1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unser Schritt Problem

Diskutiere Unser Schritt Problem im Allgemein Forum; Huhu Vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich hoffe das Thema gibts noch nicht, hab gerade 13 Seiten durchgeackert aber nichts gefunden. Und zwar...

  1. Nadeyla

    Nadeyla Inserent

    Huhu

    Vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich hoffe das Thema gibts noch nicht, hab gerade 13 Seiten durchgeackert aber nichts gefunden.
    Und zwar kann mein kleiner keinen normalen Schritt gehen. Im Schneckentempo bewegen wir uns fort. Die Beine schlurfen auf dem Boden (und das mein ich ernst). Ich weiß nicht, was nich noch anstellen kann, damit er fleißgen Schritt geht. Trab und Gallopp sind echt wunderbar. Richtig fleißig hebt er seine Beinchen und nimmt genau das tempo an, das ich von ihm verlange. Mir wurde mal gesagt, dass bei ihm wahrscheinlich in der grundausbildung der Schritt versaut wurde (sollte auf die Bahn). Und dass ich große Probleme haben werd, das wieder hin zu bekommen. Treiben, mit dem Becken mitschwingen, mit der Gerte antippsten, egal was, er reagiert nicht drauf. Meine RL hat mir Stangenarbeit vorgeschlagen. Naja, über die Stangen hebt er schon die Beine, aber sobald keine Stangen mehr da sind schlurft er wieder dahin. Dann wurde mir geraten, viel mit im spatzieren zu gehen. Hab ich auch gemacht. Nur schlaf ich halb ein, weil er nicht hinterher kommt. Sobald ich zu laufen beginne trabt er mir freudig hinterher. Aber schritt.... Beim Aureiten müssen mir die anderen gelegentlich warten. Er geht nicht mal schneller, wenn er die anderen schon nimmer sieht. Kann mir nicht vorstellen, dass das was mit dem Sattel oder mit der gesundheit zu tun hat, denn Trab und Galopp passt ja alles wunderbar. Auserdem wurde der Sattel erst angepasst und gesundheitlcih gehts ihm so weit ganz gut (er hat zwar Athrose, aber seit nem halebn Jahr beschwerdefrei). Könnt ihr mir vielleicht noch Tipps geben, ihm begreiflich zu machen, was ich von ihm will?
     
  2. vinoverde85

    vinoverde85 Inserent

    OK, also der Schritt ist allgemein die schwierigste Gangart überhaupt. Du hast Recht mit der Vermutung, dass der Schritt in seiner Grundausbildung verhunzt wurde, bzw. einfach vergessen und deswegen nie geübt. Eigentlich sollte der Schritt folgendermaßen aussehen: Das Pferd tritt mit den Hinterfüßen weit unter den Schwerpunkt ( fußt ab ). Bei den Hufabdrücken im Sand sollten die Hinterfüße vor den Vorderfüßen zu sehen sein. Das Pferd geht gelassen, und senkt den Kopf. Das Tempo im guten Schritt ist kurz bevor der zum Trab wechselt. Also grad so, dass er noch Schritt geht. Das sieht dann aus, als ob das Pferd schwebt ( es trägt sich selbst duch das weite Untertreten). Nun genug Bla Bla. Hier mein Rat. Mit meinem Pferd mache ich grad ganz viel Schritt Arbeit, denn es ist frisch ausgebildet. Ok am Besten du nimmst ne Doppellongek, oder ne normale Longe wenns du die Doppelte nicht beherrscht. Du lässt ihn auf dem Zirkel laufen, treibst ihn von hinten mit deiner Longierpeitsche. Du musst ihn nerven. Du treibst solange weiter, ( die Peitsche soll ihn leicht an den Hinterhufen beerühren) bis er fleißig geht. Sobald er, wenns auch nur kurz ist, fleißig geht hörst du sofort auf zu treiben. Positiver Effekt! Du Unterstützt das Treiben mit "Vorwärts" im Befehlston. Wenn er antrabt, machst du nen kurzen Ruck an der Longe ( = halbe Parade zum Durchparieren in den Schritt) und sagst im Befehlston Nein Scheritt! Die Kunst darin liegt aber sofort nachdem du das gemacht hast und er Schritt geht sofort wieder zu treiben! Glaubs mir! Das führt zum Erfolg, probier´s aus! Ach ja und die Stangen Arbeit mach erst wenn er einigermaßen Schritt geht und dir a bissle folgt. Das ist dann der Aufbau auf den Grundstock! Viel Spaß!:wink:
     
  3. Nadeyla

    Nadeyla Inserent

    Mit dem Longieren haben wir so ein Problem. Vielleicht hatten wir auch nur eins. Er war immer sehr unzufrieden an der Longe und ich hab die Vermutung, dass es an der Arthrose liegt. Muss aber gestehen, dass es ihm zu diesem zeitpunkt als ich ihn das erste und letzte mal longierte nicht so gut ging wie jetzt. Und desshalb werd ich es einfach nochmal versuchen. In der Bahn geht er ja im mom auch alle bahnfiguren beschwerdefrei. Doppellonge Behersch ich ehrlich gesagt nicht. Aber evtl hilft mir meine RL dabei. Ich hoffe das Funktioniert, da er sich von Gerten im allgemeinen nicht beindrucken lässt. Sondern eher auf Stimme geht. Aber versuchen tu ich es auf alle Fälle. Danke nochmal.
     
  4. Katrin

    Katrin Inserent

    Ich würe evtl. Seitengänge im Schritt üben, damit er geschmeidiger wird. Ausserdem immer wieder Stangenarbeit einbauen, leg 3 - 4 Stangen im Schrittabstand hin, so dass er sich etwas mehr strecken muss, als er es jetzt tut. Das übst du eine Weile (mehrere Tage) und legst die >Stangen dann noch ein kleines Stückchen weiter, bios er sich doch etwas mehr strecken muss, so dass der Raumgriff wiederkommt. Ausserdem ist Berghoch-arbeit im Schritt sehr gut, hast du einen Berg, den du immer wieder hoch und runterreiten kannst? Wenn er relativ eben ist, kannst du da auch eine Stange hinlegen, so dass er erstens aufpassen muss und zweitens seine Beine heben muss.
    Ausserdem würd ich mich in der Bodenarbeit umhören, welche Übungen für sein Körperbewusstsein gut sind, so dass er seine Füsse im Stand schon merkt.
    Aufpassen, wenn du mit Bein arbeitest, dass du nicht ins monotone treiben gerätst, das stumpft ab, lieber einmal energisch und dann loben und das Bein ruhig liegen lassen, warten, bis er wieder langsamer wird und wieder energisch (loben).
    Springst du mit ihm? Darf er das überhaupt? Wenn ja, würd ich ruhig immer wieder mal Cavalettihöhe springen, so dass er die Hinterbeine heben muss, unterstützt zusätzlich.

    Liebe Grüße
     
  5. Nadeyla

    Nadeyla Inserent

    Bergauf gibts bei uns ganz viel *g* Da geht er auch ganz ordentlich. (bleibt ihm fast nichts anderes übrig) Das Problem ist nur das Berg ab. Das versuch ich eigentlich immer zu vermeiden, da er da schon schmerzen hat. bzw ich steig dann immer ab. Dass könnt ich natürlich auch tun. Nur findet das sein Rücken sicher nicht so toll das ständige auf und ab steigen. Mal überlegen wo genau ich das machen könnte. Dann stell ich mir ne Aufsteighilfe hin. Muss ich mal kucken. Springen tut er im Gelände andauernd. Ohne aufforderung. Ich denke es macht ihm einfach Spaß und wenn er es selber macht, dann kanns ihm nicht weh tun. Vor allem kann ich ihn meist nicht mal davon abhalten. Wollt ich eh schon lange mal tun. So über kleine Hindernisse darf ich auch. Muss nur noch die Cavalettis finden (die der SB mal wieder vor sich selbst versteckt hat und schon lange verspricht sie zu suchen :(). Mit den Sietengängen muss ich erst meinen TA fragen, ob wir das dürfen, bzw sollen. Und dann muss ich ihm das erst mal beibringen. Aber das sind schon mal jede menge Tipps, die ich auch sicher ausprobieren werde. Dankeschön
     
  6. Katrin

    Katrin Inserent

    Das mit dem Bergab ist dann natürlich ein Problem, was man leider nicht umgehen kann. Ausser du hast ein Laufband zur Verfügung, dann kann er bergauf gehen, ohne wieder bergabgehen zu müssen. Aber wer hat schon den Luxus des Laufbandes :1:

    Liebe Grüße
     
  7. Cat_85

    Cat_85 Inserent

    Meine Freundin. Und ich kann euch sagen, son Laufband ist echt das Beste was geht. Sicher, für die meisten von uns wohl außerhalb aller Möglichkeiten. Aber wer die Möglichkeit hat... damit kann man den Schritt super trainieren. Echt genial die Dinger.
     
  8. Nadeyla

    Nadeyla Inserent

    huhu

    Das mit dem Laufband ist sicher keine dumme Idee. DA kann man ja sicher die geschwindigkeit einstellen, oder so. Das wärs nätürlich. Nur glaub ich kann ich mir so ein Ding ned leisten :( Hab ihn aber gestern longiert. Und das hat super funktioniert mit der Gerte. Er ging aber gestern sowieso richtig gut. Voller elan. Der hatte richtig lust an der Arbeit. Nur doof, dass wir keine Halle haben. Denn der Reitplatz und auch das Gelände sind im mom kaum zu gebrauchen. Longieren geht. Und auf der Straße kann man auch reiten. Aber der Rest ist voller Eisplatten und einfach viel zu Gefährlich. Aber bald kommt sicher der Frühling
     
  9. Und halt den Schritt am hingegebenen Zügel verlangen und ihn nicht noch durch ausbremsen langsamer machen.
     
  10. LadyX

    LadyX Inserent

    der schritt war bei meinem pferd auch ein problem. er ist immer recht kurz getreten und das schreiten hat gefehlt. ich habe dann seine ausbildung mehr auf den schritt gelegt. viele handwechsel, viele bahnfiguren und vor allem auch volten. aber wichtig ist dabei, dass du schaust, dass er/bzw sie gut tritt. uns haben auch viel bodenarbeit und vor allem stangen gehen geholfen. immer und immer wieder. üben, üben, trainieren, dann wird es nach und nach besser.
    bei uns auf dem hof habe ich das glück eine führmaschine zu haben und er kommt zwei mal täglich eine halbe stunde in die anlage. das hat auch den schritt sehr gefördert.
    du musst dein pferd im schritt konsequent vorwärts treiben, schön von hinten nach vorne, dass es gar nicht erst zum latschen kommt.
     
Die Seite wird geladen...

Unser Schritt Problem - Ähnliche Themen

Neue Besitzer unserer Pferde lassen sie abmagern und verhungern
Neue Besitzer unserer Pferde lassen sie abmagern und verhungern im Forum Pferde Allgemein
Unser ,,Traumpferd..
Unser ,,Traumpferd.. im Forum Pferdeflüsterer
Unsere Sattelodysee.....ist baumlos die Lösung??
Unsere Sattelodysee.....ist baumlos die Lösung?? im Forum Ausrüstung
Unser Vereinspferd Stand In Der Klinik - Hilferuf Beendet :)
Unser Vereinspferd Stand In Der Klinik - Hilferuf Beendet :) im Forum Pferde Allgemein
Schäfer mit seinen Schafen plötzlich auf unseren Wiesen (Pferdekoppeln)
Schäfer mit seinen Schafen plötzlich auf unseren Wiesen (Pferdekoppeln) im Forum Haltung und Pflege
Thema: Unser Schritt Problem