1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umstellung Eisen auf Barhuf

Diskutiere Umstellung Eisen auf Barhuf im Sonstiges Forum; Hallo Zusammen, mein Wallach ist ja nun auch schon älter (23) und hat noch einen Vollbeschlag. Da ich ihn aber nicht mehr so bewegen kann wie...

  1. Korian

    Korian Guest

    Hallo Zusammen,

    mein Wallach ist ja nun auch schon älter (23) und hat noch einen Vollbeschlag. Da ich ihn aber nicht mehr so bewegen kann wie früher, aufgrund seiner Arthrose, möchte ich ihm die Eisen abnehmen. Am Donnerstag fangen wir mit den hinteren an, ich will ihm nicht gleich alle klauen, weil er es nicht ohne Eisen kennt. Er wird dann erstmal 4 Wochen Pause bekommen und darf sich auf der 24h Weide vergnügen.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage: Soll ich unterstützend etwas auf die Hufe schmieren, damit der Huf besser nachwächst? Mir ist klar das es mind. 1 Jahr dauern wird bis die Hufe wieder einigermaßen ordentlich aussehn oder es sogar ganz scheitern kann.

    Ich freue mich auf Eure Meinung.

    Lieben Gruß
     
  2. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    :popcorn:

    Juhu! Und wenn du denkst es geht nichts mehr, kommt irgendwer mit ner Glaubensfrage daher!

    :lol:

    Sorry. Musste einfach grad schmunzeln, weil ich mich auf die Kommende Diskussion jetzt schon freue! :lol:

    Ich und meine Hufschmiedin sind der einhelligen Meinung: NEIN! Nichts schmieren. Nutzt nichts. Ich denke, du bringst alles mit, was dazu nötig ist. Du weißt, dass du nicht alle sofort wegnehmen kannst. Gibst ihm jetzt erst mal Zeit für die HInteren und bist dir bewusst, dass es bis zu einem Jahr gehen kann! Ich finde die Einstellung super! :applaus:
     
    Rickmaniac, melisse, Josy und 4 anderen gefällt das.
  3. Schlucky

    Schlucky Apokalyptischer Reiter

    Ich würde da gar nichts dran schmieren, mir wäre es aber wichtig, dass im letzten Beschlag so wenig wie möglich genagelt wurde. Einfach weil die Hufe sonst ausplatzen können wie die perforierte Stelle beim Klopapier.


    Meine wurde vor der Umstellung zu Barhuf nur noch mit 4 Nägel / Huf beschlagen um ein ausbrechen zu vermeiden. Anschließend wurde immer mal wieder rundgefeilt um die kanten zu minimieren.

    Bis dato ohne Probleme und ohne sonstige Zusätze.

    Lg
     
    melisse, Korian und Leo gefällt das.
  4. Korian

    Korian Guest

    Ich danke für die schnellen Antworten! :smile: Ich muss dazu sagen das ich ihm NIE etwas auf die Hufe schmiere deswegen die Frage. Auch irgendwelche Futtermittel zur Unterstützung gebe ich nicht da es eh nicht den erwünschten Erfolg bringt oder besser gesagt nichts bringt. Ich wässere die Hufe nicht mal. Schöner finde ich es wenn er morgens auf der Weide durch den Morgentau läuft, meiner Meinung nach ist das genug. Habe auch nur gefragt, da es ja nun eine ganz neue Situation ist.

    Da die Hufe eh schon so schlecht sind, in Form von einreißen, können wir gar nicht weniger Nägel verwenden. Bei uns bewahrheitet es sich leider, das Füchse schlechtere Hufe haben... Wir haben seit dem letzten Jahr immer wieder damit zu kämpfen das die Hufwände um die Nägel wegbrechen. Das ist mit ein Grund endlich die doofen Eisen abzuschaffen. Klar ist auch, wenn er ao gar nicht ohne laufen kann, dann muss ich sie wohl oder übel wieder drauf machen... Aber meine Hoffnung stirbt zuletzt :biggrin:
     
     
  5. Green Harmony

    Green Harmony Inserent

    Korian, wenn du dich umfassend über das Thema "Hufe" und "Barhuf" informieren magst, dann sei dir das freie Buch "Wunderwerk Huf" von Tina Gottwald wärmstens ans Herz gelegt :)
     
    baobap und satine gefällt das.
  6. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Was ich dir empfehlen würde, ist eine handliche Feile und evtl. Ein hufmesser zu besorgen. Manchmal ist es ganz praktisch, wenn man eine ausgebrochene Stelle hat, diese weg feilen zu können, damit es nicht weiter ausbricht. Mit dem hufmesser kann man selbst etwas nachhelfen, wenn sich innen was ablöst.
    Gerade in der Umstellungsphase wird dir vielleicht eher was ausbrechen, weil das Horn noch nicht so stabil ist.
     
  7. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Ich würd die Eisen um Herbst abnehmen, wenn die Böden nicht so knüppelhart trocken wie im Sommer oder gefroren hart wie im Winter sind.
    Einzig was ich zum schmieren empfehlen kann ist keralit. Da
     
    Frau Horst und GilianCo gefällt das.
  8. Natty

    Natty Bekanntes Mitglied

    Ich bin mit meiner Nanni mitten in der Umstellungsphase.

    Nanni geht jetzt seit Oktober barhuf und obwohl ich es damals nie gedacht hätte, klappt es ganz gut.

    Mein Hufortho hatte mir damals folgendes gesagt:

    in den ersten vier Tagen kann der Huf warm werden und es kannsein, das ein stilles Hufgeschwür auflebt, da jetz ja erst der Hufmechanismus wieder voll arbeitet.
    Dann hat er mir geraten auf unterschiedlichen Untergründen spazieren zu gehen, damit der Huf das wieder lernt und Reize zum Wachstum erhält.
    Da bei Nanni Hufschäden vorliegen ist sie auf Schrotter recht fühlig und daher hab ich Hufschuhe zum rausgehen. Auf dem Platz geht es mittlerweile auch ohne und im Stall war es nie ein Problem.

    Trotz der schlechten Hufqualität hatte ich kaum Probleme mit Ausbrechen , nur an den Löchern brach es aus, aber nie so schlimm, wie ich immer gedacht hatte. Hab die ersten Monate auch mit Keralit geschmiert, ob es was gebracht hat, weiss ich nicht. Weiss ja nicht, wie es ohne gewesen wäre. Jetzt schmier ich da nix mehr drauf.

    Für Nanni war es der richtige Weg, man braucht aber Geduld und muss dem Pferd Zeit geben.
    Aber es lohnt sich, wegen dem Zeitpunkt würde ich vielleicht auch auf den matschigeren Herbst warten.
     
    melisse gefällt das.
  9. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Mein Großer musste/durfte Aufgrund eines Sehnenschadens ein Jahr Barhuf unterwegs sein. Ich würde - wenn er könnte - das sofort wieder tun! Der Huf hat sich super erholt. Er stand noch nie so gerade auf allen vier Hufen wie zu dieser Zeit. Die Hufe sind kaum ausgebrochen, trotz trockenheit. Haben sich innerhalb kurzer Zeit sehr sehr gut erholt.

    Die Sommerzeit war für uns sogar eigentlich sehr praktisch, weil die Hufe zu der Zeit auch sehr schnell wachsen. Somit wächst auch ordentlich was hin, was man dann schön raspeln kann.
     
  10. Korian

    Korian Guest

    Ich danke für die Antworten :) Das mit dem Keralit habe ich vor Jahren mal ausprobiert, das hilft rein gar nichts. Zumindest bei meinem nicht. Ich werde zwischendurch mal berichten :) Morgen ist der Termin.
     
Die Seite wird geladen...

Umstellung Eisen auf Barhuf - Ähnliche Themen

Umstellung von klassischem / englischem Reiten auf Western
Umstellung von klassischem / englischem Reiten auf Western im Forum Westernreiten
Rat bezüglich aktueller Reitbeteiligung (Umstellung Western - Englisch)
Rat bezüglich aktueller Reitbeteiligung (Umstellung Western - Englisch) im Forum Reitbeteiligung
Trainingsumstellung, weil das Pferd in Kurven abbremst?
Trainingsumstellung, weil das Pferd in Kurven abbremst? im Forum Allgemein
Boxenumstellungen
Boxenumstellungen im Forum Haltung und Pflege
Schlechtes Gewissen wegen Umstellung von 24h Weide auf Boxenhaltung
Schlechtes Gewissen wegen Umstellung von 24h Weide auf Boxenhaltung im Forum Haltung und Pflege
Thema: Umstellung Eisen auf Barhuf