1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unklare Lahmheit vorne links, brauche Rat

Diskutiere Unklare Lahmheit vorne links, brauche Rat im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Es könnte auch etwas an den Beugesehnen oder den Bändern sein. Vielleicht doch einen versierten TA holen, der sehr erfahren ist im Ultraschall.

  1. aquarell

    aquarell Inserent

    Es könnte auch etwas an den Beugesehnen oder den Bändern sein. Vielleicht doch einen versierten TA holen, der sehr erfahren ist im Ultraschall.
     
    Lorelai gefällt das.
  2. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Lorelai, die Arthrose sieht man auf dem Röbis leider nicht.
    Ich bin ja schon dabei, ihn etwas zu belasten, so habe ich es mit dem TA ja besprochen, dass ich ihn jetzt 3 Tage longiere, damit wir mal eine Idee bekommen, wo die Reise hingeht: Besserung, Verschlechterung...usw...
    Heute, am 2. Tag, hatte ich das erste Mal den Eindruck, dass es besser wird, vor allem so nach guten 10 Minuten Trab merkte man deutlich, dass das Pferd locker wurde, mehr Raumgriff bekam und sogar den Hals fallen ließ....ich glaube, ein Außenstehender hätte da gar nichts ungewöhnliches mehr bemerkt.
    Die ersten Minuten dagegen waren zwar besser als gestern und viel besser als Freitag, aber immer noch ein bisschen hakelig.
    Aufgefallen ist mir auf jeden Fall, dass er sowohl gestern als auch heute auf der lahmen Hand 1-2 x gestolpert ist...kann theoretisch Zufall sein, aber kommt mir ein bisschen spanisch vor....
    aquarell, ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt, ein Ultraschall machen zu lassen, aber ich hab da schon Vertrauen zu meinem TA und werde ihn morgen fragen, ob er das für nötig und sinnvoll hält.
     
  3. aquarell

    aquarell Inserent

    Meine TÄ ist in der Sono so gut, daß sie sogar Knorpelschäden im Gelenk erkennen kann, auch wenn man bei Rö nichts sieht. Ich bin also sehr verwöhnt.
     
  4. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Ich werde echt noch verrückt....habe das Pferd jetzt 3 Tage bewegt und Pferd lahmt völlig unverändert, also heute nochmal mit dem TA gesprochen, er hatte vorgeschlagen, nochmal ins Krongelenk und ins Fesselgelenk zu spritzen oder alternativ könnte man dem Pferd auch mal 2-3 Wochen Phenylbutazon geben und nach ein paar Wochen mal schauen, wie der Stand der Dinge ist...Sehne hält er übrigens für unwahrscheinlich als Ursache, er könnte aber natürlich vorsorglich ein Ultraschall machen, das wäre ja das geringste Problem...
    Ich überlege echt, dem Pferd einfach mal den Sommer über Pause zu gönnen und im Herbst nochmal zu gucken und wenn er dann immer noch lahmt, mit ihm in eine größere Klinik zu fahren....rein theoretisch käme laut TA auch eine starke Hufbeinprellung o.ä. in Frage....nichts genaues weiß man :-((
     
     
  5. aquarell

    aquarell Inserent

    Bei einer Hufbeinprellung wäre die MPA in jedem Fall positiv, TPA nicht unbedingt.
    Vielleicht sollte man doch zuerst noch einmal die Beugeproben wiederholen, dann Betäuben und dann noch einmal gezielt röntgen. Je nach Bereich schließt sich eine Sono an.
    Zusätzlich kann man am nächsten Tag auch noch einmal die Gelenke betäuben.

    Alternativ kann man das Pferd auch in eine Klinik stellen, eine Szinti machen lassen (dann müssen die Betäubungen aber mind. Tage her gewesen sein) oder man macht ein MRT (geht stehend in Sedation).

    Und dann erst kann die Behandlung eingeleitet werden.

    Sehne muß es tatsächlich nicht sein, auch Seitenbänder der Gelenke können betroffen sein.

    Hast Du Zugriff auf die Rö- Bilder? Wenn ja, würde ich sie noch einmal einer Klinik zukommen lassen.
    Ich habe es selber erlebt, daß ein TA die OCD nicht gesehen hat, statt dessen immer der Meinung war, es wäre was mit den Gleichbeinen. Ende vom Lied, in der Klinik hat man es sofort gesehen und Pferd mußte in die Op. Knorpelschäden waren schon enorm. Pferd sollte besser nie Springen.
     
  6. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    @aquarell: böde Frage, aber ich bin da totaler Laie: was sind MPA und TPA?
    Da das Pferd so gut auf die erste Betäubung unten angesprochen hat, ist der Doc relativ sicher, dass der Schmerz eher unten sitzt, er sagte aber, dass die Betäubung manchmal bis ins Fesselgelenk zieht, deshalb wäre das auch noch im Bereich des denkbaren....auch käme noch das Krongelenk in Frage.....mein Plan ist nun, nochmal Cortison ins Fessel- und ins Krongelenk spritzen zu lassen und wenn das kein Licht ins Dunkel bringen sollte, das Pferd in eine Klinik zur Szinti zu bringen, ich muss ja irgendwie mal wissen, was es ist und wie es langfristig weiter geht, ob er auf die Rente zusteuert oder ob er nochmal Reitpferd wird.
     
  7. aquarell

    aquarell Inserent

  8. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    @aquarell : Du hast da völlig recht, habe mir das jetzt auch nochmal überlegt in den letzten Tagen und ich werde nicht nochmal zu dem TA fahren und wahllos Cortison in irgendwelche Gelenke spritzen lassen.
    Hatte dann gestern nochmal in einer Klinik, die auf Lahmheitsdiagnostik spezialisiert ist, angerufen und die mir so einige Leute aus dem Stall und aus dem Bekanntenkreis empfohlen haben und habe gleich für morgen einen Termin bekommen....leider ist es nun - wo ich mein Pferd jetzt wieder 2 Wochen lang komplett in Ruhe gelassen habe - wieder so, dass man die Lahmheit kaum sieht....aber vielleicht haben die trotzdem noch eine Idee, einen Ansatzpunkt, einfach eine 2. Meinung, ich finde es ja selber total ätzend, dass es keine wirkliche Diagnose gibt und somit auch keinen Plan, wie weiter vorzugehen ist....ob das Pferd 3, 6 oder 12 Monate stehen soll oder ob man irgendwie therapieren kann oder ob die Rente winkt....
     
  9. aquarell

    aquarell Inserent

    Kannst Du dein Pferd nicht heute noch mal longieren in allen GGA? Vielleicht sieht man dann morgen etwas. Wenn die Pferde nur so unterschwellig lahm sind, kann man oft keine Leitungsanästhesie machen.
     
    Lorelai gefällt das.
  10. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Klar, das habe ich heute schon gemacht und morgen, bevor wir losfahren, werde ich ihn nochmal longieren und ich hoffe dann einfach, dass man es dann etwas besser sieht...
     
Die Seite wird geladen...

Unklare Lahmheit vorne links, brauche Rat - Ähnliche Themen

Unklare Lahmheit / klammer Gang
Unklare Lahmheit / klammer Gang im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Unklare Lahmheit
Unklare Lahmheit im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Unklare Lahmheit / Taktfehler
Unklare Lahmheit / Taktfehler im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Unklare Lahmheit - Pferd soll eingeschläfert werden!
Unklare Lahmheit - Pferd soll eingeschläfert werden! im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Ebenfalls unklare Lahmheit und hundert Diagnosen...
Ebenfalls unklare Lahmheit und hundert Diagnosen... im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Unklare Lahmheit vorne links, brauche Rat