1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unschönes Thema: Tod-und danach?

Diskutiere Unschönes Thema: Tod-und danach? im Pferde Allgemein Forum; Da wir 2 Rentnerpferde haben, eines 24 , eines 27 mache ich mir inzwischen immer mal wieder so meine Gedanken. Natürlich sollen die beiden, die...

  1. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Da wir 2 Rentnerpferde haben, eines 24 , eines 27 mache ich mir inzwischen immer mal wieder so meine Gedanken.
    Natürlich sollen die beiden, die ja fast ihr gesamtes Leben bei uns waren bei uns auch ihr Alter genießen dürfen.
    Deshalb stehen sie bei uns größtenteils auf der Weide, im Winter Paddock oder große Laufbox. Sie können z.Z. auch noch richtig arbeiten, die 27 jährige läuft manchmal an der Kutsche mit, der 24 jährige ist noch fast normal reitbar, leichter Spat hinten.

    Jetzt hofft ja, denke ich, jeder Pferdebesitzer, dass das geliebte Tier einfach sanft auf der Wiese einschläft- und dann?

    Wie bekomme ich das 500kg Tier von der Wiese, einfach mit Kette an Traktor , oder wie?

    Die Tierkadaverbeseitigung holt die Tiere ab Straßenkante, unsere Weide ist aber nur über sehr gut ausgebauten Schotterweg zu erreichen, wird das dann auch angefahren? Oder muss ich dann ein totes Pferd am beliebten Spazierweg ablegen, bis diese kommt?

    Auch wenn dieses Thema sehr traurig ist, aber wer hat das schon erlebt, wie genau ist das ganze abgelaufen?
     
  2. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    hallo paweide:

    also, bei uns war das immer so (war schön öfter dabei): die holen das schon von gut befahrbaren wegen ab! bei uns kamen die immer zum hof, da mussten wir keines an den straßenrand legen!

    von der weide musst die aber schon selber holen, dass stimmt. also wie von dir schon erwähnt, mitm traktor halt an die stelle bringen. mussten wir auch schon machen, ist kein schöner anblick! dann dir aber vorab auch schon sagen: der leblose körper des pferdes ist irgendwie anders!?? kanns nicht genau beschreiben, aber es ist eben "leer"? man denkt dann nicht mehr soviel über z.b.: das arme pferd, ....etc....weisst wie ich mein (im bezug auf das "wegschaffen") ...

    doof ist das ganze natürlich, wenns pferd in der box "einschläft" .......dann ist das ganze nicht so einfach......

    gruss. die faro
     
  3. Halloauchhier

    Halloauchhier Gesperrt

    Wir haben Brandy auf der Weide einschläfern lassen, so das er relativ dicht am Zaun zu liegen kam.
    Der Abdecker kam recht nah an den Zaun gefahren. Der Kran mit der " Kralle " dran, läßt sich relativ weit & hoch vom Fahrzeug weg " bedienen ". Der Fahrer hat Brandy dann über den Zaun gehieft. Wenn das nicht gegangen wäre, hätte der Verpächter mein Pferd wohl ein Stück mit dem Traktor ranziehen müssen. Sie dürfen ja nicht auf den Hof fahren mit dem Fahrzeug.
     
  4. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    @ hallo: also bei uns sind die aber schon in hof gefahren!???? is aber ein privathof, evtl siehts bei so reitställen wieder anders aus, des weiss ich aber nicht?

    oder, in bayern ist das ander? kann auch sein?? grübel.....

    warum dürfen die nicht einfahren? bei euch?

    gruss. die faro
     
     
  5. Halloauchhier

    Halloauchhier Gesperrt

    Keine Ahnung was die Gründe sind. Seuchengefahr? Hygienische Gründe?
    Mit Chicano mußte ich auch vom Hof an ein Wäldchen hinterm Misthaufen.
    Damals 1997 mit Cora war das anders, war aber unser eigener privater Hof.
    Da ist der Abdecker über den Hof bis zum Paddock gefahren.
    Das Problem mit Chicano war aber auch, das wir ihn an einem Wochenende, Samstags morgens erlösen mußten.
    Und es war im August, sehr sehr heiß!! Wenn da nun ein Pferd über´s WE auf der Wiese vor sich hin aufgast, ist das kein schöner Anblick.
     
  6. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    hatten wir auch schon, hallo. mein kleines spanier-fohlen....sprang auch freitags spätnachmittags übern zaun, genickbruch....der lag auch übers we bei uns am hof! haben den zwar dann weggebracht in ne hütte und zugedeckt, war aber auch heiss damals und des ist echt übelst!

    aber wollen wir hier ja net nur so unschöne dinge erzählen.....

    obwohl...gehört auch zum leben dazu, kann ja immer passieren gell.....

    die faro
     
  7. Halloauchhier

    Halloauchhier Gesperrt

    Eben.
    Verantwortung in guten wie in schlechten Zeiten, bis an Lebensende!
     
  8. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Das wundert mich echt Faro das die auf den Hof drauf gefahren sind.
    Egal ob privathof oder vereinsgelände. Die dürfen nicht mit dem Fahrzeug auf den Hof wegen der Seuchengefahr.
    Die Abholer selbst dürfen den Hof auch nicht einfach betreten. Die ziehen dann spezielle Schutzkleidung und "Stiefelkondome" an wenn sie den Hof betreten. Die fahren ja nicht mit nem leeren Wagen wegen einem einzigen Tier raus sondern haben normal vorher schon welche abgeholt.

    Vielleicht wars der erste Einsatz des Tages und da haben die ne Ausnahme gemacht? Wo kein Kläger da kein Richter. Aber dürfen tun sie es nicht.

    Weiß nur von einer üblen Story wo ein Pferd auf der Wiese zusammengebrochen ist bei meiner Freundin und quer über den Hof dann über gepflasterte Fläche gezogen werden musste bis zur Hofausfahrt an die Straße.

    Über Wiese oder ähnliches ist das nicht das Problem. Aber bei Schotter und gepflastertem harten untergrund ist das "unschön"
    Sie hatten zwar das Pferd vorher auf eine Plane gezogen bevor sie es mit Plane drunter über den Hof gezogen haben aber die Plane ist durchgescheuert auf halber Strecke, naja und was dann abgescheuert wird und wie der Hof aussieht danach kann man sich vorstellen.
    Gut das ich nicht dabei war. ;(

    Daher geziehlte Einschläferungen möglichst auf einer Wiese neben der Straße oder zusehen das man eine WIRKLICH stabile Plane hat am Hof wenn das Pferd evtl über feste Wege gezogen werden muss.
     
  9. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Ich äußer mich jetzt quasi als "Fachmann" zu dem Thema ;-)
    Ich arbeite ja beim sogenannten "Abdecker", also bei einer Spedition die für die TBA (Tierbeseitigungsanlage) fährt. Abholungen von Pferden sind für uns oft recht schwierig, da leider viel zu wenig Pferde- und/oder Stallbesitzer informiert sind, wie das ganze abläuft, was zu tun ist, etc.

    Wenn das einschläfern geplant abläuft (also mal nicht im Falle von plötzlichem Tod) empfehlen wir IMMER, vorher bei der Spedition anzurufen und zu fragen, wann sie in eurem Gebiet sind! Damit man Einschläfern und Abholung eben gut koordinieren kann. Damit vermieden wird, dass das Tier 1 - 2 Tage liegt. Wenn man dann Tag und ungefähre Uhrzeit erfragt hat ist es auch ganz wichtig, nicht erst kurz vor knapp einzuschläfern! Wir dürfen nur Tiere abholen, die mindestens schon eine Stunde liegen! Da es durchaus schon Fälle gab, in denen eingeschläfert wurde, Spedition war kurz danach da, will aufladen und Pferd/Kuh/whatever steht wieder auf... *grusel* Ganz wichtig ist auch dass man immer nachfragen sollte, ob eine Aufladehilfe benötigt wird oder ob der LKW mit Seilwinde oder Kran ausgerüstet ist. Bei unserer Spedition z.B. gibt es nur einen LKW mit Seilwinde, beim Rest wird bei Großvieh immer immer eine Aufladehilfe gebraucht, also ein Frontlader oder Ähnliches. Wer keinen eigenen auf dem Hof hat - scheut euch nicht bei einem benachbarten Bauern nachzufragen, für einen Kasten Bier sind die oft sehr hilfsbereit ;-)

    Streunerin und Halloauchhier, woher habt ihr diese Info? Das stimmt so definitiv nicht! Der Hof selbst darf selbstverständlich jederzeit befahren und betreten werden, ganz ohne Ganzkörperkondome. Was nicht darf: Gebäude betreten! Stallungen und Scheunen etc. sind absolut tabu! Aber das Gelände, kein Problem. Anders sieht's natürlich bei Seucheneinsätzen aus, da werden Schleusen usw. aufgebaut durch die die LKWs fahren müssen, in diesem Fall kommen dann auch die Ganzkörperkondome zum Einsatz. Vielleicht ist das bei euch im Norden aber auch alles anders, ich kann's mir aber nicht vorstellen.

    @ PAweide: ausgebaute Schotterwege werden in der Regel schon befahren, es sei denn es ist wirklich furchtbares Schlammwetter. Bitte beachtet aber auch, dass ausreichend Wendeplatz für den Fahrer vorhanden sein muss oder eben eine nicht allzu lange Einfahrt, so dass gleich rückwärts angefahren werden kann.
    Zum von der Wiese holen entweder mit Kette an den Traktor hängen oder wenn's passt in die Frontladerschaufel legen, das ist meist angenehmer für alle Beteiligten. Und vor allem: wenn das Tier tatsächlich schon eine Zeit lang liegt, ist bei heißen Temperaturen absolute Vorsicht beim ziehen geboten! Ihr könnt euch sicherlich vorstellen warum, ich möcht das nicht uuunbedingt näher ausführen jetzt *gg* Falls du noch Fragen hast, kannst dich gern jederzeit an mich wenden!

    LG!
     
  10. Halloauchhier

    Halloauchhier Gesperrt

    Also der Pensionsbetreiber sagte mir das. Vielleicht wollte er diesen Wagen nicht auf seinem Hof?
    Damals bei Zeven im LK ROW fuhr der auch auf unseren Hof und stand genau vor dem Dielentor.
     
Die Seite wird geladen...

Unschönes Thema: Tod-und danach? - Ähnliche Themen

unschönes tunier
unschönes tunier im Forum Allgemein
Sammelthema Pferdeanhänger
Sammelthema Pferdeanhänger im Forum Ausrüstung
Urteil zum Thema Kinder auf Bande
Urteil zum Thema Kinder auf Bande im Forum Versicherungsfragen
Wie geht euer Partner mit dem Thema Pferd um?
Wie geht euer Partner mit dem Thema Pferd um? im Forum Pferde Allgemein
Thema Öl
Thema Öl im Forum Pferdefütterung
Thema: Unschönes Thema: Tod-und danach?