel. Es war schon eine harte Zeit.

    Mit erneuter Stallsuche kam auch schnell die Ernüchterung, dass es hier in der Gegend nicht wirklich den optimalen Stall für uns gibt. Entweder die Pferde kommen kaum raus oder es war zu viel Arbeit selber zu machen oder es gab null Trainingsmöglichkeiten.

    Im Februar zogen wir dann aber um. Die Magenproblemen bekamen wir zum Glück schnell wieder in den Griff! Im neuen Stall bekommt er 2 mal täglich Kraft- bzw. Mineralfutter. Wir haben eine Halle und da es nur ca. 10 Einstaller sind, wovon ca. 3 überhaupt noch aktiv reiten, hat man die Halle meist für sich alleine. Das Gelände ist schön. Das Defizit liegt da auch in der Bewegung. Nachts ist er in einer großen Außenbox, tagsüber am Paddock und seit 1 Monat jetzt auch auf der Wiese mit allen Pferden. Derzeit noch 2 Stunden aber das wird jetzt kontinuierlich erhöht.

    Ich habe einiges selber zu machen, misten, Paddockpflege, Heu vorbereiten. Ohne RB wäre es schwierig, da ich eine Fernbeziehung habe und alle 2 Wochen am WE weg bin.

    Mit der Zeit stellt sich die SB als echt schwierig raus. Details erspare ich mir, kann sich jeder vorstellen wie sehr einem sowas zusetzen kann. Heugeiz, Tipps und Besserwisserei, jede Woche irgendwelchen neuen Anweisungen und Belehrungen.

    Ergo: Der Frust erhöht sich immer mehr. Im April war der Husten wieder schlimmer. Nach 2 Dosen Ventiplus ist er jetzt wieder "fit". Eigentlich kann man sagen während dem Fell- und Wetterwechsel ist der Husten am schlimmsten und teilweise hatte er auch erschwerte Atmung. Sonst kann ich sagen er hustet beim reiten beim antraben und angallopieren mal mehr mal weniger, hat aber derzeit keinen erschwerte Atmung und kann auch lange galoppieren usw. Es geht also durchaus " schlechter ".

    Jetzt war ich durch das Verhalten der SB und dem Husten schon sehr sehr sehr frustriert aber eine Einstallerin mit der ich immer ausreiten gehe hat mich da etwas motiviert, da ich mich super mit ihr verstehe und sie durch mich endlich ins Gelände geht (hat ein junges Pferd) und es macht mir auch Spaß ihren Fortschritt zu beobachten. Doch jetzt muss sie den Stall verlassen, weil ihr Pferd angeblich " nicht sozialverträglich" ist. Er hat auf der Wiese nach meinem Pferd gebissen und ihn gejagt, sodass er durch den Zaun ist. Da war für die SB sofort klar.. Der kommt nicht mehr auf die Wiese. Jetzt hab ich also bald keine Bezugsperson geschweige denn jemanden zum ausreiten usw. dort. Wir haben auch zusammen Unterricht bei einer externen RL genommen.

    Vom Frust übermannt stellte ich eine Anzeige für mein Pferd online. Hab sie zwar nach einem halben Tag wieder gelöscht aber in dieser Zeit meldete sich genau eine Frau mit der ich dann auch telefonierte. Das fiel mir alles recht leicht weil es für mich irgendwie auch "unverbindlich" war. Die Frau lebt auf Usedom (jaaa genau für ein Hustenpferd optimal) und hat eine kleine Herde im Offenstall. Sie sucht ein liebes und geländesicheres Pony für Ausritte mit Kindern. Sie ist außerdem auch Reittherapeutin. Wir tauschten Infos und Fotos und jetzt hat sie Interesse an meinem Pferd und ich finde den Platz nicht schlecht und er würde da gut hinpassen. Ich habe mich ertappt dass ich quasi "das Haar in der Suppe" suche aber ich finde keins.

    Jetzt bin ich total hin- und her gerissen. Einen Tag denke ich das beste wäre ihn dahin zu verkaufen. Er wird seinen Husten vielleicht sogar los und hat auch eine neue Aufgabe, er hat mehr Bewegung und bei dem Gedanken, dass er irgendwann nicht mehr reitbar ist, ich dann noch jeden Tag in diesen Stall fahren muss... Er ist übrigens 18 Jahre alt.

    Aber auf der anderen Seite hänge ich total an ihm und der Verkauf würde mich schon fertig machen!! Ich würde in ein tiefes Loch fallen. Wenn seine Krankheit jetzt "schlimmer" wäre, wäre es vielleicht was anderes. Keine Ahnung, ich hab große Angst davor einfach.

    Ich find es aber schon fast schicksalhaft, dass sich ausgerechnet so jemand in der kurzen Zeit auf die Anzeige gemeldet hat.. Als ob es so kommen soll. Weiß nicht wie ich das erklären soll..

    Ich habe einigen Freunden davon erzählt und die Reaktionen bringen mich dann auch immer wieder davon ab weil alle sagen, das kann ich doch nicht machen. Ich ohne mein Pferd - das geht doch nicht und ihm würde es doch gut gehen usw. Allerdings sind die ja auch nicht jeden Tag im Stall.. Und es ist ja nun wirklich kein günstiges Hobbie. Aber ihr könnt euch vorstellen wie man sich dann fühlt.

    Wart ihr schonmal in so einer Situation?
     
  2. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ja, ich finde es auch seltsam das da so plötzlich und so schnell der Perfekte Platz für ein älteres und krankes Pferd geboten wird.
    Wie nachvollziehbar ist das was da erzählt wird?
     
    Charly K. und Butterblume :)) gefällt das.
  3. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Nein zum Glück nicht wirklich.

    Und eigentlich ist es wie immer. Man kann einem diese Entscheidung nicht abnehmen!

    Dein Pferd ist ein Pony? Und soll jetzt dort hin und als Therapeutisches Reitpferd eingekauft werden? Und er ist 18 Jahre alt?

    Auf der einen Seite denke ich, ist es bestimmt toll wenn er da noch ein wenig mit den Kindern marschieren darf. Überanstrengend wird er sich als Therapie Pferd nicht müssen. Ich denke, du hast ihn sehr günstig inseriert.

    Auf der anderen Seite bin ich bei sowas einfach auch immer skeptisch... Ältere Pferde werden gerne als Therapie Pferde inseriert. Ich weiß nicht, wer sich da so immer drauf meldet. Ich bin da einfach... Ich trau der Sache nicht wirklich. Ich würde dort schon hin wollen und sehen wie die Lage vor Ort ist.
     
    Charly K. gefällt das.
  4. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Wie weit entfernt ist Usedom von dir und wie billig hast du inseriert ?
    Ich würde mir den Platz anschauen, und falls möglich erkundigen, ob die Interessentin das ist, was sie vorgibt. Nicht dass dein Hustenpferd in einem Touristenbetrieb landet. Ich kenne hier bei uns einige Ställe, due therapeutisches Reiten anbieten, weil sie keine Qualifikation Trainer haben. Und wenn man aus den Gesundheitsbereich kommt, kann man sich da recht einfach fortbilden.
    Nur wenn wirklich alles so ist, wie sie vorgibt, würde ich das überhaupt erwägen.
    Ich persönlich würde das chronisch kranke Pferd nicht verkaufen, aber wenn der Platz wirklich gut ist, warum nicht.
     
    Charly K. gefällt das.
     
  5. espe

    espe Inserent

    Ich hab' mein Pony verkauft, weil sich nicht die Möglichkeit ergab dass wir beide zusammen glücklich sind. Entweder sie oder ich, beides ging nicht.
    Sie brauchte Offenstall, ich zumindest einen Reitplatz. Nach vier Stallwechseln war klar, dass es dass einfach nicht gibt und ich hab' das Pony verkauft.
    Damals hielt ich es für eine gute Entscheidung, heute würde ich das nocht noch mal machen.

    Hab' das Pony dann übrigens Jahre später zurückgekauft. Jetzt fahre ich 40 km einfache Strecke, aber ich hab' endlich den perfekten Platz für sie & mich gefunden und es läuft super.

    Also ja, ich weiß wie das ist. Helfen kann ich dir aber nicht. Ich kann dir nur sagen, dass ich mir an deiner Stelle den Platz genau ansehen würde ..
     
  6. User4711

    User4711 gelöscht

    Was ich dir nur auf den Weg geben kann ist, ist die Heuqualität schlecht, dann kannst du noch so viel Mittelchen in dein Pferd tun, der Husten kommt wieder und wird immer hartnäckiger.
     
  7. lavendel908

    lavendel908 Mitglied

    Ich habe ihn als Preis VB inseriert und ohne Foto aber mit allen Infos. Als Ort habe ich etwas oben an der See angegeben, da ja die meisten eher im Umkreis suchen. Ich hab selber nicht damit gerechnet dass sich jemand meldet! Wahrscheinlich hab ich mir das auch gewünscht.

    Wir sind ca. 680 km von Usedom entfernt.

    Die Dame hat eine kleine Homepage und es gibt 3 Bewertungen im Netz zu ihrem Stall, die alle nur positiv sind. Sie erzählte mir, dass sie mit Reitkindern Unterricht am Platz macht und eben auch Ausritte aber kein Pferd mehr als einmal am Tag läuft und auch nicht jeden Tag. Sie lege sehr viel Wert auf den Umgang. Insgesamt kann ich sagen ich fand sie sympathisch und ihre Einstellung hört sich super an .. Aber das heißt ja nix..

    Achso ich habe ihr auch gesagt dass mir das nicht leicht fällt und ich mir nicht sicher bin. Sie hat mir auch angeboten mein Pferd zur Kur auf Probe vorbei zu bringen.

    Er müsste mit einem Transportunternehmen reisen, da ich selbst nicht fahren kann und das ist nunmal richtig teuer... Deswegen weiß ich nicht ob es nicht blöd wäre, wenn ich sage ich stell ihn zur Probe auf Kur und dann pack ich es nicht ihn herzugeben weil die Option da ist ihn wieder zu holen. Dann hab ich eine Menge Geld für die Erfahrung gezahlt ... Und die Fahrt finde ich auch kein Pappenstiel. Er ist zwar verladefromm aber hat schon Stress. Er fährt sehr selten Hänger und dann immer nur kleinere Strecken. Vielleicht sagt sie ja auch, dass sie ihn doch nicht kaufen will, kann ja auch sein.

    Was mir nicht so gefällt, sie hat auch eine Suchanzeige drin für ein Pony und dort steht auch, dass Ratenzahlung möglich sein soll. Sowas schreckt mich schon immer ab, klingt immer so als ob man kein Geld hätte (meine persönliche Meinung). Suchen tut sie überhaupt, da ein Pferd eingeschläfert werden musste. Außerdem hat sie 2 junge Pferde inseriert (auch Tausch und von sowas halte ich persönlich auch nix) da Sie ihnen zeitlich nicht gerecht wird.

    Die Pferde auf den Fotos von ihr sehen sehr gepflegt und gut aus, auch die Fotos vom Stall. Über googel earth sehe ich irgendwie keinen Stall bei der angegeben Adresse.
     
  8. Kuschelkiwi

    Kuschelkiwi Forenobst

    Also da würde ich einen Teufel tun und ein altes gesundheitlich eingeschränktes Pferd hinzuverkaufen.
    Bei "auf Ratenzahlung" schon beim Kauf schrillen bei mir alle Alarmglocken. Und dann wird dein älteres Semester bei ihr krank und dann? Kein Geld für die Behandlung?
    Auch das sie neue Pferde sucht und zeitgleich den alten nicht mehr gerecht wird finde ich ausgesprochen suspekt... Also ohne da erst mal einen Blick auf den Stall und die Person privat zu werfen würde ich da nicht auf die Idee kommen, dein Pferd hinzuliefern.
    Klingt so nämlich nach "billiges Pferd zu jedem Preis gesucht, ich sag auch alles was du hören willst".
     
    Butterblume :)) und PAweide gefällt das.
  9. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ich würde sagen vergiss es.
    Mein Bauchgefühl sagt da Aua.
    Der geht es nicht ums Pferd, sondern um ein möglichst Billiges Pferd als Reitpferd.
    Ich habe ja auch kein Geld, aber ich glaube bei Fremden würde ich nie nach Ratenzahlung fragen.
     
    PAweide gefällt das.
  10. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Das klingt für mich nicht gut, lass es oder such was anderes. Zwei junge Pferde verkaufen, statt dessen ein altes , krankes nehmen, von dem man hofft, dass es billig ist, das klingt nach akutem Geldmangel. Und dann würde ich mein Pferd da nicht hin geben, auch wenn alles ehrlich gemeint ist, irgendwann gehts schief .
     
Die Seite wird geladen...

Suche Rat (Pferdeverkauf) - Ähnliche Themen

Stallsuche Würzburg
Stallsuche Würzburg im Forum PLZ Raum 9
Suche diese Longierbrille
Suche diese Longierbrille im Forum Ausrüstung
Schweif einkneifen, Kopf hoch und versuchen zu flüchten - was passt dazu?
Schweif einkneifen, Kopf hoch und versuchen zu flüchten - was passt dazu? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Ich suche ein Pferdepension in der nähe von Alpen 46519
Ich suche ein Pferdepension in der nähe von Alpen 46519 im Forum PLZ Raum 4
Islandpferde Ruhrgebiet Stallsuche
Islandpferde Ruhrgebiet Stallsuche im Forum PLZ Raum 4
Thema: Suche Rat (Pferdeverkauf)