1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Überfordert mit allem

Diskutiere Überfordert mit allem im Pferde Allgemein Forum; Hey ihr Lieben, tja, wie soll ich es sagen, mein Leben steht auf dem Kopf, und damit auch das vom Nils. Ich bin in der 10. Woche schwanger, nach...

  1. Baseem

    Baseem Inserent

    Hey ihr Lieben,
    tja, wie soll ich es sagen, mein Leben steht auf dem Kopf, und damit auch das vom Nils. Ich bin in der 10. Woche schwanger, nach über 6Jahren ungewollte Kinderlosigkeit. Lt. Arzt war meine Chance schwanger zu werden ohne ärztliche Unterstützung gegen 0. Daher habe ich mich auch entschieden, nachdem der Schock überwunden war, das ich nicht mehr in den Sattel steigen werden. Und damit sind wir beim eigentlichen Thema angekommen...

    Mir tut mein Nilse so wahnsinnig leid... bin ich doch zu seiner Hauptbezugsperson geworden. Desweiteren hatte er ja den Crash gehabt, wie die Osteos sagten. Auch nachdem ich wieder reiten durfte, lief er nicht so gut, reagierte auf den Sattel. Deswegen ließen wir auch den Sattler kommen. Der Sattel ist es nicht, sein Problem muss tiefer liegen. Reaktionen zeigt er im Widerristbereich, bei genauerem "hinfühlen" fühlen sich die Dornfortsätze auch irgendwie "ungesund" an. Nils hat schon ewig Rückenprobleme, dies wurde noch nie wirklich untersucht, allerdings besserten diese sich deutlich nach der Hufumstellung, Sattler und selbst den Zahn OPs. Es gab keine Schmerzreaktionen mehr, nachdem der Rücken endlich arbeitete. Aber seit seinem Sturz ist alles anders. Vielleicht tat die Pause nach den Osteos auch nicht soooo gut. Ich finde allerdings nicht, das der Rücken sich wieder gesenkt hat, aber richtig locker ist er auch nicht.

    Nun ja, da Nils eigentlich nicht komplett ungenutzt rumstehen sollte, es aber oft Schwierigkeiten zwischen ihm und seinem Besi gab, haben wir uns zusammen gesetzt und entschieden das nun doch ein TA zum Röntgen kommen soll. Der Besi setzt sich nicht drauf, solang Nils am Rücken reagiert (hat auch keinen Nerv mehr für dieses Pferd und ist ausgelastet mit seinem anderen). Er hat mir natürlich die Frage gestellt ob es Sinn macht, wenn Nils nun nicht geritten wird, das untersuchen zu lassen. Für mich ein eindeutiges JA, denn mit einer Diagnose kann man arbeiten, auch vom Boden aus...

    Wir gehen aktuell mit Nils nur spazieren, währenddessen verlange ich aber auch ein bisschen von ihm. Tempi-Wechsel, Schritt-Trab-Schritt-Halten-Rückwärts etc bissl Seitengänge.
    Ich vermute fast das er an Kissing Spines leidet. Würde aber nicht behaupten das er unreitbar dadurch sein würde, sondern ehr das man mit den richtigen Übungen gut gegen wirken kann, denn es gab eine Zeit wo nix kniff und ich denke fast das man da auch irgendwie wieder hin kommen könnte. Mir fiel auch gestern auf, als wir unterwegs waren, das er nach mehrmaligem Tempi-Wechsel keine Schmerzreaktion mehr am Widerrist zeigte. Dennoch bin ich gespannt was der TA sagt, nächste Woche wird sich der Besi mit der Praxis in Verbindung setzen.

    Was mir nun dennoch Kopf zerbrechen macht. Was kann ich mit Nils tun?
    -Reiten ist tabu...
    -Longieren auf unserem "Platz" nicht möglich... (schräge, matschige Koppel)
    -aktuell wird auch nicht zur Reithalle gefahren
    -ich lass ihn nun doch als HP mitgehen
    Meine aktuellen Pläne:
    - ein paar Zirkuslektionen beibringen
    - ggf ein Podest bauen

    Was ihm anscheinend gut tut sind Übungen wo er sich dehnt, er geht auch in Dehnungshaltung mittlerweile beim Spazieren gehen, nicht ewig lang, aber ein deutlicher Fortschritt zu früher als ich ihn quasi übernommen habe.

    Wenn die Diagnose nicht so schlecht ausfällt, reichen dann Übungen vom Boden aus um den Rücken zu stabilisieren? Selbst wenn der Rücken wieder ok wird, der Besi hat kaum mehr Zeit und eine andere 50kg RB für Nils? Nein... Never... ich weiß er gehört nicht mir, aber NEIN... da kommt kein anderer drauf und bricht sich den Hals mit ihm im Gelände.
    Ich liebe diesen Gaul echt wahnsinnig, er ist mein Fels in der Brandung... und ich weiß natürlich nicht wieviel Zeit ich noch habe wenn mit dem Bauchzwergi alles gut geht und mich überfordert die ganze Ungewissheit mit Nilse sehr...
    Meint ihr ich könnte ihn beruhigt in (Reit-)Pause schicken und dann wenn es soweit ist eventuell noch mal anfangen ihn wieder aufzubauen? Er wird dann 18Jahre alt sein. - Es geht ja nicht um ein paar Wochen quasi fast nix tun, sondern Monate. Und er ist Anatomisch natürlich eine kleine Katastrophe, da gibt es halt nix schön zu reden. Mittlerweile bin ich auch umgezogen und somit nur noch 2-3x in der Woche vor Ort. Alles irgendwie total bescheiden...

    Nils galoppiert und trabt fröhlich über die Koppel, kein Schmerzgesicht... auch wenn ich ihn nur noch dabei beobachten könnte, würde es mich glücklich machen. Aber mein Kopf rasselt eben und ich denke fast das der "Schaden" nicht zu hoch ist den er da hat, allerdings weiß ich nicht ob die ewig lange Pause ihm nicht mehr schadet. Bin wahrscheinlich wieder zu voreilig und plane schon wieder voraus, aber ich muss mir einfach einen Kopf machen, es geht gar nicht anders.

    Sorry für den ewig langen Text... musste mir mein ganzes Hirnwirrwarr mal von der Seele schreiben und hoffe auf ein paar Tipps. Auch wenn letztendlich die Diagnose noch aussteht.

    LG Manu
     
    melisse gefällt das.
  2. Fuchsschimmele

    Fuchsschimmele Rennsemmel

    Vielleicht wäre Langzügelarbeit was für euch, am besten mal beim Steckbrief von GilianCo reinschauen.
     
    GilianCo gefällt das.
  3. Ponymonster

    Ponymonster Pseudo-Einhorn

    Erst mal Gratulation zum Nachwuchs! Ich wünsch dir alles Gute, mit deinem kleinen Wunder! :mx8:

    Wart mal die Röntgen ab. Wenn es KS sind, dann hängt ob und was man macht denke ich ohnehin vom Schweregrad ab. Habt ihr schon einen Termin fürs Röntgen?
     
    sokrates, melisse und Delora gefällt das.
  4. Baseem

    Baseem Inserent

    Danke...
    Nein einen Termin haben wir noch nicht. Ursprünglich haben wir uns für eine andere Praxis entschieden, da wir die Ansässige quasi für nicht so gut befinden, da diese ja Jahrelang (trotz wechselndem TA) die Parodontitis von Nils übersehen hat. Allerdings war die andere Praxis nach mehrmaligen Versuchen nicht erreichbar und auch ein Rückruf erfolgte nicht. Nun lassen wir doch die anderen kommen, der Besi ruft da aber erst nächste Woche an.
     
     
  5. Delora

    Delora Inaktiver Nutzer

    Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für den Nachwuchs.

    Ganz ruhig, tief durchatmen und warte für weitere Pläne erst einmal das Röntgen ab. Bis dahin ist die derzeitige Bodenarbeit schon recht vielversprechend, also mach doch erst einmal so weiter.
     
    GilianCo gefällt das.
  6. Pusteblume25

    Pusteblume25 Aktives Mitglied

    Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs.

    Ich denke auch das man erstmal die Befunde abwarten sollte.
    Eine sehr schöne Alternative ist wirklich die langzügel Arbeit.
    Damit kann man wirklich sehr gut Muskeln aufbauen. Auch so das man sich dann nach einer längeren reitpause ohne Probleme drauf setzten kann.
    Du musst natürlich auch an dich denken. Denn du wirst dich später auch nicht mehr so bewegen können.
    Da sind Sachen wo du dich nicht strecken musst besser.
    Als z.b Kompliment bei bringen mit dicken Bauch und verschobenen Gleichgewicht ist nicht einfach
     
  7. melisse

    melisse Ritterreiterin

    Manu:eek:
    Mensch:applaus:

    Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs:knuddel:

    Das ist doch einfach mal ein toller Jahresabschluss:astrein:


    Und das mit Nils,wird sich finden.

    Klar,den hast du nicht wieder in ein paar Wochen aufgebaut

    Aber,na und?
    Das macht doch nichts

    Du wirst erst mal genug mit dem Zwergi zu tun haben.

    Nils wird nicht dran sterben,teilzeitrentner zu sein.

    Das findet sich alles schon irgendwie

    Freue dich einfach über das kleine Wunder in Dir

    Dafür drück ich dir ganz fest die Daumen
    Das da alles gut und problemlos läuft:knuddel:
     
  8. Baseem

    Baseem Inserent

    Ja ich hoffe auch das da alles passt, ich mach mir ständig Sorgen, allerdings, immer wenn das Essen wieder zu stinken beginnt, weiß ich dem Bauchzwerg geht es gut. Ja Nils ist halt Nils, der schaut schon immer komisch das ich so selten grad komm, da ich noch erkältet bin.
    Ich kann mir zumindestens sicher sein, das Nils nicht verkauft wird, wenn er mal nimmer da sein sollte, dann tobt er auf der immergrünen Wiese.
    Mein erster Gedanke nach dem positiven Test, mein armer Nils... ja seltsam... aber ich hab nimmer dran geglaubt das es so klappt und Nils war mein kleiner Mittelpunkt. Aber er ist ja auch net aus der Welt. Solang ich kann werd ich mich eh um ihn kümmern, und zwischendrin findet sich bestimmt auch mal Zeit.

    @Pusteblume25 an den dicken Bauch hab ich schon wieder nicht gedacht... der wächst ja dann auch irgendwann. Mal gucken wie wir uns anstellen, vielleicht bringen wir noch irgendwas produktives zustande bevor man mich über die Wiese rollen kann.
     
  9. Nessi

    Nessi Bekanntes Mitglied

    Erstmal herzlichen Glückwunsch :)

    Was Nils angeht: Wenn der doch fröhlich über die Weide laufen kann, ist doch alles gut. Ich würde abklären, ob er ohne Belastung schmerzfrei ist und wenn das der Fall ist, lass ihn halt auf der Wiese, genieße die Schwangerschaft, schone dich und mach mit ihm schöne Sachen ohne zwanghaft irgendwas aufbauen zu wollen.
    Mein Pony geht bei Schwangerschaft auch in Teilzeit-Rente ;) und wenn ich danach dann zu schwer für ihn bin, bleibt das halt so und ich mach halt nur spaßige Sachen vom Boden mit ihm. Das steht schon so lange fest. Nun ist der älter als Nils, aber was solls.

    Punkt ist doch, dass das Pferd derzeit nicht schmerzfrei geritten werden kann und das nur mit speziellem Training (wenn abgesegnet vom TA) möglich würde. Außer dir soll ihn niemand reiten.... Du weißt aber gar nicht, wie eingespannt du später mit dem Zwerg bist....
    Vielleicht ist es für Nils ja auch richtig schön, wenn er einfach nur Nils sein kann, ohne Erwartungen an seine Reitbarkeit. Ich würde den Druck komplett rausnehmen.
     
    melisse, Charly K., sokrates und 4 anderen gefällt das.
  10. Baseem

    Baseem Inserent

    Was das Reiten angeht, seh ich das irgendwie immer so, Pferde werden nicht geboren damit sie uns durch die Gegend tragen. Ich weiß aber das für einige das Reiten quasi mehr oder weniger als alleiniges Mittel der Zusatzbewegung und Auslastung der Pferde zu sein scheint. Wobei es aber ehr an Erfahrung mangelt, eben anders mit Pferden zu arbeiten. Das wäre bei mir z.b. mit der Langzügelarbeit so, ich hab einfach 0 Ahnung...
    Nils kann nur Nils sein... wenn er andere irgendwie bespaßen kann. Ich denke er muss nicht geritten werden, er braucht halt Aufmerksamkeit. Wenn er sich entscheiden kann ob er in der Herde oder bei Menschen steht, geht er lieber zu Menschen, so ist er schon immer gewesen. Ich hab Angst das er vom Rücken wieder soweit abbaut, das er auch ohne Reiter schmerzen hat. Und Recht hast du natürlich, ich weiß nicht wie eingespannt ich bin, und ob ich es schaff wenn ich mich "frei" mach zum Pferd zu gehen, oder die Zeit nutze um zu schlafen. Ist noch Zeit bis dahin.
     
Die Seite wird geladen...

Überfordert mit allem - Ähnliche Themen

Pferd überfordert ??
Pferd überfordert ?? im Forum Pferdeflüsterer
Bei Deckenfrage total überfordert!
Bei Deckenfrage total überfordert! im Forum Pferde Allgemein
Junges Pferd: frech oder nur Überfordert??
Junges Pferd: frech oder nur Überfordert?? im Forum Dressur
Wie lerne ich einen losgelösten, entspannten, geraden und vor allem richtigen Sitz???
Wie lerne ich einen losgelösten, entspannten, geraden und vor allem richtigen Sitz??? im Forum Allgemein
vor allem Angst
vor allem Angst im Forum Allgemein
Thema: Überfordert mit allem