1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tierschutz- recht oder unrecht???

Diskutiere Tierschutz- recht oder unrecht??? im Allgemein Forum; hallo, habe mal ein frage die mir selber sehr am herzen liegt.... also die geschichte zur frage^^ was habt ihr für erfahrungen mit dem...

  1. Pablo_Schatzi

    Pablo_Schatzi Inserent

    hallo,
    habe mal ein frage die mir selber sehr am herzen liegt.... also die geschichte zur frage^^ was habt ihr für erfahrungen mit dem Tierschutzverein??????

    Bei uns im Ort gibt es eine kleine süße Shetty Stute. Sie wird von ihren besitztern zusammen mit 3 Ziegen in einer Garage gehalten, das Pony steht dort nun seid 2 1/2 jahren hat keine Weide und keinen Kontakt zu artgenossen. Die Garage ist bei jedem Wetter zu! egal ob es regnet oder brütendheiß ist, das ist doch nciht fair ein pferd so zu halrten!!?? In der ganzen garage gibt es ein kleines Fenster das von efeu eingewachsen ist. Früher stand das Pony bei uns aber da die besitzer nie miete gezahlt haben sind sie rausgeflogen. Die besitzerinn ist mitlerweile 16 und relativ groß ca 165cm oda so.... sie reitet das pony wenns hoch kommt 1 mal die Woche ca eine halbe stunde meistens im galopp!!! oder sie longiert sie auf asphalt!!!!!!!!!!!! Einen Hufschmied bz. Tierarzt hat das Pony das letzte mal vor ca 2 Jahren gesehn..... Nun bin ich zum Tierschutz gegangen und hab klage eingereicht. anscheinend (hat ein nachb ar gesagt) war der Tierväterenär da und meinte es seie alles in Ordnung, weil sie eine große box hat (2m x 2m:err:) und licht durch das fenster außerdem wird sie bewegt und bekommt genug Heu....

    Ich finde diese aussage total unaksptabel (oda so^^) so kann man doch kein Pferd halten!!!!!!! Was meint ihr dazu????
     
  2. Idris Angel 000

    Idris Angel 000 Inserent

    hi,
    ich glaub solche themen wurden in der letzten zeit ja genug besprochen- aber ich sags dir nochmal: es is bestimmt nicht in ordnung, aber solange des pferd nicht kurz vorm abkratzen is, macht der tierschutz nichts. und wenn ich ehrlich bin, in dem fall gibt es bestimmt noch einige pferde, die viel sclechter stehen als wie des was du beschreibst.

    tut mir leid, is aber so.

    liebe grüsse
     
  3. Jaqueline

    Jaqueline Neues Mitglied

    ach das veterniäramt hat ne klatsche!
    Die schalten sich erts ein, wenn sie dabei zugucken können, wie das pferde/pony stirbt..sonst handeln die eh nicht..ganz ehrlich kann man es einfach vergessen. Entweder wollen oder dürfen sie in soclhen fällen nicht handeln..ich wieß es echt nicht.
    Doch daran müsste echt mal was gemacht werden. Es gibt so viele tausende arme pferde ponys und auch fohlen, die gerade total am leiden sind und das vtereniäramt echt nichts mavcht..man müsste diese leute mit der nase in das problem stecken, bevor die handeln...da kann man echt nur kopf schütteln...
     
  4. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Wie Idris Angel ja schon gesagt hat - da wird leider nix zu machen sein. :(
    So schade es auch ist, aber das Vet-Amt greift meistens echt erst ein, wenn die Pferde/Ponys wirklich unterernährt sind und es ihnen körperlich RICHTIG schlecht geht. Solange das Tier da Futter und Wasser hat, wird man da wohl nix machen können.
    Wir hatten auch einen ähnlichen Fall bei uns im Dorf. Waren mehrere Shettys auf ner kleinen Wiese, ohne Unterstand, Wasser nur aus nem Bach, der durch die Wiese durch ging (und im Sommer meistens ausgetrocknet war, wenn es nicht grade richtig geregnet hat), Heu haben die nur selten bekommen weil "es ist ja genug Gras auf der Wiese".
    Drum gekümmert hat sich da niemand, die Besitzer waren glaub ich in zwei Jahren einmal da und sind mit dem Hengst dort kurz Kutsche gefahren, haben ihn wieder auf die Wiese gestellt und gut wars. Das alles ist nun noch nicht sooo schlimm, das wirklich grausame daran war, dass das eben ein Hengst und (anfangs) zwei Stuten waren. Eine Stute war die Mutter des Hengstes, die andere Stute seine Tochter (bzw Halbschwester, denn die Stute war das Fohlen der Mutter des Hengstes, er hat also seine eigene Mutter gedeckt).
    Ein Jahr später haben dann sowohl Mutter als auch Schwester/Tochter des Hengstes wieder ein Fohlen von ihm bekommen - klar, der weiß ja nicht, dass die Beiden mit ihm verwandt sind und hat die natürlich gedeckt, standen ja alle zusammen auf der Wiese).
    Diese Inzucht dort fand ich wirklich noch am Schlimmsten von allem. Vor allem hab ich nie verstanden, warum man dem Hengst nicht wenigstens mit n bissl Weidezaun ein Stück von der Wiese abtrennt, damit der nicht mehr zu den Stuten kann. Muss ja nicht sein, dass die jedes Jahr ein Fohlen bekommen, erst recht nicht, wenn die ja eh alle verwandt sind.

    Eine Freundin und ich haben damals den Tierschutz geholt, genauso wie mehrere Nachbarn, die um die Wiese rum gewohnt haben. Dem Tierschutz wurde von der Inzucht berichtet, ausserdem haben wir bemängelt, dass es nicht dauerhaft Wasser gibt, bzw grade in der größten Hitze (wenn die das Wasser am meisten brauchen) halt keines da ist, dass sie kein Heu bekommen (vor allem wenn die Wiese gegen Mitte des Sommers total abgefressen war), dass der Besitzer weder nach denen schaut, noch sich um Schmied/Impfungen/Wurmkuren etc kümmert.
    Und was wurde unternommen? Nichts. *hmpf* Der Besitzer sollte laut Tierschutz einen Unterstand bauen, hat er aber nicht gemacht.

    Erst als wir dann damit an die "Öffentlichkeit" gegangen sind (örtliche Presse), hat der Besitzer die Ponys verkauft. Heute geht es ihnen gut - aber nicht dank dem Tierschutz, sondern dank unserer "Dorfzeitung", die so nett war, einen Bericht zu schreiben. Daraufhin haben sich natürlich die Leute im ganzen Dorf und Umgebung an den Besitzer gewandt, sich aufgeregt usw und er hat klein bei gegeben und die Tiere hergegeben.

    Ich würde dir in deinem Fall mit dem Pony in der Garage auch dazu raten, damit an die Öffentlichkeit zu gehen, wenn du wirklich was tun willst.
    Mach Bilder, geh zur Zeitung, erklär denen die Umstände und zeig denen die Fotos. Vllt hast du Glück und die bringen das, dann kann es gut sein, dass die Leute was ändern, weil sie plötzlich im Licht der Öffentlichkeit stehen und jeder sieht, was die mit dem Pony machen. Oft reicht es auch schon, sowas den Leuten gegenüber anzudrohen, damit die was machen.
    Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich nicht weiß, wie das rechtlich aussieht, bzw ob du halt der Zeitung Bilder schicken kannst/darfst etc.
    Zur Not mach es anonym, also schick einfach nen Brief hin und gib deinen Namen nicht an.
     
     
  5. Jessie2012

    Jessie2012 Inserent

    Das einzige was machen kann ist das Vetamt zuinformieren.Aber wenn die sich dagegen stellen, dann passiert nichts.
    Wir hatten auch so ein Fall die Besi hatte mehrere Pferde eine davon Tragend die war so abgemagert das man jeden einzelnen knochen sah.die standen zuweit in einer 2*3mal Box die Ponys stckm ab 1,35 und ein Pferd mit shetty und 2Ziegen.Die besi hat nur auflagen bekommen, die pferde beim Ta und Hufschmied vorzustellen!

    Man hat mehr chancen ein Hauustier wie hund oder so raus zuholen!
     
  6. Pablo_Schatzi

    Pablo_Schatzi Inserent

    ich glaube ich werde mich villeicht doch mal anonym bei der Zeitung melden.... weil das Problemm ist ja die haben nicht nur das Pony und die 3 Ziegen sondern 4 Hunde die den ganzen Tag in der Wonung sind (glaub die kennen kein spazieren gehen) und keine ahnung wie viele Katzen haben.... also ich finde die Tiere müssen von den Leuten schnelstens weg!!!!!!!!!!
     
  7. Jessie2012

    Jessie2012 Inserent


    Wenn die Hunde in einem schlechten zustand sind müsstest du eigentlich schon alleine was über ein Tierschutzverein erreichen.Wie ich schon sagte Haustiere ist einfacher aus einem Haushalt zuholen als Pferde, Ziehe irgendwas mit Hufen.

    Darf ich fragen aus welchem Ort du kommst?

    Über die Zeitung ist auch ein versuch.
     
  8. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Wie reicht man denn eigentlich Klage beim Tierschutz ein ???
     
  9. Pablo_Schatzi

    Pablo_Schatzi Inserent

    @ Jessi: Ich komme aus Ba- Wü. nähe Freiburg aus einem minni örtchen kennsch eh nicht^^

    @ Leo: also wir haben das persölich gemacht. Wir kennen die bei unserem Tierschutzverein, da wir unsere Katzen daher haben. Aber eine Bekannt hat vor 2 Jahren schriftlich eine klage gemacht also sie hat einen Brief zum Tierschutz geschickt, aber da wurde dann nichts gemachht....
     
  10. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Also, ich kenns eigentlich nur so, dass man den zuständigen Amtsveterinär informiert, aber dazu müssen die Haltungsbedingungen schon ziemlich übel sein, damit der ein Tier einfach enteignen kann.
     
Die Seite wird geladen...

Tierschutz- recht oder unrecht??? - Ähnliche Themen

Taktfehler in Rechtswendung
Taktfehler in Rechtswendung im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Pferde exterieur- und typgerecht arbeiten
Pferde exterieur- und typgerecht arbeiten im Forum Pferde Allgemein
Pony läuft in Biegungen rechter Hand nicht sauber (nur Freispringen)
Pony läuft in Biegungen rechter Hand nicht sauber (nur Freispringen) im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Vereinsrecht - was geschieht bei Rücktritt eines Vorstandsmitgliedes?
Vereinsrecht - was geschieht bei Rücktritt eines Vorstandsmitgliedes? im Forum Breitensport
Hilfe! Pferderecht!
Hilfe! Pferderecht! im Forum Pferde Allgemein
Thema: Tierschutz- recht oder unrecht???