1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unerwünschte Tipps oder Anmerkungen

Diskutiere Unerwünschte Tipps oder Anmerkungen im Allgemein Forum; Hi ihr lieben, hab grade den Thread über Bemerkungen von außen gelesen und mir kam sogleich der Gedanke, mal hören zu wollen, was ihr euch schon...

  1. Falkenauge1980

    Falkenauge1980 Neues Mitglied

    Hi ihr lieben, hab grade den Thread über Bemerkungen von außen gelesen und mir kam sogleich der Gedanke, mal hören zu wollen, was ihr euch schon alles so anhören durftet, worüber ihr euch dann so eueren Teil gedacht habt. Oder eben den "tippgebern" erklären musstet, warum ihr das nicht so macht, oder wie auch immer eure Reaktion dann war.

    Hatte meine größten und häufigsten Diskussionen mit ein und der selben Dame, die sich selbst als offiziell dazu zugelassene Reitlehrerin außer Dienst genannt hat. Also eine die offiziell berechtigt ist, reitstunden zu geben und Geld dafür zu verlangen. Kann ich eigentlich rausfinden, ob das zutreffend ist? Weil die hat 3 eigene tiere bei uns gehabt... Hab noch nie mehr Mitleid mit nem Pferd gehabt, wie mit der ihren... Und die Tipps von ihr... Naja war teilweise überrascht, entsetzt und in der Diskussion mit mir selbst, ob sie nicht doch recht hat und ich da grade scheisse baue. Schreibe gleich vom PCs aus, was bei uns Thema war. Vom iPhone wird das mir zu anstrengend, hier jetzt noch weiter zu schreiben.

    Freue mich natürlich zu lesen, was bei euch so Sache ist/war. Aber als Anmerkung ist ja auch zu bedenken, dass nicht alles für jedes Pferd gilt. Also Einschätzungen von außen zu geschilderten Fällen sollten kein Problem sein, aber bitte nicht auf etwas beharren, was nicht IMMER so der richtige Weg ist.

    Liebe Grüße
    Falke
     
  2. User4711

    User4711 gelöscht

    Da fallen mir eigentlich nur folgende Sachen ein:
    1.) Die Mutter meines Lebensgefährten hat ihn beauftragt gehabt mir auszureden, dass ich ein Pferd kaufe, da viel zu teuer....
    2.) Eine Reitlehrerin, die meine eine Stute für Geld zentrifugiert hat, so dass meine Stute später nach der "Stunde" die Zunge noch raushängen hat lassen und Angst hatte wieder aufgezäumt auf den "Longierplatz" geführt zu werden. Dazu rannte sie an der Longe wie eine Irre...
    3.) Meine Ponies wären respektlos und unerzogen, da sie nicht sofort weichen, wenn man kommt...
     
  3. Falkenauge1980

    Falkenauge1980 Neues Mitglied

    Wie darf ich mir punkt 2 denn bitte vorstellen? schön runde um runde im galopp, am besten noch knalleng ausgebunden?
    Und was hat man dir dann zu punkt 3 zu tun geraten? Allein schon meine Vorstellung dazu sieht folgendermaßen aus: Ich komme auf die Weide, gehe auf mein Pony zu und es entfernt sich von mir, sodass ich es nicht mitnehmen kann. Ja happy birthday. Viel spaß demjenigen, der das tagtäglich mitmacht. Oder Pony dreht sich in einer Box ständig von mir weg bzw weicht aus, wenn ich aufhalftern will^^ Das war bei meinem damals so und extrem anstrengend. Da ging es um darum, den längeren atem und ne menge geduld zu haben.
    Aber das sind ja schonmal typische paradebeispiele!

    Ich hatte mit oben erwähnter Person folgende Situationen:
    Mutter und Tochter waren grade neu bei uns im Stall. Kamen immer zusammen. Vorgestellt hat man sich mir folgendermaßen:
    "Euch sind mit sicherheit die 3 neuen Pferde aufgefallen. die seit heute hier eingezogen sind. Das sind meine, den schimmel reitet meine Tochter, die 2 Ponys sind 3 jährige Hengste, mit denen wir uns täglich beschäftigen und in nächster Zeit einreiten werden. Das sind beides Hengste, wenn ihr die mit euren raus aufs paddock oder so stellen wollt, beachtet das bitte. Die kann man aber ansonsten auch mit stuten raus stellen, welche zu groß zum besteigen sind und Wallache sind eh logischerweise kein thema. Beide sind halfter, führen, putzen etc gewöhnt. Absolute Anfängerpferde sind das."
    Wir hatten aber damals unsere feste Gruppe, wo wir die beiden erstmal nicht mit raus lassen wollten, da es eh schon manchmal echt chaotisch zuging und der platz dann auch nicht gereicht hätte. Ich bot aber damals an, wenn meiner mal ausser der reihe von mir raus gestellt werden würde, dann hätte ich kein problem, die beiden ponyhengste dazu zu stellen. Meiner kann mit wirklich jedem raus, was die machen, sehen wir ja dann.
    Einen Tag später, hab ich schon an allen worten was die beiden Junghengste anging, gezweifelt. Tochter wollte den einen putzen... Ein gehampel, getrete, geschreie... Pony hängt sich mehrfach auf... Tochter steht weit entfernt... Traut sich nicht näher... Mutter ebenso... Mutter sieht mich und obwohl ich nicht mal was gesagt hab, meinte sie zu mir sie alles halb so wild, der ist halt schwierig. Anbinden muss er durch, hat man ja schon oft gemacht, stellt sich aber immer so an. Muss das Pony lernen. Ich hab nix gesagt, bin weiter gegangen, höre nur wie mutter sagt, Kind wenn du da jetzt nicht weiter machst, kannst du dir das reiten auf dem großen knicken. Dann stellen wir das pony rein und fahren heim. Stallverbot. Der andere muss eben dann heute warten. Reicht, wenn sich morgen gekümmert wird. Tochter fängt zu weinen an, mama macht sofort kurzen prozess. Pferd weg. Tochter ins auto. Das wars.
    Ne stunde später kam mutter alleine wieder, ich bin aufm longierzirkel Tempowechsel am laufenden band am üben, da sagt die mir doch glatt weg "so viele tempowechsel macht man nicht. damit verheizt du dein Pony und es verspannt sich dadurch" Ich hab nur doof geschaut.
    Das selbe am nächsten Tag, nur das ich geritten bin, anstatt zu longieren.

    Die härte kam ca ne woche später. Beide ponyhengste von denen standen eine woche nur in der box. es wurde noch nicht mal geputzt. Beide waren so schwierig, dass tochter sich nicht mehr traute. Mutter sah es einfach nicht ein. Die gehören ihrer tochter, warum sollte sie. Ich konnte das irgendwann nicht mehr mit ansehen, meinte ich würde meinen raustun, die sollen ihre dazu stellen. Da bekam ich doch glatt die antwort: Ne heute nicht, die haben ne woche gestanden, die kriegt man nicht geführt/gehalten bis zum paddock. Man müsse nen freiwilligen finden. Ich bin in dem moment geplatzt. Und hab es selbst gemacht. war zugegeben nicht ganz einfach, aber trotzdem möglich!

    Und als der alte von denen nachdem der schmied 4 monate überfällig war, anfing zu lahmen, das aber "nicht schlimm" sei, dass lahmen hätte der schon immer und würde sich einlaufen... da waren die bei mir unten durch... dann speichelte das arme tier irgendwann unnatürlich viel den ganzen tag, bekam durchfall, juckreiz und nahm immer weiter ab... da war der hofbesitzer derjenige, der ohne die besitzer zu fragen die hufe raspelte und sich um TA und medizingabe kümmerte... Und da das ja eine "Frechheit" von ihm sei und wir ja uns nicht in deren umgang und versorgung ihrer tiere einmischen sollten (ich hab die ponys geputzt, rausgestellt etc), verliessen sie einige tage später nachts den stall.

    Und ich bekam schon ganz oft zu hören: Hau dem eine mit der gerte, wenn der da nicht lang will! Ich denke dann jedes mal "Wenn ich jemanden die gerte überziehe, dann dir"
     
  4. sasthi

    sasthi Bandenprofi

    Ich war mal in einem Stall gestanden, wo jedes Problem mit "Booodenarbeit müsst ihr machen" kommentiert wurde. Seitdem habe ich ein latentes Problem mit dem Wort.

    Und dann hatte eine Reitlehrerin an einem Stall irgendwann gemeint, das von mir (korrekt) verschnallte Reithalfter würde zusammen mit dem Gebiss die Lefze einzwicken. Ich hatte bei der Frau nie unterricht, ich bin nur einmal, während sie jemandem Unterricht gab, in der Zeit geritten. Da rutschte mir dann schon raus "ich weiß was ich tu"
     
     
  5. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Auch ich bin mal mit in der Reithalle geritten, als ein RL gerade seinen Unterricht abhielt. Als ich im Schritt ritt und die Zügel etwas nachgab, meinte der Ungefragt "Nimm die Zügel kürzer!" Ich darauf "Dann geht er Pass" Kommentar des RL "Na und?" Soviel zu Qualifikation mancher RL.

    Weiteres Beispiel: War in einem Reitstall über die Wintermonate, da dort eine Reithalle war (hatten selber keine und auch keinen Winterreitplatz mit Beleuchtung) Die Reithalle grenzte an eine Straße - nicht allzu viel befahren. Es fuhr ein Traktor entlang und alle in der Reithalle befindlichen Pferde hopsten durch selbige, als wäre ein Raubtier hinter ihnen her. Meiner blieb die Gelassenheit in Person (war gerade am Warmreiten mit hingegebenem Zügel). Kommentar einer Mitreiterin "Was iss´n mit dem? Haste dem Schlaftabletten gegeben?"
     
  6. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Bei uns sind nervige Bemerkungen nicht wirklich so viel gemacht. Zum Glück, würde ich sagen.

    Allerdings habe ich (selbstverständlich nicht persönlich, wäre ja peinlich gewesen) von einer Bereiterin gesagt bekommen (hab zwei Jahre bei denen im Stall gearbeitet vor meinem Studium, und zu dem Zeitpunkt arbeitete dann meine Freundin da), das ich ja mein Pferd "plattgeritten habe". Ich habe das Pferd nunmehr seit 14,5 Jahren. Er hat mittlerweile so eine gesundheitlichen Probleme. Zu dem Zeitpunkt bin ich allerdings sogar noch voll geritten.

    Bereiterin selber? Erstes Pferd verkauft, weil sie es eh nur mit Kandare oder Schlaufis reiten konnte, sonst ist es gestiegen, und "konnte nicht mehr als M", zweites Pferd habe ich eigentlich ausschließlich in der Box gesehen, meine Freundin (sehr gute Reiterin) fand die Stute allerdings total toll, und meinte, sie hätte in den ersten Wochen echt irre Gänge gehabt... die die Bereiterin allerdings erfolgreich "weggeritten" hat (hinterher war jegliche Losgelassenheit nicht mehr vorhanden, und das Pferd hat zwar Lampen ausgetreten nach Aussage meiner Freundin, aber sah halt nicht mehr wirklich schön aus), wurde dann wieder verkauft, weil es ebenfalls nicht die erwartete Leistung brachte. Drittes Pferd von einem Kunden (80 Jahre, gut betucht) geschenkt bekommen, der ist mittlerweile auf Weide, weil chronisch kaputte Sehnen.

    Ich hab dann nur gedacht, es gibt einfach Leute, von denen nehme ich mir Bemerkungen und Ratschläge zu Herzen, wenn sie mir zugetragen werden, und andere, wo ich sage, vielleicht sollten diese Menschen mal erst mal überlegen, was sie selber so machen, bevor sie über andere lästern...
     
  7. Rickmaniac

    Rickmaniac Inserent

    *Grins*

    Mit meinem Araber, recht erfolgreiches Distanzpferd, wäre ich liebend gerne auch Jagden geritten. Dazu nahm ich an einer kleinen Übungsjagd teil, um zu gucken, wie er sich macht. Zu Anfang war es ok, er war brav, aber neben und hinter mir buckelten halt diverse Pferde rum und pullten sich immer mehr auf. Das Ende vom Lied war, dass mein Pferd immer heißer wurde und ich mich dann nach der ersten Galoppstrecke dankend verabschiedete. Um das Pferd wieder etwas runterzufahren, ritt ich einen Umweg in ein kleines Waldcafé. Ich saß ab und da ich ihn nicht anbinden konnte, nahm ich ihn mit an den Rand der Terasse, wo wir uns brüderlich einen Erdbeerkuchen teilten. Das Pferd war auch wieder friedlich. Da kam ein Reiter (auf beklopptem und verrittenen) PRE vorbei, guckte uns an und meinte: "In dem ist ja wohl gar kein Leben drin." :toll:
     
  8. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Alles eine Frage der Definition, oder? *g*


    Via Tapatalk
     
  9. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    "dein sattel passt nicht."

    ich könnt die decke hochgehen, wenn ich den satz höre! MEIN sattel passt, ich kann nix dafür dass es wahnsinnig viele leute gibt, die sich dran gewöhnt haben zu weit vorn gesattelte, hinten tiefliegende sättel zu sehen, so dass sie DAS jetzt normal und passend finden und meinen sattel unpassend, nur weil der so liegt, wie er liegen soll!

    oder:

    "so wie du das martingal drin hast, nutzt es doch gar nix?". doch, tut es. nämlich nur dann, wenn das pferd den kopf hochreisst. und nicht, um das pferd permanent nach unten zu ziehen. dann ist das ding nämlich zu KURZ.

    obsi
     
  10. Lysett

    Lysett Inserent

    Huhu, also solche Bemerkungen in Sachen von dämlichen Tipps gibt es bei uns sehr wenig.

    Jedoch hat sich beim Wallach im Fellwechsel ziemlich den Schopf gescheuert, er hat nicht wirklich an länge, aber total an fülle verloren, er hatte so einen typischen explodierten Isischopf (; Ich war da sehr traurig drüber, und fand es total ätzend, dass eine bestimmte Einstellerin, die vllt 2 mal im Monat zu ihrem Pony kommt, an dem einen Tag als sie eben mal da war, mir bestimmt 15 ml gesagt hat, wie schlimm das aussieht und bald hat er gar keinen Schopf mehr und ach herje, was ist denn mit ihm passiert.. Ich hätte ausrasten können. Ganz davon abgesehen, dass er immer noch deutlich mehr Schopf hat, als andere Ponies normal (;


    LG, Lissi
     
Die Seite wird geladen...

Unerwünschte Tipps oder Anmerkungen - Ähnliche Themen

Erstfohlende Stute - Tipps?
Erstfohlende Stute - Tipps? im Forum Pferdezucht
Verschmutze Reitbekleidung - Tipps ?
Verschmutze Reitbekleidung - Tipps ? im Forum Ausrüstung
Tipps!
Tipps! im Forum Allgemein
Habt Ihr Lesetipps? -- "Die Welt aus Pferdesicht"
Habt Ihr Lesetipps? -- "Die Welt aus Pferdesicht" im Forum Pferde Allgemein
Meine Stute "klebt"! Brauche Tipps! :-)
Meine Stute "klebt"! Brauche Tipps! :-) im Forum Allgemein
Thema: Unerwünschte Tipps oder Anmerkungen