1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

unregelmäßige Atmung, leichtes Geräusch, Hinterbein knickt weg

Diskutiere unregelmäßige Atmung, leichtes Geräusch, Hinterbein knickt weg im Atemwegserkrankungen Forum; Hallo Zusammen, ich muss leider etwas ausholen. Das Pferd von meiner Freundin nahm vor drei Monaten plötzlich rapide ab, war träge und die...

  1. Sandra2801

    Sandra2801 Inserent

    Hallo Zusammen, ich muss leider etwas ausholen.
    Das Pferd von meiner Freundin nahm vor drei Monaten plötzlich rapide ab, war träge und die Pferdeäpfel sahen aus wie Kuhfladen. Als erstes rief sie unsere Heilpraktikerin, diese verabreichte was gegen Magen-Darm und gab zusätzlich Mikroorganismen. Sowie erhielt er Magnozym. Zudem brachte meine Freundin eine Kotprobe ins Labor, dieser war soweit i.O. bis auf einen geringen Teil an Spulwürmer. Der Tierarzt kam zwei Tage später.
    Dieser stellte fest, dass die Darmwand sehr hart sein würde, Zitat: wie bei einem alten Pferd.
    Er nahm Blut ab. Nachdem wieder ein paar Tage vergingen, kam die Nachricht dass die Blutprobe soweit i. O. sei und dass das ganze wohl doch von den Spulwürmer hergekommen sein soll. Sie bekam ein Pulver und noch eine Wurmkur. In Kürze sahen die Pferdeäpfel auch wieder aus wie "Äpfel" :). Alles war eigentlich wieder ok.
    ------------------------------------
    Jetzte zum aktuellen Problem. Vor 1 Woche glaub ich fing es an. Er war schnell aus der Puste beim Reiten. Obwohl er eigentlich eine super Kondition hat war er schnell am schwitzen und atmete auch auffälliger. Ist wieder vom Verhalten her träge, schlufft förmlich vor sich hin. Zudem belastet er stetig das rechte Hinterbein, er tritt hinten links leicht unter und stuppst man ihn links an der Hüfte an macht er einen Satz zur Seite. Unsere Osteopathin verwies meine Freundin an einen Tierarzt (mit dem die Osteopathin zusammen arbeitet), da unsere Vermutung war, dass sich vielleicht was festgesetzt haben könnte was zugleich vielleicht die Atmung belastet???
    So am Montag war nun der Tierarzt da und hörte nur ein minimales Geräusch in der Lunge und meinte das dort ziemlich fester Schleim sitzen muss, zudem möchte er sich den Kehlkopf genauer ansehen. Er verabreichte einen Schleimlöser und kommt am Montag zur Endoskopie. Er meinte auch dass die Atmung mit dem Hinterbein zusammenhängen könnte, oder natürlich auch nicht aber erstmal Atmung klären und danach sich um das Hinterbein kümmern. Jetzt bekommt der gute ja den Schleimlöser und noch Tee ins Futter. Gestern hab ich den Tee verabreicht und ihn 10 min longiert, damit er abrotzen kann, weil meine Freundin länger arbeiten musste. Beim longieren macht er ein leichtes Geräusch beim atmen kein direktes pfeiffen und plötzlich knickt das Hinterbein sogar teilweise weg, aber auch nur am Anfang. Er tritt auch normal auf, spackt sogar kurz ab, also machte einen Freudensprung, so dass man meint so schmerzhaft kann das hinten links wohl kaum sein. Montag kommt der TA ja wieder dann will sie ihm das direkt zeigen. Alles ganz merkwürdig.
    Kommt dies dem ein oder anderen bekannt vor?
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dez. 2013
  2. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Sind Spulwürmer nicht die, die auch in die Lunge gehen? Bin mir grad nicht sicher... Weiss der aktuelle TA, dass Spulwürmer festgestellt wurden vor einigen Wochen und das Pferd dahingehend behandelt wurde?

    Obsi.
     
  3. Sandra2801

    Sandra2801 Inserent

    Oh das weiß ich gar nicht. Ich glaub ich google mal schnell. Ich meine meine Freundin hat dem TA das gesagt, sicher bin ich mir aber nicht. Kläre ich später direkt ab. Danke schonmal
     
  4. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Darum, und nimm mir das nicht krumm, holt man auch keinen THP als erstes und man wechselt auch den TA nicht...

    Obsi.
     
     
  5. Sandra2801

    Sandra2801 Inserent

    @ Obsi danke für Info. :toll:

    Spulwürmer


    Der Spulwurm ist der größte beim Pferd vorkommende Parasit. Überwiegend Fohlen und Jährlinge sind betroffen. Aufgrund der Größe der Würmer besteht hier die besondere Gefahr des Darmverschlusses durch Wurmknäuel, die sogar zum Darmriss führen können.

    Infektion

    über Spulwurm-Eier aus der Umwelt - Eier sind jahrelang infektiös -
    aufgrund ihrer klebrigen Schale haften diese z.B. auch an der Stallwand
    Larven:

    große Schadwirkung durch Wanderung übers Blut, die Leber, Lunge in den Darm
    Erwachsene Würmer:

    15 - 50 cm groß!
    bleistiftdick
    Sitz: im Dünndarm
    Schädigung und Krankheitsanzeichen

    Schädigung der Leber
    Schädigung der Lunge -Husten, Nasenausfluss
    Darmentzündung -Durchfall
    gestörte Nährstoffaufnahme - Entwicklungsstörungen
    Darmverschluss - Kolik
    Darmriss - Bauchfellentzündung, Tod
     
  6. Sandra2801

    Sandra2801 Inserent

    nein nehm ich nicht. Aber dachten bevor wieder einfach Antiobiotikum verabreicht wird. Und sie hat nicht nur einen anderen TA gewählt auf Zuruf der Osteopathin. Ihr bisheriger TA war damals ein wenig "schwammig" mit seinen Aussagen, und bei einer anderen Pferdebesitzerin hat er eine Falschdiagnose gestellt, obwohl er eigentlich immer gut war, aber sie kam darauf auch ein wenig ins Zweifeln.
     
  7. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Yeah, ich hab einen Volltreffer gelandet.

    Jetzt rufst deine Freundin an und sagst ihr, sie soll zu dem TA, der das mit den Spulwürmern festgestellt hat, und dem sagen, dass das Pferd abbaut, unregelmäßig atmet usw, weil der ja die erste Diagnose gestellt hat und das nun wahrscheinlich damit zusammenhängt.

    Viel Glück dem Pferd...

    Obsi.
     
  8. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Na ja.....Das Pferd hatte ein paar Würmer. Ist daraufhin entwurmt worden und war dann Wurmfrei. Zu den oben genannten Befunden kommt es wenn ein Hochgradiger Befall vorliegt, vor allem bei Fohlen, die sind da sehr empfindlich. Das war vor drei Monaten.

    Jetzt ist das Pferd kurzatmig, hat Geräusch auf der Lunge und Schleim. Das schlappe und schluffige und das schnelle schwitzen lässt sich dadurch auch erklären.
    Das mit dem Bein wurde ich mal getrennt dazu bewerten wollen, ne Blockade oder so. Die Aussage der Ostheo ist aber völlig unverständlich. "Soll was festsitzen"..... was denn?? Hat sie nun ne Blockade finden können? Vermutet sie ein anderes Problem am Bewegungsapparat? Vermutet sie das de Kurzatmigkeit und das Bein zusammen hängen? Wollte sie einfach nur ihrem Tierarzt Kunden bringen? Hat sich Dr TA das Bein über haupt mal angesehen?

    Gesendet von meinem nicht I Pad
     
  9. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Das ist der Grund dafür, warum ich erstens ein Fan davon bin, vernünftige Diagnostik zu betreiben, und zweitens, alles im Grunde besser in einer Hand zu lassen. Ein guter TA überweist durchaus zum Ostheopathen und so.

    Da wird immer betont, das THP "ganzheitlich arbeiten", und letzten Endes dann für jedes Problem ein einzelner Fachmann gerufen. Finde ich schon etwas paradox.

    Selbstverständlich können die Probleme auch voneinander unabhängig sein, aber manchmal kann man eben auch keinen Zusammenhang sehen, weil man nur für ein Problem gerufen wird, und von anderen gar nichts weiß...

    Ansonsten @ Sandra, wo hast Du das mit dem Spulwurm her? Wenn Du es nicht selber verfasst hast, solltest Du die Quelle auch angeben...
     
  10. Sandra2801

    Sandra2801 Inserent

    Hallo Zusammen, sorry das ist mir dadurch gegangen mit der Quelle, natürlich nicht selber verfasst sondern unter:
    http://www.msd-tiergesundheit.de/news/fokusthemen/pferdeentwurmung/spulwuermer.aspx

    So heute morgen war der TA wieder da und hat die Endoskopie gemacht, er hat etwas von dem Schleim entnommen hierfür muss der Befund nun abgewartet werden. Ich war leider nicht dabei deshalb nur schlechte Infos von meiner Seite. Ein sogenannter "Deckel" im Kehlkopf müsste eigentlich unterhalb des Gaumens sein (oder auch umgekehrt sorry) während der Endoskopie war dies aufjedenfall nicht wie normal sondern genau umgekehrt, ist aber nichts lebensbedrohliches, hierdurch könnte dieses Geräusch entstehen, bei manchen Pferdes springt diese Falschstellung auch zwischenzeitlich wieder um. Operabel sei es auch. Dann war die Wand der Bronchien bereits verstärkt. Jetzt wartet Sie den Befund ab. Er bekommt weiterhin den Schleimlöser und lt. dem TA kann das knicken vom Hinterbein durch die Schonhaltung kommen oder durch eine Blockade. Er bekommt jetzt noch etwas gegen Muskelverkrampfungen. Also tut mir leid wir haben nur kurz miteinander während der Arbeit telefoniert, da bleibt leider nicht alles hängen
     
Die Seite wird geladen...

unregelmäßige Atmung, leichtes Geräusch, Hinterbein knickt weg - Ähnliche Themen

Schwere Atmung nach Impfung?
Schwere Atmung nach Impfung? im Forum Atemwegserkrankungen
Thema: unregelmäßige Atmung, leichtes Geräusch, Hinterbein knickt weg