1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tipps zum Longieren

Diskutiere Tipps zum Longieren im Bodenarbeit Forum; Hallo zusammen! Ich hab ein kleines Problem mit meiner Stute. Und zwar ist sie ja im Grunde total brav und auch sehr fein zum longieren....

  1. Kunleany

    Kunleany Inserent

    Hallo zusammen!

    Ich hab ein kleines Problem mit meiner Stute.

    Und zwar ist sie ja im Grunde total brav und auch sehr fein zum longieren.
    Unterm Sattel geht sie Versammlung bis L, wir fangen mit M an.

    Aber an der Longe will sie einfach nicht mit dem Rücken arbeiten.
    Wenn ich sie selber longiere, arbeite ich sie dann ab und zu über Stangen aber das geht leider nur selten weil unser Longierzirkel auch als Paddock benutz wird und wir so gut wie nie Stangen oder Cavalettis unten haben.

    Wie kann ich meine Maus am besten longieren, dass sie mit dem Rücken mit arbeiten auch wenn keine Stangen da sind?

    Egal welche hilfszügel ich einschnalle, sie geht immer V/A aber zu weit! sie streckt quasi nur die Nase vor und arbeitet wieder nicht mit dem Rücken.
    Mit Gerte gut nachtreiben ist auch nicht weil sie sehr empfindlich auf die Gerte reagiert und ich deswegen eigntlich meist ohne Gerte longiere. :GEEK:

    Das folgende Problem ist auch, dass sie 1-2 mal in der Woche von einer Bekannten longiert wird - und zwar an den Tagen an dem ich ihr Pferd reite.
    Und am Tag nach dem Longieren kann ich sie dann immer fast nicht reiten weil sie so gegen mich arbeitet und ich glaube eben, das kommt davon weil sie an der Longe nicht "arbeiten" muss mit dem Rücken und unterm Sattel dann schon wieder.

    Hat denn jemand Tipps wie ich longieren könnte?

    Sorry, dass es so lang geworden ist.

    LG
    Daniela
     
  2. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Um das Nachtreiben kommst du nicht drumrum, wenn sie über den Rücken gehen soll. Ich würde der die Angst vor der Gerte nehmen, bzw sie da ein bisschen abhärten. Nimm ne Longierpeitsche zum Longieren mit und gewöhn sie daran, dass das nichts böses oder furchtbares ist.
    Nur wenn du von hinten nachtreiben kannst, kriegst du das Pferd dazu, ordentlich über den Rücken zu gehen. Schau, dass du zum Treiben kommst. Wenn sie anfangs noch empfindlich auf die Peitsche/Gerte reagiert, dann musst du sie halt wohl oder übel "abhärten" was das angeht.
     
  3. Kunleany

    Kunleany Inserent

    Hallo!

    Danke für die rasche Antwort!

    Aber es ist ja nicht so, dass sie vor der Gerte weg rennt.
    Sie akzeptiert sie schon, aber sie läuft von Haus aus eher vorwärts als langsam und wenn man sie dann mit der Gerte noch zusätzlich treibt kommt sie ins rennen und trabt nicht mehr anständig im Takt sondern zu schnell.

    LG
    Daniela
     
  4. getmohr

    getmohr ************

    Hallo,

    bin auch der Meinung, dass du um die gerte nicht drumherum kommst, da dir ansonsten die Treibenden Hilfen fehlen. Beim reiten hast du ja trotzdem die beine dran, auch wenn dein Pferd läuft, oder?
    Hast du schonmal mit Laufferzügeln longiert? Meiner Erfahrung nach kommen damit die meisten Pferde nicht so arg tief, wie beispielsweise bei Dreieckszügeln.

    Das zusätzliche Tempo durch das nachtreiben mit der Longierpeitsche kannst du dann über Paraden an der Longe und Stimme regeln.

    Im übrigen würd ich das Pferd nicht von einer anderen person longieren lassen, wenn du sie danach erstmal nicht ordentlich reiten kannst, dann gönn dem Pferd lieber zwei Tage Weidenpause als dass sie unqualifizerit an der Longe geht, da nutzt euch beiden ja nichts...
     
  5. Hazira

    Hazira offizielle ironische Forums-Klobürste

    hast du schon mal doppellonge versucht?
    damit kannst du das pferd korrigieren wenn sie sich rausnimmt.
     
  6. Katrin

    Katrin Inserent

    Doppellonge finde ich auch gut. Und bei der einfachen Longe würd ich viele Übergänge longieren, viele Handwechsel und auch schonmal den Zirkel verkleinern, allerdings nicht zu oft und nicht zu lange, anfangs reichen 1 bis 2 Runden im trab. Ausserdem würd ich die Länge des Hilfszügels überprüfen, kann es sein, dass er zu lang ist? Dass sie garnicht dazu kommt, richtig mitzuarbeiten, weil er zu lang ist? Laufferzügel find ich auch besser, nicht zu tief geschnallt, auf Buggelenkshöhe geschnallt. In der Arbeitsphase würd ich auch mal versuchen einen Ausbinder einzuschnallen, reicht ja, wenn es 5 bis 10 min. ist, dann wieder den Laufferzügel rein. Vielleicht bringt euch das schon weiter.
    Ausserdem stimme ich meinen Vorrednern zu, was die Longierpeitsche angeht. Fang am besten an, dass du am Boden mit einer langen Gerte sie damit v ertraut machst, streich sie vorsichtig ab, so dass sie lernt, dass die Gerte und später die Peitsche nur dein verlängerter Arm ist. Sie braucht davor keine Angst zu haben. Anfangs würd ichauch nur eine lange Gerte beim longieren mitnehmen, wenn sie rennt, soll sie rennen, lass ihr die Zeit. Später dann auch eine kurze Longierpeitsche mitnehmen, bis du sie ruhig longieren kannst. Das ist Übungssache und braucht Zeit, aber wenn du es geschafft hast, kannst du sie vernünfig longieren.

    Liebe Grüße
     
  7. Kunleany

    Kunleany Inserent

    Vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

    Wie genau ist denn ein Lauferzügel verschnallt? Nur damit ich mich da jetzt nicht auf was falsches einstelle:

    Ist das der, der vom Longiergurt Oben (wo man normalerweise die Zügel hält) über die Trense zum Sattelgurt am Ende der Satteldecke gehen?

    Weil der Dreieckszügel läuft ja vom Gurt bei der Satteldecke über die Trense runter zum Bauch oder?

    Also soll ich den Hilfszügel lieber enger schnallen und dafür mehr mit der Longiergerte machen damit sie nicht so weit V/A kann? hab ich das schon richtig verstanden?

    Und Doppellonge klingt gut, hatte ich nur beim anderen Pferd ne weile gemacht weil sie so empfindlich drauf reagiert hat wenn die Longe am Hintern hinten vorbei ging *g*
     
  8. Katrin

    Katrin Inserent

    Enger leigt daran, wie eng du sie hast, du darfst sie um Gottes Willen nicht zu eng schnallen, damit verspannst du dein Pferd nur. Man sagt, dass das Pferd korrekt ausgebunden im Stand mit der Nase noch vor die Senkrechte kommen muss, dann ist es korrekt. Die Laufferzügel werden so verschnallt, dass das Dreieck am Gebiss in der korrekten Höhe gleichschenklig sein soll auf Höhe des Buggelenkes. Anders kann man sagen, dass man die Laufferzügelenden ca. 2 Handbreit auseinander verschnallen sollte. Aber das kann man alles variieren, würde die bei deinem Pferd erstmal etwas weiter auseinander verschnallen, später dann etwas enger zusammen. Aber nachtreiben ist immer notwendig, also die Peitsche auf Dauer nutzen wollen, sprich daran üben.

    http://images.google.de/imgres?imgu...?q=laufferz%C3%BCgel&gbv=2&ndsp=20&hl=de&sa=N

    Die Seite finde ich recht gut, kannst dich ja mal durchlesen.

    Liebe Grüße
     
  9. Distel

    Distel Neues Mitglied

    Also ich finde die Zusammenfassung der einzelnen Hilfszügel sehr gut. Ist sehr übersichtlich und gut erklärt! Sehr informativ - nicht nur für Anfänger!
     
Die Seite wird geladen...

Tipps zum Longieren - Ähnliche Themen

Tipps Bodenarbeit und Longieren
Tipps Bodenarbeit und Longieren im Forum Bodenarbeit
Ich brauche Tipps
Ich brauche Tipps im Forum Pferde Allgemein
Aussitzen Tipps, sowohl für Trab als auch Galopp
Aussitzen Tipps, sowohl für Trab als auch Galopp im Forum Allgemein
Erstfohlende Stute - Tipps?
Erstfohlende Stute - Tipps? im Forum Pferdezucht
Verschmutze Reitbekleidung - Tipps ?
Verschmutze Reitbekleidung - Tipps ? im Forum Ausrüstung
Thema: Tipps zum Longieren