1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Traben nicht mehr möglich

Diskutiere Traben nicht mehr möglich im Westernreiten Forum; Hallo Leute, ich brauche mal euren Rat. Ich bin mit meiner Mausi gerade in einer Situation, die ich so nicht kenn und vll muss ich da anders...

  1. Stella2008

    Stella2008 Inserent

    Hallo Leute,

    ich brauche mal euren Rat. Ich bin mit meiner Mausi gerade in einer Situation, die ich so nicht kenn und vll muss ich da anders ran gehen, als mir das jetzt bewusst ist.

    Also zum "Problem":
    Ich habe sie ja jetzt seit ca. 3 Monaten und wir haben schon extrem viele Fortschritte gemacht. Die erste Zeit bestand das Training "nur" darin, sie zu gymnastizieren und an der Schulterkontrolle zu arbeiten. Dazu haben wir im Schritt und auch sehr viel im Trab gearbeitet. Anfangs war sie sehr schnell und hat den Kopf hochgerissen. Mittlerweile nimmt sie schön den Kopf runter, läuft über den Rücken, ist ausbalanciert und natürlich hat dann auch ihr Tempo abgenommen. Ein passabler Jog war auch möglich.
    Vll noch zur Info: Ich arbeite täglich mit ihr, manchmal auch zweimal. Dann arbeite ich z.B. morgens 25 Minuten mit der Dualaktivierung vom Boden und abends reite ich nochmal ca. 60 Minuten.

    Da sie ja eigentlich ein Reiningpferd werden soll, hab ich jetzt mit der Galopparbeit angefangen und sie macht sich super! Sie galoppiert wirklich wunderschön und auch ohne großes Training springt sie fliegende Wechsel.

    Tja, jetzt das Problem. Seit ich mit der Galopparbeit angefangen habe, kann ich sie nicht mehr traben. Sobald ich antrabe, springt sie in den Galopp. Ich habe vor zwei Wochen die letzte Reitstunde gehabt. Da haben wir im Galopp gearbeitet. Am Tag drauf bin ich alleine geritten und ich konnte sie einfach nicht traben. Jedesmal wieder springt sie in den Galopp. Ich hab sie dann immer wieder rausgenommen und wieder versucht. Keine Chance. Dann hab ich probiert immer kleine Volten zu traben, damit sie überhaupt nicht anspringen kann. Egal wie klein die Volte, trotzdem ist sie angaloppiert. An dem Tag hab ich es mir zum Ziel gesetzt erst aufzuhören, wenn ich einen kompletten Zirkel traben kann. 2 Stunden hat es gedauert für einen Zirkel im Trab. Aber ich wollte vorher auch einfach nicht aufhören. Als es dann geklappt hat, hab ich sofort aufgehört und sie gelobt.
    Am Tag drauf das gleiche Spiel.
    Im Moment galoppier ich sie gar nicht mehr, sondern arbeite nur im Schritt (was ganz normal klappt) und versuch sie zu traben. Seit zwei Wochen keine Chance. Immer wieder springt sie in den Galopp.
    Leider ist ausgerechnet jetzt mein Trainer nicht verfügbar.

    Bisher hab ich sie immer wieder durchpariert und es dann wieder probiert. Was meint ihr dazu? Soll ich sie immer nur wieder aus dem Galopp nehmen und weitertraben oder komplett in den Schritt? Evtl könnte ich sie jedesmal anhalten wenn sie anspringt und rückwärts richten? Oder habt ihr ganz andere Ideen?
     
  2. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Für mich klingt das nach überforderung in der Form das das Pferd jetzt gar nicht weiß was es eigentlich machen soll.
    Ich gehe mal davon aus das das ein junges Pferd ist, und da empfinde ich das Training schon als ganz schön straff.
    Die denkt zur wohl das reiten Galopp bedeutet, ich würde da ganz stoisch immer wieder durchparieren und gar nicht galoppieren bis das wieder läuft.
     
  3. Stella2008

    Stella2008 Inserent

    Ich frag mich aber, wie sie drauf kommt, dass Reiten Galopp bedeutet. Das Training bestand bisher fast ausschließlich aus Schritt und Trab. Ein Mal haben wir jetzt am Galopp gearbeitet und seitdem besteht das Problem.

    Ja, so mach ich das bisher auch. Immer wieder durchparieren und nicht mehr galoppieren.
     
  4. Tabea

    Tabea Inserent

    Also, ich hab das Problem noch nicht gehabt, deswegen kann ich für eine funktionierende Lösung nicht garantieren, aber ein Versuch ist das hier vielleicht mal wert:

    Nachdem ihr aufgewärmt seit galoppier sie an (ruhiges Tempo) und mach das im Galopp mit ihr, woran du ursprünglich arbeiten wolltest. Eine Pause davon bekommt sie immer im Trab. D.h. wenn sie gut war, parierst du sie durch in den Trab und lässt sie da in Ruhe. Wenn sie Reining gezogen ist, liegt ihr das galoppieren vermutlich von Natur aus, das heißt du solltest ihr die anderen Gangarten schmackhaft machen.
    Wenn das durchparieren zum Trab gut klappt und sie dann auch nen Zirkel so läuft ohne anstalten zu machen wieder anzugaloppieren kannst du es auch mal wieder mit antraben aus dem Schritt probieren.
    Wichtig ist dass du ruhig und positiv bleibst. So schwer das auch ist: Wenn du darüber nachdenkst, dass sie jetzt bitte nicht wieder angaloppieren soll, bist du automatisch körperlich auf Galopp vorbereitet - das spürt sie und galoppiert an.

    Wenn das nicht klappt, könntest du es auch mal an der Longe versuchen oder von Hand aus, falls sie an der Longe auch galoppiert. Da hast du andere Möglichkeiten sie zu regulieren und kannst sie auf deine Stimme konditionieren - das kann dir dann später eine Hilfe beim Reiten sein.
    Ich nutze z.B. ein Schnalzen zum Antraben, Küsschen zum Angaloppieren, "tak, tak, tak, tak" für Trabverstärkung, hohes "easy" zum durchparieren zum Trab, tiefes "easy" für Schritt, und "uuund whoa" für stop... die Pferde können sowas gut unterscheiden und es dauert echt nicht lange ihnen das beizubringen! :)
     
  5. Stella2008

    Stella2008 Inserent

    An der Longe macht sie das nicht. Das hab ich bereits ausprobiert. Auf die Stimme ist sie auch wunderbar konditioniert. Da klappen die Gangwechsel wirklich super. Ich nutze natürlich auch die typischen Kommandos wie Schnalzen, Küsschen, etc.

    Sobald ich sie in den Trab durchpariere und in Ruhe lasse, galoppiert sie von selbst sofort wieder an. Sie rast nicht oder sowas, sondern galoppiert ganz ruhig. Ich nehm sie dann sofort wieder raus. Das macht sie dann auch anstandslos, aber danach fällt sie trotzdem sofort wieder in den Galopp.

    Seit ich mit dem Galoppieren angefangen habe, habe ich das Gefühl, dass sie viel lieber mitarbeitet. Sie ist viel konzentrierter. Aber deshalb kann ich auch nicht immer nur galoppieren.
     
  6. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Es wird ihr wahrscheinlich leichter fallen als zu traben, also bietet sie es halt an in der Hoffnung das das schon klar geht.
     
  7. Stella2008

    Stella2008 Inserent

    Mir wird dann wohl nichts anderes übrig bleiben als sie immer wieder zu parieren. Heute haben wir fast eine Stunde gebraucht, bis sie endlich getrabt ist.
     
  8. Tabea

    Tabea Inserent

    Hey, mir fällt da noch was ein, weil du meintest, dass sie es an der Longe nicht macht!

    Lass mal den Rücken und den Sattel überprüfen, wenn du dir nicht zu 100% sicher bist, dass da alles ok ist... Traben ist ne gleichmäßigere Bewegung als Galopp, sprich im Galopp kann sie evtl einer einseitigen unangenehmen Belastung besser aus dem Weg gehen... Es ist nur ne Vermutung, aber wenn es wirklich nur eine Vorliebe fürs galoppieren ist, müsste sie das ja an der Longe genauso machen ... evtl auch die Zähne, Halswirbelsäule etc..

    Bevor sie Galopp "nicht kannte", hat sie brav mitgemacht , seit ihr damit angefangen habt, meint sie evtl einen Ausweg darin gefunden zu haben.

    Wie gesagt, das ist nur ne Vermutung, aber ich sprech aus Erfahrung... ich bin dank einem schlechten Sattler 5 Jahre lang auf einem nicht passenden Sattel geritten (zwei Mal überprüft), was sich als Grund herausstellte, warum mein Pferd sich teilweise verweigert hat. Er hat NIE gebockt o.ä. - Pferde sind in der Natur darauf angewiesen stark zu sein und zu wirken, sprich die Natur hat es so eingerichtet, dass sie eventuelle Blockaden oder Verletzungen nicht zeigen, sondern die Zähne zusammen beißen und es ertragen.

    LG
     
  9. Stella2008

    Stella2008 Inserent

    Hi,

    danke für den Tipp.
    Letzte Woche war der Osteo wegen unserer anderen Stute da und hat meine auch gleich durchgecheckt. Da ist alles in Ordnung. Zähne müssten auch passen, die wurden ja erst vor 1 Monat überprüft.
    Und beim Sattel bin ich mir zu 100% sicher, dass der bombensicher passt. Ich habe einen hervorragenden Sattler, der mir erst vor Kurzem einen Sattel angefertigt hat. Dieser wird alle zwei Wochen überprüft, da meine Kleine ja im Training steht und sich dadurch sehr schnell verändert.

    Ich glaube mittlerweile wirklich, dass ihr die Trabarbeit einfach zu anstrengend ist und sie das deshalb umgehen möchte. Meist gymnastiziere ich im Trab (weils einfach noch am besten klappt) und das ist natürlich anstrengend. Im Galopp gehts bisher ja nur darum ein gleichmäßiges Tempo zu finden und zu halten. Das ist für sie halt wesentlich angenehmer als sich richtig anstrengen zu müssen :D
     
  10. Tabea

    Tabea Inserent

    Okay, das ist gut...

    Naja, da hast du dir die Antwort eigentlich schon selbst gegeben... Mach ihr den Trab schmackhaft, indem du sie da nicht so sehr forderst... im Schritt kannst du ja erstmal gymnastizieren, bis das traben wieder klappt. ;)
     
Die Seite wird geladen...

Traben nicht mehr möglich - Ähnliche Themen

TEMPO! - Traben gibt's nicht - Schenkel gibts nicht
TEMPO! - Traben gibt's nicht - Schenkel gibts nicht im Forum Dressur
Leichttraben auf dem richtigen Fuss
Leichttraben auf dem richtigen Fuss im Forum Dressur
Kopfschlagen antraben
Kopfschlagen antraben im Forum Bodenarbeit
Problem beim Antraben/"Faules" Pferd
Problem beim Antraben/"Faules" Pferd im Forum Allgemein
Leicht traben
Leicht traben im Forum Dressur
Thema: Traben nicht mehr möglich