1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unterschiedliche Ansichten (Diskussion zu Reitweisen)

Diskutiere Unterschiedliche Ansichten (Diskussion zu Reitweisen) im Allgemein Forum; [MEDIA] ich habe dieses video gefunden, über das man viellleicht diskutieren möchte, weil ich mir vorstellen kann, dass es dazu unterschiedliche...

  1. Bumblebee1

    Bumblebee1 Bekanntes Mitglied

    Da steht es: "Frau aus dem Volk"
    Bis dahin ja ganz okay,wenn auch seltsam dieser Ausspruch. aber mit dem, was dann anschließend von dir kam, eben leider so typisch und mit einem Mal wirkt der Ausspruch dann abwertend. Das war , glaube ich, von einigen so gemeint, als sie sagten, deine Kritik war dadurch schon absehbar, wie du das Video eben angekündigt hast. Ist jetzt ohne Wertung, nur zum besseren Verständnis. :wink:
    Und ich finde trotzdem, auch wenn das Pony auf dem von dir gezeigten Screenshot nicht so weit untertritt und der Schweif auch tatsächlich nicht so locker getragen wird , dass Quenno viel motivierter und lebenslustiger und auch ausdrucksvoller aussieht, wenn man das ganze Video anschaut. Und das finde ich oft wichtiger, als ein Pferd 100% ig gut zu reiten und das Tier damit aber nicht glücklich ist.
    Ich weiß jetzt auch nicht, ob es nur Sequenzen sind, die du herausgepickt hast, wo er so läuft. Hab jetzt auch nicht nochmal geschaut, da ich finde, dass im Gros des Videos definitiv eine positive Steigerung zu sehen ist.... selbst wenn es nur der freudige Arbeitseifer ist und die Zuneigung von Pferd und Reiter zueinander. Und die ist definitiv gegeben. Das Pferd arbeitet mit sehr viel mehr Freude.
     
  2. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ja genau, das hatte ich doch recht schnell erkannt: keine brühmte reiterin sondern eine "lieschen müller", die ihren weg mit ihrem pferd zeigt. :)
    was ist jetzt daran verkehrt? :reflect:
    darf ich das nicht schreiben?

    darüber habe ich mich jetzt ja gar nicht geäußert. es ging mir jetzt leidglich um den gesundheitlichen aspekt.

    sieht er denn "motivierter" aus? also er schlägt ja jetzt so unwirsch mit dem schweif,wads ja eigentlich heißt, dass er unentspannt und unmotiviert ist. auch muss die reiterin ja "drücken", damit er arbeitstrab, arbeitsgalopp und mittelschritt geht.
    auf die augen habe ich jetzt zb nicht geguckt. guckt er denn "lebenslustiger"?

    aöso die screeenshots davor waren aus den beiden vergleichsdressuren ab minute 9. und hier noch mal aus denen:

    alt
    upload_2019-11-17_20-4-47.png
    neu
    upload_2019-11-17_20-5-8.png
    ich kann das nicht gtut genug sagen, aber in der alten dressur hat er die ohren meistens gespitzt und läuft irgendwie fröhlich. auf der neuen dressur sieht er auf mich unglücklicheer aus. aber die qualität der screenshots ist so schlecht. mag ich also kaum sagen.
    aber eigentlich will man doch gespitzte ohren für "lebenslust"?
    wie kmmt es szu dem gegensätzlichen eindruck von dir und mir?
     
  3. satine

    satine Inserent

    Ich finde ihn vor allem fürchterlich verfettet. Armes Vieh.

    reiterlich gefällt es mir nicht. Für mich ist es zu... gequetscht? Gekrampft? Keine Ahnung. Es sieht nicht nach Spaß aus und der Schweif des Pferdes scheint das genauso zu sehen.
     
    Askja, Charly K., *FrogFace* und 2 anderen gefällt das.
  4. Wuscheli

    Wuscheli Korrektur-Schüler

    Ich finde eure Ansichten auch sehr interessant, und habe daher das Video mehrfach geschaut.

    Ich selbst sehe nun aber tatsächlich nicht, dass das Pferd gegen Ende des Videos glücklicher wirkt als am Anfang. Es wirkt immer noch leicht abwesend bis unruhig, macht treu seinen Job, den sie ihm anhand Bodenarbeit und Reiten genauer umrissen hat, ja, das sehe ich. Mir fehlt aber tatsächlich das selbstbewusst arbeitende Pferd, das Schwingen, die athletisch geschmeidige Harmonie der Bewegungen, die ich erwarte, wenn ein Pferd sogar bis in die Versammlungsfähigkeit ausgebildet sein soll.
    Es pinselt am Ende mehr mit dem Schweif, das wirkt nicht fröhlich, sondern gereizt. Es ist zackeliger, der Takt ging verloren, der Rücken ist nach wie vor fest.
    Ok, er hält die Nase senkrechter, er ist dicker und wirkt dadurch gefälliger.

    Ist die positive Entwicklung, dass sie gut mit ihm zurecht kommt?
    Dass sie lernte, klare Kommandos zu nutzen, und er ihre Kommandos gut lernte und brav befolgt?

    Sie wurde in Sitz und Einwirkung ja leider „modern“ ausgebildet. Auch ihr eigener Fokus im Video liegt hauptsächlich auf dem Pferd und was es tun soll.

    FÜR MICH ist es sehr schade, wenn solch engagierte Personen die Hälfte ihres Potentials verschwenden müssen, weil sie nur Unterstützung finden für den generellen Umgang.
    Wenn sie keine Möglichkeit finden, wirklich reiten zu lernen, oder eben, wie es hier wirkt, gar nicht ahnen, dass der gewählte Unterricht gar nicht zum wirklich Reiten-können führen wird, das finde ich sehr traurig. Das tut mir selbst noch weh. Ich kann auch heute noch oft schlecht damit umgehen.
     
  5. Tequilla

    Tequilla Inserent


    Find ich ganz spannend.
    Der sitzt da ja kaum, in ein par Situationen kommt er nach hinten, aber nur kurz und trotzdem hat das Pferd den Schweif abgestellt liegts an der Hand?
    Oder meint ihr da was anderes (ich mein jetzt nicht das Rudern, sondern den hohen Schweifansatz von dem ihr gesprochen habt)? Ich finde das hier trägt den Schweif recht locker aber halt abgestellt :bahnhof:
     
  6. Bumblebee1

    Bumblebee1 Bekanntes Mitglied

    So, hab es nochmal angesehen. Schweifschlagen macht er sowohl am anfang der Ausbildung als auch em Ende des Videos vorwiegend im Galopp. Im Trab eher selten, werder anfangs noch später. Ohren hat er häufig auf Halbmast anfangs und auch später. Später fällt mir auf, dass er häufig ein Ohr hinten und eins vorne hat. Eigentlich ein Zeichen dafür, dass er immer mit einem Ohr bei seiner Reiterin ist. Im übrigen habe ich auch gerne die Ohren meines Pferdes in der Dressur in meine Richtung, zumindest eines. Im Gelände darf der Fokus gerne vorn liegen, Aufmerksamkeit gerne auch etwas auf die Umgebung, in der Halle und der Dressur bitte der Fokus bei mir.
    Schwung und Lauffreude und nicht zuletzt der Takt sind meiner Meinung nach zum Ende des Videos bedeutend besser, auch tritt er da im Trab gut unter . Die Screenshots schienen doch nur nicht so gute Sequenzen zu sein. Ich habe jetzt die reiterin auch nicht beurteilt, mag auch ihre Mühe und ihr Engagement nicht in der Luft zerreißen.
    Ich finde , was man gut sieht, ist, dass das Pferd an der Bodenarbeit besonders Freude zu haben scheint. Da wirkt er besonder gut zufrieden. Ich meine zu sehen, dass er mit dem Mädel recht gut zufrtieden ist.... okay, wahrscheiblich mit seinen Kumpels auf der Weide noch mehr.
    Aber ich bin in der Runde beim Essen mit meinen Freunden auch meistens besser drauf als bei der Arbeit. :astrein:
     
    GilianCo und Princess of Diamond gefällt das.
  7. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    also an dem kopfbild-screenshot erkennt man ja das gequetschte sehr deutlich. die ganaschen sind von der reiterhand eng gezogen. darüber verasst die FN auch schriftstücke verschiedenster form, dass das fehlerhaft ist, bei einem turnier wird es jedoch mit einem vorderen rang belohnt.
    DAS ist ja auch mein kritikpunkt, bei dem mädchen setz ich den nicht an. die ist ja zufrieden und glücklich, weil sie natürlich meint, es sind ordentliche ausbildungserfolge.
    dass die richter nicht so handeln wie sich die FN nach außen hin darstelllen möchte, ist mein punkt, weil die gesundheit leidet. takt, losgelassenheit in der prüfung wurden nicht erreicht, trotzdem gab es eine gute note. so denken die reiter natürlich, dass es auch gut ist und dass sie das erreicht haben.
     
  8. Maybe12

    Maybe12 Inserent

    Dann bring doch deine Kritikpunkte endlich mal da an, wo sie hingehören - bei der FN, bei den Richtern. Geh doch mal da in den Dialog, wenn es Dir so wichtig ist! Jedem war doch klar, was du mit dem Video hier erreichen wolltest - mal wieder über das ach so schlimme "deutsche" System herzuziehen.
    Warum man mit der Teilnahme an Hobby-Turnieren denen auch noch Geld zukommen zu lässt, diese damit auch noch regelmäßig? wortlos unterstützt, ist mir ein Rätsel und es ist einfach nur inkonsequent.
     
    GilianCo und Carla gefällt das.
  9. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    eigentlich habe ich über die gesundheitlichen folgen berichtet. herziehen tust du über mich, ohne dass du selbst jemals irgendwann fachbeiträge bringst. ich ziehe auch nicht über das "ach so schlimme deutsche system" her?
    woher meinst du zu wissen, dass ich nicht mit der FN bzw richtern diesbezüglich in kontakt stehe? habe ich dies geäußert? sitzt du grad neben mir auf dem sofa?
    ich nehme an keinen "hobby-turnieren" teil. ich bin aber teil des FN-systems, ich bin dort mitglied. es ist ein demokratisches system, eine vereinigung, die von ihren mitgliedern lebt. die mitglieder gestalten den werdegang. dies habe ich dir voraus, du bist m.e. nicht über die aktuellen entwicklungen informiert.
    es ist wichtig, dass die FN unterstützt wird, denn ohne dies kein pferdeleistungssport in deutschland. für die entwicklung und standards müssen wir mitglieder sorgen, für den bestmöglichen weg müssen die mitglieder sich selbst an die nase fassen und herausziehen. letztendlich geht es um die bestmöglichen sporterfolge bei voller gesundheit für das pferd.
     
  10. CSantana

    CSantana Bekanntes Mitglied

    Gehört ja irgendwie auch hierher zu den unterschiedlichen Reitweisen, glaube ich.
    Ich war gestern in Stuttgart bei den German Masters. War ein schönes Event so ganz im Allgemeinen.

    Haben das Grand Prix Special gestern morgen angeschaut und es waren viele schöne Ritte dabei. Allerdings läuft im System was falsch.
    Isabell Werth hat gewonnen obwohl das absolut unverdient war. Sie ist schlichtweg nicht gut geritten und hatte einen Patzer in der Gallopptraversale. Andere Reiter wurde wegen solcher Patzer schlecht bewertet (Dorothee Schneider z.B.).
    Und dann war da noch Hubertus Schmidt mit Escolar, der das Ding absolut perfekt und harmonisch durchgeritten ist, sowas gutes hab ich schon lange nicht mehr gesehen, der kam nach der Frau Werth. Ebenso eine Ingrid Klimke, die vieler Meinungen nach, direkt nach Hubertus Schmidt hätte platziert werden müssen, kam auf den vierten Platz, nach Lisa Müller.
    Müller ist nicht schlecht geritten, wirklich, aber Klimke war definitiv besser.
    Ebenso Fabienne Müller Lütkemeier, toller Ritt....war ziemlich hinten.

    Eine Britin, Charlotte Fry, wurde recht gut bewertet, obwohl das der beschi**senste Rollkur Ritt war, den ich seit langem gesehen habe....kam vor Müller-Lütkemeier. Hab die Welt nicht mehr verstanden.

    Da war ich schon etwas enttäuscht. Und man hat auch in Gesprächen mit anderen Besuchern rausgehört, das die das ebenso gesehen haben, das die Werth die Platzierung einfach nicht verdient hatte. Die meisten sahen Hubertus Schmidt als Sieger.

    Manchmal kann man dann schon verstehen, wieso einige sich abwenden von der normalen FN Reiterei.
     
    GilianCo, *FrogFace*, Charda und 2 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Unterschiedliche Ansichten (Diskussion zu Reitweisen) - Ähnliche Themen

Longieren in unterschiedlichen Reit-bzw Ausbildungsweisen
Longieren in unterschiedlichen Reit-bzw Ausbildungsweisen im Forum Bodenarbeit
Unterschiedliche Erkkrankungen?
Unterschiedliche Erkkrankungen? im Forum Sonstiges
unterschiedliche Stallmieten?
unterschiedliche Stallmieten? im Forum Haltung und Pflege
Thema: Unterschiedliche Ansichten (Diskussion zu Reitweisen)