1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Über Chipnummer Equidenpass (heraus)finden?

Diskutiere Über Chipnummer Equidenpass (heraus)finden? im Pferde Allgemein Forum; Hallo, ich habe vor knapp einem Monat ein Pferd gekauft, angeblich wurde für ihn kein Euqidenpass beantragt. Genau das wollte ich nun tun....

  1. destroyandsmile

    destroyandsmile Inserent

    Hallo,

    ich habe vor knapp einem Monat ein Pferd gekauft, angeblich wurde für ihn kein Euqidenpass beantragt. Genau das wollte ich nun tun. Dabei kam raus, dass er zumindest gechipt ist (wurde im Impfpass nirgends vermerkt).
    Jetzt beschleicht mich ja der ungute Gedanke, dass er sehr wohl einen Pass hat denn soweit ich weiß, wird chippen und beantragen meistens in einem Rutsch gemacht.

    Bei der FN habe ich bereits angerufen, leider konnte mir keiner wirklich Auskunft geben und ich wurde an einen Mitarbeiter verwiesen, der für die Equidenpässe zuständig ist. Auf den Rückruf warte ich jetzt ungeduldig. Das Internet spuckt mir dazu nur aus, dass es keine zentrale Datenbank für die Chipnummern gibt. Ob es jedoch eine für gemeldete Nummern im E-Pass gibt, konnte ich nicht rausfinden.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage, hat jemand von euch schonmal versucht, über die Chipidentifikationsnummer herauszufinden, ob auf dieses Pferd bereits ein Pass beantragt wurde? Und war im besten Fall erfolgreich?

    Im Voraus Danke für eure Hilfe! :horse:
     
  2. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Eine Bekannte von mir hat ein Paint Horse gekauft, am Kauftag 4 Jahre alt, mit amerikanische Papiere, gechipt aber ohne E Pass.
    Sie hat den TA kommen lassen, der hat den Chip ausgelesen und die Nummer im Antrag (für den E Pass) notiert.
    War kein Problem!
    Ein Chip heißt nicht automatisch, das ein Pass beantragt wurde. Meine Traberstute war schon gechipt, da gab es noch keine E Pässe.

    Ich finde es viel wichtiger wo kommt das Pferd her? Hat es Papiere und hast du diese Papiere?
    Ist der Verkäufer seriös?
    Du kannst prinzipiell nur hoffen, das noch kein Pass ausgestellt wurde.
    Sollte ein Pass existieren, wo auch immer, bekommst du nicht einfach einen neuen.
    Die Person, auf die der Pass ausgestellt wurde, muss eine eidesstattliche Erklärung (beglaubigt) abgeben, was mit den Pass passiert ist.
    Problem ist nur, oftmals lassen sich neue Eigentümer nicht in den Pass eintragen, unter Umständen ist das Pferd schon durch mehrere Hände gegangen und keiner weiß mehr, wo der Pass ist.
    Wenn dem so ist, dann hast Du ein Problem....
     
  3. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Kigali, woher soll denn aber die neue Passerstellende Behörde (FN, Zuchtverband, etc.) wissen, ob ein Pass bereits existiert? Die FN weiß ja von keinem, wenn sie jetzt nicht zufällig genau dort einen Pass beantragt, wo der alte Pass ausgestellt wurde, ist das doch egal?
    Es gibt ja Pferde mit mehreren Pässen. Zum Beispiel Zuchttiere, die zuerst bei der FN ihren Pass hatten, später aber noch im Zuchtverband registriert wurden und der Pass auch Zuchtbescheinigung ist.
     
  4. Rickmaniac

    Rickmaniac Inserent

    Wieso das denn? Ihr Pferd hat offensichtlich keinen Pass. Dann bestellt die Besitzerin halt einen Neuen. Ich versteh das Problem nicht. Wenn die FN (oder der Zuchtverband) dann anhand der chipnummer feststellt, dass bereits ein Pass existiert, kann man immer noch weiter nachdenken.
    Ich würde mich jedenfalls ganz dumm stellen und einen Pass beantragen. Fertig.
     
     
  5. destroyandsmile

    destroyandsmile Inserent

    @Kigali
    Das Pferd wird im Sommer 5 Jahre alt, ich bin der vierte Besitzer.
    Der Vorbesitzer war ein 75-Jähriger Mann der sich seinen Lebenstraum vom Indianerpferd noch erfüllen wollte. Seriös ist er, nur leider absolut ahnungslos. Als ich beim Verkaufsgespräch nach dem Equidenpass gefragt habe, wusste er nichtmal was das sein soll.
    Von ihm habe ich dann aber die Nummer vom Besitzer Nummer 2 bekommen. Dort habe ich noch vorm Kauf angerufen, dort wurde mir erzählt dass sie beim Kauf darauf hingewiesen wurden, einen Equidenpass zu beantragen, es aber nicht für nötig hielten weil sie ihn nur zum Ausbilden gekauft hatten um ihn dann weiterzuverkaufen. Infos über den Erstbesitzer konnten oder wollten sie mir nicht geben.
    Mit ein wenig Hilfe von Google und einer Arzneimittelbescheinigung (einen Tag nach Geburt ausgestellt) die im Impfpass lag, konnte ich den ersten Besitzer ausfindig machen. Daher weiß ich, dass er ein Weideunfall war in einem privaten Offenstall war. Zuchtpapiere hat er folglich keine. Der bestätigt auch dass er die Beantragung in die Hände der damaligen Käufer gegeben hat.

    Da ich ja alle Vorbesitzer ausfindig gemacht habe, müsste ich nur wissen ob ein Pass existiert und wann er ausgestellt wurde/welcher Eigentümer eingetragen ist.
    Daher meine Frage ob man das über die Chipnummer herausfinden kann. Aber mittlerweile weiß ich, dass das scheinbar nicht geht weil eben keine Datenbank dazu existiert.
    Die bei der FN können also nicht einfach "Chipnr:123456789" in den PC eintippen und dann das Ergebnis "hat E-Pass/hat keinen E-Pass" bekommen.
    Entweder sie müssten von Hand alle Pässe von männlichen Pferden die um Juli 2009 zur Welt kamen durchsuchen und vergleichen ob die Chipnummer passt oder es bleibt für immer ein Geheimnis.

    Wahrscheinlich lasse ich jetzt einfach einen neuen Pass ausstellen mit der bereits vorhandener Chipnummer und warte mal ab, was die FN dazu meint.
     
  6. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Ganz klar, man bekommt keinen neuen E Pass, wenn schon einer existiert!
    Egal ob man das Pferd gekauft hat und das auch (Kaufvertrag) beweisen kann.
    Oder anders, man bekommt nur einen neuen Pass, wenn der, der im alten Pass als Eigentümer eingetragen ist, eine eidesstattliche Erklärung abgibt.

    Glaubt ihr nicht, dann ruft doch mal bei der FN an und sagt denen, das ihr ein Pferd gekauft habt und das der EX Eigentümer den Pass verschlampt hat.
    Die FN interessiert das nicht! Sie sagt ganz klar, pro Pferd nur ein Pass und wenn dieser abhanden kommt, muss der, der im Pass eingetragen ist, das glaubwürdig belegen.

    Auch wird im Pass, sollte er nicht im Geburtsjahr des Pferdes beantragt werden, das Pferd IMMER als NICHT Schlachtpferd eingetragen.
    Selbst wenn bewiesen ist, das für das Pferd noch kein Pass existierte, kann es bei einem älteren Pferd sein, das nur ein „Duplikat“ ausgestellt wird.
    Schwachsinnig, ja – keine Frage, ist aber so!

    Warum ich das so genau weiß? Weil es über ein Jahr gedauert hat, bis wir für Cookie einen Pass bekommen haben.
    Dieser Pass wurde letztendlich vom Zuchtverband (DQHA) ausgestellt. Obwohl wir Cookie im Alter von 4(!) Monaten gekauft haben und gleich ein Pass beantragt wurde, haben wir „nur“ ein Duplikat ohne Eigentumsurkunde erhalten.
    Auf Nachfragen, warum wir keine Eigentumsurkunde bekommen haben, sagte man uns, das die original Papiere (vom der AQHA ausgestellt), die nicht im Epass geheftet sind. Das Eigentum beweisen und deshalb gibt es keine Eigentumsurkunde.
    Von meinem Hafi (Pass vom Zuchtverband ausgestellt) sind die Papiere im Pass integriert und wir haben eine Eigentumsurkunde.
    Von Chacco (auch ein Quarter Horse mit Papiere) haben wir den Pass bei der FN ausstellen lassen. Da war Chacco aber schon 5 Jahre, wir haben den grünen Pass, mit Abstammung und Eigentumsurkunde aber auch wieder als Duplikat und nicht Schlachtpferd.

    Um dem ganzen Ärger und der ganzen Lauferei aus dem Weg zu gehen, würde ich nie nach dem Pass forschen, zumindest nicht bei der FN!

    In dem Fall hier, würde ich einen Pass beantragen und gut ist, bloß keine schlafenden Hunde wecken!
     
  7. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Das würde ich auch tun!
    Aber darum ging es im Eingangspost nicht.
    Die TE wollte wissen,ob und wie man anhand eines Chips feststellen kann, ob bereits ein Pass ausgestellt wurde.
     
  8. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    Also, wenn du über die Käufer/Vorbesitzer so Bescheid weißt, dann vermute ich, dass jeder dem Nächsten aufgetragen hat einen Pass zu beantragen. Nur hat es keiner gemacht.. also TA anrufen und ihn bitten einen Pass mit der Chip-Nr. auszustellen. Fertig.
    Alternativ warten bis sich die FN meldet. Wer weiß vielleicht haben die inzwischen es tatsächlich geschafft einen Datenbank zu erstellen...

    Bei Pferden mit Zuchtpapieren ist es übrigens zum Teil sehr wohl möglich über den Chip an Daten zu gelangen. Aber eben auch nicht alle Verbände haben einen passende Datenbank.
     
  9. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Die Frage ist dann aber doch (die ich mir jetzt grad stellt), wenn sie KEINE Zentrale Datenbank haben bezüglich Chipnummern und so, erstens, was bringt das ganze Chippen denn, und zweitens, wie können sie dann gewährleisten, das für kein Pferd zwei Pässe ausgestellt werden?

    Ich finde (immer noch) diese ganze Vorgehensweise, was diese Equidenpässe angeht, sehr unausgegoren. Fand ich schon, als die eingeführt wurden, und irgendwie scheint sich das noch immer nicht ganz gelegt zu haben...
     
  10. destroyandsmile

    destroyandsmile Inserent

    Erstmal danke für eure Antworten!

    Angeblich soll der Chip ja helfen, wenn ein Pferd gestohlen wurde um es dann eindeutig zu identifizieren. Dafür brauch der Bestohlene aber den Equidenpass. Mir ist es unverständlich warum es nicht so etwas wie die TASSO (für Hunde und Katzen) gibt. Da registriert man sein Tier nach dem Chippen mit Infos wie Besitzer, Name des Tieres, Alter des Tieres. Wenn ein Hund einem zuläuft kann der Tierarzt den Chip auslesen und hat innerhalb weniger Sekunden alle Infos über den Besitzer und wo der Hund hingehört. Dann macht das Ganze für mich auch Sinn.


    Ich hatte eben endlich das Gespräch mit dem Verantwortlichen der FN. Hatte noch kurz überlegt ob ich überhaupt dran gehen soll, weil ich ja, wie Kigali schon geschrieben hatte, keine schlafenden Hunde wecken wollte ;-)
    Allerdings kenne ich ja alle Vorbesitzer und wenn irgendwo ein Pass abhanden gekommen wäre, hätte ich einen Anhaltspunkt gehabt um dort nachzufragen.
    Ich musste am Telefon Namen des Pferdes, Geburtsjahr & -monat und die Chipnummer nennen. Dann hat es ewig gedauert. Es mussten alle Pferde die in Frage kommen mit der Chipnummer verglichen werden. Erfolglos bzw für mich erfolgreich. Es existiert, zumindest bei der FN, kein Pass zu meinem Pferd. Also beantrage ich die Woche direkt seinen ersten.

    Um meine eigene Frage zu beantworten, es ist also doch möglich über die Chipnummer herauszufinden ob ein Equidenpass existiert. Man muss nur eine Engelsgeduld am Telefon haben ;-) Mir wurde aber auch erzählt, dass die Datenbank im Aufbau ist. Ein Haufen Pässe sind dort schon hinterlegt, aber scheinbar noch lange nicht alle.
     
Die Seite wird geladen...

Über Chipnummer Equidenpass (heraus)finden? - Ähnliche Themen

Infos über Pony durch Chipnummer?
Infos über Pony durch Chipnummer? im Forum Pferde Allgemein
Zügel hängen kurz überm Sprung durch
Zügel hängen kurz überm Sprung durch im Forum Springen
Pony richtig sauber bekommen
Pony richtig sauber bekommen im Forum Haltung und Pflege
Von Boxenhaft zu Ganztagskoppel -> Probleme über Probleme! :(
Von Boxenhaft zu Ganztagskoppel -> Probleme über Probleme! :( im Forum Haltung und Pflege
Kaliumüberschuß (Hyperkaliämie) durch Hirtentäschel?
Kaliumüberschuß (Hyperkaliämie) durch Hirtentäschel? im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Thema: Über Chipnummer Equidenpass (heraus)finden?