1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suche Ratschläge

Diskutiere Suche Ratschläge im Pferdeflüsterer Forum; Hallo, ich reite ein 24-jähriges (aber noch sehr fittes) Schulpferd 1 mal in der Woche. Meist ohne Reitstunde weil das oft zu teuer ist. (ich...

  1. ANNNS

    ANNNS Neues Mitglied

    Hallo,
    ich reite ein 24-jähriges (aber noch sehr fittes) Schulpferd 1 mal in der Woche.
    Meist ohne Reitstunde weil das oft zu teuer ist. (ich reite seit 4 jahren und meine schwester, die immer dabei ist, seit 8 JAhren) Er Ist ein Arabo-Haflinger und ja jetzt kommt mein kleines Problem:

    Ich will ihn NICHT als Problempferd bezeichnen weil er zuckersüß ist und ich ihn echt lieb hab.
    Beim Putzen ist er eigentlich ganz brav manchmal lässt er sich zwar nicht zur seite schieben aber das kriegen wir dann eigentlich immer hin. Aber wenn man bei ihm in die Box reingeht dann legt er sofort die Ohren an und geht in Angriffsposition aber er beißt nicht schlägt nicht aus und wirkt auch nicht ängstlich. Wenn er sieht das man in die Jackentasche greift, versucht er sofort sich die Leckerlis auf eigene weise zu beschaffen (auch wenn man gar keine dabei hat) und das auch wenn man ihn putzt dann beißt er immer in die JAcken tasche in der hoffnung ein leckerli zu bekommen...
    Das nervt mich ziemlich und ich drücke dann immer konsequent seinen Kopf weg und sage laut: Nein!
    Aber er versucht es immer wieder....

    Problem 2:
    Beim Reiten kommt sein Herdentrieb ziemlich raus. Er rennt immer zu den anderen Pferden und es ist nur sehr schwer ihn wieder auf die reichtige spur zu kriegen nach einigen versuchen gibt er es aber dann meistens auf aber ich bin dann schon immer total kaputt weil er echt ziemlich stark ist.

    Problem 3:
    Beim traben ist er immer ziemlich langsam (obwohl er kerngesund ist) und angaloppieren lässt er sich nur in einer bestimmten Ecke (und da ist auch schon problem 4 ) vor dieser Ecke hat er ein Wenig angst obwohl dort nie was schlimmes passiert ist ich führe ihn immer er in die Ecke und dann reite ich langsam hin. das klappt meistens aber wie kann ich ihm die Angst nehmen ??
    Ja und das mit dem Gallopieren ich schaff es ihn locker anzugaloppieren aber eben nur in dieser einen Ecke und dann nur eine lange Bahnseite auf der kurzen Bremst er immer total ab.
    wenn man das mit ihm vom Boden aus macht, dann macht er alles Total richtig ...
    Und auch in der Halle wenn man auf ihm reiten ist er total brav...


    Er ist ca. 150 cm groß und ich ca. 170 cm (55kg schwer)

    Könnt ihr mir vielleicht helfen und mir Tipps geben ??
     
  2. Berliner_Reiter

    Berliner_Reiter Inserent

    Beim Schreiben musste ich mir zwischendurch immer bissige Kommentare verkneifen..

    Kein Geld für Reitunterricht da, praktische Reiterfahrung sind 200 Stunden, der Ausbildungsstand des Pferdes bewegt sich gegen Null -- Und dann mal schnell sagen: "ich will ihn ja nicht als Problempferd bezeichnen.."

    Mensch Mädel, was denkst du denn? Das Problem sitzt in eurem Fall eindeutig IM Sattel!

    Nimm vernünftigen Reitunterricht auf gut ausgebildeten Pferden, dann kommst du reiterlich weiter. Dieses Rumgejuckel bringt dir doch gar nichts.
    Es gibt viele Freizeitreiter, die genau das wollen, rumzotteln und entspannen. Das ist vollkommen ok!

    Aber wenn du weiterkommen willst, dann geh halt nur alle 2 wochen reiten, aber dann vernünftig mit Reitunterricht - und vor allem in einer richtigen ReitSCHULE. Das was ich rausgelesen hab: Bei euch gehst du hin, drückst dem SB die Moneten in die Hand und kannst dafür ´ne Stunde mit dem Hü "reiten".

    Das ist echt nix.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2012
  3. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    ich würde einfach mal reitstunden nehmen. der reitlehrer vor ort wird dir am besten helfen können, er kennt das pferd ja auch.
    zu den anderen problemen: keine leckerlies füttern, grundsätzlich nie das pferd aus der hand füttern. wenn er nach euch schnappt einen ordentlichen klaps auf die nase.
    mit der box: es ist seine box. er hat keine lust raus zu kommen und geritten zu werden. also droht er und verteidigt. schulpferdeverhalten eben. versucht mal einfach nur die boxentür einen spalt offen zu lassen und wartet bis er interesse an euch zeigt. belohnt ihn dafür. nehmt ihn kurz raus, lasst ihn grasen oder macht was anderes was ihm gefällt und stellt ihn wieder rein. damit er lernt, dass die box verlassen auch durchaus angenehme gründe haben kann. wird bei einem schulpferd, was auch von anderen geritten wird schwer umzulernen sein.
    lg
     
  4. ANNNS

    ANNNS Neues Mitglied

    Ich glaube kaum das du Beurteilen kannst wie gut ich reite ;)
    Ich habe jetzt seit 4 Jahren wöchentlich reitunterricht und seit 2 monaten eben nicht weil
    1. wir zurzeit wenig geld haben
    2. unsere Reitlehrerin verletzt ist.
    Und wie weit der Ausbildungsstand des Pferdes Ist kannst du auch nicht berurteilen.
    Möchte echt nicht wissen wie dein Reiterliches Können ist.
    Der Grund warum ich ihn nicht als Problempferd bezeichnen will ist ganz einfach der:
    Diese Probleme treten nicht Immer auf sondern nur manchmal und nicht immer gleich stark.

    Ja er ist ein Schulpferd und nein er wird unter der woche eben nicht von 6 verschiedenen Leuten geritten ;)
    Sondern nur von mir und seiner Reitbeteiligung und wir haben uns angesprochen was er darf und was nicht
    und wir haben die selben Probleme, und sie ist 18 und reitet seit 10 Jahren also Liegt es sicherlich an meinem reiterlichen
    können. Denn ich keine Im gegensatz zu manch anderen gut ! Und behandle das pferd auch gut

    also vielleicht solltest du eher wo anders deinen spam hinterlassen ;)
    Und nicht über meine reiterlichen Fähigkeiten oder die des Pferdes urteilen wenn du keine Ahnung hast
    Und außerdem hab ich nach ratschlägen gefragt und nicht nach ner standpauke von sonem Möchtegernreiter der eh alles besserweiß

    PS:
    ich musste mir auch einen bösartigen Kommentar Vermeiden
    Und ein REITANFÄNGER bin ich schon lange nicht mehr =))
    hab schon mehrere abzeichen mit genau DIESEM pferd gemacht also liegt es kaum an mir sondern eher an seiner vorgeschichte

    @ gromit
    danke für den ernstgemeinten Ratschlag der vorherige kommentar war nicht an dich gerichtet mich regen solche leute einfach nur auf :)
    Er wird nicht so oft geritten wegen seinem alter und deswegen weiß ich nicht woher er das hat. Hat er früher auch nicht gemacht.
    Und das mit dem grasen lassen werde ich mal versuchen ;)
    Danke für deine Antwort :fat:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. März 2012
     
  5. Berliner_Reiter

    Berliner_Reiter Inserent


    DAS ist einfach Selbstüberschätzung..

    4 Jahre = 208 Wochen = 208 Reitstunden
    Da du sicherlich nicht jede Woche reiten warst, könnten es auch weniger sein.

    Daher meine Annahme, dass du reiterlich einfach noch nicht weit sein kannst.

    Welche Abzeichen hast du denn gemacht?

    Ich bewege mich nachweislich auf einem soliden L-Niveau. Nichts desto trotz nehme ich wöchentlich RU, eben dass ich auf meine Fehler, die ich trotz 16 jähriger Reiterfahrung immer noch mache, hingewiesen werde. Daneben reite ich trotzdem fast täglich. Aber den RU möchte ich nicht missen. Fehler sind schnell gemacht und haben sich festgesetzt, egal wie lange man reitet.


    :mx10:


    Ratschlag: Nimm Reitunterricht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2012
  6. ANNNS

    ANNNS Neues Mitglied

    LEUTE ICH HAB REITERUNTERRICHT nur
    1. haben wir MOMENTAN nicht so viel Geld
    2. ist meine reitlehrerin verletzt !!

    nein das ist keine Selbstüberschätzung
    das sage ich weil das schon viele reitlehrer bei denen ich war gesagt haben
     
  7. Berliner_Reiter

    Berliner_Reiter Inserent

    Na, was willst du denn hören?

    Du reitest total super - der blöde Bock läuft nicht.. Das sagst du hier.

    Dann reit halt ein Pferd, das läuft, wie du es willst.


    An dir liegt es ja nicht..
     
  8. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    [MOD]Darf ich euch dran erinnern, dass wir freundlich und respektvoll miteinander umgehen wollen? ;-) Danke schön!

    Und ANNNS, bitte achte in Zukunft darauf, dass du Doppelposts vermeidest und stattdessen deine Beiträge editierst, ja? Auch hierfür danke :)

    LG![/MOD]
     
  9. Schroedemann

    Schroedemann Inserent


    Also, ehrlich gesagt, als ich den Beitrag der Threaderstellerin gelesen hatte, habe ich dasselbe gedacht.

    Und tut mir leid, wenn jemand so beleidigt reagiert, dann habe ich noch größeren Zweifel an der Reitfähigkeit. Ich habe eine liebe Freundin, die ebenfalls meint, sie könne reiten. Sie reitet seit 20 Jahren und hat seit 10 Jahren ein eigenes Pferd. Sie meint, sie könne reiten. Ähem...nein, kann sie nicht. Sie hat allerdings ein extrem duldsames und braves Pferd.
    Als ich mit dem Reiten anfing, erzählte ich einem Onkel davon. Der hatte in seiner Jugend leistungsmäßig geritten, Springen und Dressur auf besserem Niveau. Ich hatte ca 90 Reitstunden hinter mir, bei einem RL FN, wohlgemerkt.
    Als ich meinem Onkel ganz stolz davon erzählte, meinte er nur trocken, dass man frühestens ab der 100 Stunde anfangen würde, das Reiten zu erlernen. Bis zur 100. Stunde sei man gerade mal so weit, dass man ein Pferd von einer Kuh unterscheiden könne.

    Was war ich beleidigt!!!! Immerhin ritt ich in der Abteilung schon aus. In allen Gangarten. Und durfte schon in Springstunden mitreiten.Und beim Abteilungsreiten an die Tete.

    Heute, viele Jahre später weiß ich, wie recht er gehabt hat.

    Wenn man vier Jahre lang geritten ist -mit Unterricht - dann ist man so weit, ein einigermaßen rittiges, braves Pferd nett zu reiten. Mehr nicht. Offensichtlich ist der Arabo-Haflinger . warum auch immer - einfach eine Nummer zu groß für dich. In einem anderen Thread hier - Halbblüter - habe ich von einer Arabohaflingerin geschrieben, die die Verzweiflung aller Reitbeteiligungen ist. Die halten auch nie lange durch, weil sie einfach mit dem Pferd nicht klar kommen. Ausgeschlafenes Biest. Das Pferd ist kein Problempferd, denn es ist ein ganz gut gerittenes Westernpferd, wenn die Eigentümerin es reitet. Unter einem rel.Anfänger macht die Stute, was sie will. Es ist gemein, aber ich gebe zu, ich habe schon an der Bande der Reithalle gestanden und (heimlich) Tränen gelacht.
    Dieses Pferd ist kein Problempferd, auch kein Korrekturpferd, aber halt so ausgefuchst, dass sie nur von sehr starken Reitern zu händeln ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2012
  10. Halloauchhier

    Halloauchhier Gesperrt

    Schulpferde sind schlau.
    Sie " scannen " ihr Gegenüber in 1 Minute und wissen wen sie vor sich haben.
    Vielleicht meinst du es zu gut, bist zu zaghaft, in bestimmten Situationen unsicher und das Pferd quittiert das.
    So eine Stute reite ich auch zur Zeit im Unterricht. Die kann auch lesen und schreiben und ist sehr sensibel durch ihren Vollblutanteil. Sie läßt sich schwer auftrensen und in der Bahn ist sie sehr guckig und springt gerne mal durch die Gegend.
    MEIN Problem mit dem auftrensen habe ich selber lösen können.
    Bei anderen Reitschülern sieht das anders aus. Die rennt mit denen auch schonmal ohne Trense die Stallgasse hoch und auf den Hof.
    Bei solchen Pferden hilft zielstrebiges und schnelles Agieren.
    In Gedanken nimmst du dir für den kommenden Tag vor was du tun willst...und tust es!
    Reite möglichst viele Hufschlagfiguren, immer wieder Volten.
    Nimm eine Gerte nur als Meinungsverstärker.
    Überrasche das Pferd! Sei niemals zögerlich.
    Rückschläge gibt es immer wieder, für jeden Reiter!
    Das mußte selbst ein M. Rath feststellen der sich das mit Totilas anders ausgerechnet hat.
    Suche die Fehler nicht beim Pferd, sondern überlege dir wie du die Situationen ändern kannst.

    Das mit dem drohen in der Box machen viele Pferde, nicht nur Schulpferde.
    Ich denke nicht, das das Pferd dir was tut.
    Da du weißt, das das Pferd so sensibel auf alles reagiert, wird es auch auf Änderungen reagieren.
    Das mach dir doch einfach zu nutze.

    Vor allem ist es wichtig seine Haltung, Einstellung und Denken zu ändern.
    Sobald du im Sattel sitzt, beschäftige das Pferd.
    Warte solange damit, bis ihr ziemlich alleine in einem Bereich der halle seit.
    Versuche dem anderen Reiter auszuweichen.
    Immer und immer wieder.
    Und vor allem: Gebe nicht auf, du schaffst das!!

    Liebe Grüße, Inez
     
Die Seite wird geladen...

Suche Ratschläge - Ähnliche Themen

Suche Ratschläge/Tipps (Pferd kaufen?Rasse?Fohlen??...)
Suche Ratschläge/Tipps (Pferd kaufen?Rasse?Fohlen??...) im Forum Pferde Allgemein
Suche diese Longierbrille
Suche diese Longierbrille im Forum Ausrüstung
Schweif einkneifen, Kopf hoch und versuchen zu flüchten - was passt dazu?
Schweif einkneifen, Kopf hoch und versuchen zu flüchten - was passt dazu? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Ich suche ein Pferdepension in der nähe von Alpen 46519
Ich suche ein Pferdepension in der nähe von Alpen 46519 im Forum PLZ Raum 4
Islandpferde Ruhrgebiet Stallsuche
Islandpferde Ruhrgebiet Stallsuche im Forum PLZ Raum 4
Thema: Suche Ratschläge