1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Taktfehler in Rechtswendung

Diskutiere Taktfehler in Rechtswendung im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Aber fesselträger und ausgeheilt ist so ne Sache ... so 100%ig wird das oft nicht. Ich würde auch evtl daran denken, dass wegen der Verletzung...

  1. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Aber fesselträger und ausgeheilt ist so ne Sache ... so 100%ig wird das oft nicht.

    Ich würde auch evtl daran denken, dass wegen der Verletzung ein anderes bein etwas überlastet gewesen sein könnte. Stichwort begleitende Lahmheit ..

    Wie ist es denn auf unterschiedlichen Böden? Also schlimmer auf weichem oder hartem Boden?
     
  2. Mirage

    Mirage Bekanntes Mitglied

    :reflect: Eben Charly, 8-monatige Reitpause und jetzt aktuell antrainieren. Da das Go zum antrainieren gegeben wurde, lief das Pferd ja scheints klar. Und nun gibt es eben neue Probleme, ergo neue Lahmheitsdiagnostik zwangsläufig notwendig ist. Ist doch normal, Pferde können sich immer mal verletzen, ergo kann das was neues sein oder aber der Schaden war doch noch nicht ausgeheilt oder oder oder. Zügellahmheit wäre eben bei der Symptomatik (6-jährige läuft anfangs steif etc.) meine allerletzte Idee, wenn gesundheitlich alles ausgeschlossen ist. Und dazu brauchts erstmal Diagnostik.
     
  3. Quebec68

    Quebec68 Neues Mitglied

    Also Anfang April waren wir zum Kontrollultraschall nochmal in der Klinik und da sah alles tiptop aus. Beim Vortraben und Beugen und beim schallen.
    Sie war bereits 2 Monate vorher schon lahmfrei aber da war der Fesselträger noch minimal verdickt weshalb wir extra nochmal 2 Monate gewartet haben. Das Gangbild ist aber von Anfang an Des antrainierens so und wird eher auch stetig ein ganz klein bisschen besser.
     
  4. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Bevor die ganze Mühe und Kosten der letzten Monate umsonst waren, würde ich hier auch nochmal den TA kommen lassen, dass er sich das anguckt.
    Ggf auch den Sattler, weil der kann ja nach so einer Pause kaum noch passen.
     
     
  5. aquarell

    aquarell Inserent

    noch eine Stimme für TA. Und dann sollte man am besten Vorreiten. Es gibt nun mal Lahmheiten, die sich erstmal nur unter dem Sattel zeigen und noch nicht an der Hand, beim Vortraben, an der Longe, bei Beugeproben.
     
  6. Nico

    Nico Bekanntes Mitglied

    Veränderte/verhärtete Muskulatur im Schulterbereich vorne rechts als Folge von Entlastungshaltung des Beins hinten links?
    Schmerzgedächtnis? Damit hatte ich mal zu kämpfen, die gezeigte Lahmheit und das Ticken an bestimmten Stellen war nicht zu
    unterscheiden von schmerzbedingtem Ticken.
    Musste sich das Pferd aber mental anstrengen, war es weg. Als ob es seine Festplatte neu überschreiben müsste.
     
    PinkPony und ruffian gefällt das.
  7. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Ich hab auch an den behandelnden Tierarzt gedacht, vielleicht Anästhesie. Wenn das Pferd trotzdem lahmt, bliebe schon mal nur eine andere Ursache oder Gewohnheit (Gedächtnis) und die alte Verletzung kann man ausschließen. Oder es lahmt nicht, dann ist es doch nicht ausgeheilt.
     
  8. Quebec68

    Quebec68 Neues Mitglied

    Sattler war schon da, also Sattel müsste passen. Die Physiotherapeutin hat mein Pferd komplett durchbewegt und abgetastet, da hat sie nirgends reagiert.
    Auffällig ist aber auch dass sie teilweise auf dem Gebiss klappert und versucht sich zu entziehen indem sie sich raushebt oder einrollt und eng macht. Und sie kaspert rechte Hand mehr mit dem Kopf herum als links. Vom Gefühl her gehe ich davon aus, dass es von den Zähnen kommen könnte. Natürlich kann man sich da nie sicher sein.
    Zahnarzt kommt, allerdings erst in 7 Wochen.
     
  9. Quebec68

    Quebec68 Neues Mitglied

    Wollte ein kurzes Update geben.
    Wir waren heute nochmal in der Klinik. Beim Beugen war sie 2 Tritte lahm danach lief sie klar. Beim Reiten hat man wie immer in der Rechtswendung die Taktfehler gesehen. An der Longe war überhaupt nichts zu sehen, auch ausgebunden nicht. Da die Lahmheit also nur unter dem Reiter zu sehen war, hat der Tierarzt zunächst die Hufrolle betäubt. Wir sind dann geritten und man sah keine Veränderung. Dann wurde das Hufgelenk betäubt, auch hier keine Veränderung. Weiter wollte der Tierarzt nicht betäuben, da es je höher man betäubt gefährlicher wird für Pferd als auch für Reiter, wenn sie stolpern würde. Wir haben dann die Sehne vorne noch geschallt, da war auch alles okay. Zähne wurden angeschaut, da waren außer ein paar Kanten auch keine dramatischen Befunde.
    Hinten läuft sie auch komplett klar.
    Halswirbelsäule schließt der Tierarzt auch komplett aus, da vor 6 Monaten ja bereits eine Szintigraphie gemacht wurde und da die Wirbelsäule nicht auffällig war und deshalb wäre es nach 6 Monaten unwahrscheinlich dass es jetzt einen Befund gäbe. Am Rücken ist sie auch komplett unempfindlich und gut beweglich. Er rät zu einer erneuten Szintigraphie.
    Wir werden jetzt erst einmal 3 Tage normal reiten und schauen wie sie läuft, falls es doch die Zähne waren, wovon der Tierarzt allerdings nicht ausgeht und dann werden wir 3 Tage unter Schmerzmittel reiten, um zu sehen ob sie weiterhin in den Rechtswendungen unklar läuft oder ob sie besser läuft. Ich hatte echt gehofft, dass ich heute weiß was mit ihr los ist und jetzt tappe ich schon wieder im Dunkeln :(
    LG
     
  10. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Ach Mensch, wie ärgerlich... Tut mir leid dass nix rausgekommen ist.
     
Die Seite wird geladen...

Taktfehler in Rechtswendung - Ähnliche Themen

Unklare Lahmheit / Taktfehler
Unklare Lahmheit / Taktfehler im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Taktfehler hinterhand - Knie bzw. Spat
Taktfehler hinterhand - Knie bzw. Spat im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Taktfehler in Rechtswendung