1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tupferprobe

Diskutiere Tupferprobe im Pferdezucht Forum; Hey Leute ich hoffe hier gibts nicht schon was über das Thema Tupferprobe, hab nichts finden können. Ich wollte mal eure Meinungen dazu...

  1. Sinikka

    Sinikka Inserent

    Hey Leute

    ich hoffe hier gibts nicht schon was über das Thema Tupferprobe, hab nichts finden können.

    Ich wollte mal eure Meinungen dazu hören.
    Wann tupfert ihr, in der Rosse oder außerhalb der Rosse? Tupfert ihr immer auch wenn ihr nicht im Natursprung deckt?

    Bin gespannt was eure Erfahrungen und Meinungen sind!

    LG
    Sinikka
     
  2. Catherin

    Catherin Inserent

    Ich lasse möglichst immer in der Rosse tupfern, denn hier ist das Ergebnis über die Keimbelastung genauer.
    Manchmal lässt es sich aber nicht anders lösen und dann muss auch mal ausserhalb der Rosse getupfert werden (z. B. bei Stuten mit grundsätzlich verdeckter Rosse).
    Getupfert wird grundsätzlich und das hat nichts damit zu tun, ob im Natursprung gedeckt wird oder nicht.
    Die Tupferprobe wird von Hengsthaltern, die Hengste im Natursprung decken lassen, verlangt, um eine eventuell übertragbare Keimbelastung des Hengstes zu vermeiden. Diese Einforderung schuldet ein seriöser Hengsthalter gegenüber den Stutenhaltern.
    Viel wichtiger ist es aber für den Stutenhalter, anhand einer Tupferprobe den Keimstatus seiner Stute zu kennen, um verantwortungsvoll zu züchten.
    Eine ausserordentliche Keimbelastung kann die Fertilität beeinträchtigen und ist somit ein Risiko für die Aufnahme der Stute.
    Desweiteren kann es zu Schäden in der Entwicklung des ungeborenen Fohlens führen.
    Spätestens bei der Geburt wird eine ausserordentliche Keimbelastung für das Fohlen zu einer grossen Gefahr, da eine Infektion über den Geburtskanal sehr wahrscheinlich ist.

    Ergo: Sparen an der Tupferprobe ist Sparen am falschen Ende.
     
  3. Sinikka

    Sinikka Inserent

    Danke für deine ausführliche Antwort!

    Ich werde natürlich eine Tupferprobe machen lassen und das auch in der Rosse, das stand für mich außer Frage.

    Mich hatte einfach nur interessiert, wie ihr das hier so handhabt...

    Aber ich denke/hoffe der größte Teil hier wird so verfahren wie du und ich, denn sonst wäre das wirklich unverantwortlich.
     
  4. Catherin

    Catherin Inserent

    Übrigens lasse ich auch meine Hengste vor Beginn der Decksaison tupfern, um die Deckhygiene, die ich von den Stutenhaltern einfordere, auch selbst zu gewähren.
     
     
  5. Grenadier

    Grenadier Inserent

    Wir lassen auch immer tupfern. Außer bei Stuten die Fohlen bei Fuss haben und in der Fohlenrosse zum Hengst gehen! Das wird auch nie gefordert. Bei Jungstuten oder Stuten die etwas später nach der Geburt gedeckt werden die werden getupfert. Und auch Stuten die nur besamt werden! Da man so gleich ausschließen kann ob die Keime haben oder etwas anderes. Wir hatten mal Pech und habe eiine Stute 4 Monate lang 3 mal pro Rosse besamt und es kam nichts. Naja zum Schluss wurde dann festgestellt, das sie unsauber war! Das hätte man sich sparen können. naja man lernt aus Fehlern, das war auch ziemlich am Anfang unserer Züchterei!
     
  6. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter


    Echt?
    Das wußte ich gar nicht!
    Warum denn nicht? Nach logischer Überlegung würde ich sagen, daß sie gerade dann - also direkt nach der Geburt - eher "unsauber" / keimbelastet sein können (Blut, Vergrößerung, Geweberisse - Keime dringen ein...).
    Aber das hat bestimmt einen Grund, oder? :smile:

    Ehrlich interessiert,
    Charly
     
  7. Catherin

    Catherin Inserent

    Der Grund ist, dass die Fohlenrosse 8-12 Tage nach Geburt des Fohlens liegt. Eine eventuelle Keiminfektion würde sich sofort am Fohlen zeigen (hier vor allem gefürchtet: Streptokokken).

    Wenn die Geburt normal verlaufen ist und die Scheide relativ gut geschlossen, dann geht man davon aus, dass Alles in Ordnung ist, die Scheidenflora ist dann auch noch relativ rein durch die Geburt. Selbst wenn im Scheidengang kleine Schürfungen sind, dann entzünden die sich ja nicht automatisch, sondern eben nur dann (und das ziemlich schnell), wenn eine Verkeimung vorliegt.
    Während der Trächtigkeit ist es auch äusserst selten, dass sich eine Stute infiziert und/oder stark verkeimt. Das erhöht wachsame Immunsystem sorgt vor.
    Aus diesem Grunde ist es auch nicht nötig, eine Stute innerhalb der Trächtigkeit zu tupfern.

    Allerdings habe ich auch schon mal eine Stute abgelehnt und auf Tupfer bestanden noch innerhalb der Fohlenrosse, da die Scheide offen war. Hier lag dann auch eine ziemliche Belastung mit E.coli vor.
     
Thema: Tupferprobe