1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

total abgespackt an der Longe

Diskutiere total abgespackt an der Longe im Bodenarbeit Forum; Hallo,. Ich hab ein kleines Problem, dazu sollte cih erst warscheinlich sagen, dass ich Bodfenarbeit hasse :no: ich mach es einfach nicht gern!...

  1. Vanessa

    Vanessa Inserent

    Hallo,.

    Ich hab ein kleines Problem, dazu sollte cih erst warscheinlich sagen, dass ich Bodfenarbeit hasse :no: ich mach es einfach nicht gern! Doch tu es dem kleinem Dominanzproblem zwischen meinem Pferd und mir zuliebe.
    Heute hab ich longiert und war auch alles schön. Doch nach einiger Zeit ist der so abgespackt. Er sollte angalopieren, ist dann aber sowas von einfach nur gerannt, hat sich bestimmt 4mal hingelegt (komplett). Doch Gott sei Dank ncihts getan. Das hat er schon mal gemacht, aber schon was länger her.
    Doch heute ist mir das Herz in die Hos gerutscht. ich war ziemlich hilflos, hab versucht ganz ruihg zu sein und die gnaze Zeit mit der Stimme beruihg. Außerdem immer wieder die Longe vorgegeben und wieder angenommen.
    Was das richtig? Weil er wirklich ca. 5min in nem verdammmt hohem Tempo abgedüst ist. Der hat sich einfach versucht lang zu machen (ging nciht gnaz wegen ausbindern) und sich von der Longe loszureisen.
    ...
    Schon mal danke für antworten!
     
  2. murmelmaus

    murmelmaus Araber-ohne-Bremse-Bezwingerin

    also wir machen das immer so (wirklich immer, nich nur beim longieren sondern halt immer dann wenns möglich ist), wenn das pferd laufen will: bitte hat niemand was gegen, wenn er ncih auf mich reagiert: meinetwegen soll ers tun wir stehen dann einfach da und lassen ihn machen aber wehe wnen er dann keine lust mehr hat zu laufen bzw völlig ausgepowert ist, dann machen wir da weiter wo er aufgehört hat bzw wenn er unbedingt galloppieren wollte un nich mehr kann, pech gehabt dnan darf er noche in paar mal weil diesmal will ich es ;) hört sich zwar fies an aba hat bisher immer geklappt, das pony hört nun auf uns wenn wir sagn schritt heißt das schritt un wenn wir sagen trab heißt das trab.

    hoffe das hilft dir ein bisschen...
    lg
     
  3. Anne D.

    Anne D. Inserent

    Hm, ich glaube hier gabs schonmal ein ähnliches Thema ("Nur Trab an der Longe"), kannst dich ja mal auf die Suche begeben, ist noch nicht allzu lange her glaube ich.

    Kann es sein, dass dein Pferd n bisschen überschüssige Energien hat? Ich würde dir raten, deinem Pferd die Möglichkeit zum Auspowern zu geben, bevor du anfängst du longieren, dafür ist die Longe nicht da! Also lass ihn vorher n bisschen freilaufen und rumspacken und wenn er fertig ist, nimmst du ihn an die Longe und fängst an zu arbeiten. Es bringt ja nichts mit einem Pferd arbeiten zu wollen, das total unter Strom steht.

    Dann musst du aufpassen, dass das "Beruhigen mit der Stimme" nicht nach hinten losgeht. Das kann fürs Pferd auch schnell mal als Lob verstanden werden. In dem Fall Lob fürs Rumspacken. Ich würde das entweder ignorieren oder wenn dus nicht willst, sofort unterbinden und zwar lieber einmal richtig als 10x n bisschen, denn dann nimmt dein Pferd dich und deine Kommandos bald nicht mehr ernst. Das soll nicht in Brutalität ausarten, aber eine etwas heftigere Parade und ein ernster Tonfall dürfens schon sein.

    Ich würde dir dringend empfehlen vorher folgende kleine Übung zu machen, die zwar ganz unspektakulär klingt und auch nicht besonders aufwendig ist, aber meiner Erfahrung nach Wunder wirkt. Wenn das funktioniert, klappt auch auf einmal alles andere :biggrin: (ich habe das schonmal gepostet und kopiere es jetzt hierher): Du gehst mit dem Pferd an der Bande/Zaun entlang ganze Bahn, auf der linken Hand hast du die Longe in der linken, die Peitsche in der rechten Hand (rechts halt andersherum ). Die Longe lässt du etwa max. nen guten Meter lang und gehst auf Kopf-/Halshöhe vorwärts-seitwärts mit. Dann kommt dein Kommando fürs Anhalten ("Steh" / "Halt" oder was auch immer), nur 1x (!!) und ohne vorher selbst stehen zu bleiben, er soll das bei dieser Übung nur auf dein Kommando hin tun. Wenn er darauf nicht mit Anhalten reagiert, gibts die Peitsche vor die Nase (natürlich nicht Schlagen, meistens reicht es, sie vor den Kopf zu halten oder ggf die Nase zu berühren) und nochmal energisch "Steh". Wenn er steht, kurz mit der Stimme loben und so etwas stehen lassen. Dann gibst du das Kommando zum Antreten (also entweder Schnalzen oder "Scheritt" oder soetwas) - ohne selbst loszulaufen, er muss den ersten Schritt machen und dann gehst du mit. Reagiert er nicht, tickst du ihn mit der Peitsche hinten an (aufpassen, dass du mit der Longe nach vorne Luft lässt), wenn er antrabt und nicht wieder durchpariert, sofort reagieren (vorne annehmen, ruhig dann auch mal n bisschen stärker) und aufpassen, dass er dabei nicht um dich herum läuft, sondern weiter an der Bande bleibt. Dann heißt es irgendwann wieder "Steh" und das Spielchen machst du ein paar Mal, bis er wirklich auf dein einmaliges (!) Kommando stehen bleibt und wieder antritt.
    Das klingt etwas unnütz und einfach, ist es aber nicht und nach meiner Erfahrung funktioniert alles besser, wenn man diese Grundlagen für sich und das Pferd geklärt hat. Außerdem ist es eine faire Sache, die die Pferde nach dem ersten Schreck gut annehmen, es wird immer vorgewarnt (aber wirklich nur 1x, sonst hören die Pferde auch die Flöhe husten, da sollte ein "Steh" auch beim ersten Mal ankommen) und dann sanktioniert oder gelobt. Es gibt keine für das Pferd unberechenbaren Überraschungen und es hat die Chance ein ganz klares Kommando zu befolgen ohne "raten" zu müssen, was man wohl von ihm will.
    Wenn du damit "Gas und Bremse" neu eingestellt hast, sollte auch durchparieren aus anderen Gangarten besser funktionieren. Ich würde zum Durchparieren im Anschluss auch immer die Peitsche dazu nehmen (also nach vorne über die Longe vor die Nase).
    Ganz nebenbei klärt diese Übung auch ganz gut Dominanzprobleme, weil man sich relativ einfach mal durchsetzt und auf das Befolgen der Kommandos besteht.

    Viel Erfolg!
    Anne
     
    Katrin gefällt das.
  4. Vanessa

    Vanessa Inserent

    Danke für eure Antworten,

    @ Murmalmaus,
    Ich wollte ihn nicht ausrennen lassen, weil er die ganze Zeit ausgerutsch ist und sich ein paar verdammt heftig hingelget hat. Dann hatte ich schon was Angst, dass er sich was tut. Wär dann zwar sein Problem, aber ich müsste ihn Gesund Pflegen und dann wäre es mein Problem!
    Joa, hab dann hinterher auch ganz normal weiter gearbeitet, dann war es auch ok, weil er so ausgepowert war, es hätte nur noch gefehlt, dass die UZunge aufm Boden hängt^^!

    @ Anne D.,
    mmh, ich könnte mir nicht erklären, warum er überschüssige Energie haben sollte. Ich reite ihn jeden Tag vernünftig und er stand gestern ca. 8 Stunden vorher auf der Wiese... (und da rennt er auch immer nur rum)
    Am Futter könnte es auch eig. nicht liegen (das da zu viel Energieträger drin sind) weil das wurde extra auf ihn abgestimmt und alles!
    Du sagtest, dass ich es entweder ignorieren oder unterbinden sollte. Ignorieren möchte ich es nicht s.o.!
    Er hat auf nichts mehr reagiert, also auf Paraden kam keien Reaktion und wenn ich einen strengeren Ton auflegte, dann wurd er noch beklopter!
    SDanke für den (kopierten ;-) ) Tipp, werde aus auf jeden Fall mal ausprobieren!!!:1:
     
  5. Urmel

    Urmel Guest

    Also für mich hörte sich das im ersten moment an aös wie dein Pferd so Dampf ablassen will, drum bin ich erstaunt das er es macht wenn du ihn Reitest und er auch noch auf der Koppel stehn!

    Wie lang ist deine Longe den?
    Hast du die möglichkeit ihn vor dem Longieren rennen zu lassen Halle/Platz?
     
  6. Aila

    Aila Inserent

    Meine Stute macht das auch gerne mal an der Longe. Ich nehme dann meistens
    die Longe kürzer bis sie anhalten muss, da ich oft auf der Wiese longieren muss
    und die schon mal ziemlich rutschig ist. Ist nur nicht immer so einfach je
    nachdem wie heftig sie rennt. :nah:
    Bei solchen Aktionen hat sie sich auch schon ein paar mal lang gelegt, danach ist
    sie aber meistens langsamer geworden.
     
  7. Anne D.

    Anne D. Inserent

    Finde ich auch vernünftiger, ausrennen lassen ist viel zu gefährlich für alle Beteiligten, zumindest wenns so abgeht, wie bei deinem Pferdchen.

    Dann die Longe schnell kürzer nehmen (aber dann n bisschen mitgehen, sonst wirds gefährlich), mal wirklich etwas derbe vorne annehmen (ich würde ruhig mal richtig rucken, aber das muss jeder selbst entscheiden, ich bin eher für einmal richtig mit Wirkung als 10x n bisschen ohne Wirkung) und die Peitsche vor die Nase. Wenn du das vorher mit der oben angeführten Übung "programmiert" hast (=Peitsche nach vorne heißt langsamer), sollte es funktionieren.

    Lass mal von dir hören, obs funktioniert, drücke die Daumen!
     
  8. Vanessa

    Vanessa Inserent

    Danke für eure Antworten!

    @Urmel,
    Mit dem Dampf ablassen hab ich auch gedacht oder das er frustriert ist oder so was, aber ich weiß es nicht- echt nciht!
    Wie lang die longe ist?- Ka, ist ne ganznromale, keine Besondere! :redface:
    Mmh, schlecht ich könnte den nur auf der Wiese rennen lassen!...

    @ Aila,
    dass war ja das Problem, er hat sich hingelegt ist wieder aufgestanden und ist noch heftiger gerannt!

    @ Anne D.,
    ich würde es von gestern so beschreiben: Musste mich mit einem ganzen Gewicht gegen stemmen, damit er nicht abgehaun ist. Hab aber immer wieder auch nachgeben (zumindest versuch)
    Ich werds beim nächsten mal versuchen. Meld mcih dann:1:
     
  9. Dangie

    Dangie Inserent

    Hallo Vanessa!!!

    Kenne das auch sehr gut von meiner, also ich parriere dann in den Trab durch und versuche es dann nochmal, passiert das Gleiche wieder parriere ich wieder durch.Klappt es beim dritten oder vierten mal auch nicht.Parriere ich einmal bis in den Schritt und fang dann wieder von vorne an. Nur du musst dabei sehr ruhig bleiben und die Geduld bewahren, wenn du dich aufgregst bringst du dein Pferd mit hoch.
    Bei mir hat es nachher gut geklappt und sie hatte auch kein Bock mehr so zurennen. Ich finde das Pferde an der Longe auch vernünftig laufen sollten wie auch unterm Sattel.Auf der Wiese können sie sich ja genug austoben.

    LG

    Daniela
     
  10. biber

    biber Inserent

    als erstes , mit was longierst du denn ?

    kann es sein , dass er dich einfach nur verarscht ???
    wenn das der fall ist , dann würde ich es so machen :
    also wenn er los rennt , dann würde ich dass nicht tolerieren , egal ob er überschüssige energie hat oder nicht .....
    ich denke laufen lassen davor wäre natürlich super , wenn er sich dir aber einfach nur entziehen will ?? dann würde ich ihm einen kappzaum oder so draufschnallen ....
    jetzt bitte nicht alle "schreien " das ist doch keine lösung , cih denke in diesem fall sit es einfach zu gefährlich für ihn und auch für sie !


    udn denk dran so ein " dominanzproblem" fängt bei den kleinsten sachen , wie zappeln beim putzen oder ziehen beim führen an , das musst du alles schon unterbinden....
     
Die Seite wird geladen...

total abgespackt an der Longe - Ähnliche Themen

Ich bin totall neu und möchte mich vorstellen
Ich bin totall neu und möchte mich vorstellen im Forum Allgemein
Stute nach Fohlen total zickig/bösartig
Stute nach Fohlen total zickig/bösartig im Forum Pferdezucht
Total matschige Koppel - was tun
Total matschige Koppel - was tun im Forum Haltung und Pflege
Total traumatisiertes Pferd
Total traumatisiertes Pferd im Forum Pferdeflüsterer
Mittwoch RA Prüfung! Total aufgeregt!
Mittwoch RA Prüfung! Total aufgeregt! im Forum Reitabzeichen
Thema: total abgespackt an der Longe