1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unzufrieden mit neuem Pferd- (Pferdekauf)

Diskutiere Unzufrieden mit neuem Pferd- (Pferdekauf) im Pferde Allgemein Forum; So. Und was genau soll an dem Pferd nun gefährlich sein? Du traust dich nicht drauf, weil es an der Longe und beim spazieren gehen gehockt hat?...

  1. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    So.
    Und was genau soll an dem Pferd nun gefährlich sein?
    Du traust dich nicht drauf, weil es an der Longe und beim spazieren gehen gehockt hat?
    Ganz ehrlich, ich kenne so einige Pferde, und jedes hat zumindest ab und an an der Longe mal gebuckelt/gebockt.
    Mit zwei Wochen ist das Pferd nicht mal angekommen.
    Beim spazieren gehen ist die eventuell unsicher, und das entlädt sich dann so.
    Oder die hat einfach zu viel Power, weil zu wenig Bewegung.
    Meine ist mit 18 zum letzten mal umgezogen.
    Bis dahin gab es da nie Probleme.
    Aber in dem Vorjahr dieses Umzuges musste sie zwei mal wechseln, das war der dritte, und scheinbar zu viel für ihre Nerven.
    Ich konnte Wochen nicht anbinden, die stand nur auf den Hinterbeinen.
    Das ging bestimmt 6 Wochen so, dabei machte die sonst keinen unzufriedenen Eindruck.
    Ich würde das hüpfen jetzt nicht dramatisieren. Vor allem, wenn es ohne Reiter passiert.



    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
     
    Mirage gefällt das.
  2. Princess of Diamond

    Princess of Diamond Bekanntes Mitglied

    Wenn ein Pferd das an der Longe mal buckelt gefährlich ist sind 90 % aller Pferde die ich kenne gefährlich. Das sind Lebewesen, keine Maschinen.
     
    searchingforgrey, Habiba, Kigali und 3 anderen gefällt das.
  3. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Wobei ich Buckeln beim Spazierengehen noch deutlich ungewöhnlicher finde als an der Longe. Das zeigt ja schon massive Unzufriedenheit mit der Situation oder extreme Anspannung.
    Fakt wird sein, dass mit zunehmend vergehender Zeit es für deine Mutter schwieriger wird, sich zu trennen. Welcher Entscheidung- und Reitanteil bei deiner Mutter und welcher bei dir liegt, hast Du uns ja noch nicht verraten.
    Ich vermute, dass du jetzt schon mental mit dem Pferd nicht glücklich bist und dass daher die Probleme sich eher steigern werden - auch weil es durchaus sehr sensible Exemplare gibt, die diese innere Distanz merken.
    Wie gesagt - solange es da keine persönliche Beziehung zu Züchter oder Vermittler gibt, die diese über guten Ruf in die Pflicht nimmt (und auch da habe ich schon erlebt, dass Ü10jährige Freundschaften an Kauf/Beritt eines Pferdes zerbrachen)- hab ich auch gewisse Zweifel an der tatsächlichen Umsetzungsmöglichkeit der Rückgabe nach 12 Monaten. das Pferd ist dann ein Jahr älter und hat möglicherweise über Angewöhnung von Unarten / weitere Abweichung von altersgemäss zu erwartendendem Ausbildungsstand schnell 1-3000€ an Wert verloren. Vielleicht kannst du es dann auch wirklich noch zurückgeben (evtl auch Zuchtwert) aber möglicherweise zu deutlich niedrigerem Preis oder nur noch im Tausch gegen anderes Pferd, das dann recht hohe Zuzahlung als verdeckten Wertausgleich erfordern wird.
    Solange du innerlich nicht ja zu diesem Pferd sagen kannst, wird es eher wenig Zukunft für dich haben.
    Ob es dann trotzdem bei deiner Mutter bleiben kann oder soll und ob es für sie geeignet ist, dazu wurde ja nichts gesagt.
     
    Kigali gefällt das.
  4. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ja, aber das kann eben auch Anspannung sein.
    Meine macht das heute noch.
    Das wäre aber nichts, worüber die beim ausreiten auch nur ansatzweise nachgedacht hätte.


    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
     
  5. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Problem scheint sich mal wieder in Nichts aufgelöst zu haben …….
     
  6. Fräulein Maja

    Fräulein Maja Bekanntes Mitglied

    Ich hab ja auch einen Isi.....der hat noch nie unterm Reiter gebockt....echt noch nie...Bocken oder Buckeln kennt er nur auf der Koppel :biggrin:
    Herr Pony ist ja mein erstes Gangpferd und wenn ich da an die ersten 2 Wochen....neeebdas erste Jahr denke:bloed: hatte ich auch oft Phasen in denen es besch**** lief.
    Was ich damit sagen will, abgemagert, jung, nicht auagebildet hin oder her. 2 Wochen ist keine Zeit für so ein (junges) Pferd.
    Da stand was von Komission? Wer weiss was da vorher passiert ist... oder kennt man die Vorgeschichte? 6 Jahre ist ja noch recht jung aber wenns blöd lief hats Stütchen auch schon einiges erlebt.
    Und wenn die nun aufgefüttert, aufgepäppelt wurde, sich jetzt in der Herde wohl fühlt wird die jetzt einfach "aufwachen" aber das mit böse oder gefährlich gleich zu setzen :bahnhof: ist ja schon ein Unterschied.
    Ich bin ja eh nicht der passionierte Reiter aber ich würde dem Pony Zeit geben, erstmal Basis und Vertrauen schaffen und noch gar nicht sooo viel fordern und machen. Putzen, grasen gehen, laufen lassen, in Begleitung kleine Runden spazieren gehen.
     
    elfenmaedel gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Unzufrieden mit neuem Pferd- (Pferdekauf) - Ähnliche Themen

Pferd unzufrieden
Pferd unzufrieden im Forum Allgemein
Pferd unzufrieden
Pferd unzufrieden im Forum Allgemein
Unzufrieden mit der Haltung
Unzufrieden mit der Haltung im Forum Haltung und Pflege
Testphase bei neuem Pferd
Testphase bei neuem Pferd im Forum Pferdeflüsterer
auf der suche nach neuem pferd....
auf der suche nach neuem pferd.... im Forum Pferde Allgemein
Thema: Unzufrieden mit neuem Pferd- (Pferdekauf)