1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Touchierpunkte/Gerteneinsatz bei der Bodenarbeit.

Diskutiere Touchierpunkte/Gerteneinsatz bei der Bodenarbeit. im Bodenarbeit Forum; So...auch auf Gefahr hin, dass kaum jmd antwortet, mich würd des einfach interessieren, bzw ich grübel seit einiger Zeit darüber nach. Arbeitet...

  1. Laurinchen

    Laurinchen Sieger Bildwettbewerb Januar

    So...auch auf Gefahr hin, dass kaum jmd antwortet, mich würd des einfach interessieren, bzw ich grübel seit einiger Zeit darüber nach.

    Arbeitet ihr überhaupt mit Gerte bei der Bodenarbeit?
    Gibt es auch welche, die ihr Pferd an der Hand arbeiten? Wie setzt ihr da die Gerte ein?
    Wenn ja, wenn ihr damit auch das Pferd touchiert: Wo und aus welchem Grund? Abstreichen zum Bewusstsein, klar, aber zum Thema Touchierpunkte, was gibt es für welche?
    Welche Touchierpunkte kann man ausnutzen, wo muss man konditionieren?

    Vor allem interessiert mich was die Touchierpunkte angeht die Kruppe...hab nämlich bis jetzt zum Antreten auf die Kruppe getippt. Allerdings hab ich neulich erst gelesen, dass durch das Touchieren auf der Kruppe iwelche Muskeln gereizt werden, und das Pferd ausschlägt. Also net direkt, aber die Hinterfüß tendieren eher nach hinten. Versteht einer was ich mein? Wenn das stimmt, dann wär ja das Touchieren auf der Kruppe als Vorwärtssignal total am eigtl Sinn vorbei - da die HH nicht wirklich dazu angeregt wird, unterzutreten. Was stimmt denn nu? Wie treibt ihr?

    Freue mich auf viel Berichte, Meinungen etc. =)

    Lg, Lauri.
     
  2. Lucy

    Lucy Inserent

    Also ich habe die Gerte anfänglich bei der Bodenarbeit benutzt zum touchieren der Punkte die versch. Zirz. Lekt. hervorrufen. Kompliment und Knie die Röhrenbeine, span. Schritt die schulter und Pliee die Gurtlage. Jetzt brauch ich nur noch mit dem Finger zeigen, Die Gerte benutze ich nicht mehr.

    Zum touchieren der Kruppe, kann ich nicht viel beitragen, wäre aber nicht auf die Idee gekommen dort einen Punkt anzusetzten um die Hinterhand zu aktivieren. Reicht es nicht aus wenn du ihn ohne zu berühren vom Boden aus treibst und nach vorne eingrenzt, so mach ich es beim arbeiten im Round Pen.
     
  3. Laurinchen

    Laurinchen Sieger Bildwettbewerb Januar

    Das mach ich auch so. Bzw, ich fang damit grad erst an.

    Ich treibe ja auch zuerst ohne Berührung. Mit Stimme sowie halt die Gerte in der Luft. Aber wenn daraufhin keine Reaktion kommt, dann hab ich bis jetzt immer auf der Kruppe touchiert. Es geht an sich vor allem ums anführen auf geraden Linien. Biegung ist ja easy, da wird der innere Huf vorgetrieben, wenn er zu wenig leistet. Aber auf geraden Linien? Man treib ja zum reiten auch mit zwei Schenkeln, net nur mit einem. Auf ener Geraden. (Keine Diskussion, ich bin Klassischreiter. ;)) Daher bin ich jetzt a weng verwirrt.
     
  4. Lucy

    Lucy Inserent

    Ich treibe ja auch zuerst ohne Berührung. Mit Stimme sowie halt die Gerte in der Luft. Aber wenn daraufhin keine Reaktion kommt, dann hab ich bis jetzt immer auf der Kruppe touchiert. Es geht an sich vor allem ums anführen auf geraden Linien. Biegung ist ja easy, da wird der innere Huf vorgetrieben, wenn er zu wenig leistet. Aber auf geraden Linien? Man treib ja zum reiten auch mit zwei Schenkeln, net nur mit einem. Auf ener Geraden. (Keine Diskussion, ich bin Klassischreiter. ;)) Daher bin ich jetzt a weng verwirrt


    Werde was Hilfen angeht nicht diskutieren:no: Bin Feld- Wald und Wiesenreiter :)
    Aber vom Boden aus wenn Stimme und Gerte in die Luft heben nicht die Reaktion hervorrufen, trette ich näher hinter das Pferd, das reichte bei meinem schon aus.
    Denke ich kann Dir da nicht wirklich weiter helfen. Gibt bestimmt jemand der sich besser auskennt. Verfolge aber die Diskusion mal weiter. Lernt ja nie aus.
     
  5. Ich arbeite meine Pferde an der Hand und nutze die Gerte, um das Pferd einzurahmen. Im Normalfall weist also die Gerte Richtung Hinterhand, während ich mich seitlich am Kopf des Pferdes befinde.
    Ich persönlich touchiere vor allem beim Erlernen des Spanischen Schrittes. Nutze die Gerte seitlich angelegt zum Übertreten, Begrenze mit der Gerte vor der Brust das Tempo bzw. pariere durch, touchiere auch schon mal für ein paar Passage bzw Piaffetritte (da kommt es aber immer drauf an, wie das Pferd die Lektionen gelernt hat) Zum touchieren nutze ich eine Spezielle Touchiergerte, die extra flexibel ist. Auch bei der Arbeit am langen Zügel hab ich immer eine Gerte dabei, mit der ich begrenze und auch touchiere.

    Wenn ich micht jetzt nicht irre, wird doch auch für die Kapriole auf der Kruppe touchiert ? Meinst Du jetzt das ?
     
  6. Laurinchen

    Laurinchen Sieger Bildwettbewerb Januar

    Jep. Und da stand auch noch, dass dabei iwelche Muskelstränge gereizt werden, die eben dann zum AUsschlagen führen. Und wenn dem so sei, dann ist ja ein Touchieren auf der Kruppe zum Vorwärtslaufen kontraproduktiv.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2007
  7. Katrin

    Katrin Inserent

    Ich muss zugeben, dass ich keine große Ahnung von der Bodenarbeit habe, bin gerade selber dabei es zu lernen. Aber was das touchieren auf die Kruppe angeht, hab ich schon öfter gesehen, dass auf der Kruppe touchiert wird, wenn man Passagen/Piaffen an der Hand übt. Wollt ich nur mal so sagen, weiss ja auch nicht, was jetzt besser wäre, nur mal so als Denkanstoß.

    Ich werde das hier auch mal interessiert weiterverfolgen :smile:
    Liebe Grüße
     
  8. Laurinchen

    Laurinchen Sieger Bildwettbewerb Januar

    Da hab ich wiederum gelesen, dass touchieren auf der Kruppe bei der Piaffe zu falscher Versammlung bzw hüpfender Kruppe führt. Wäre an sich der gleich Fall.
    Ich glaub ich sollt nochmal Philippe Karl lesen.
     
  9. Katrin

    Katrin Inserent

    Ja, kann sein, wie gesagt, ich habe davon (noch) keine Ahnung...

    Liebe Grüße
     
  10. Laurinchen

    Laurinchen Sieger Bildwettbewerb Januar

    Ich Schlauerchen hab sogar gefunden, wo ich das gelesen hab. Und zwar in Philippe Karls "Reitkunst". Ich zitiere (Ich hoff mal, ich darf hier so ne recht große Passage zitieren?):
    "Piaffieren lassen durch wiederholtes Touchieren auf der Kruppe ist eine schädliche, aber weit verbreitete Gewohnheit. Dadurch wird das Zusammenziehen der Gesäß- und Kruppenmuskeln ausgelöst, was das Pferd zum Ausschlagen und nicht zur Hankenbiegung veranlasst. So geht man im Übrigen vor, um das für die Kapriole gewollte Ausschlagen zu verlangen."
    Um die Hankenbiegung jedoch zu verbessern, touchiert er zwischen Knie und Sprungelenk, also praktisch an der Hose.

    Mal kurze Zwischenfrage: Wie touchiert ihr beim Reiten? Wenn ihr überhaupt mit Gerte reitet? Hatte heute wieder schwere Zweifel...seitwärts ist ja klar...aber vorwärts? Nach FN wird doch hinterm Schenkel touchiert, nicht? Aber des ist an sich auch unlogisch...weil dann praktisch vorwärtstreibender Schenkel sowie eigtl vorwärtstreibende Gerte an Position des seitwärtstreibenden Schenkels treibt. Häääää? Dann müsste man an sich auch zwischen Knie und Sprunggelenk touchieren, wie an der Hand. Aber des zu treffen, vor allem im richtigen Augenblick, des ist nomal schwieriger.

    Mach ich mir zu viele Gedanken? :twitcy:
     
Die Seite wird geladen...

Touchierpunkte/Gerteneinsatz bei der Bodenarbeit. - Ähnliche Themen

Was genau versteht ihr unter Bodenarbeit? Was ist sinnvoll?
Was genau versteht ihr unter Bodenarbeit? Was ist sinnvoll? im Forum Bodenarbeit
Pferd steigt bei bodenarbeit
Pferd steigt bei bodenarbeit im Forum Bodenarbeit
Was bei Bodenarbeit machen?
Was bei Bodenarbeit machen? im Forum Bodenarbeit
Aufmerksamkeit bei Bodenarbeit
Aufmerksamkeit bei Bodenarbeit im Forum Bodenarbeit
Lehrgang Bodenarbeit. Wo?
Lehrgang Bodenarbeit. Wo? im Forum Bodenarbeit
Thema: Touchierpunkte/Gerteneinsatz bei der Bodenarbeit.