1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Transportvorbereitungen?!

Diskutiere Transportvorbereitungen?! im Pferde Allgemein Forum; Hallo! Nachdem alles geklärt ist papiermässig möchte ich den Kleinen eine Woche vorher auf den Transport "geistig" vorbereiten.Sind ja doch...

  1. Topas31

    Topas31 Gesperrt

    Hallo!
    Nachdem alles geklärt ist papiermässig möchte ich den Kleinen eine Woche vorher auf den Transport "geistig" vorbereiten.Sind ja doch 10-12Std inkl. Pause.
    Wir borgen uns jedenfalls mal nen Hänger auf um Ein-Aussteigen zu üben.Auch mit voller TransportMontur - Transportgamaschen zus. Gelenksschoner aus Neoprem für vorne und hinten,Transportdecke + Schweifschoner.
    Dieses ganze Zubehör kennt er ja noch nicht wirklich und besser vorher als nachher dann wenn er ne Panik bekommt im Hänger wärend der Fahrt.Decke hatte er schon mal oben.Der arme kleine Mann hat sich anfangs fast zu Tode gefürchtet ist dagestanden und hat gezittert wie Espenlaub:eek2: Aber nach 2min. war das auch "gegessen" und er fing fröhlich an in die Decke zu beissen:wub: Von daher ist er sein Auffassungsvermögen recht schnell.

    Wie würdet ihr euer Pferdi vorbereiten?Also im Bezug auf übungen und so.
     
  2. Kiba

    Kiba Inserent

    Hallo

    naja so wie dus schreibst ist doch ganz schön. Kannst ja erstmal nur mit Deche und Gamaschen führen dann mal aufladen wieder abladen dann aufladen ne stunde fahren am fremden ort abladen und wieder aufladen und wieder zurück fahren. So in etwa kann man des doch üben.

    Wünsche dir alles Liebe und dass alles klappt.

    LG Bianca
     
  3. Topas31

    Topas31 Gesperrt

    Ich muss zugeben das bei mir die Panik echt gross ist:eek2: das meinem Kleinen was passiert.Naja 10-12Std. sind ja doch kein Pappenstil für so nen Jüngling:no:
     
  4. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    hallo topas, mei ich bin auch immer so a panikmcaherin! gg

    drum ham mich meine bekannten und freund, als die an faro geholt haben, erst gar nich mitgenommen! weise entscheidung! habens mir verboten; kommentar von denen:

    mei uli, du bleibst daheim, du machst ja alle narrad! gg:twitcy:


    ok , unsere fahrzeit war nun nicht annähernd solange, aber dadurch, dass faro ja schonmal nen "unfall" hatte im hänger, war ich aufgeregt , kannsst dir ja denken!

    wir haben mit ihm halt so ne woche vorher angefangen zu üben, also: transportgamaschen mal angelebt und am hänger vorbeigeführt und mal raufgehen lassen und runter!

    aber mei, was sag ich dir: aufregung war alles umsonst, denn der kleine faro ging suveränst in den hänger und hat kein mucks gemacht!

    obs nun am üben lag oder daran, dass ich mitfahrverbot hatte?? tja keine ahnung!

    gruss. uli

    und: ihr schafft das schon topas ...toi toi toi
     
  5. Topas31

    Topas31 Gesperrt

    Naja ich fahr schon mit eben weils solang ist und ich sicher sein möchte das Pausen gemacht werden,das Pferdi kontrolliert und getränkt wird.....Nur Verladen lass ich wem anderen:twitcy: Ich denke wenn der spürt das ich nervös bin dann wird ers auch.
     
  6. Tanja S.

    Tanja S. Guest

    oh je oh je Topas,

    hab da nicht wirklich Erfahrungen damit. Und 10-12 Stunden sind echt lange, da hätte ich auch Sorge um mein Pferd.

    Ich würde ihn auf jeden Fall gut vorbereiten. Alles vorher mit Ruhe üben und ganz langsam.

    Es gibt viele Pferd die in jungem Alter einfach unvorbereitet in einen Anhänger oder lKW geladen wurden und heute noch Angstzustände haben wenn sie so ein Teil sehen.

    Meiner z.B. wurde als Fohlen auf einen LKW geladen und einfach angebunden ohne irgendwelche seitliche Begrengzung/Ständer wie das in einem LKW normalwerweise ist. So ist er dann zitternd bei seiner Vor-Besi angekommen und sie mussten ihn aus dem LKW tragen. Seitdem ist er nie wieder in einen LKW gestiegen, aber bei mir hat sich das dann eh erledigt wir fahren mit Anhänger!
    Außerdem hab ich im Fernsehn mal einen Bericht gesehen über welche die mit ihren HOttis nach Italien ausgewandert sind. Die Freizeitpferde wurden einfach auf einen LKW geladen und hatten sowas vorher noch nie gesehen! Ohne Transportgamaschen nur mit Decke. 16 Stunden Fahrt und dannach waren die Tiere total verstört, wollten nicht mehr vom LKW. Dann hat der Fahrer auch noch den ersten Treffpunkt mit den Besis verpasst und die hatten Panik sieh würden ihre Pferde nie mehr sehen.
     
  7. Einstreuen, damit er nicht einhält während der Fahrt. Ich persönlich mache eigentlich möglichst wenig Pausen (wir fahren ja oft ziemlich lange). Ich vermute, Du hast nicht wirklich die Möglichkeit ein transporterfahrenes Pferd mitzunehmen, das wäre die beste Alternative.
    Ansonsten würde ich wohl nur einmal anhalten zum tränken und ggf. auch füttern.
    Die meisten unerfahrenen Pferde werden aber in den Pausen gerne unruhig, weil sie raus wollen aus dem Hänger.
    Lieber zügig durch fahren. Wir fahren gerne nachts, zum einen weil die Strassen leerer sind, zum andren dösen die Pferde dann oft im Hänger.
    Nach der Fahrt sollte genug Bewegungsmöglichkeit sein, durch das lange still stehen und evtl. noch einhalten tut das der Verdauung gut und Du minimierst die Kolikgefahr.
     
  8. Urmel

    Urmel Guest

    Kann mich alledem nur anschließen!

    Ich musste bis jetzt (Zum Glück) nur einmal so lange fahren, und das war Nachts was wirklich toll war weil kaum Autos und vorallem LKW´s unterwegs waren-wir hatten fast freie fahrt:)
    Wir haben damals einmal Pause gemacht, die dicke durfte raus wir sind ein Stück gelaufen und haben sie getränkt, was auch alles super geklappt hat!
     
  9. Topas31

    Topas31 Gesperrt

    Also ein voll gefülltes Heunetz steht ihm sowieso auch zur Verfügung.Leider kann ich kein 2tes Pferd mitnehmen.Währ nat. das Beste.Dannach bewegen ist sowieso klar:yes:
     
  10. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    eigentlich hast Du bereits alles getan was wichtig wäre.
    Für deinen kleinen muss es einfach "normal" sein so eine Decke drauf zu bekommen, gamaschen angelegt zu bekommen und so einen schweifschoner hinten dran zu haben.
    Was für eine Decke hast Du denn? Eine etwas leichtere? Mit Bauchgurt?

    Ansonsten viel Hängerübungen machen. Auf die Ladefläche stellen, hoch und runter laufen, rückwärts laufen, im Hänger stehen, im hänger eine stange hinter sich haben, die klappe zu schließen...

    Solche kleinen Dinge müssen geübt werden. Wenn er sicher ist vielleicht einfach einmal mit dem Hänger einmal um den Block fahren. In aller Ruhe. Ich denke das Du auch zügig die reise antreten solltest mit einen gut befüllten Heusack, einen eingestreuten Hänger und viel ruhe.

    Wird schon klappen!

    Gruß
    Nina
     
Thema: Transportvorbereitungen?!