1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

übervorsichtiges Pferd

Diskutiere übervorsichtiges Pferd im Springen Forum; hallo Ihr Lieben, kurz zu uns, habe im Februar diesen Jahres mit meinem Füchschen angefangen zu springen, erst um Ihm im Winter abwechslung zum...

  1. Franzi J.

    Franzi J. Inserent

    hallo Ihr Lieben,
    kurz zu uns, habe im Februar diesen Jahres mit meinem Füchschen angefangen zu springen, erst um Ihm im Winter abwechslung zum Dressurreiten zum geben und um seinen Rücken zu stärken und nun sind wir wöchentlich im Training und arbeiten uns gut vorran. Er hat eine Springpferdeabstammung und gute veranlagerungen.

    Nun zu Ihm, er ist ein sehr vorsichtiger Springer, berührt sehr selten die Stange und überspringt sich sehr oft, ich versuche Ihn immer entspannt an die Sprünge zu reiten aber er macht aus einem 60cm Sprung einen riesen Satz um keineswegs irgendwas zu berühren. Gehen wir in guten Arbeitstempo an die Sprünge ist er überfordert und verhaspelt sich( was un beide auch schonmal die beine weggehauen hat :/). Wenn ich ihn alleine lasse ist er unsicher und hält an, er braucht also immer viel unterstützung vom reiter um sicher über die sprünge zu gehen.

    Nun zu meiner Frage, wie kann ich Ihm das Springen angenehmer machen, auch das er sich nicht so überspringt und so übervorsichtig ist? Wir sind jetzt nicht die perfekte kombi mit unerfahrenem pferd und ich bin auch nicht die springerfahrenste, hatte eher panik davor wo wir anfingen aber wir haben uns gut eingefuselt und ich kann ihn mitlerweile gut einschätzen. Trotzdem reitet die aufregung immer mit ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Okt. 2014
  2. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Warum willst du denn unbedingt springen, wenn es für euch beide mit so viel Streß verbunden ist? Allein dieser Sturz in das Hindernis wäre für mich ein Grund, die Sache zu überdenken.
    Es gibt doch viele andere Möglichkeiten, dem Pferd Abwechslung zu bieten. Doppellonge, Langzügelarbeit, Geschicklichkeitstraining, Ausritte.
    Wie es immer so schön heißt: Auf der Abstammung kann man nicht reiten.
     
  3. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Springpferdeabstammung heißt noch lange nicht, das dein Pferd ein gutes Springpferd ist oder werden kann. Dieses übervorsichtige zu hoch springen, zeigt dass er zuviel Respekt vor den Hindernissen hat und sich nicht wirklich traut. Er springt zwar drüber, aber das ist kein sauberes, flüssiges Springreiten. Du sagst die kleinen Sprünge in der Anfängerstunde sind ihm zu klein. Woran machst du das aus?
    Ich denke du überforderst dein Pferd gerade und solltest mal eine Weile nur gymnastizierende, kleine Sprünge oder Stangen machen um ihm Sicherheit zu geben, die er bekommen wird wenn euer Takt stimmt. Dein Pferd kann wahrscheinlich die Hindernisse auch noch gar nicht taxieren, kommt deswegen zu hoch und ist unsicher. Wenn du jetzt so weiter machst, wie bisher, wird sich da nichts ändern. Die Basis stimmt nicht und daran musst du arbeiten.
     
  4. Franzi J.

    Franzi J. Inserent

    ich möchte im Frühjahr mein Abzeichen machen und dafür müssen wir einen E- Parcour absolvieren, und den möglichst sicher. ich bin selbst ein Springschisser darum haben wir auch ganz kein angefangen, im sommer hatten wir jede Woche training und uns super entwickelt, es ging einige Wochen sehr gut bis zum Sturz. Er hat Spaß dran und geht mit Freude auf den Springplatz, sonst würde ich das mit Ihm nicht machen ;)

    - - - Aktualisiert - - -

    Bei den Mini Sprüngen stolpert er drüber, Trabt sogar drüber anstatt einen Sprung zu machen. An der Basis sind wir jetzt auch wieder, ich will auch nicht Hoch hinnaus, nur das er nichtmehr so hohe Sätze machen und sich maßlos überspringt.
     
  5. melisse

    melisse Ritterreiterin

    Hast du vieleicht die Möglichkeit erst mal mit einem sicheren Pferd ( schuli/ Pferd von Freundin)zu üben?

    solange Du unsicher bist,wird das nix werden.

    erst mal solltest Du sicher werden um es dann auf ihn übertragen zu können.
     
  6. Franzi J.

    Franzi J. Inserent

    @wanderreiter: das machen wir alles, bodenarbeit, longe, ausritte, dressur, spatzieren das ganze program. Er war muskulär falsch aufgebaut im Rücken was jetzt aber wunderbar geworden ist.

    @melisse: leider nicht wirklich, das pferd meiner trainerin ist in Rente das war ein alleinläufer :p aber der rest im Stall sind dressurgebunden und die die mitspringen haben selber keine selbstläufer ;)

    Wiegesagt die kombi is blöde aber nich zu ändern und wir versuchen das besste, vllt hat ja einer erfahrung damit gemacht...
     
  7. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    prinzipiell brauchst du nicht eine RL, die euch so im regen stehen lässt sondern du brauchst eine, die dir hierbei hilft. ggf. ist was in eurer grundlagenarbeit insgesamt nicht in ordnung.

    bügel zu lang, falscher leichter sitz, falsches zügelmaß, falsche vorstellungen.

    ein video wäre hilfreich!
     
  8. C&J

    C&J Inserent

    Habt ihr die Möglichkeit für Freispringen? Vielen Pferden hilft es sich ohne Reiter erstmal selbst über den Hindernissen auszubalancieren. Kleine niedliche Reihen (wenige Kreuze bis 50cm) mit Trabstangen davor, sodass er immer passend rankommt. Dies dann langsam steigern bis dann auch mal ein E- oder A-Oxer am Ende der Reihe steht. Du brauchst natürlich jemanden der Erfahrungen damit hat, dass auch die Abstände passen und er nicht noch mehr verwirrt/verunsichert wird. Wichtig ist, das Pferd nicht durch die Reihe zu scheuchen, sondern ihm Vertrauen und Spaß daran zu vermittelt (z. B. Mensch mit Leckerli am Ende der Reihe). Bei ganz unsicheren Pferden, das Pferd erstmal nur durch den abgesperrten Gang schicken, ganz ohne Hindernis, dann mit Trabstangen, dann 1 Kreuz usw.

    Falls Freispringen nicht möglich ist, kannst du ihn auch erstmal an der Longe über ein paar Cavalettis galoppieren lassen (ohne Ausbinder natürlich). Vorteilhaft hierbei wäre, wenn dein Pferd "geradeaus" longieren kennt und du nicht alles zu Beginn schon auf gebogenen Linien aufbauen musst.

    Um als Reiter das taxieren zu lernen, bzw. bewusster die Anzahl der Galoppsprünge zwischen den Hindernissen zu reiten, finde ich die folgende Übung gut (könnte für euch allerdings noch zu schwierig sein, dann erstmal nur ein oder zwei Cavalettis nehmen und auf ganz niedrig stellen):
    Du baust dir auf einem Zirkel 4 Cavalettis auf (bei A bzw. C, bei X und an den beiden Zirkelpunkten). Dann galoppierst du ganz locker auf dem Zirkel in einem für euch angenehmen Grundtempo und "springst" dabei natürlich jedes Cavaletti. Dann zählst du die Galoppsprünge zwischen den Cavalettis. Braucht ihr immer gleich viele? Wenn du dies immer mit der gleichen Anzahl an Galoppsprüngen schaffst, fängst du an zu variieren, z. B. Galoppsprünge verkürzen, sodass du jetzt immer 7 statt 6 Galoppsprüngen zwischen den Cavalettis schaffst. Ziel ist nicht irgendwann 10 Galoppsprünge dazwischen zu quetschen, sondern dass du dir ein Ziel setzt, die Strecke entsprechend unterteilst und dann auch mit der gewünschten Anzahl Galoppsprüngen das nächste Cavaletti erreichst. Das schult ungemein das Auge, Strecken abschätzen zu können, allerdings auch die Galoppade des eigenen Pferdes einzuschätzen. Im Ergebnis kannst du dann auch viel punktgenauer Reiten und dein Pferd somit beim Absprung unterstützen.

    Brauchst du das Reitabzeichen unbedingt? Kannst du dir eventuell den zeitlichen Druck nehmen, wenn du erst ein Jahr später das Abzeichen machst? Ich wollte auch unbedingt mein DRA III mit eigenem Pferd machen, 2 Tage vor der Prüfung habe ich dann für den Teil Springen doch auf ein (mir bis dahin unbekanntes) Lehrpferd gewechselt. Auf die sowieso schon vorhandene Prüfungsaufregung hat sich das nicht unbedingt positiv ausgewirkt.:mx10: Im Nachhinein muss ich sagen, dass schon ein paar Monate später, das Prüfungsergebnis im Bereich Springen deutlich besser hätte sein können und vorallem mit meinem eigenen Pferd, ich habe uns einfach zu wenig Zeit gelassen.
     
  9. Franzi J.

    Franzi J. Inserent

    C&J, vielen dank für deinen Ausführlichen Bericht, solche Tips habe ich mir erhofft :) Ich lasse Ihn anner Longe sehr oft über Stangen laufen und kleine Cavalettis springen, auch unser "Böses" Hindernis habe ich anner Hand/Longe wieder ihm selbst erarbeiten lassen und anner Longe Springen lassen bis er das nichtmehr als Böse empfand und locker drüber hüpfte

    Ein richtiges Freispringen haben wir uns vorgenommen, das kommt demnächst, lasse ihn weiter bei freier Halle über Cavalettis gehen damit er mehr selbstvertrauen in sich bekommt.

    Deinen Tip werde ich mal ausprobieren, das kann ich auch gut ins Training einbauen Danke dir :)

    vor ein paar Tagen hatten wir wieder Training, ganz entspannt und nur einen der Sprünge sind wir falsch ran und mit einem riesen Satz drüber, haben viel am IN&OUT geübt und der lief super war ganz begeistert :)
     
Die Seite wird geladen...

übervorsichtiges Pferd - Ähnliche Themen

Rennpferdepass = Equidenpass
Rennpferdepass = Equidenpass im Forum Allgemein
Reiten in der Ausbildung Pferdewirt
Reiten in der Ausbildung Pferdewirt im Forum Allgemein
Mein Pferd ist ein Stalker! ;-)
Mein Pferd ist ein Stalker! ;-) im Forum Pferdeflüsterer
Pferd geht nicht in den Fressstand
Pferd geht nicht in den Fressstand im Forum Haltung und Pflege
Artgerechte Pferdehaltung MTK
Artgerechte Pferdehaltung MTK im Forum PLZ Raum 6
Thema: übervorsichtiges Pferd