1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tränkeeimer und Gartenpumpe frostsicher machen???

Diskutiere Tränkeeimer und Gartenpumpe frostsicher machen??? im Haltung und Pflege Forum; Hallo Leute, nach dem letzten Winter und den nun sehr kalten und harten angekündigten Winter, will ich nicht wieder Wasser von meinem Zuhause...

  1. BinesBeauty

    BinesBeauty Inserent

    Hallo Leute,

    nach dem letzten Winter und den nun sehr kalten und harten angekündigten Winter, will ich nicht wieder Wasser von meinem Zuhause zum Stall schleppen müssen. Zumal ich im dritten Stock wohne und kaputte Handgelenke habe.

    Ich habe eine Gartenpumpe die das Wasser zum Stall bzw Paddock befördert. Und in den Boxen 20l Eimer und auf dem Paddock eine große Maurerbütt. Da ich dieses Jahr verhindern möchte, dass die Boxen Tag und Nacht zu bleiben müssen, was auch nichts mehr brachte zum Schluss. Zudem hatte ich letzten Winter die Eimer in ein Gestell aus Holz gehabt was mit Stroh ausgekleidet war. Dann hatten die Pferde ne Matratze bekommen. Der Stall hält Frost bis -5 Grad ab, aber die Pumpe ist schon bei -1 Grad dicht. Was kann ich tun mit einfachen Mitteln um sie Frostsicher zu bekommen??

    Ich hatte mal von den Thermomaster-Eimern gehört. Die sollen beheizt sein, kennt die jemand? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

    Dann gibt es Heizkabel für Wasserzuleitungen. Sind die gut? Hat dait jemand hier Erfahrungen? Ich kann und darf keine Wasserleitungen in die Erde verlegen, somit hat sich die Balltränke (von der ich sehr viel positives gelesen habe) erledigt. Gibt es andere Systeme???

    Danke schon mal für die Hilfe!
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    nochmal zum Verständnis: Von wo nach wo möchtest du das Wasser befördern? Wie weit?
    und das ganze per Gartenschlauch überirdisch?
    Von wo kommt das Wasser (aus einem Brunnen?)

    LG
     
  3. BinesBeauty

    BinesBeauty Inserent

    Also direkt neben dem Stall ist ein Graben (ca 5m), daraus wird das Wasser gepumpt mit einer Gartenpumpe mittels Gartenschlauch zum Stall.
     
  4. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    was ist das für ein Graben? Ein Entwässerungsgraben? Oder fliesst da ein Bach?
    Wenn das der Fall ist darfst du z.B. daraus gar kein Wasser entnehmen.
    Falls du es doch entnehmen kannst wird dir der Graben trotzdem ja irgendwann zufrieren, bzw. der Schlauch und die Pumpe zuerst. Du müsstest Schlauch und Pumpe jedesmal entleeren und in den warmen Stall bringen nach dem benutzen. Die Pumpen platzen sehr leicht, wenn das Wasser darin gefriert und dann sind sie hin.
    Ich denke das ist die einzige Möglichkeit, Heizkabel etc. nützt dir da nichts, weil du das Wasser überirdisch entnimmst und keine normale Leitung hast.
    Ohne anständigen Wasseranschluss wirst du ums warme Wasser hin tragen wahrscheinlich nicht herumkommen.
    LG
     
     
  5. BinesBeauty

    BinesBeauty Inserent

    Der Graben ist im Wasserschutzgebiet und ist absolut sauber. Getest in Hannover!

    Das hört sich nicht gut an, na dann werde ich weiter nach Lösungen suchen. Denn ich kann wirklich aus Gesundheitlichen Gründen die schweren Eimer nicht schleppen! :no:
     
  6. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    frag noch mal irgendwo indirekt nach, ob du da Wasser entnehmen darfst.
    Meine Eltern wohnen auch an einem Wasserschutzgebiet und da fliesst ein kleiner Bach hinterm Grundstück vorbei. Die Nachbarn haben da zum Garten bewässern eine Pumpe reingehängt und Wasser entnommen. Irgendjemand hat das angezeigt und die mussten fett Strafe zahlen, weil es verboten ist aus öffentlichen Gewässern Wasser zu nehmen. Ist aber ja evtl. von Land zu Land unterschiedlich. Nur das dir da keiner was kann.

    Hast du mal den H2O - Bag von Krämer gesehen? Evtl. ist das ja eine Lösung.
    Schau mal unter www.wittelsbuerger.com im Forum unter Zucht und Haltung, da gibt es einen Thread zum Thema Wasser im Winter nicht einfrieren. Da werden sehr effektive Methoden mit Zinkwannen und Grabkerzen vorgestellt. Evtl. kannst du dir ja auch so etwas bauen, das ist ziemlich preisgünstig und scheint zu funktionieren.

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Nov. 2010
  7. BinesBeauty

    BinesBeauty Inserent

    Hay,

    also wir dürfen dort wasser entnehmen, ist alles geklärt und machte unser Vorgänger auch schon über 20 Jahre. Also alles paletti! :wink:

    Der H2O Bag ist nichts für mich, denn das Gewicht ist das selbe, was ch aus dem dritten Stock runter tragen muss. Dann 50 Meter mit immer wieder 2-3 Stufen zum Auto. Mit dem Auto zum Stall und dort ist das Ding dann schon gut, aber mir geht es halt um den ersten Teil. Ich habe große Kanister (Volume das selbe wie der H2O Bag, die fahre ich dann auch mit der Schubkarre, klappte da dann auch super, aber wie gesagt, es geht um die Strecke der Treppen, da ist mir das zu Schwer für meine kaputten Handgelenke! Daher suchte ich ne Möglichkeit um es dort vor Ort zu lösen!

    Nun habe ich im anderen Vorum gelesen, dass da jemand den Graben mit einer großen Styroporplatte frei hält, den Schlauch und die Pumpe nach dem benutzen entwässert und in dem weidebottich kam tagsüber eine Aquariumheizung rein. Der Bottich wurde nur halb auf Paddock geschoben, damit der Teil mit der Heizung außer Reichweite der Pferde war. Die Eimer im Stall wurden Tagsüber entleert und Nachts mit warmen Wasser befüllt. Ich werde das mal so ausprobieren. Denn da brauche ich nur Styropur und Aquariumheizung kaufen, der Aufwand ist es wert und nicht so teuer falls es doch nicht klappt.
     
  8. BinesBeauty

    BinesBeauty Inserent

    So, haben gestern dann die Pumpe isoliert. Im Weidebottich haben wir eine Aquariumheizung rein getan, die hat das Wasser tatsächlich frei gehalten! Den Zulauf vom Graben zur Pumpe haben wir mir Rohrleitungsdämmung mit Steinwolle gemacht. Diese sind schon fertig und mit Isolieralufolie ummantelt. [​IMG]Im Graben haben wir einen Teicheisfreihalter mit Luftpumpe instaliert.[​IMG] Die Pumpe selber haben wir in einen großen Behälter (Holzkiste) ausgelegt mit Steinwolle platziert. [​IMG]Heute morgen, nach einer Nacht mit -8 Grad, lief die Pumpe, und auch die Schläuche waren frei. Nur das Ende vom Schlauch, was nicht isoliert war, ist eingefroren! :swoon:, Nun müssen wir nur noch das Problem klären und alles wird gut. Zusätzlich habe ich 24m Heizkabel für Schläuche bestellt. Die kommen unter der Isolierung um die Schläuche und Pumpe gewickelt. Bei Gelegenheit mache ich mal Bilder. Dann können alle sich die Konstruktion nachbauen, die wollen und das selbe Problem wie ich haben. Wir haben jetzt dafür inkl. Heizkabel knapp 100 Euro ausgegeben! Wobei das Kabel mit Abstand das teuerste war.
     
  9. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Jep, das fänd ich sehr informativ.

    Übrigens, warmes Wasser friert angeblich schneller ein als kaltes.
    Im alten Stall wurde im Winter immer Melassesirup mit ins Wasser gemischt, das hält es etwas länger frostfrei. Allerdings kann ich da die Mischungsverhältnisse auch nicht nennen.
     
  10. Smigel

    Smigel KvD- Klugscheißer vom Dienst

    Ich habe dieses Problem mit einem dressierten Känguruh gelöst:


    [​IMG]


    Spaß beiseite:


    In einem Reitverein hatten wir öfters Probleme mit gefrorenen Rohren. Dort wurden dann auf etlichen Metern Heizkabel verlegt - danach gab es keine Probleme mehr. Allerdings war die Anwendung INNEN, nicht im Freien (die betroffenen Rohre verliefen an einer Aussenmauer).


    LG


    Dennis
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Nov. 2010
Thema: Tränkeeimer und Gartenpumpe frostsicher machen???