1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unreitbares Pferd?

Diskutiere Unreitbares Pferd? im Pferde Allgemein Forum; Hallo zusammen :) Meine beiden RL haben vor ca. einem Jahr eine schwere Warmblutstute für die Reitschule gekauft (7Jahre). Nach der...

  1. Butterblume :))

    Butterblume :)) Inserent

    Hallo zusammen :)
    Meine beiden RL haben vor ca. einem Jahr eine schwere Warmblutstute für die Reitschule gekauft (7Jahre). Nach der Eingewöhnungsphase wurde sie in den Unterricht integriert und war nach 4 Wochen nicht mehr zu reiten. Danach haben sie 3 Monate Koppel gemacht und jetzt die letzten Monate Bodenarbeit&Longe und nun wieder langsam geritten (nur die RL). Sie lässt sich leider immernoch nicht reiten läuft teilweise gar nicht mehr und fängt an zu Buckeln sobald man sie mehr treibt. Sie würde vom Tierarzt komplett untersucht, der Sattler , der Osteopath und der Schmied waren hundert mal da. Sie Habens mit anderen/ keinen Gebissen versucht, im Gelände, alleine oder in der Gruppe und nichts funktioniert. Auf Dauer können sie sich das Pferd nicht leisten das Pferd nur zum Spaß da stehen zu haben. Sie wollen es natürlich nicht in die Wurst geben, aber immernoch lieber als es zu verkaufen und sie geht von Besitzer zu Besitzet und wird von jedem versucht zu reiten. Hat jemand eine Idee was man noch tun könnte/ was man übersehen haben könnte?
     
  2. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Was wurde denn untersucht?
     
  3. Maybee

    Maybee Bekanntes Mitglied

    Was hat der Tierarzt denn untersucht? Sind hormonelle Probleme wie Eierstockzysten oder Tumore abgeklärt worden? Was sagt das Blutbild? Wäre so meine erste Idee, da ich einfach mal davon ausgehe, dass Kissing Spines dem Arzt aufgefallen wären ...
     
    Charly K. gefällt das.
  4. Butterblume :))

    Butterblume :)) Inserent

    Rücken und Beine, Blutbild, Zähne war ohne Befund. Sie läuft ja auch wie geschmiert- solange keiner DraufsitzenmeinDraufsitzenmein
     
     
  5. Butterblume :))

    Butterblume :)) Inserent

    draufsitzt... Entschuldigt die autokorrektur :bahnhof::autsch:
     
  6. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Reiten an der Longe schon mal versucht? So ist man erst nicht auf den treibenden Schenkel angewiesen, sondern kann erst mit der Peitsche unterstützen, und kann dem Pferd die Hilfe Stück für Stück wieder beibringen. Und dann eben in kleinen Schritten. Wenn sie nur ganz kurz läuft, sofort loben, Schenkel weg, Pause, Wiederholung. Auch erst nicht in Anlehnung reiten, Zügel ganz weg, bloß keine Bremse, sondern den ganzen Fokus nur auf "nach vorne".

    Ooooooder man sucht sich einen Bereiter, der sich vielleicht besser durchsetzt. Das kann bei einem sturen Pferd, das einfach gelernt hat, Menschen einzuschüchtern, in wenigen Minuten die Lösung sein, wenn man dran bleibt. Bei einem sensiblen aber kann das in einem Desaster enden, sich da mit Zwang durchzukämpfen. Das müsstet ihr selbst abwägen. In beiden Fällen ist es aber ein cleveres Pferd, dass sein Tun hinterfragt und für einen glatten Ablauf seines Tages konsequent behandelt werden muss.
     
  7. Butterblume :))

    Butterblume :)) Inserent

    An der Longe ging's auch nicht wirklich sie läuft dann auch nicht mehr und wenn man die Peitsche einsetzt legt sie die Ohren an und bockt. Geführt gehts einige zeit sie wird dann halt immer langsamer.
    Bin sie auch schon geritten ganz am Anfang, das war ganz komisch, sie war super fest im Rücken, eingeklemmter Schweif, gerunzelte Nüstern und das Weiße in den Augen. Bin die ganze Stunde ohne Anlehnung geritten und hab nur versucht sie zum Laufen zu bringen. Man treibt einfach ins Leere, bei der Gerte fängt sie heftig an zu buckeln. Ganz ohne Druck nur mit stimmlicher Motivation und Entlastung klappt's auch nicht:sad: Es ist so schade, denn sie ist wirklich intelligent und auch lieb im Umgang solange man halt nicht reitet.
     
  8. Maybee

    Maybee Bekanntes Mitglied

    Bei der Reaktion beim Reiten hätte ich auf Schmerzen oder Angst getippt. Aber wenn der Rücken schon überprüft wurde, fällt mir gerade auch nichts ein. Knochenzysten, Chip?
     
    Charly K. gefällt das.
  9. Zitrone

    Zitrone Inserent

    Wenn das beides Reitlehrer sind, dann müssen die doch wissen was sie tun, oder?

    Gesundheitlich ist mir beim Lesen auch zu erst eine hormonelle Störung Stichwort Eierstockzyste eingefallen.
     
  10. Butterblume :))

    Butterblume :)) Inserent

    Wo kommen den Knochenzysten vor? Ich glaube der Rücken wurde nicht überall geröntgt...
    @Zitrone ja die sind leider mit ihrem Latein am Ende. Sie haben überlegt sie einzufahren, vielleicht findet sich dann jmd der sie nimmt.
    Hormonelle Störungen Würde man doch im Blutbild sehen oder?
     
Die Seite wird geladen...

Unreitbares Pferd? - Ähnliche Themen

Rehe - unreitbares Pferd - Lebensqualität?
Rehe - unreitbares Pferd - Lebensqualität? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Artgerechte Pferdehaltung MTK
Artgerechte Pferdehaltung MTK im Forum PLZ Raum 6
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme im Forum Allgemein
Pferd läuft nach innen weg
Pferd läuft nach innen weg im Forum Allgemein
Vertrauen Pferd Mensch Hilfe!
Vertrauen Pferd Mensch Hilfe! im Forum Pferde Allgemein
Thema: Unreitbares Pferd?