1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unfair behandelt als RB?

Diskutiere Unfair behandelt als RB? im Reitbeteiligung Forum; Ich bin ja auch gerade in der Phase, in der ich von der Reitbeteiligung zur Pflegebeteiligung geworden bin. Aufgrund des Alters des Pferdes....

  1. Steady

    Steady Nur echt mit dem Q!

    Ich bin ja auch gerade in der Phase, in der ich von der Reitbeteiligung zur Pflegebeteiligung geworden bin.
    Aufgrund des Alters des Pferdes.

    Natürlich kostet die Versorgung immer noch, aber ich würde es ehrlich gesagt auch nicht einsehen, den gleichen Preis zu bezahlen, der anfangs mal für ein voll nutzbares Pferd vertraglich ausgemacht war.
    Denn dieser Vertrag wird ja nun nicht mehr gänzlich erfüllt.

    Ich betrachte das ganze jetzt mal mit Absicht sehr sachlich / materiell.

    Streng genommen müsste man dann nämlich einen neuen Vertrag aufsetzen und den Preis noch einmal neu aushandeln.

    Und wenn man sich nicht einigen kann, muss die RB natürlich das Feld räumen.

    Da ich aber RB's und Besitzer zumeist in einer freundschaftlichen Konstellation erlebe, wird man sich dann doch so einig bzw. ich hatte immer das Glück, auch bei sehr entgegen kommenden Besitzern gelandet zu sein.










    Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
     
  2. satine

    satine Inserent

    Wenn das Pferd gar nicht mehr reitbar ist, ist das natürlich was anderes.
    es gibt aber auch genug ältere Pferde, die nur noch von den RBs geritten werden, oder bei denen die RBs überwiegend reiten, weil die Besitzer gar keine Lust/Zeit/ was auch immer, dazu haben.
    Gäbe es hier jemanden, dem ich meinen kleinen Psycho guten Gewissens anvertrauen könnte, wäre diese Person auch der Hauptreiter. Müsste dafür aber auch die 120€ für den Schmied übernehmen, bzw. die Differenz zwischen Barhufbearbeitung und Eisen. Damit wären wir bei 80€ für eine RB ohne Halle oder Platz.
     
  3. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Ein nicht mehr reitbares Pferd ist eine ganz andere Kiste!
    Wenn ICH also der PB, mir den Luxus gönne, ein unreitbares Pferd zu halten, dann muss ich dieses Pferd auch finanzieren können.
    Da bin ich froh, wenn ich jemanden zuverlässigen habe, der sich mit um mein Pferd kümmert.
    Habe ich so jemanden nicht, muss ich für freie Tage "zahlen" entweder wird mein Pferd dann gegen Bezahlung vom Stallbetreiber versorgt oder ich schließe mich einer Gruppe an, die sich gegenseitig hilft.
    Einer Pflegebeteiligung macht "ihren Job" aus liebe zum Tier.
    Einen sachlichen / materiellen Wert / nutzen habe nur ich als PB.
    Daher ist es (für mich) eine Frechheit von einer Pflegebeteiligung Geld zu verlangen Zahlt sie dennoch, mal einen Sack Möhren oder spendiert mal einen Osteo, dann macht sie das in erster Linie aus Liebe zum Pferd, nicht um ihr Hobby zu finanzieren.

    Bei einer Reitbeteiligung haben wir andere Voraussetzungen, sie bekommt für ihr Geld einen Gegenwert. Sie reitet das Pferd, nutzt Zubehör und zahlt anteilig einen abgesprochenen Obolus.
    Ware / Hobby gegen Geld.
     
    sarah2010 gefällt das.
  4. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    kauf dir doch ein eigenes pferd für 15000 euro, bezahle die 300 euro im monat einstellgebühr, die 50 euro für eisen vorne im monat auch, den reitunterricht für 100 euro im monat ebenso, den tierarzt für 300 euro im jahr auch.
    nimm keine RB, denn die reitet das pferd ggf nicht so gut wie du. hol es täglich später rein und mach es auch selbst.
    und dann sei zufrieden :)
    (bitte leicht ironisch lesen)
     
     
  5. rocher

    rocher Neues Mitglied

    Puh also mit so vielen Antworten habe ich gar nicht gerechnet.

    Natürlich kostet ein Pferd immer gleich viel, aber dieses Risiko liegt meiner Meinung nach hauptsächlich beim Besitzer, er hat alle Entscheidungsgewalt, entscheidet auch, ob er das Pferd in einen Stall für 300€ oder in einen für 100€ stellt, welches Futter, welche Eisen usw. Es ist ja auch nicht so, dass ich gar nichts bezahlen würde, finde das Verhältnis in diesem Fall nur nicht richtig.

    Bei dem Punkt mit den unterschiedlichen Reitweisen habe ich länger überlegt, ob ich das überhaupt dazu schreiben soll, weil ich natürlich mit damit gerechnet habe, dass ihr das nicht glaubt. Schade eigentlich, dass alle immer so gegeneinander wettern. Ich kenne sowohl auf Seiten der RBs also auch bei den PBs welche die gut reiten und andere die weniger gut reiten. Die Besitzerin von meiner RB sagt selbst, dass das Pferd bei ihr sowieso nicht "am Zügel" geht, und sie es deswegen auch gar nicht mehr versucht, ich aber trotzdem Unterricht reiten kann, wenn ich möchte. Mit Unterricht haben wir das ganze aber ganz gut hinbekommen, aber da ich es euch sowieso nicht beweisen kann, können wir diesen Punkt aus der weiteren Unterhaltung ja auch streichen.

    Was ich eigentlich will? Ehrlich gesagt raus aus dem RB-Zirkus. Eigenes Pferd kommt aber erst Ende des Jahres in Frage, so lange werde ich wohl auch bei der RB bleiben, egal ob sich was ändern lässt oder nicht.

    Was die Besitzerin genau mit dem Geld macht kann ich natürlich nicht wissen. Einen Sattler hat das Pferd schon Jahre nicht mehr gesehen, Schmied kommt wenn sie die Eisen verliert und sonst so alle 3 Monate, sind aber trotz Spezialbeschlag vorne nur 70€. Sie hat glaub ich einfach nicht mehr so viel Lust sich so viel um das Pferd zu kümmern, deswegen fragt sie mich ob das Pferd für den Schmied reinholen kann, auf den TA warte und was auch immer. Außer den Eisen bekommt das Pferd auch keine Extras wie Medikamente Zusatzfutter oder sowas.

    Zum Thema antrainieren hätte ich es bei einem alten Pferd, das 3 Wochen lang nur in der Box stand und eine halbe Stunde am Tag geführt werden durfte, etwas langsamer angehen lassen, und wäre nicht beim 3. mal Reiten schon wieder auf dem alten Stand.
     
  6. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Gerade dann: Nimm es positiv, du kennst schon einen Teil der Verantwortung, weißt schon ein bisschen wie es läuft :) Das ist doch gut!
    Den Preis an sich finde ich nicht zu hoch. Auch wenn ich persönlich meiner RB wohl eine Minderung anbieten würde, wenn weniger mit dem Pferd möglich ist.
    Was ich auch ziemlich unfair finde ist, dass ihr beide das gleiche zahlt, obwohl du so viel hilfts :/

    Ehrlich gesagt halte ich die korrekturreitende RB ja auch meistens (!) für ein Märchen, aber vielleicht ist es ja bei dir anders :)
     
  7. honey.79

    honey.79 Bekanntes Mitglied

    Meinst du das ernsthaft oder fehlte das Bazinga? Gibt es ernsthaft noch so günstigen Unterricht? Die Preise, die ich ich kenne, da bekommt man mit 80€ im Monat keine 2x die Woche Unterricht, eher 1x und dazwischen vielleicht noch mal.

    Ich finde es preislich ok. Wenn die andere RB natürlich nichts machen muss für das gleiche Geld würde ich das schon mal ansprechen. Vielleicht auch einfach mal bei einem Termin sagen „Da kann ich leider nicht, kann nicht XY (die andere RB) das übernehmen?“.
    Das die PB dich zu TA-Besuchen lässt halte ich für einen Vertrauensbeweis. Wenn ich ein RB hätte, würde ich das trotzdem wie auch jetzt handhaben: Ich bin nur dann nicht da, wenn es gar nicht anders geht oder wirklich nur eine Kleinigkeit ist, sonst möchte ich immer selbst anwesend sein, wenn der TA da ist. Gibt da aber natürlich auch PB die das anders sehen und denen es nicht so wichtig ist.
     
    sokrates und sarah2010 gefällt das.
  8. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Die PB hat zwei Verträge. Einmal mit RB1, und dann mit RB2.

    Und jeder Vertrag kann doch individuell gestaltet werden?

    Sehe ich nicht so. Ich kann Rechte und Pflichten doch jeweils vereinbaren, wie es passt.

    Ich kann ja auch der einen Springtraining und Ausritte erlauben und der anderen nicht, beispielsweise.

    Obsi.
     
  9. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Sprich doch einfach mal an, ob die neue reitbeteiligung nicht die Hälfte deiner abendlichen reinholdienste übernehmen kann.
    Ich würde da einfach knallhart fragen. Dann weißt du auch was Sache ist. Vielleicht hat die PB einfach noch nicht so weit gedacht, oder sie vertraut der neuen noch nicht. Da kann es ja plausible Gründe geben. Ich denke nicht, dass du absichtlich benachteiligt wirst. Die PB wird schon wissen, was sie an dir hat und wahrscheinlich ist das eher eine Art Kompliment, dass du mehr machen darfst. Vielleicht stellt sich die neue total blöd an und die PB wartet erstmal ab, bevor sie ihr mehr Verantwortung gibt.
     
    Kigali gefällt das.
  10. rocher

    rocher Neues Mitglied

    Es stört mich einfach, dass die anderen fast nur zum reiten kommen. Ich wohne in der Nähe des Stalls, deswegen ist es kein allzu großer Aufwand nochmal am Stall vorbei zu fahren, aber trotzdem ärgere ich mich manchmal, dass die andere RB zum Reiten kommt und ich abends noch den Verband erneuern muss, weil sie das anscheinend nicht mehr hinbekommt.

    Ich hatte die Besitzerin im Sommer gebeten, die andere RB zu fragen, ob sie auch mal reinholen könnte, habe dann aber keine Antwort mehr bekommen. Dementsprechend blieb es wieder an mir hängen.

    Ich habe eher den Eindruck, dass die Besitzerin die RB auf jeden Fall behalten möchte und es ihr deswegen so angenehm wie möglich machen will. Sie weiß wahrscheinlich auch, dass es schwer werden würde, für das Pferd zu dem Preis nochmal jemanden neuen zu finden.

    Bei den TA-Terminen habe ich den Eindruck, dass es ihr nicht so wichtig ist selbst dabei zu sein. Lahmheit, Impfen, Zähne (wo man natürlich dann auch 2 h warten muss bis die Sedierung wieder raus ist) usw. Als es letztes Jahr bei der Kolik wirklich ernst wurde, kam sie auch selbst, nachdem sie aber erst nach Hause fahren musste, um sich dickere Schuhe anzuziehen ;)

    Also richtige Verträge haben wir nicht, ist halt so besprochen wie viel Geld sie haben will und wer wann reitet. Flexibel regeln kann man das natürlich, die andere RB darf bis jetzt auch nicht ausreiten, weil das Pferd als ehemaliges Rennpferd im Gelände heftig werden kann. Trotzdem finde ich es immer noch nicht richtig fair, wenn einer noch andere Aufgaben übernehmen muss und andere nur zum Reiten kommen..
     
Die Seite wird geladen...

Unfair behandelt als RB? - Ähnliche Themen

Pferd wird unfair behandelt, was tun?
Pferd wird unfair behandelt, was tun? im Forum Allgemein
Unfaire Richterbeurteilung?
Unfaire Richterbeurteilung? im Forum Dressur
Ist das unfair von uns???
Ist das unfair von uns??? im Forum Allgemein
Unfaire Richter
Unfaire Richter im Forum Dressur
Einschuss wie wird er behandelt
Einschuss wie wird er behandelt im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Unfair behandelt als RB?