1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Überholen beim Führen

Diskutiere Überholen beim Führen im Pferdeflüsterer Forum; Guten morgen, habe zwar kein riesen Problem nur eine kleine " Unart" die sich nicht weiter "festigen" soll. Möchte gerne von euch paar Tips....

  1. Steffi87

    Steffi87 Inserent

    Guten morgen,

    habe zwar kein riesen Problem nur eine kleine " Unart" die sich nicht weiter "festigen" soll. Möchte gerne von euch paar Tips.
    Es geht um meine Kleine Maus jetzt aktuelle 16 Monate alt.
    Es ist so, dass sie nun doch recht selbstbewusst ist und nun beim "spazierngehen" (ich betone hierbei handelt es sich um ca. 10 minütige Ausflüge einmal um den Hof bis ca. 50 Meter Entfernung vom Stall) überholt, besonders auf dem Heimweg. Sie lässt sich sonst super führen, ist sehr fein allgemein im Umgang und vertraut mir schon ganz gut. (Auf dem Platz läuft sie hinter mir). Den Weg sind wir schon an die 20 mal gelaufen....und klar möchte mein Pferd schnell zum Stall zurück, is ja oft so bei Pferden, der Heimweg geht immer schneller.
    Jetzt mein Anliegen: soll ich dies ignorieren und einfach darauf schieben, dass sie noch so jung ist und wenn sie ruhiger wird es sich gibt (wobei ich dies nicht so sehen würde, da ich schon möchte dass sie mich nicht überholt). Lösungen wie Rückwärtsrichten oder mit Gerte begrenzen lehne ich ab.
    Möchte nur kleine Tips oder Erfahrungen, bitte keine Kommentare wie "das is Kinderarbeit, ich überforder mein Pferd, lass es auf Koppel stehen bis es drei is etc.

    Danke schon mal für sinnvolle und sachliche Antworten.
     
  2. satine

    satine Inserent

    Warum lehnst du die Begrenzung und rückwärtsrichten ab?

    Meine Frage dient lediglich dazu einschätzen zu können, wie du mit "deinen" Mittel das "Problem" lösen könntest.
     
  3. Sancta

    Sancta Bekanntes Mitglied

    Warum lehnst du mit Gerte begrenzen ab? Heißt ja nicht das du sie damit verprügeln sollst. Ansonsten kannst du auch einfach mit dem Strickende vor ihr rumwedeln um sie auf Abstand zu halten.
    Was bei meiner gut funktioniert hat ist, immer wenn sie überholen wollte einen engen Kreis zu laufen so das sie automatisch wieder hinter mich kam. Musste ich Anfangs zwar sehr oft machen aber irgendwann kapierte sie, dass sie nur Abstand halten muss. Ihr wurde das im Kreis laufen irgendwann einfach zu lästig.

    Da muss man dann einfach den längeren Atem und die nötige Konsequenz haben, also nicht zu früh aufgeben.
     
  4. satine

    satine Inserent

    Sancta, das war auch mein erster Impuls, aber das erfordert für dieses Alter eine zu lange Konzentrationsspanne!
     
     
  5. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    Anhalten, neu sortieren, los gehen. So lange bis sie es kapiert hat.
    Wenn Anhalten nicht sofort funktioniert, dann Pferd einmal im Kreis um einen herum gehen lassen und dann passend auf die Höhe neben dem Menschen "einparken" und dann wieder zusammen losgehen.

    Ansonsten stimme Satine zu, in dem Alter, ist das alles noch sehr viel.
     
  6. Sancta

    Sancta Bekanntes Mitglied

    Da würde ich dann auch nur langsam anfangen. Heißt das spazieren gehen auf ein paar Meter reduzieren, so dass sie maximal 2-3 mal hintereinander das im Kreis laufen hat und dann wieder zurück auf die Weide.
    Halt immer dem Alter angepasst.
     
  7. Steffi87

    Steffi87 Inserent

    Das Rückwärtsrichten war natürlich mein erste Mittel. Sie lässt sich auch sehr gut zurückschicken da sie sehr fein ist aber wird dadurch eher hektischer. Das müsste ich dann an die 15 mal hintereinander machen, und das sehe ich als noch (in dem Alter) zu großen psychischen Druck. Wobei ich schon so eher auf Horsemanship gepolt bin....Und eine Gerte möchte ich ungern immer mitschleppen :)
    Nachdem wir wieder loslaufen nachdem ich sie zurückgeschickt habe überholt sie auch langsam wieder. Stehen bleibt sie wenn ich stehen bleibe schon aber eben mancmal zu weit vorne. Ich schätze das mementan schon so ein, dass sie eben den Weg kennt und jetzt an Selbstbewusstsein gewonnen hat und dadurch nun ja auch mal die "führung" übernehmen kann.
     
  8. satine

    satine Inserent

    Das mit der Gerte verstehe ich zwar nicht, denn für mich ist sie am Boden immer dabei, aber gut.

    Als meiner diese Phase hatte habe ich ihn zurückgeschickt. Und zwar genau so weit, bis er eine Kopflänge hinter meiner Schulter war.
    Bei mir sah das so aus:

    Pferd setzt zum Überholen an - ich bleibe stehen- er steht- ich "drücke" ihm die Gerte auf die Brust (installierter "rückwärts Knopf") und er weicht so lange, bis ich die Gerte wegnehme.

    Inzwischen ist es so weit, dass er, wenn ich stehen bleibe, automatisch wieder hinter mich geht.

    Das ganz habe ich natürlich vorher auf dem Platz geübt und meiner war damals auch 19 (und ziemlich roh) ;)
     
  9. Sancta

    Sancta Bekanntes Mitglied

    Das ist halt auch bei jedem Pferd anders, das kann man mMn auch nicht pauschalisieren.
    Meine große hat nie angefragt ob sie jetzt die Leitung übernehmen kann. Die kleine dagegen versucht es regelmäßig, jetzt nicht mehr so oft aber manches mal muss ich sie an ihre Erziehung erinnern.
    Bei der brauche ich gar nicht mit Rückwärtsrichten bei sowas kommen, die fängt dann an rumzubüffeln und versucht das überholen dann noch öfter. Ich kann sie rückwärts schicken, so ist das nicht.
    Mit den kleinen Kreisen ist sie "einverstanden". Am Anfang haben wir uns 5x hintereinander im Kreis gedreht und dann hatte sie die Schnauze voll. Die ist nämlich immer flott unterwegs und das fand sie dann total unnötig weil sie wollte ja gerne weiter.
    Jetzt läuft sie artig mit und bleibt schön mit der Schulter hinter mir. Gerte habe ich nie mit, benutze dafür aber immer ein langes Bodenarbeitsseil wo ich zur Not das Ende vom Strick einsetzen kann.

    Wie gesagt, ich würde langsam anfangen damit du sie nicht überforderst. Da reicht es schon von der Koppel runter, ein paar Meter gerade aus und wieder zurück. Wenn du merkst, sie überholt nicht mehr so oft, kannst du das ganze ja was verlängern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2015
  10. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Kommt immer aufs Pferd drauf an denke ich. Wenn Rückwärts Hektisch macht kann da auch schnell steigen draus werden.
    Auf manche Pferde macht es Eindruck wenn man mit dem Strick vor ihrer Nase propellert. Geht es dann weiter vor läuft es halt mal in den Propeller rein und "straft" sich Quasi selbst. Das wirkt aber eben zu Anfang auch oft Hektisch. Manche Pferde versuchen es Trotzdem und zucken dann halt mit dem Kopf.
    Bei anderen geht eben die Gerte als Begrenzung sehr gut und wieder andere (gerade die Faultiere) lassen es schnell sein wenn sie halt merken das sie unbequem um den führenden herumlaufen müssen.
     
Die Seite wird geladen...

Überholen beim Führen - Ähnliche Themen

Wer sagt, was richtig ist beim Reiten?
Wer sagt, was richtig ist beim Reiten? im Forum Allgemein
Als Zuschauer beim Lehrgang bezahlen - neuer Trend?
Als Zuschauer beim Lehrgang bezahlen - neuer Trend? im Forum Allgemein
Klassische Arbeit an der Hand - Problem beim Erarbeiten von Travers
Klassische Arbeit an der Hand - Problem beim Erarbeiten von Travers im Forum Bodenarbeit
Immer nach innen beim Longieren?
Immer nach innen beim Longieren? im Forum Bodenarbeit
Pferd stellt sich stur beim Reiten
Pferd stellt sich stur beim Reiten im Forum Allgemein
Thema: Überholen beim Führen