1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Trainigsplan für fitten Opi

Diskutiere Trainigsplan für fitten Opi im Allgemein Forum; Also, ich hab kein Richtiges Problemchen, ich brauche eher Anregungen und vielleicht such ein paar kleine Erfahrungsberichte :) Und zwar wurde...

  1. Flauschball

    Flauschball Aktives Mitglied

    Also, ich hab kein Richtiges Problemchen, ich brauche eher Anregungen und vielleicht such ein paar kleine Erfahrungsberichte :)

    Und zwar wurde meine RB Toni seid einem 3/4 Jahr nichtmehr geritten oder ernsthaft gearbeitet. Er ging immer mal spazieren, aber mehr auch nicht. Nun hat er, da er ja schon 22 ist, ziemlich abgebaut, vorallem im Rücken.
    Ich habe jetzt ca. einen Monat fast jeden Tag mit ihm Bodenarbeit gemacht oder wir sind lange spazieren gegangen. Einmal haben wir Stangenarbeit versucht (hat aber nicht so gut geklappt, er ist immer auf die balken getreten. Hab deswegen jetzt mal weiche bunte poolnudeln besorgt)
    Man kann schon sehen, dass sein Rücken wieder kräftiger wird und er definitiv auch wieder fitter und glücklicher:lv25:

    Auflistung unserer bisherigen Trainingsmethoden:
    -Spazieren gehen (nur Schritt)
    -Führtraining
    -Laufen lassen auf dem Platz (kein Galopp, kriege ihn ohne Longe oder Seil nicht durchparriert)
    -Longieren
    -Longieren durch Stangen und Pylonen (klappt noch nicht so gut)
    -bisher 2 kurze Reiteinheiten, 1x 5 min und 1x ca. 15 min

    Nun zu meiner eigentlichen Frage: Welche Aufgaben soll ich wann wie oft wiederholen? Unser Ziel ist es, dass ich auch längere Ausritte mit ihm machen kann, ohne dass er schmerzen durch zu schwachw Muskeln o.ä. hat. Sollte ich einen Trainingsplan erstellen? Habt ihr eventuell Tipps dafür? Und kennt ihr noch weitere Dinge, die ich mit ihm machen kann? Auch gerne nur zum bespaßen :applaus:

    Schonmal vielen vielen Dank im Vorraus an diejenigen, die es sich tatsächlich bis zum Ende durchgelesen haben, ist glaube ich ziemlich lang... :gi66:schorriii
     
  2. Ponymonster

    Ponymonster Pseudo-Einhorn

    Gibt's/Gab es einen medizinischen Grund, warum er irgendwann nicht mehr geritten wurde?
     
  3. Flauschball

    Flauschball Aktives Mitglied

    Nein, er ist topfit medizinisch gesehen :) seine damalige RB ist in einen anderen Stall gewechselt und seid dem wurde niemand gefunden, der mit ihm klar kam leider :bahnhof: und da die Besitzer mittlerweile zu alt sind, um sich ausgibig mit ihm zu beschäftigen, hatte er jetzt halt ein Jahr weidezeit
     
    Ponymonster gefällt das.
  4. Dann würde ich doch das Reiten langsam auf zunächst etwa 30 Minuten steigern.
    Wenn du die Möglichkeit dazu hast, würde ich mich erstmal auf Reiten in der Ebene mit großen Wendungen beschränken (auf dem Platz oder im Gelände).
    Lange Schritt gehen, damit die Gelenke gut geschmiert sind, dann gerne auch - zunehmend länger - traben oder auch mal ein Stück galoppieren.
    Wenn das gut klappt, allmählich zeitlich ausdehnen oder auch mal leichte Steigungen dazu nehmen.
    Als Zwischenziel würde ich mir etwa 3 x/Woche reiten und 2 x Bespaßung vom Boden setzen.
    Schau, wie er das wegsteckt und entscheide dann, wie du weitermachst.

    Bei häufigem Longieren wäre ich generell vorsichtig, bei einem Pferd in diesem Alter erst recht.
    Vielleicht habt ihr beide ja auch Spaß an kleinen Tricks, die ihr einstudiert?
     
    Otterchen und melisse gefällt das.
     
  5. Butterblume :))

    Butterblume :)) Inserent

    Ich finde das klingt gut wie du es machst :)
    Wenn du die Möglichkeit hast könntest du ihn auch mal als Handpferd mitnehmen, dann kann er mal auf gerade Strecke länger traben oder galoppieren....
     
  6. Campari77

    Campari77 Aktives Mitglied

    Vielleicht kannst Du auch Doppellongenarbeit und/oder Langzügelarbeit einflechten? Allerdings müsstest Du dazu zumindest eine Idee haben, wie das funktioniert.

    Warum stolpert der denn über die Stangen? So was zeugt ja manchmal doch von Zipperlein in den Füßen bzw. anderen Einschränkungen? Oder ist er einfach zu unaufmerksam ?

    Ansonsten würde ich auch das Reiten langsam steigern und wenn möglich erstmal viel im Gelände machen.

    Viel Spaß und viel Erfolg!
     
  7. ruffian

    ruffian Schimmelreiterin

    Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann ist der Rücken die einzige Baustelle und du reitest ihn bis zu 15 Minuten. Da bietet es sich doch an, dass du ihn im Gelände reitest, aber zwischendurch absitzt und führst. Nach und nach kannst du die Reitzeiten verlängern oder intensiver gestalten (mehr Trab und Galopp einbauen) und das Wandern mit Pferd verkürzen. So kommt ihr herum, es wird nicht langweilig und du kannst je nach Tagesform deines Opas variieren.
     
    melisse und Charly K. gefällt das.
  8. Flauschball

    Flauschball Aktives Mitglied

    So, jetzt komm ich endlich mal dazu, eucch zu antworten :D

    @sokrates Das mit dem Langsam strecken ist gut, das werde ich auf jeden Fall machen. Allerdings ist unser Platz nicht sonderlich groß, vielleicht 15x20 m. Da ists schwierig keine engen Wendungen zu reiten. Nebendrann ist die große Weide, da kann man auch gut mit ihm arbeiten. Geht das in Ordnung, oder sollte man das auf der Wiese lieber sein lassen? Ist ja eigentlich der Ruheort.
    Das longieren werde ich auch definitiv nichtmehr so oft machen, es macht ihm zwar spaß, aber ob das so gut ist in dem Alter ist zweifelhaft, jup.

    @Butterblume :)) Handpferd wird nix, leider. Der würde sich losreissen oder die kloppen sich kaputt :boewu1:

    @Campari77 Doppellonge hab ich leider gar keine Ahnung von :bahnhof: Aber ich kann mal schauen, ob es hier Trainer oder Lehrgänge dafür gibt
    Ich glaube, der hat einfach keinen Spaß daran und ist dadurch total abwesend :( Er hebt zwar die Füße etwas mehr, aber achtet nicht so wirklich drauf, wo er hintritt.

    @ruffian Der Rücken ist nicht die einzige Baustelle, aber ich denke, die größte. Ich könnte ja mal ein Foto von ihm komplett machen, vielleicht könnt ihr das besser beurteilen als ich :reflect: Aber die Idee mit der Geländerunde ist gut, das werde ich wohl machen. :gloating:
     
  9. Pusteblume25

    Pusteblume25 Aktives Mitglied

    Ich habe mal ein Lehrgang in dualaktivierung equikinetic gemacht.
    Da wurde ein älteres pferd vorgestellt.
    Es wurden Bilder gezeigt wie das Pferd aussah.
    Nach 3 Monate Training war das Pferd kaum wieder zu erkennen.
    Es hätte gut Muskulatur aufgebaut.

    Vilt wäre das auch nochmal eine Ergänzung. Ich war auf jeden Fall davon begeistert.
     
    Flauschball gefällt das.
  10. Wenn es für das Pferd normal ist, auf der Weide geritten zu werden, dann tu das.
    Ansonsten gebe ich dir recht damit, dass man im "Ruheraum" nicht arbeiten sollte.
    In diesem Fall würde ich das Reiten hauptsächlich ins Gelände verlegen. Dort kann man, wenn man möchte, auch mehr tun als nur geradeaus reiten.
     
    Charly K. und melisse gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Trainigsplan für fitten Opi - Ähnliche Themen

Gute! Reitschule Frankfurt/MTK und Umgebung
Gute! Reitschule Frankfurt/MTK und Umgebung im Forum PLZ Raum 6
1. Hilfe Kurs für Pferd und Reiter
1. Hilfe Kurs für Pferd und Reiter im Forum Sonstiges
Barocksattel für Warmblut geeignet?
Barocksattel für Warmblut geeignet? im Forum Ausrüstung
Moringa für Pferde
Moringa für Pferde im Forum Naturheilmethoden
Basics an Ausrüstung für Dressur draussen
Basics an Ausrüstung für Dressur draussen im Forum Ausrüstung
Thema: Trainigsplan für fitten Opi