1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Untergrund für Longieren

Diskutiere Untergrund für Longieren im Allgemein Forum; Hallo! Ich habe leider nirgends im Internet oder in Büchern eine Antwort auf meine Frage finden können. Überall stehen die Varianten der...

  1. *BabyBlue*

    *BabyBlue* Neues Mitglied

    Hallo!

    Ich habe leider nirgends im Internet oder in Büchern eine Antwort auf meine Frage finden können. Überall stehen die Varianten der Untergründe für die Arbeit mit Pferden, meine Frage wäre aber was Schotter beim Pferd ausrichten kann.

    Nun mal zur Situationsbeschreibung:

    Meine fast 2 Jährige Haflingerstute kommt Anfang April zu meinen Schwiegereltern und deren 2 Haflingermixfohlen. Jetzt wird dort extra ein Stück 40x15 Meter eingezäunt (Bretterzaun ca. 1,60 hoch) wo man mit den Pferden sorgenfrei arbeiten kann. Da ich mein Stütchen dort auch longieren möchte und mein Freund und ich uns letztendlich für die Kostengünstige Variante von Hackschnitzel entschieden haben (hab schon viel Gutes darüber gelesen und gehört) und dies auch mitte März umsetzen wollen, kam nun der Schwiegervater und meinte, dass Schotter besser wären. Seiner Meinung nach massiert dies den Huf und ist gut für dessen Abreibung. Er meint auch es wäre sauberer. Am Anfang dachte ich noch, er meinte damit den kleinen Rollsplitt, aber es war Schotter in der größe von 3x2cm gemeint.

    Jetzt ist meine Frage ob das überhaupt gesund für die Gelenke des Pferdes sein kann, wenn das darauf Longiert wird. Ich bin davon überhaupt nicht überzeugt und werde falls er seinen Willen durchsetzen will einfach auf der Wiese longieren. Er meint, dass er das so machen möchte und dass es eh nur ein Haflinger ist und der das schon aushält.

    Was ich noch bemerken möchte ist, dass ich erst seit April letzen Jahres mein Stütchen habe und sozusagen ein Neuling auf diesem Gebiet bin, da dies mein erstes Pferd ist.

    Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Antworten.

    Liebe Grüße

    Melanie
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    erstmal ist deine Stute noch viel zu jung zum longieren: du versaust dir damit die Sehnen, das gibt dauerhafte Schäden!
    Ein Pferd ist nicht dafür gemacht im Kreis zu laufen, das Training sollte erst ab 2,5-3 Jahren langsam angefangen werden. Erst in diesem Alter ist der Körper soweit ausgereift um die Belastung auszuhalten.
    Und dann solltest du auch höchstens 5-10 Min., 1x wöchentlich longieren.

    Zum Boden: Der Boden muss weich federnd aber nicht zu tief sein (wegen der Sehnen). Schotter federt nicht, damit kann man gar nichts anfangen. Es ist viel zu hart, das belastet die Knochen und Gelenke zu sehr. Die Körnung 2x3 cm ist eine Katastrophe- da stolpert das Pferd alleine über den Untergrund schon und verletzt sich. Gerade der Abrieb soll bei guten Böden möglichst gering gehalten werden! Dein Schwiegervater scheint sich nicht gerade aus zu kennen. Ich würde das Pferd nicht dort lassen, wer weiß was der sonst noch für Ideen hat?
    Hast du in deiner Umgebung einen Reitverein, Reitstall? Schau dir dort mal die Böden an und erkundige dich. Es gibt spezielle Reitbödenbauer, das ist zwar teuer, aber evtl. kannst du dir dort was abschauen und das alles selbst machen.

    Da du ja anscheinend gar keine Ahnung, gar keinen Plan hast empfehle ich dir viel zu Lesen (Pferdebücher, hier im Forum...etc.) und dir jemand kompetentes zu suchen, der dir vor Ort hilft.
    Die Kombination- Neuling- Junges Pferd geht meistens schief und der leidtragende ist das Pferd. :no:

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Feb. 2011
  3. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Ich weiß nicht wie gut du schon reiten kannst, aber ohne Hilfe und Kompetentem Rat, würde ich dir nicht unbedingt raten, ein 2-jähriges Pferd auszubilden.

    Schotter in der Körnung ist total unverantwortilich....! Vlt hast du ihn aber ja falsch verstanden und er meinte den Schotter als Drenage oder eben untergrund??? Ich kenn das noch von unserem RP. Wir Haben die Grasnabe abgenommen und noch etwas mehr. Alles Eben gemacht und mit groben Schotter (in deinem Ausmaß) aufgefüllt. Darauf dann eine feinere Körnung, vlies und dann als Tretschicht was immer du für richtig hälst! Hackschnitzel/Sand gemische haben den Großen Nachteil, dass sie mit der Zeit verrotten (also ja wieder zu Erde werden). Das ist zwar bestimmt toll für die Umwelt, aber nicht so gut für deinen RP. Oft versinken diese Plätze förmlich, es steht ständig wasser und am Anfang sind sie doch recht tief. Jedoch günstig zu haben.... Für junge Pferde find ich aber doch recht schwierig... (Englisch oder Wester??) Die Reitweise ist auch noch recht wichtig bei der Tretschichtauswahl... Immerhin hast du doch andere anforderungen an einen RP wenn du Wester reiten willst wie beim Englischen Reiten...

    Und mit 2 sollte man wirklich noch kein Pferd anlongieren... Putz sie doch öfters oder geh spazieren. Da hast schon ordentlich was geleistet, wenn sie mit dir überall hin an der Hand läuft!
     
  4. *BabyBlue*

    *BabyBlue* Neues Mitglied

    Ich habe meine Stute derzeit in einem Offenstall eingestellt wo noch weitere 20 Pferde stehen. Leider hatte von denen Besitzer auch keiner Erfahrung mit Schotter und konnten mir hierbei nicht weiterhelfen.

    Ich wollte eigentlich nur wissen was andere von Schotter halten, da ich zig Bücher über Longieren zu Hause habe in denen aber nur der Idealboden drinnen steht, wollte ich nur wissen was Schotter anrichten kann um meinen Schwiegervater zu überzeugen. Weil meine "Meinung" alleine zählt da nicht viel.

    Ich habe eine Pferdeausbildnerin an meiner Seite die mir, wenn es Zeit zum Longieren ist zur Seite steht und auch mein Pferd nächstes Jahr einreitet. Nächsten Winter wird meine Stute dann auf ihren Pferdehof gestellt, welcher leider noch nicht ganz fertiggestellt ist, sonst würde ich im Sommer schon dort sein.

    Es ist immer wieder traurig, dass alle Pferdeneulinge gleich in einen Topf geworfen werden und als Nichtswissend hingestellt werden, nur weil man die Antwort auf eine Frage nicht weiß.
     
     
  5. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Ich weiß nicht wie gut du schon reiten kannst, aber ohne Hilfe und Kompetentem Rat, würde ich dir nicht unbedingt raten, ein 2-jähriges Pferd auszubilden!

    -Das war alles! Hab dich bestimmt nicht in irgendeinen Topf geworfen!!!!


    Du könntest ja auch mal lesen, was ich dir zum Thema Schotter geschrieben hab :1:

    Nochmal: Grobe Schotterstücke sind lediglich für die Drenage einzusetzen!!! DIe PFerde können sich daran verletzen. Der Huf wird zu Stark beansprucht, abgerieben. Die Sehnen werden belastet. Er ist zu hart und federt überhaupt nicht. Pferde stolpern häufiger dadurch wieder erhöhte Verletzungsgefahr usw. Und wenn du mal runter fällst? Wo willst du hineinfallen? In Groben Schotter oder Sand bzw Hackschnitzel???



    Versuch du doch mal Barfuß auf Groben Schotterstücken zu gehen, und dann versuch es im Sand!
     
  6. *BabyBlue*

    *BabyBlue* Neues Mitglied

    Der Platz soll in zukunft hauptsächlich zum Longieren verwendet werden. Aber errichtet muss was werden, weil wenn die Pferde mal dort sind ist das dann schwierig, da ein Stück betoniert wird und als Anbindeplatz u. Waschplatz verwendet wird.
    Dieser Bereich ist eigentlich nicht zum Reiten gedacht, da ja in absehbarer Zeit noch kein Pferd vorhanden sein wird zum Reiten. ;)

    @Charda
    Mit dem in den gleichen Topf werfen warst ja auch nicht du gemeint.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Feb. 2011
  7. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Wenn dein Pferd sowieso dann zu deiner Trainerin kommt, lass es sein mit dem longieren. Das kann es dort noch lernen. Geh lieber spazieren, übe anbinden etc.

    Nein, es ist immer wieder traurig wie viele Pferdeneulinge sich blind ein Lebewesen kaufen ohne sich der Verantwortung und Aufgabe bewusst zu sein, und damit auch dem Schaden, den sie dieser Kreatur unbeabsichtigt zufügen können! Das ist traurig für die Tiere.
    Als nichtwissend wird hier niemand hingestellt, sondern höflich aufgeklärt.
    Ich denke das ist nicht die einzige Antwort, die du nicht weißt, wenn es schon bei solchen grundlegenden Dingen anfängt.
    Du bist herzlich eingeladen hier weiter zu Fragen. Niemand wirft dich in einen Topf, aber objektiv gesehen ist das, für Leute die sich auskennen, eine gewagte Aufgabe für jemanden, der keine Ahnung hat.
    Mit diesem Vorwurf wirst du Leben müssen, nicht nur im Internet...
    Sieh es als Chance, zu beweisen, dass du alles lernen kannst und es besser machst wie alle erwarten!
    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Feb. 2011
  8. Wenn Dein Pferd im Winter zu der Ausbilderin umgestellt wird, passt das doch prima. Vorher solltest Du eh nicht mit dem longieren anfangen. Ich halte Hackschnitzel übrigens auch für einen echt schlechten Untergrund. Hackschnitzel werden, grade wenn sie evtl. auch noch anfangen zu verrotten (was relativ schnell passiert,wenn der Platz nicht überdacht ist) sobald sie nass werden auch recht glitschig. Außerdem können sich Hackschnitzelstückchen auch super in die Strahlfurchen setzen und Schmerzen und Verletzungen hervorrufen. Ich halte deshalb Hackschnitzel für eine schlechte Variante.
    Grober Schotter ist für Barhufe in so fern ungefährlicher als feiner, als dass sich die kleine Variante schnell in die weiße Linie setzt und zu bösen Entzündungen, einer losen Wand, Hufgeschwüren usw führen kann.
    Richtig ist, dass größeren abgerundete flache Steine auf den Auslaufflächen gut für Hufe und Sehnen sein können. Aber als Lauffläche zum longieren sind sie in keinster Weise sinnvoll. Auch der gröbere Schotter, weil meist scharfkantig und spitz wird zu Prellungen, Hufgeschwüren uä führen und der harte Boden belastet die Gelenke unnötig.
     
  9. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Und warum dann diese Größe: 40x15???

    Wenn er wirlich nur zum Longieren genutzt werden soll, dann würd ich raten ihn 20x20 zu machen. 15m find ich für ein (dann immernoch) junges Pferd etwas knapp... Und wenn ihr später mal einen RP machen wollt, kannst immernoch verlängern auf 20x40???!!!

    Das mal zu dem.

    Und wie gesagt: Schotter in dieser KÖrnung ist nur als Drainage üblich... Also eine Unterschicht, die zum Entwässern im allgemeinen dient. Sprich, wenn es regnet, dass dein Platz nicht unter wasser steht. Darauf kommt im allgemeinen eine etwas feinere Schicht Schotter o.ä.. Manche nehmen als sog. Trennschicht auch ein Vlies. jedem das seine. Kommt auch auf das Geld an, dass man investieren möchte. Manche Verlegen auch Gummimatten wie sie im Forum von Rio schon angesprochen wurden (sie benötigt diese für ihren Paddock). Darauf folgt dann die eigentliche Tretschicht. DIESE sollte weich federnd aber nicht zu tief sein (wegen der Sehnen, Verletzungsgefahr, abrieb des Hufes etc. pp) wie Gromit schon sehr richtig angesprochen hat... !!!
    bsp. für Tretschicht:
    Quarzsand mit Spezialspäne
    Kirchhellner Sand
    Hackschnitzel/Sand gemisch
    Teppichbodenfetzen
    Stremmer - Sand
    Sand-Kies-Mischung

    usw.

    Anschauen, Vor- und Nachteile Abwägen, aussuchen.
     
Die Seite wird geladen...

Untergrund für Longieren - Ähnliche Themen

Top Idee für Untergründe in Paddocks und mehr...
Top Idee für Untergründe in Paddocks und mehr... im Forum Haltung und Pflege
Welchen Untergrund für Paddock?
Welchen Untergrund für Paddock? im Forum Haltung und Pflege
Kunstrasen als Paddockuntergrund
Kunstrasen als Paddockuntergrund im Forum Haltung und Pflege
Heckenschnitt als Paddockuntergrund
Heckenschnitt als Paddockuntergrund im Forum Haltung und Pflege
Gute! Reitschule Frankfurt/MTK und Umgebung
Gute! Reitschule Frankfurt/MTK und Umgebung im Forum PLZ Raum 6
Thema: Untergrund für Longieren