1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Taktunreinheiten, Lahmheiten & Co. erkennen

Diskutiere Taktunreinheiten, Lahmheiten & Co. erkennen im Pferde Allgemein Forum; Ich weiss gar nicht ob ich hier richtig bin aber schreibs einfach mal...wenn nich verschieben. Bitte nicht steinigen aber erkennt ihr 100 % sofort...

  1. Fräulein Maja

    Fräulein Maja Aktives Mitglied

    Ich weiss gar nicht ob ich hier richtig bin aber schreibs einfach mal...wenn nich verschieben.
    Bitte nicht steinigen aber erkennt ihr 100 % sofort ob euer Pferd lahmt?
    Ich z.b. war ha vor Wochen ausreiten, Pony lief im Trab komisch....die Bewegung fühlte sich einseitig an
    Gut dann auf die Anlage, dort zwei Turnierreiter gesprungen...
    Die gefragt; die meinten schon ganz klar im Schritt zu sehen. Hinten wäre es...der eine sagte rechts...der andere links.
    Also TA der auch Chiro ist kam und meinte Nö der lamt nicht, der ist verspannt.
    Behandelt... alles tutti :applaus:
    Meine Freundin konnte es letzt auch nicht 100% erkennen....
    Wie schult man da denn sein Auge?
    Ich muss gestehn ich finde es teilweise echt schwer und bilde mir dann auch viel ein :bloed:
     
  2. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Das ist schwer! Punkt! selbst TÄ tun sich da manchmal nciht so leicht. Und wenn man sich einmal einbildet, dass Pferd lahmt sieht man das auch egal was die Realität sagt. Ich glaube du bist da echt nicht alleine mit dem Problem.
    Zu sehen wo es ist ist auch nicht so leich wenn man sieht , dass da was ist, denn je nachdem ob stützbein oder hangbein kann man mal das diagonale Beinpaar z.B. "verwechseln".
    Was mir hilft ist immer die HH bzw VH abzudecken, also so dass ich nur 2 Beine sehe, das hilft etwas.
    Dann Wendungen genau beobachten, wo wird es schlimmer und wie müsste es theoretisch Schlimmer wendern wenn es das ist was ich vermute...
    Manchmal hilft auch das Gehör, garnciht schauen aber auf Boden der Geräusche macht laufen lassen und auf den Takt achten...
    Das sind so meine Strategien
    (allerdings finde ich das Thema könnte wo anders besser passen?)
     
  3. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Hab Euch dazu mal einen Thread gebastelt. ;)

    @Lorelai hatte das Thema auch letztens irgendwo aufm Herzen..,


    LG, Charly
     
    nasowas gefällt das.
  4. Varis

    Varis Mitglied

    Seit der "Lahmheits"geschichte meines Wallachs diesen Spätsommer bin ich derart überempfindlich, dass ich mir in schöner Regelmäßigkeit kleine Taktunreinheiten "einbilde", die dann aber sonst niemand sieht. Daher finde ich das auch wirklich sehr schwer. Vor allem bei so leichten, kaum merkbaren Unklarheiten. Gerade wenn man verunsichert ist (wie ich), kann man da vielleicht auch Sachen hingucken, die gar nicht da sind? Die Tipps von @nasowas finde ich gut! Das werde ich mal versuchen, mir anzueignen. Ich schaue auch immer, ob er mit dem Kopf irgendwelche unklaren Bewegungen mitmacht. Bei meinem Wallach war ich damals der Meinung (und meine RB auch), dass er im Trab auf die rechte Schulter fällt, zu Beginn war das von Außen gar nicht zu sehen, nur von oben zu spüren, später sah man es manchmal auch. Das hieß für uns: Vorne links lahm. TA und Osteo sagten, er tritt hinten links kurz. (Hat er auch - vorher aber auch schon, sind wir inzwischen der Meinung, und jetzt auch immer noch, aber ohne dabei auf die rechte Schulter zu fallen.) Vorne links haben die "Profis" alle gar nichts sonderbares gesehen. Bei der Beugeprobe hat er sowohl hinten als auch vorne links reagiert. Seit der Geschichte bin ich noch verunsicherter und denke, richtig gut erkennen das nur
    a) Profis
    b) Ärzte/Therapeuten
    c) Leute die in ihrem Leben schon viele lahme/taktunklare Pferde gesehen haben

    Gutes Thema hier, das werde ich mal fleißig weiter mit verfolgen.
     
    nasowas gefällt das.
     
  5. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Ich kann am besten so wenig wie möglich auf Details gucken und einfach das Gesamtbild wirken lassen, ohne bestimmte Punkte zu fixieren. Mein Unterbewusstsein arbeitet da scheinbar besser als mein Bewusstsein. Meine Theorie ist, wenn ich auf bestimmte Dinge achte, wird das oft verfälscht durch ungraden Boden, Kurvenlage in der Wendung, Pferd sieht anders aus als das andere, Pferd ist noch nicht richtig warmgelaufen, weiße und dunkle Beine, da lahmt irgendwie jeder. Im Gesamtbild ist es entweder stimmig oder nicht.
     
    Lorelai und melisse gefällt das.
  6. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Aber wenn mein Hirn dann meint "unstimmig" heisst da leider noch nciht lahm. Klappt bei mir grad andersherum , ich muss mcih auf einzelne Details, eins nach dem anderen fixieren udn dann Schritt für Schritt ausschliessen.
     
  7. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Also ich merke sehr schnell wenn was nicht stimmt. Mein Problem ist eher: Wenn man es nicht sieht lasse ich mich bequatschen. War jetzt bei meiner Stute leider so lang bis es sich verschlimmert hat.
    Hab mir jetzt vorgenommen direkt zu hören, wenn ich das Gefühl habe etwas stimmt nicht. Ich bin aber auch rabiat: Takt stimmt nicht ist erstmal lahm. Dann kann man schauen woher, ob gesundheitlich, verspannt, Zügellahm...
    Edit: Und anscheinend sehe ich Lahmheiten auch schneller. Ich sehe ständig Pferde die ich persönlich durchchecken lassen würde.
     
    melisse und pjoker gefällt das.
  8. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    @sarah2010 ich seh auch lauter lahme Pferde, überall, immer
     
    sarah2010 gefällt das.
  9. Mirage

    Mirage Bekanntes Mitglied

    Ich erkenne zum Glück Lahmheiten inzwischen recht gut durch ganzheitliche Sichtung, durch´s Hören auf Beton oder Teer, durch fühlen wenn ich drauf sitz und auch durch Sichtung im Anschluss von einzelnen Körperteilen. Vieles kann man sich problemlos aneignen und auch sein Auge schulen, hier mal ein paar Beispiele:

    -Pferd von hinten anschauen und die Hüftbewegungen beobachten, ob die beidseitig gleichmäßig sind. Da kann man Probleme sehr oft schon eindeutig sehen, selbst wenn man vieles noch nicht sehen kann.
    -Pferd an der Longe im Trab joggen lassen und die komplette Oberlinie anschauen, vom Widerrist bis zur Schweifrübe sollte die Bewegung gleichmäßig durchgängig sein. Über´s joggen lassen kann ich das Pferd komplett "durchschütteln" und Defizite in der Muskulatur fallen da sehr gut auf.
    -Auf Sandboden die Hufspuren der Hinterbeine beobachten, treten beide Hinterbeine im gleichen Maß an die hinterlassene Hufspur des jeweiligen Vorderbeines ran? Wenn nicht, tritt das Pferd einseitig kürzer.
    -Auf Sandboden sich einfach mal ein paar gerade Linie in den Sand ziehen für den Anfang (braucht man später nicht mehr) im nicht so großen Abstand wie gelegte Stangen und das Pferd gerade drüber führen lassen und dabei die Hufspuren der Vorderbeine beobachten, ob das Pferd mit beiden Beine gleichweit vortritt beim Geradeauslaufen.
    -Im Trab kann man auch sehr gut das Gleichmaß der Vor- und Hinterbeine feststellen. Ist da eine Ungleichmäßigkeit vorhanden oder ist das Gleichmaß optimal?

    Beim Fühlen kann hilfreich sein, mal zur Kontrolle auf dem falschen Fuß zu traben und wieder retour. Auch hilfreich ist es mal auszusitzen und dann wieder leichtzutraben. Auch hilfreich ist es, das Gespür zu erlernen (falls noch nicht vorhanden), dass man lernt über den Popometer zu fühlen, welcher Hinterfuß gerade vorgeht. Fühle ich das und takte mich drauf ein, kann ich auch geringe Taktunregelmäßigkeiten sehr gut über den Hintern erfühlen.

    Beim Hören ist es dahingehend etwas schwieriger, dass man das Pferd vom Gang her schon kennen sollte, dann hört man da Unregelmäßigkeiten gut raus.
     
    ayla-fan, Varis und sokrates gefällt das.
  10. Winzige Taktunreinheiten vorne erkenne ich oft nicht, indem ich auf die Beine schaue, sondern beim Betrachten des Genicks.
    Das Nicken ist oft deutlicher, als es eine sehr geringe Lahmheit vermuten ließe.
    Ansonsten überprüfe ich auch gerne meine Beobachtung übers Gehör.
     
    Lorelai gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Taktunreinheiten, Lahmheiten & Co. erkennen - Ähnliche Themen

Umgang mit leichten Lahmheiten
Umgang mit leichten Lahmheiten im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Bewegung bei Lahmheiten
Bewegung bei Lahmheiten im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Lahmheiten
Lahmheiten im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Taktunreinheiten, Lahmheiten & Co. erkennen