1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unfall Privatpferd im Stall beim Reitverein

Diskutiere Unfall Privatpferd im Stall beim Reitverein im Versicherungsfragen Forum; Hallo, zuerst Ich bin Holländerin so mein Deutsche Sprache ist fehlerhaft...:1: Mein Pferd war beim Reitverein eingestellt und Ich hab dafur...

  1. perrokai

    perrokai Neues Mitglied

    Hallo, zuerst Ich bin Holländerin so mein Deutsche Sprache ist fehlerhaft...:1:

    Mein Pferd war beim Reitverein eingestellt und Ich hab dafur monatlich gezahlt und erst noch nachgefragd oder das mein Pferd dort auch versichert is weil er dort steht. Die haben ja gesagt und Ich hab eine OP Krankenversicherung und ein Haftpflichtversicherung dazu genommen.
    Ich hab mein erstes Pferd eine Friese dort eingestellt weil Ich zu wenig erfahrung hätte und der Verein mich begleiten könnte. Das war fur ein Jahr so bis der Weide fertig war.

    10 Monate später hat mein Pferd sich im Stall so verletzt das er eingesläfert werden musste. Er hat miet sein hinterbein der Trinkbecke kaput geslagen und ist mehrere malen mit sein bein gegen die scharfe Kanten gekommen. Alles war bis auf seine Knochen weg, kein Muskeln u.s.w alles weg. Und er hat sein Knochen auf ein Stelle gebrochen und zwei weiter Stellen gerissen.
    Das war das ende.....

    Wie das passiert ist.....keine war dabei, Ich war gerade eine Stunde weg aus der Reithallen und dan hat jemand Ihm gefunden auf der Boden. Ich bin sicher das er sich im Stall nach das Reiten Gewäzt hat und mit ein bein unter der trennwand der nicht zur boden reicht fastgelegen hat und so in panik geraten ist. Der Verein sagt nein, das ist nicht möglich er hat Kolik gehabt.
    Der TA sagt er hat kein Kolik gehabt....

    Aber der Verein hat mich nach Ihre Versicherung geschickt und nach vier Wochen mailen, anrufen u.s.w. ist daraus gekommen das die gar keine Versicherung haben, nicht fur reitleher oder reitunterricht gar nichts.

    Was wurd Ihr sagen, wer haftet in diesen fall ?

    (der Rechtsstreit lauft noch....)
     
  2. getmohr

    getmohr ************

    Puh, das ist ja wirklich schlimm, tut mir sehr leid mit deinem Pferd!
    Weiß auch nicht genau wie das mit der Rechtslage geregelt ist. Hast du keinen Einstellervertrag in dem die Haftung festgehalten wurde?

    Der Nachweis ist natürlich schwierig, wie soll bewiesen werden dass die Unfallursache die Trennwand war, vielleicht ist er aus anderem Grund an die TRänke geraten, beispielsweise beim Schubbern und hat sie so runtergerissen und sich dann daran verletzt.

    Gibt es irgendwelche sichtbaren "Beweise" die dafür sprechen, dass die Trennwand der grund für die verletzung war? Ist die Trennwand von unten her kapiutt oder irgendwas? War die Stelle des Beinbruches so tief, dass dies für ein Einklemmen unter der Trennwand spricht?

    Auf jeden Fall gut, dass du den Nachweis hast, dass es keinesfalls eine Kolik war, vielleicht kann das dein TA irgendwie schriftlich bestätigen.
     
  3. Smigel

    Smigel KvD- Klugscheißer vom Dienst

    Böse Sache, mein Beileid.

    Allerdings denke ich, dass es sehr schwierig wird, hier dem Vereine eine 100%ige Schuld nachzuweisen. Schließlich hat Dein Pferd den Schaden selbst herbeigeführt.

    Da ich die genauen Umstände abernicht beurteilen kann, will ich hier auch garkeine Prognose abgeben, wie die Sache vor Gericht ausgehen würde.

    Zur Versicherung: Ob der Verein eine hat oder nicht, ist nicht DEIN Problem. Denn WENN der Verein haftbar zu machen ist, dann haftet er auch. Hat er eine Versicherung, dann zahlt diese den Schaden. Hat er keine, dann zahlt er den Schaden halt selbst. Ich würde in so einem fall auch keine Gnade walten lassen, denn wenn einer so blöd ist und sich nicht mal um die WICHTIGSTE Absicherung, die es überhaupt gibt, kümmert - dann ist derjenige selbst Schuld.

    Gruß

    Dennis
     
  4. getmohr

    getmohr ************

    Das stimmt wohl, darum gilt es ja nachzuweisen dass die Trennwende in nicht fachgerechtem Abstand etc angebracht waren bzw, dass der Mindestabstand vom Boden nicht eingehalten wurde, dann wäre es ja Fahrlässigkeit/grobe Fahrlässigkeit, oder?
     
     
  5. Smigel

    Smigel KvD- Klugscheißer vom Dienst

    Hallo getmohr,

    bei solchen Dingen bedarf es keiner Fahrlässigkeit, da in solchem Fall nicht die Verschuldens-, sondern die Gefährdungshaftung zum Tragen kommt. Und wie der Name schon sagt, haftet man da auch ohne eignenes Verschulden. Ähnlich wie bei einem Hund, der ohne Schuld des Besitzers vor ein Auto laufen kann.

    Gruß

    Dennis


    PS. Nichtsdestotrotz kommt hier noch die Frage hinzu, warum der Pferdebesitzer nichts dagegen unternommen hat, wenn es doch schon bekannt war, das eine solche Gefahrenquelle bestand? Die Antwort auf diese Frage spielt nämlich eine Rolle hintsichtlich des Haftungsumfangs bzw. einer eventuellen Teilschuld des Pferdebesitzers.
     
  6. perrokai

    perrokai Neues Mitglied

    Danke Smigel und Getmohr,

    Das Problem das zu beweisen ist das schwierigste. Ist auch ganz schwierig fur mich auf Deutsch um das ganz kurz zu umschreiben warum Ich denke das es so passiert ist. Es gibt naturlich eine Menge Blutspuren. Das Trinkbecken ist noch an der wand aber ist kaputgeschlagen und sehr scharf. So wie auf das nächste Bild. Auch das Spur von ein Schlag ist noch da.

    [​IMG]

    In das Einstellvertrag steht nichts uber Haftung, es gibt kein Einstellvertrag aber das ist nicht das Problem. Mein Pferd hat beide Beinen verletzt Rechts die Schwere verletzung und links innenseite seine kastanie abgerissen aber keine hat dort weiter nach gekuckt weil das andere schon so schlimm war.

    Und warum ich nicht wußte das der Bodenfreiheit gefährlich ist ist weil Ich ein Anfanger war mit mein erstes eigenen Pferd, mit ein Stall und so weiter. (nur nicht mit reiten) Ich hab damals gedacht der Verein hat viel erfahrung so besser gibts nicht im Moment. Und wenn Ich erzähle das auch ein Erfahrene Gutachter nocht sagt, nein das ist nicht gefährlich nur wenn es sich ein Mistmatrazze aufbaut.?:nah:

    Jeder erfahrene Pferdehalter kann sehen das die Ställe so konstruiert sind das es Matrazenhaltung gibt un Maschinel ausgemistet werden kann.

    Aber trotzdem, was immer auch passiert ist, was 100% sicher ist, ist das die schwere Verletzung durch das kaputgeschlagen Trinkbecken entstanden ist.
    Versteh ich es richtig das wenn Ich beweisen kann das der Bodenfreiheit gefährlich ist das der Verein bestimmt ein Mitverschulden hat oder muss ich dann immer noch beweisen das es so passiert ist wie ich sage.

    Das Problem ist auch, Jeder hat das zu mir gesagt auch wenn Ich noch nicht daruber nachgedacht habe, hat jeder gesagt, er hat sich bestimmt eingeklemmt, das soll nicht so sein die Bodenfreiheit. Nur der Vorstand von der Reitverein sagt, er hat Kolikghabt und hat nicht festgelegen.

    Oder das ich das kann beweisen bleibt jetzt noch ab zu warten........

    Aber Ich denke das diese ganze geschichte nicht zu dieses Theme gehört, entschuldige.

    Der Frage ist, wenn ein eingesteltes Pferd sich im Stall verletzt, zum beispiel es liegt Glas oder ein Nagel im stall, oder das Trinkbecken brecht ab und das Pferd hat ein Wund davon. Wer haftet dann ?
     
  7. Smigel

    Smigel KvD- Klugscheißer vom Dienst

    Im Regelfall der Verein.

    In deinem fall hat aber das Pferd das Becken zerstört und sich dadurch erst verletzt. Der Verein kann dafür ja nichts... Dürfte schwierig werden - zumal man erstmal beweisen muss, dass das Pferd aufgrund der Trennwnad festgelegen hat...


    EDIT: ALLE meine Aussagen beziehen sich auf die DEUTSCHE Rechtssprechung!!! Ich weiß nicht, inwiefern die Holländische von unserer - trotz EU-Reglement - abweicht!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Jan. 2008
  8. getmohr

    getmohr ************

    aus welchem Material ist denn das Tränkebecken?
    Gibt es da nicht evtl auch Vorschriften, dass diese aus Kunststoff oder aber Guseisen sein müssen. Ist ja krass das das so scharfkantig wird, dass sich das Pferd quasi bis auf den Knochen verletzen kann....
     
  9. perrokai

    perrokai Neues Mitglied

    Haha.....:laugh: : , nein Smigel ich ja auch nicht, hab so etwas noch nie erlebt ! Aber Ich wohne in Deutschland mein Pferde auch und mit ganz viel Freude, so der Deutsche Rechtsprechung gehört dort auch zu. Und Ich glaube es macht nicht wirklich viel Unterschied.

    Das einzigste was ich nicht ganz verstehe im Moment ist es gibt viele Zeugen, und viele Bilder. Die Zeugen haben allen mehrere malen gesehen das ein Pferd sich unter der Wand festgeklemmt hat aber diese Pferden haben gelegen und sind ruhig gebleben und haben sich nicht vorher gewälzt wie meine. Solche Zeugnisse sind so fern Ich weiss in Holland ausreichend und auch bilder wirden genutzt. Bis jezt wird nichts davon genutzt und sieht es aus oder das der Klage langsam verschwindet. Weil was der Verein sagt wird gleich fur Warheit angenommen.
    Dazu kommt das wir gewarnt sind, wenn mann Streit mit ein Verein angeht können wir besser nach ein anderes dorf umziehen. Der Einwohneranzahl betragt 3000 von unseres Dorf und vielleicht bin Ich so etwas nicht gewohnt.
    Fur mich hört sich das an das Vereine Fehler nach Fehler machen können und man kann dort nichts gegen machen. Das geht mich einfach zu weit.
    Jeder Tag kommen dort 20 kleine Kinder fur Unterricht, die zahlen Mitgliedergebuhren auch um Versichert zu sein. Und jeder Tag gibt es das ganz große risico das etwas mit so ein kleines Kind passiert aber es gibt keine Versicherung. Dort finden Turniere statt aber keine Versicherung und die Besucher weißen das auch nicht.

    Und was mich ziemlich stört ist das manche hier daruber reden als ob Sam ein stück Vieh gewesen ist. Er war aber mein Traum, fur mich der schönste und ein richtige zuverlässige Freund. Gleich der nächste Tag hat eine mich angeschreit: na und ? hasst du schon ein Neue ?
    Bis Heute hab Ich noch immer kein andere Friese gefunden weil noch immer in mein Augen, gibt es keine wie Sam. Und so lange das gefuhl noch so ist, kommt dort auch keine "neue". Nu wenn ich mich ert mal wieder in eine Verliebt bin.

    Wie diese Rechtstreit auch ablauft, ich will das gerne hier mal Schreiben wenn Ihr das interessant findet. Ich glaube ich bin der dritte in ganz Deutschland der mit so eine Rechtsstreit anfangt.

    Ich und mein Sam....so das Ihr weißt uber wer wir reden....:wink:

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Feb. 2008
  10. Smigel

    Smigel KvD- Klugscheißer vom Dienst

    Ach soooo - eine Überläuferin bist Du also. :1: Dann mal welcome to Germany! :1:

    Undnochmal mein Beileid wegen der ganzen Sache - man merkt Dir an, dass es Dir schwer fällt. Aber das wird hier wohl jeder nachvollziehen können... :mask:
     
Die Seite wird geladen...

Unfall Privatpferd im Stall beim Reitverein - Ähnliche Themen

Unfall
Unfall im Forum Versicherungsfragen
Unfall nach unerlaubtem Reiten
Unfall nach unerlaubtem Reiten im Forum Versicherungsfragen
Haftpflicht bei Reitunfall mit RB
Haftpflicht bei Reitunfall mit RB im Forum Versicherungsfragen
Weideunfall mit Wasserwagen
Weideunfall mit Wasserwagen im Forum Versicherungsfragen
Verhalten nach Sturz/Unfall - Wie würdet ihr es machen?
Verhalten nach Sturz/Unfall - Wie würdet ihr es machen? im Forum Fahrsport
Thema: Unfall Privatpferd im Stall beim Reitverein