1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unterschiedliche Ansichten (Diskussion zu Reitweisen)

Diskutiere Unterschiedliche Ansichten (Diskussion zu Reitweisen) im Allgemein Forum; Ja schon, Geschwindigkeit/Höhe sind in diesem Fall aber grundsätzlich irrelevant. Das Gegenteil ist der Fall. Und bleibt der Reiter immer (!) im...

  1. Torin

    Torin Aktives Mitglied

    Das Gegenteil ist der Fall.

    Ich rede von einer Schwerpunktverlagerung nach hinten. Nicht von "schmeißen" und nicht von "dotzen".

    Nein, gerade nicht auf die Vorhand. Und falls der Sprung an sich nicht verunglückt ist, darfst Du gern glauben, dass diese Reiter genug Körperbeherrschung besitzen, um mit der Landung ohne zappeln geschmeidig wieder in den leichten Sitz zu kommen.

    Da ist irgendetwas schief gegangen beim Zitieren *duck* das ist nicht von mir.
     
    ayla-fan gefällt das.
  2. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Vielen Dank für die Blumen, aber keine Geländehindernisse hier, nur normale Springen. Ich reite nur Parcours aus Stangen.
     
    Farooq gefällt das.
  3. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    emmaxx, schön dass du das springen eines tiefsprungs mit dem bergabreiten eines walls vergleichst, aber bis auf das bergab ist es ja nicht das gleiche. denn: die pferde springen den wall ja allerhöchstens ganz am ende, nicht jedoch von anfang an hinunter.

    womit es aber gleich ist: das springen eines tiefsprungs ist das bewältigen des 2. teils eines jeden normalen sprungs! es ist schlicht und ergreifend das springen eines gleich hohen hindernisses, bloß dass das abspringen fehlt. :)
    von daher trifft es bumblebees beitrag nicht, denn - da kommt nicht mehr "gewicht auf die sehnen" wie bei einem gleich hohen oxer.
    auch ist es falsch gedacht, das das zurücklehnen die vorderbeine entlastet, denn das reitergewicht zeigt genau dahin (also auf die vorderbeine ) und zudem wird der rücken des pferdes belastet, der reiter drückt diesen hinab und dies hindert die hinterhand daran, unbeschwert bei der landung last aufzunehmen..

    spannend fand ich auch carlas beitrag, denn auch sie meint, dass da "die substanz des pferdes" angegriffen wird.

    wenn sie so was allerdings nicht übt, dann läuft sie gefahr, dass sie dort ausscheidet. unerfahrene pferde glotzen da nun mal und man übt tiefsprünge genauso wie andere sprünge. es gibt auch welche, die springen die ersten male sehr ungeschickt und trauen sich dannn kaum noch.... :bahnhof: - sie ist jetzt die erste, die ich kennen lerne, die es nicht übt.:bahnhof: ich denke mir, dass das sehr unvernünftig ist. da können sich die pferde dann schon mal extrem erschrecken und das vertrauen verlieren. schließlich will man im wettkampf nicht wie beim üben erstmal im schritt heran udn ganz kleine absätze üben. sondern man muss ja die zeit einhalten und bei 500m/min ins ziel. wenn man diesen sprung folglich als unbekannten sprung im rasanten galopp anreitet, und es ist dann gleich ein 1m tiefer, dann wird der reiter vermutlich runterfliegen und sein pferd sich die haxen brechen, wenn das pferd den sprung zum ersten mal im wettkampf sieht. :meld:

    zu @Farooq
    du fängst ja nicht bei einem 1.50m tiefen tiefsprung an sondern mit 50cm. du steigst im wettkamf nicht bei der höchsten klasse ein und du beginnst eben mit dem üben wie mit einem kind, was die welt neu entdecken lernt.
    von daher lernt das jeder und es ist wirklich nur der 2. teil eines ganz normalen sprunges.
    ein foto von mir habe ich davon nicht.
    upload_2019-11-8_21-20-28.png
    das ist eins von anni mit dunci. heute würde ich mir wünschen, sie hätte die hand vorne auf dem hals und sie säße etwas mehr nach vorne geneigt. das ist nun nicht so schlimm bei ihr, denn sie ist leicht und biegsam und beide waren unerfahren

    zu deiner kritik an dem von mir eingestellten video:
    zur defintion "riegeln": riegeln ist für mich das, was ein reiter macht, um sein pfrrd runterzufummeln - damit es danach leicht in der hand wird. der man riegelt deshalb nicht in diesem sinn. denn das pferd soll weder die nase runternehmen noch soll es weniger druck seines mauls an die reiters hand weggeben. das pferd darf die nase oben haben und druck im maul haben.
    wenn du guckst: das pferd galoppiert schön bergauf, es muss sich nicht "rund machen" (verstecken, selbst halten) und es hat gespitzte ohren und einen wachen, freudigen blick. dann kann das reiten schon mal nicht so verkehrt sein.
    ggf erinnerst du dich noch an die 10kg diskussion. ich schrieb neulich, das ich es schlimm für pferde finde, wenn sie die kraft ihres galopps im körper aufhalten müssen, damit keine last in die reiterhand kommt. es ist einfach ungesund, wenn ein pferd dann kein gewicht in der hand des reiters abgeben darf. ich finde den reiter pferdefreundlich reitend. ich mag hingegen nicht die reiter, die ihre pferde zuvor so trainieren, dass sie in den gleichen momenten kaum gewicht in den zügeln hätten und wenn deren pferd die nase unten halten müsste.

    den ritt da fand ich schön - ein bisschen sehr wild vieleicht, aber beide waren da noch jung.
     
  4. Carla

    Carla Bekanntes Mitglied

    Einfach mal lesen, was die Leute schreiben, dann ist allen geholfen. Ich habe zum Thema Tiefspünge etwas ganz anderes geschrieben als du draus machst. Interpretiere nicht irgendwas, nur weil du deine Meinung durchboxen musst. Jeder andere hier hat ganz genau verstanden was ich sagen wollte. Du musst nicht versuchen unterschwellig jedem anderen sein Können und die fachliche Kompetenz abzusprechen. Ich weiß ganz genau wie man sich an Tiefsprünge rantastet und sie ins Trainingsprogramm einbaut.
    Fatal finde ich es, wenn sie mit angezogener Handbremse und in Rückenlage gesprungen werden. Beispiele dazu wurden ausreichend gezeigt.
     
     
  5. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    oh dann hatte ich dich falsch verstanden, das "ich" hatte ich auf übungshindernisse mit tiefsprüngen angepassten niveaus bezogen, nicht auf die abmessungen von tiefsprüngen.

    denn das würde dann ja bedeuten, dass du mit deinem schimmel (oder jetzt mit dem quarter?) international S geritten bist.

    ja, natürlich gehen solch internationale 4- und 5-sterne prüfungen an die substanz, deshalb laufen solche pferde ja auch nur 1 oder 2 prüfungen davon im jahr. und natürlich kann man diese höhen aller hindernistypen nicht üben, da es nirgendwo aufgebaut ist sondern immer nur für diese turniere kurz hingestellt wird. das will man tatsächlich nicht außerhalb der prüfungen üben, denn die vorbereitungsturniere einfacheren levels zu beginn der saison dienen dafür zur vorbereitung und sind genau richtig dafür.
     
  6. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    es muss dich schon arg wurmen, dass du nicht weißt wer hinter dem Nick "Carla" steckt, dass du immer wieder persönlich werden musst.

    Gesendet von meinem Moto Z (2) mit Tapatalk
     
    Maybe12, Bumblebee1 und Carla gefällt das.
  7. Wuscheli

    Wuscheli Korrektur-Schüler

    Wie hätte es denn anders interpretiert gehört?

    Für mich steht da auch, dass du solche Sprünge reitest.
     
    ayla-fan und ulrike twice gefällt das.
  8. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    nein, das wurmt mich nicht, denn ich kenne ja ihren realen namen und den nick im parallelforum. auch stand sie ja schon auf meinem grundstück und hat fotos gemacht.

    wurmen tut mich allerdings, dass sie sich anders darstellt als sie ist. ich finds schwierig, das für fachdiskussionen zu ignorieren. die anderen hier beteiligten user sind ehrlich und geben nicht mehr vor als sie es sind.
     
  9. Carla

    Carla Bekanntes Mitglied

    Ach Ulrike, lass einfach gut sein. Turniersaison ist beendet, und war höchst erfolgreich?
    Du kannst denn Satz, dass ich auf deinem Grundstück stand und Fotos gemacht habe streichen. Das ist eine Lüge und Verleumdung!
     
  10. Wuscheli

    Wuscheli Korrektur-Schüler

    Ich hab bei euren Streits nicht viel mitbekommen, aber aus dem, was ich mir für ein Bild darüber stricken mußte, ist das der unfairste Satz, den ich in diesem Forum bisher gelesen habe. Der hat schon ne eigene Qualität.

    Ihr Lieben, an manchen Stellen wäre es sinnvoll, in sich zu gehen, und darüber nachzudenken, dass ihr in diesen öffentlichen Threads nicht nur im Verborgenen stichelt, diffamiert und psychisch niedermacht, sondern dass ALLE mitlesen können, und sich ebenfalls zwangsläufig Bilder über euch machen müssen.
     
Die Seite wird geladen...

Unterschiedliche Ansichten (Diskussion zu Reitweisen) - Ähnliche Themen

Longieren in unterschiedlichen Reit-bzw Ausbildungsweisen
Longieren in unterschiedlichen Reit-bzw Ausbildungsweisen im Forum Bodenarbeit
Unterschiedliche Erkkrankungen?
Unterschiedliche Erkkrankungen? im Forum Sonstiges
unterschiedliche Stallmieten?
unterschiedliche Stallmieten? im Forum Haltung und Pflege
Thema: Unterschiedliche Ansichten (Diskussion zu Reitweisen)