1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tinker stolpert extrem

Diskutiere Tinker stolpert extrem im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Hallo, erstmal vielen vielen Dank für eure hilfreichen Antworten. Reittechnisch meinerseits schließe ich die Hauptfehler mal aus. Meine RL war...

  1. Saskia

    Saskia Mitglied

    Hallo, erstmal vielen vielen Dank für eure hilfreichen Antworten. Reittechnisch meinerseits schließe ich die Hauptfehler mal aus. Meine RL war gestern beim Fellsatteltest mit dabei und meinte, dass ich so geschmeidig sitze und ihn nirgends störe, weder mit dem Sitz noch mit der Hand. Er schnaubt auch zufrieden ab, geht auch gut vorwärts. Ich achte natürlich auch, dass er nicht schlurft, aber er ist von Haus aus auch nicht faul sondern arbeitet gut mit. Überbaut ist er etwas, aber auch das ist nicht massiv. Der Rücken selber ist sehr kräftig ung sehr gut bemuskelt, aber die Muskeln sind eben etwas fest. er hat auch eine ausserordentlich gute Gurttiefe, der Sattel ist auch nicht zu lang, das hat auch mein Orthopäde bestätigt. Ich habe ihn seit Juli, aber keine AKU machen lassen, da das Probereiten ganz normal verlief ohne Auffälligkeiten. Auch anfangs bei mir war wirklich nichts, mal ein kleines stolpern aber völlig unbedenklich und kam kaum vor, also wirklich in so einem Ausmaß, dass sich da wahrscheinlich wirklich keiner einen Kopf machen würde. Dann hat mich mein Hufschmied beim Termin gefragt, ob er stolpern würde. Ich meinte nur, ab und an etwas. Er sagt ok, die Zehe ist zu lang, die sollte man kürzen, dann ist das ganz weg. Gesagt getan, dann wurde es aber viel viel schlimmer. Mein TA meinte, das kann dann erstmal schlimmer werden, da die Umstellung eben dauert, aber auch keine 2 Monate. Wie gesagt, beim Longieren oder Freilaufen ist es natürlich weniger, weil ich nicht noch drauf sitze. Im Trab ist das Stolpern am stärksten, Galopp überhaupt nichts. Umso mehr er sich vorwärts abwärts streckt, desto schlimmer. Er ist auch sehr locker an der Hand und auch nicht steif, wenn ich reite. Auch hat meine RL extra geschaut, ob ich schief sitze und ihn behindere, aber auch das ist nicht der Fall. Ich habe jetzt mit einer Klinik telefoniert und werde HWS und Rücken röntgen lassen. Vorderbeine habe ich ja geröngt, da ist nichts, keine Chips, keine Zubildungen oder solche. Wenn da auch alles ok sein sollte, kann ich mir einfach noch vorstellen, dass er noch zu jung ist. Tinker sind spätentwickler, vielleicht braucht er da einfach noch Zeit. Ich arbeite seither mit Doppellonge und auch Stangen sowie mal bisschen Gymnastikspringen. Reiterlich ist er vielleicht einfach doch noch zu jung, könnte ich mir noch vorstellen.
     
  2. kaawa

    kaawa Bekanntes Mitglied

    Hat er denn in dem Zuge auch die Trachten entsprechend gekürzt? Zu lange Zehen gehen in der Regel mit untergeschobenen Trachten einher und die müssen unbedingt ebenfalls zurückgesetzt werden, das alleinige Kürzen der Zehe reicht nicht aus. Für so eine Korrektur reicht auch eine einmalige Bearbeitung meist nicht aus, da muss man über längere Zeit regelmäßig und penibel dran bleiben. Magst du denn mal aktuelle Huffotos zeigen?
     
    *FrogFace* gefällt das.
  3. Saskia

    Saskia Mitglied

    Deshalb habe ich mir einen Huforthopäden zu Rate gezogen, der den Mist vom Schmied korrigiert, natürlich nicht auf einmal sondern das dauert natürlich. Der Orthopäde meinte, dass er ansich nicht schlecht steht, aber er sollte steiler werden, nach und nach
     
  4. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Kannst du ihn mal locker laufend zeigen?

    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
     
  5. Kitty Malone

    Kitty Malone Bekanntes Mitglied

    Ich habe 4 Schmiede durch und jetzt erst als 5. einen, der unser Problem genau erkannt hat, manchmal braucht es für spezielle Probleme, spezielle Menschen. Ich würde nämlich bei keinem der vorherigen sagen, sie haben Mist gebaut, aber das Problem nicht gut genug erkannt, sind trotzdem gute Schmiede ;)

    Ich drück die Daumen, dass Ihr das Problem gelöst bekommt.
     
  6. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken


    Steiler werden sollte aber nicht heißen Trachten hochzüchten und Zehe kürzen. Leider ein weitverbreitetes Problem bei Huforthopäden (die übrigens auch ganz profane Hufpfleger sind. Der Begriff ist nicht geschützt und wird in der Regel von Abkömmlingen der DHG oder DifHO genutzt).

    Ich bin sehr interessiert an Huffotos :embarrassed:
    Wenn, dann bitte mit sauberen Hufen und hochgebundenem Behang.

    HIER wäre bei Bedarf eine Anleitung...
     
  7. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Ich geh jetzt mal davon aus, dass die Hufrollen abgeklärt sind...

    Ich find das beißt sich. Junges Pferd, nicht passender Sattel, vermutlich jetzt auch mehr in Arbeit als beim Vorbesi = da wird sicher was ganz ordentlich fest oder fehlbelastet sein. Tinker sind meist von der Grundspannung her eh viel "fester" (zumindest die, die ich bisher befummelt hab), und so wird schon gern vorgegaukelt, dass alles nicht so schlimm ist. Und dann schlummert irgendwo eine kleine simple Verspannung, die man gar nicht als so schlimm wahrnimmt - und genau dieser kleine Böppel ist die Ursache für vieles.

    Ich kenn so einige Modelle, die tatsächlich mit den Vorderfüßen sehr tollpatschig sind und auch häufig stolpern. Da das bei euch allerdings erst später angefangen hat würd ich die Ursache wohl eher woanders suchen.

    Abrupt gekürzte Zehen gehen gar nicht - hat ein Schmied (leider war ich nicht dabei - das einzige mal in meiner Pferdebesilaufbahn:cry:) bei meinem WB gemacht = fast 3 Wochen geschwollene Knochen (ich brauch wohl nicht erwähnen, dass jener Herr mein Ex-Schmied ist...).

    Ein nicht passender Sattel - noch dazu bei einem jungen Pferd - verursacht meist massive Verspannungen. Muß nicht unbedingt nur der Rücken sein, Pferde kompensieren ja quasi mit dem ganzen Körper. Hier würde ich zusätzlich auf die Schulter-Hals-Partie schauen. Und nein - mit nur einer Behandlung muß das nicht zwingend abgetan sein (zudem muß das Kerlchen ja noch mit den gekürzten Zehen und den körperlichen Veränderungen zurechtkommen...). Und vielleicht ist es sogar schon so, dass das Pony den Reiter mit Schmerz verbindet und somit (wenn auch jetzt ohne oder mit passendem Sattel) automatisch eine verspannte Haltung einnimmt. Hat man bei Tinkern häufig - 1x gemacht, nie wieder vergessen

    Ein 5jähriger Tinker ist noch voll in der Entwicklung. Meine war mit 7 annähernd fertig. Das kann auch gern Probleme verursachen (gepaart mit all den anderen Dingen...ist das schon ein recht großes Paket fürs Pony). Und was mir beim Einreiten dieser Rasse schon öfter aufgefallen ist - die finden wesentlich schlechter ihr Gleichgewicht mit Reiter als z. B. ein WB. Und hier kommt dann wieder das "nicht fertig" ins Spiel...

    Ich vermute, dass die vielen kleinen Päckchen zu einem großen Paket geworden sind. Wenns meiner wäre würd ich auf 0 zurückdrehen. Dehnungsübungen, bißchen massieren, Longe (besser noch Doppellonge), viel ganze Bahn = nicht nur auf dem Zirkel zentrifugieren. Viel Stangen, Pylonen, Poolnudeln...zum Rücken und Füße heben und Biegen animieren. Wenn dann irgendwann das Thema "Zehen gekürzt/Muskeln fest" überstanden ist (sprich wenn Pony mit sich selbst wieder klarkommt und im Gleichgewicht ist - dann sollte die Stolperei auch abgenommen haben) Sattel drauf, gleiches Programm wiederholen, dann irgendwann draufhocken. Und immer mal wieder Stangen etc einbauen - Tinker neigen dazu, vorn etwas zu schlurfen wenn sie nicht animiert werden...meine Erfahrung.
     
  8. Saskia

    Saskia Mitglied

    ja es das mit dem vielen kleinen Päckchen, was sich zu einem Paket entwickelt haben, könnte gut sein. Ich lasse jetzt mal röntgen, wenn da alles ok ist, dann muss weiter abgeklärt werden, was los ist. Wenn es an der Entwicklung mit liegen sollte, da ich auch weiß, dass gerade Tinker spätentwickler sind, dann warte ich eben, das ist nicht das Problem. Stangenarbeit und Doppellonge machen wir derzeit, das macht er wirklich super. Das mit auf 0 zurückfahren ist eigentlich auch die Idee, die mir noch in den Sinn kommt. Mit 0 zurückfahren, sprich auf jeden Fall mal nicht Reiten, zu gefährlich für beide.
     
    pjoker und Charly K. gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Tinker stolpert extrem - Ähnliche Themen

Tragende Tinkerstute was füttern?
Tragende Tinkerstute was füttern? im Forum Pferdefütterung
Reitergewicht Tinker
Reitergewicht Tinker im Forum Pferderassen
Tinker buckelt im Gelände
Tinker buckelt im Gelände im Forum Allgemein
Tinker Yogi gesucht
Tinker Yogi gesucht im Forum Neue Besitzer gesucht
Tinker für den (Breiten-)Turniersport?
Tinker für den (Breiten-)Turniersport? im Forum Breitensport
Thema: Tinker stolpert extrem