1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ursache heftiges Pumpen, nachfolgend Schwitzen

Diskutiere Ursache heftiges Pumpen, nachfolgend Schwitzen im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Huhu, hat jemand eine Idee, was mein Pony gestern hatte: (kopier mal den Bericht aus meinem TB hier herein....) Gestern morgen wollte ich nur...

  1. Talou

    Talou Inserent

    Huhu,
    hat jemand eine Idee, was mein Pony gestern hatte:
    (kopier mal den Bericht aus meinem TB hier herein....)
    Gestern morgen wollte ich nur eben den Ponys Hallo und Tschüß vor der Arbeit sagen, aber es kam mal wieder ganz anders. Cira stand heftigst pumpend zwischen den anderen, hatte Stroh in der Mähne (sprich, muss kurz vorher gelegen bzw. gewälzt haben). Keins der anderen Ponys zeigte Anzeichen, dass sie kurz vorher getobt hätten und Cira hat so heftig gepumpt, als wäre sie mind. 10 Min. im gestreckten Gallopp gerannt. Die Atmung beruhigte sich auch nicht, stattdessen fing die Maus an zu schwitzen . Also TA gerufen, Alarmstufe rot! Sie fraß nämlich und ich hatte Angst, dass sie entweder durch Vergiftung oder Allergie Kreislaufbeschwerden hat
    Während der Wartezeit beruhigte sich die Atmung dann doch und sie hörte auf zu schwitzen, habe dann die Fesseln kurz mit kaltem Wasser abgespritzt. Als der TA eintraf hatte sie eine leicht erhöhte Kreislauffrequenz und wohl recht starke, aber nicht bedenkliche Darmmotorik. Vergiftung konnten wir ausschließen, aber der Allergiegedanke liegt auch lt. TA nah. Also hat sie etwas Entkrampfendes und etwas gegen allergische Reaktionen bekommen. GsD verhält sie sich seitdem völlig normal:smile:.
    Kurz noch zu den Rahmenbedingungen:
    Pony ist 3 Jahre, Stute, Welsh-Reitpony-Mix, Offenstallhaltung bzw. derzeit 24 Std. Weide (allerdings rationiert, sie bekommen tgl. ein kleines Stück mit frischem Gras dazu) mit zusätzlichem Angebot von Heu - wird wenig angenommen. Wir haben die Ponys am Morgen zuvor von einer anderen Weide zurück an den Offenstall geholt. Bei der anderen Weide gab es sehr hochgewachsenes Gras, die neue Weide wurde zunächst gemäht, ist mittlerweile gut knöchelhoch nachgewachsen. Die Ponys haben erstmal ein etwas größeres Stück bekommen, damit genügend Platz vorhanden ist, von daher haben sie natürlich erstmal etwas mehr als üblich frisches Gras gefressen. Zudem haben sie den Salzleckstein ziemlich bearbeitet.
    Ich vermute, dass die Ponys gestern morgen - bevor ich kam - im Unterstand lagen / standen, da ein anderes Pony ebenfalls Stroh in der Mähne hatte und mir die Truppe aus dem Unterstand entgegenkam. Die Sonne stand so, dass der Unterstand keinen Schatten bot (Sonne schien zur geöffneten Seite rein).

    Vielleicht hat ja jemand eine Idee?
     
  2. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Oh je. Na Ihr macht Sachen...

    Vergiftung konntet Ihr ausschließen, richtig?
    Sonst hätte ich, neben eventuellen Giftpflanzen, auch dran gedacht, dass jemand (Spaziergänger zB) was gefüttert haben könnte, das nicht ganz in Ordnung war?

    Bei den Symptomen fallen mir natürlich sofort Herz, aber auch Nieren ein... Da das aber eine einmalige Symptomatik war.... *grübel*

    Ein Stich? Könnte sie etwas gestochen haben?
     
  3. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    juhu,

    also für mich hört sich das nach kolik an!

    wie siehts denn heute aus? gehts wieder besser!?

    wenn darmmotorik träge ist, und schwitzen, wie auch des mit dem liegen, klingt verdammt nach kolik! also zumindest für mich.

    berichte mal wies geht!

    gute besserung fürs pony. uli
     
  4. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    ...dacht ich zuerst auch sofort, Uli. Aber Talou schreibt ja von einer "recht starken, aber nicht bedenklichen Darmmotorik". :1:
     
     
  5. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Es könnte auch alles was ihr genannt habt zusammen sein. Wenn das Herz nicht mehr richtig arbeitet, ist die Niere involviert. Der Sauerstoffgehalt im Blut nimmt ab, Atemschwierigkeiten.

    Talou, waren die Adern am Hals und Brust und Hinterhand mehr heraus getreten und nicht nur die Atmung stark als wenn ihr 10 km galoppiert wärt? Kannst Du Dich noch erinnern?

    Sind irgendwo Wasserödeme aufgetreten am Körper? Euter angeschwollen, Gurtlage oder Bauch?
     
  6. Talou

    Talou Inserent

    Huhu, schon mal vielen Dank für die Antworten:yes:
    Rio: wie kommst Du bei der Problematik auf Niere? Herz habe ich auch sofort in Betracht gezogen. Denke es war schon eine Kreislaufproblematik, aber wodurch bloß ausgelöst???
    Sie war nicht sonderlich kooperativ, aber ich meine die Mundschleimhäute waren schon etwas blass, beim Auge hat sie mich nicht schauen lassen (das wird jetzt geübt!). Hatte sie, da sie normal fraß bei den anderen gelassen und beobachtet und dieses heftige Pumpen und Schwitzen hörte nach recht kurzer Zeit von alleine auf. Dann hab ich mich auch getraut die Füße bis zur Fessel zu kühlen, um den Kreislauf anzuregen, als der TA kam waren die Schleimhäute wieder ok - bzw. der TA fand die Schleimhäute völlig unauffällig, ca. 10 Min. vorher waren sie deutlich blaß (Herzfrequenz war etwas erhöht)!
    Der TA hat sie zwar behandelt, aber ich bin mir fast sicher, dass eine Behandlung nicht unbedingt nötig war, eigentlich war der Spuk schon vorbei...
    Ich habe nun Angst, dass es nicht das erste / einzige Mal war, dass sie so etwas hatte:frown:. Wir sind ja nicht 24 Std. vor Ort.
    Es hat sich also innerhalb von nicht mal einer halben Stunden alles fast völlig normalisiert, das macht mich wahnsinnig nervös! Mir war es auch etwas peinlich, dass ich die Klinik so panisch angerufen und uns als dringenden Notfall dargestellt habe. Anfangs hatte ich halt wirklich ganz extreme Angst, dass sich ihr Zustand noch verschlechtert und sie umkippt o.ä.

    Wir haben die Ponys zwar eigentlich ganz gut im Blick, aber wäre ich nicht zu den Ponys auf die Wiese gegangen, hätte ich von Weitem nicht erkannt, dass etwas nicht in Ordnung war, eben weil sie gefressen hat, sich bewegte und ganz normal an der Umgebung teilnahm. Sie hat halt einfach gepumpt und 2 - 3 Min. nach dem ich hinzukam auch angefangen zu schwitzen, die Brust war innerhalb kurzer Zeit nass. Dann hat sich alles wieder beruhigt.

    Der TA meinte halt es könnte ein ganz starker Bauchkrampf gegewesen sein - deshalb hat sie etwas gegen Kolik bekommen (TA meinte, dass er einen Kolikkrampf nicht ganz ausschließen könne, auch wenn die Motorik zum Zeitpunkt des Abhörens ok war), aber auch eine allergische Reaktion auf einen Stich schließt er nicht aus, deshalb hat sie parallel dazu auch etwas gegen allergische Reaktionen bekommen. Wobei ich mir eigentlich nicht vorstellen kann, dass sie bei einer allergischen Reaktion erst so dermaßen heftig reagiert und sich dann alles ohne Medikamente selbst reguliert, weißt Du was ich meine?

    Farooq, ich finde ebenfalls ein paar Symptome ganz typisch für eine Kolik, aber ich habe noch nie ein Pferd erlebt, dass bei einer Kolik komplett normal gefressen hat. Sie muss gelegen oder gewältz haben, weil ganz frisch Stroh in der Mähne war, aber sie hat in meiner Anwesenheit weder versucht sich noch einmal zu legen noch auf den Bauch geschaut, unter den Bauch getreten o.ä.
    Ich will nicht ausschließen, dass es Bauchweh war, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass da mehr hinter steckt:frown::frown:

    Hatte ja oben schon mal geschrieben, dass die den Salzleckstein ziemlich weggeleckt haben, könnte das so ein Problem mit verursachen (auf der Weide hatten sie keinen Salzleckstein, haben immer nur mal stundenweise im Offenstall gestanden und hatten somit nur begrenzten Zugang zu Salz, bekommen aber Mineralfutter)?
     
  7. jannie

    jannie Inserent

    es könnte eine Kolik gewesen sein - also eben ein starker Krampf - und schon auf dem Weg zur Besserung als du kammst.

    hmm *grübel*

    ich hatte ähnliches mit Annie - dramatische Koliksymptome inkl hinlegen, pumpen, schwitzen - und wenn die Tä "eendlich" (15 min später) auf dem Hof war, war sie schon fast wieder fit und hätte durchaus auch gefressen.

    Wenn du also quasi grad so die letzte Phase erwischt hast, als es ihr schon langsam wieder besser ging? *grübel*
     
  8. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Naja, Niere und Herz hängen recht eng zusammen und beeinflussen sich zum Teil auch gegenseitig. Auch auf unterschiedliche Art und Weise. (Bsp. über die Ausscheidung durch die Niere, aber auch durch andere Regelmechanismen)

    So dass augenscheinliche Herzsymptome mitunter auch auf Nierenprobleme hinweisen können.

    Allerdings würd ich mich da jetzt auch nicht verrückt machen. Erstmal.
    Zwar hellhörig und aufmerksam sein.
    Vielleicht auch mal ein Blutbild machen lassen. Vor allem weil sie grad den Leckstein so arg gern mag...
    Die Elektrolyte stehen natürlich in ganz besonders engem Zusammenhang mit Niere und Herzkreislauf.
    Vielleicht fehlt einfach ein Mineral, das du dann gezielt zuführen könntest.

    Aber wie die anderen auch sagen. Vielleicht wars ja wirklich "nur" eine Kolik, die recht schnell wieder vorbei war....

    LG
    Manu
     
  9. midnight69

    midnight69 Inserent

    Hallo Talou,
    wie sah der Unterstand denn aus kann es sein das er sich beim Wälzen festgelegt hat,meiner hat sich mal Nachts festgelegt die Folge:Kreislauf im Keller und Schwitzen!

    LG Midnight und gute Besserung ans Pferdi
     
  10. Cowgirl-Peggy

    Cowgirl-Peggy Gesperrt

    Hallo
    Ich würde auf eine Kolik tippen. Vll. hat das Pony vorher versucht, sich die Kolik wegzuwälzen quasi. Ist oft typisch bei einer Gaskolik.
    Meist verbunden mit "pumpen" und schwitzen.
    Genauso hatte meine Stute es schon öfter. Ist leider ein Kolik-Pferd.
    Diese Symptome zeigt sie nur bei einer Gaskolik. Bei einer Verstopfungskolik ist ihre Atemfrequenz nur ein wenig erhöht, aber schlägt viel mit Kopf und Huf nach dem Bauch und liegt viel.

    Ich würde auf jeden Fall, um auf "Nummer Sicher" zu gehen, das Pony erstmal vom Gras fernhalten, nur Rauhfutter und Mash. Dann langsam wieder anweiden. Und natürlich tgl. gemütliche Bewegungen, kein Stress.
    LG
     
Die Seite wird geladen...

Ursache heftiges Pumpen, nachfolgend Schwitzen - Ähnliche Themen

Ideen/ Erfahrungen gesucht- Kreislauf/ Koliksymptome- keine Ursache findbar
Ideen/ Erfahrungen gesucht- Kreislauf/ Koliksymptome- keine Ursache findbar im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Ursachen für Wunde im Maul
Ursachen für Wunde im Maul im Forum Sonstiges
das Verursacherprinzip
das Verursacherprinzip im Forum Haltung und Pflege
Hufrehe - Ursachen, Brainstorming und Tips
Hufrehe - Ursachen, Brainstorming und Tips im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Ursachen für "Stechtrab" im Gelände
Ursachen für "Stechtrab" im Gelände im Forum Allgemein
Thema: Ursache heftiges Pumpen, nachfolgend Schwitzen